Wilmas Bienenblog

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

Japan will verseuchtes Kühlwasser vom zerstörten Atomkraftwerk Fukushima ins Meer leiten. Umweltschützer und Fischereiverbände sind dagegen

Glyphosat-Pestizide-Verbot könnte nicht allein die Bienen retten

Siegeszug der genetischen Impfstoffe über die Heilkräfte der Natur?

Inmitten des Lebens

NATUR kontra Pharma-Impfgeschäft: Ich glaube an den Tag wo wieder alle mehr an die Kraft der NATUR glauben als an die GEN-Pharma

AstraZeneca: Kompletter Lieferausfall diese Woche – Wien ist „grantig“

Gestern,- Mittwochnachmittag informierte der Bund die Impf-Verantwortlichen der Länder, dass es diese Woche keine Lieferung mit AstraZeneca-Impfstoff geben wird. Die Impfkoordinatoren in Wien „sind zugegeben grantig“.

Wort des Tages: Auch Geimpfte müssen sich weiter Eintritts-testen.

.Mehr Gesundungen als Neuinfektionen!

Nach Brasilien und den USA ist Indien das am 3.stärksten von Corona Betroffene Land mit 115.736 Neuinfektionen .Die nächsten 4 Wochen sind sehr kritisch.Viele Inder leben so als gäbe es kein Corona.Es werden große hinduirdische Feste und besuchen Veranstaltungen, bei denen viele Leute ohne Masken und ohne Abstand zusammenkommen.Vor ansteckenden Virusmutanten gibt es keine Ängste in Indien.Indien stellt zwar Impfstoffe in Massenproduktion her, aber die Impfbereitschaft liegt hinter den Erwartungen zurück.Bis Sommer will Indien 300 Millionen der 1,3 Milliarden Inder impfen.Seit dem Impfstart im Jänner wurden in Indien erst 87 Millionen Dosen verimpft.

Nur weil die Krankenhäuser wegen übertriebenen Desinfektions-Gebrauch mit multiresistenten Keimen vermehrte Todesfälle zu beklagen haben müssen sich alle Zwangs-testen und Zwangs-impfen?Das würde bedeuten, ,,das Kind mit dem Bade ausschütten“.(Bedeutung des Spruchs:Eine Handlung oder eine Entscheidung ist zwar nötig und richtig, aber jemand schießt dabei über das Ziel hinaus und richtet so mehr Schaden an als Nutzen Oder:Zusammen mit dem Schlechten – dem Badewasser – wird auch das Gute – nämlich das Kind – verworfen)?

Wer garantiert, daß Corona-Geimpfte genausowenig wie Grippe-Geimpfte nicht weiter anstecken oder erkranken können?Die jährlich verpflichtende Impfauffrischung bedeutet möglicherweise eine Gen-Impfbelastung die das Immunsystem nachhaltig schwächen könnte und möglicherweise andere Gesundheitsgefahren nach sich ziehen könnten.

Die EMA sieht einen Zusammenhang zwischen dem Impfstoff AstraZeneca und Thrombosen.Ein Impfstoppwird nicht empfohlen?Nutzen sei größer als Risiko?

Europäische Arzneimittelagentur EMA: Künftig sollen Blutgerinsel als seltene Nebenwirkungen des AstraZeneca-Impfstoffes gelistet werden.

Die EMA geht derzeit mehr als 60 Berichten zu Gehirnthrombosen nach.Einige verliefen tötlich.Die blutgerinsel betrafen vor allem Frauen unter 60 Jahren binnen 2 wochen nach der Impfung.Ist die Pillen-Hormoneinnahme schuld?Empfohlen wird, sich bei bestimmten Symptomen nach der Impfung sofort an einen Arzt zu wenden.

Symptome:Kurzatmigkeit, Brustschmerzen, geschwollene Beine oder anhaltende Kopfschmerzen.

Österreich hält vorerst an AstraZeneca fest.

Deutschland,Frankreich, Kanada haben den Impfstoffeinsatz eingeschränkt.

Das nationale Impfgremium (NIG)tagte gestern Abend.Vorerst gab es kein Ergebnis .Heute berät das Gesundheitsministerium der Bundesländer.Sollte auch Österreich den Eisatz von AstraZeneca beschränken, könnte es zu Impfplan-Verzögerungen kommen.Und auch ohne Stopp beieinflussen aktuell Lieferschwierigkeiten den Impfplan.

Bayern will Sputnik, Slowakei vorerst nicht.

Ob Österreich den russischen Impfstoff Sputnik früher zulassen könnte als die EU ist noch offen.

Bayern ist seit gestern bereit, einen Vorvertrag für Sputnik zu unterzeichnen.

Die Slowakei bleibt skeptisch, wegen fehlender Infos zu Produkton uns Sicherheit.Die Slowakei hat zwar eine erste Lieferung von 200.000 Dosen Sputnik Anfang März erhalten, die sollen aber laut Nachrichtenagentur CTK aber nicht ident sein mit dem russischen Vakzin, das in anderen Ländern verimpft wird.

Ungarn hat als erstes EU-Land nicht von der EMA zugelassene Impfstoffe eingesetzt; seit Februar wird Sputnik verwendet.

Ungar lockert nach 2,5 Millionen geimpften die Maßnahmen, etwa die Ausgangsperre trotz gestrigen Negativ-Rekord von 311 Coronatoten.

Europäischer Gerichtshof: Impfpflicht für Kinder ist legal?

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte wies Klagen von Familien in Tschechien ab und urteilte: Nationale Impfpflicht für Kinder ist zulässig?

5 Kinder und ein Vater aus Tschechien wandten sich an den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) und wollten wissen, ob die dort geltende Impfpflicht zulässig sei. In Tschechien müssen Kindern 9 verschiedene Impfungen verabreicht werden, darunter auch Masern, Mumps und Röteln.

Wer seine Kinder nicht impft, dem droht eine Strafe – und die Kinder dürfen eventuell nicht in den Kindergarten?

Strafen in Ordnung, körperlicher Zwang nicht

Die Richter bestätigten nun am Donnerstag, dass eine Impfpflicht grundsätzlich zulässig ist. Jeder Staat dürfe das selbst entscheiden, der Spielraum sei groß. Nicht erlaubt sei allerdings, dass die Staaten körperlichen Zwang anwenden.

Geldbußen oder ein Ausschluss vom Kindergarten seien hingegen rechtens, da das den späteren Schulbesuch nicht verhindere.

Es ist das erste derartige Urteil des EGMR in Straßburg. Das Urteil könnte europaweit richtungsweisend sein?

In Deutschland hätten schon mehrere Eltern gegen die Masernimpfung für Kindergartenkinder geklagt. 

Was heißt das für die Corona-Impfung?

Die meisten Staatchefs verneinen bisher einen geplante Impfpflicht gegen das Corona-Virus – auch in Österreich.

Auch wenn es bei dem Fall nicht um die Corona-Impfung ging, könnte es Experten zufolge Auswirkungen auf die Corona-Impfkampagnen haben. „Dieses Urteil stärkt die Möglichkeit einer Impfpflicht unter den Bedingungen der aktuellen COVID-19-Epidemie“, sagte beispielsweise der Rechtsexperte Nicolas Hervieu vom Sciences Po in Paris der Nachrichtenagentur AFP

.

Was ist,- wenn es den Impfzentren geht,- wie uns in der Katholischen Kirche: Teure System-Zentren da, aber keiner geht hin …

Wem der göttliche Segen für homosexuelle Paare fehlt hat wohl kaum verstanden, daß das Katholische Priestertum mit der Priesterweihe allein schon Segen genug ist, wo sich männliches Leben verpflichtet die Weiblichkeit wie einen Mantel mitzutragen, alles andere ist selbstverständlich.

Wenn du dein Sex-Leben nicht mehr allein tragen kannst ohne öffentlichen Segen, dann muß man sich um deine Gesundheit langsam aber sicher große Sorgen machen.

Fühl dich gesegnet und alles ist gut!Warum zwingt du Gott sich selber untreu zu werden.

…das klingt so als ob man sich nicht selber lieben dürfte ohne Segen…das wäre gegen die katholische Vernunft.

Er hat uns getragen!Seine Kirche hat unser Überleben gesichert

Was die Freiheit wert war und ist, hat seine Weggeschichte gezeigt.

Neuer Dokumentarfilm: Benedikt XVI. – ein Gescheiterter?

Er hat Sünde und Schuld in Kauf genommen um der Freiheit willen.

Die Menschheit muß frei bleiben, auch auf die Gefahr hin gegen das Gesetz zu sündigen.

Kirche, die Jesus gegründet hat muß möglichst ein rechtsfreier Raum bleiben, wo die Menschheit Beistand, Förderung und Anerkennung findet und die freien Menschenrechte Leben kann.Gleich welche Schuld er zu tragen hat.

Seine Kirche hat sich eine eigene Ordnung geschaffen um die weltliche Gesetzlichkeit vor der Liebe in die Knie zu zwingen.

Wurde die Ratzinger-Skepsis der Weltgesetzlichkeit gegenüber bestätigt, indem die Jesus-Kirche nun mit fadenscheinigen Pandemiegesetzen der Schwerkraft des Kapitalismus unterworfen wurde?…einem Kapitalismus, der ein Feind jeglicher Freiheit ist und sich der Narrenfreiheit-Gesetzordnung der Kirche missbräuchlich bedient hat, um um ihre Schätze zu kapitalisieren und dem Volk zu enteignen, der Menschenrechte zu berauben und den barmherzigen Humanismus in die Enge zu teiben und in die Knie zu zwingen und dem Dienst an den leblosen Produkt zu versklaven?Als ob die Sache göttlicher wäre als der Mensch?

Wenn die Menschheit um die Menschenrechte gebracht wird, wird sie künftig eingeteilt Maschinen zu bedienen und Sklave von Maschinen zu werden.Der Mensch wird mit dieser Versklavung an Gesundheit verlieren und die Gabe verlieren mit seiner Umgebung zu kommunizieren.

Kirche wird immer ein Zufluchtsort der Menschlichkeit bleiben müssen wenn sie nicht ihre Mit-Menschlichkeit verlieren will.

Kirche, wie ein Bienenstock ohne Königinnen?Der Räuberei ausgeliefert?Unsere Kirche war nie ohne Weiblichkeit.

Es waren und sind immer noch die Mütter mit ihren Königskindern die die Kirche gebildet und gepflegt haben und heilig halten bis in Ewigkeit.Wenn ihr nur eine Spur gesehen habt von Gott, dann haben wir euch getragen.

Ist Kirche deshalb entbehrlich geworden, weil es die Armen und Verfolgten sowie den Mittelstand des Bürgertums nicht mehr gibt, für die die Kirche gestiftet wurde?Nein.Wir sind nur unsichtbar geworden im Schatten der Sichtbarkeit der kapitalistisch angefütterten Medienlandschaft.

Unbarmherzige Wahrheit richtet sich selber zu Grunde.Die Gutmenschenkultur darf nicht dem Kapitalismus zum Opfer fallen.Schätze und liebe das ALTE.Du kannst nie mehr mit noch soviel Kapital aufbauen was du mit Hass zerstören hast lassen und was langsam mit Liebe und Hingabe gewachsen ist.Es werden nicht mehr als kleine künstliche glitzernde aufpolierte Welten in zerbrechlichen Glashäusern sein, die beim nächsten Hagel und Sturm den Mächten der Natur unterliegen.

Ohne Freiheit und Gestaltungsmöglichkeiten der Gut-Menschen-Gesellschaft (KIRCHE)werden Staaten dem Kapitalismus der Rüstungsindustrie unterworfen.Es wird alles Zwang sein.Oder du wirst nicht mehr sein.Der göttliche freie Wille bleibt auf der Strecke.Wir sind dann nicht mehr als Maschinen, die im All des Kapitals funktionstüchtig funktionieren und sich selber am Leben halten müssen ohne sozialen Ausstausch untereinander.Glückllich wer in Gemeinschaften lebt.

Gemeinschaft in Gott nicht am Ende

Wir bieten Schutz, Orientierung, Lehren,Heimat den Heimatlosen, Gemeinschaft den Einsamen und Verfolgeten, Frieden den von Gewalt geknechteten,Trost den Trauernden und Gespräch den Sprachlosen und Integration und Ort der Hoffnung und Schutz den Verstoßenen Gutmenschen.Hilfe zur Selbsthilfe den Gott-Suchende und Erhörung den Bittenden.Hier kann Gott sein Lächeln zeigen.

Kirche muß ein Wirtschaftszweig -Unternehmen werden, von dem man leben kann.Gute Menschen dürfen nicht im Korruptionssumpf untergehen müssen.Die selbsternannten Richter müssen wieder mehr Respekt und Rücksicht dem Leben gegenüber bekommen inklusive der Politischen Verantwortungsträgern.Ist jeder Politiker korrupt, nur weil das Geld, das er verwalten muß korrupt arbeitet?

Es muß das Wort noch gelten, das gesagt wird, nicht der Automatismus der Maschiene, die das Leben schlechthin vom Anfang bis zum Ende kriminalisieren könnte.

Der Humanismus muß wieder der Gemeinschaft dienen nicht dem Datennichts der Maschine um die Lücke zu füllen, die alle jene hinterlassen, die zur Unsichbarkeit und zum nützlichen Funktionieren gezwungen wurden vom System wo sie kaum Atempausen machen können.DIE Leiblichkeit wird ausgegrenzt, und der Geist ausgebeutet und ausgepresst im Homeoffice-Zeitalter als ob nicht der Leib den Geist ernähren würde.

Das System darf nicht an Menschlichkeit und Menschenwürde verlieren nur um der Hygiene-Ordnung willen.Leben darf nicht ins Private zurück-gedrängt werden.Es muß ins Licht gerückt werden und aus den Herrgottwinkeln hervorgeholt werden, damit es uns als leuchtendes Beispiel dienen kann.

Glaube, Vertrauen braucht die Kommunikation der Gemeinschaft.Du weißt die besten Witze um uns zum Lachen zu bringen…komm…Du bist der beste Unterhalter…komm…Du kannst die besten Geschichten erzählen …komm…du weißt, wie man am besten überlebt…komm…Du weißt die besten Zukunftsideen für unsere Kinder…komm vom Bildschirm weg denn ich will auf deine Fragen nach Gott eine Antwort geben und ich will dein Gesicht sehen und auf dein Lächeln anworten.

Leben darf nicht allein zu den elitären Atomstrom-Medien verschoben werden.Es muß reale Gemeinschaftsräume vor Ort geben wo sich das Leben (Sonntags beim Gottesdienst)austauschen kann (Dreckige, Verlauste, Zerlumte, Verstaubte frisch gewaschen im Sonntagsgewand um dabeizusein) auch nach einem Stromausfall .Reich und arm auf der selben Bank sitzen horchend was Gott uns sagen will.Vielleicht nur das neueste Kochrezept…

Wenn wir darüber nachdenken würden, was denn unnötigerweise dem Leben zuliebe würdig wäre am Leben gehalten zu werden…werden Feinde des Lebens am Ende draufkommen, daß man Sterbehilfe legalisieren muß, weil alles sinnlos geworden ist?

Muß denn alles gewinnbringend sein.Das Glück am Leben zu sein muß ein ewiger Wert bleiben.

Ein Kreißler vor Ort hat nicht am Ende des Jahres (in den Computer)geschaut, welchen Gewinn sein Geschäft gebracht hat,wieviel Steuern er gezahlt hat und wieviel nicht; er hat nur die glücklichen Menschen gezählt, die von seinem Geschäft gelebt haben.Welche Kontakte ihm nachfolgend genutzt haben und welche Ratschläge nützlich waren indem er Lebensraum und Arbeitsplatz gestiftet hat.

Menschlichkeit wirkt befruchtend weil unterschiedliche Talente das Leben bereichern.

Wird Leben ohne Menschlichkeit an Fruchbarkeit verlieren?Werden wir in sterilen Räumen abgeschottet entwurzelt der Erde unsere Köpfe hängen lassen, wie Blumen ohne Wasser und darauf angewiesen sein von den Medien beatmet zu werden wie der Kapitalmarkt, weil wir verlernt haben unser Leben selbst in die Hand zu nehmen?

Leiblichkeit war immer selbstverständlich; will man uns das Leben verlernen weil man uns die Freiheit genommen hat?

Sein Weg ist nicht gescheitert, er wird zur Überlebensfrage der Menschheit.

Der Mensch ist mit all seiner Schuld heilig und muß einen freien Weg angeboten bekommen für Wiedergutmachung.

Jeder Wolfshund, der einen Hasen jagd lebt beim Besitzer in Gnade.Warum sollen Tiere mehr Freiheitsrechte haben als Menschen?

Er hat eine Kirche gelebt, geliebt und geschützt,wo das Heilige die Schuld trägt, um des Überlebens Willen.Und genau das ist die Wahrheit.

Wahrheit, die das Gute vom Bösen trennt ist keine Wahrheit!

Wir sitzen alle im selben Boot und können alle voneinander lernen.

Gemeinschaft ist tragend und wird weiter tragend sein, egal welchen Virus ich mir davon einfange.

Leben bleibt ein Risiko, daß ich selbstbestimmt und frei und vertrauensvoll eingehen kann mit allen Konsequenzen, die diese Freiheit bringt.Damit wir in Zukunft weiter voneinander lernen können.

Eine Kultur des Lebens muß besser geschützt werden.Auch am Kapitalmarkt.Es darf nicht egal sein ob ich in Krieg oder Frieden investiere. Giftlandwirtschaft daraf nicht lukrativer sein als Biolandwirtschaft.Es muß eine Kultur des Lebens GESETZ werden so wie die selbstverständlichen Sozialleistungen, die überleben helfen.

Er hat nicht das Gesetz sondern die Liebe ins Rampenlicht gerückt, so wie uns die Jesuslehre lehrt

Es wird in Zukunft seine Kirche sein, oder sie wird nicht mehr sein.

Amnesty kritisiert Eingriffe in Menschenrechte – auch in Österreich

7.04.2021 09:29(Akt. 7.04.2021 12:46)

Agnès Callamard, die neue internationale Generalsekretärin von Amnesty International, erläuterte den Jahresbericht der Organisation

Agnès Callamard, die neue internationale Generalsekretärin von Amnesty International, erläuterte den Jahresbericht der Organisation ©APA/AFP/JOEL SAGETIm Zuge seines Jahresberichts kritisiert Amnesty International Eingriffe in die Menschenrechte gerade in der Corona-Pandemie – auch in Österreich.

„Polarisierende Politikstrategien, fehlgeleitete Sparmaßnahmen und mangelnde Investitionen in die Gesundheit und das Wohl der Menschen haben dazu geführt, dass weltweit viel zu viele Menschen unverhältnismäßig stark unter den Auswirkungen von Covid-19 leiden„, schrieb die Menschenrechtsorganisation in ihrem Jahresbericht 2020, der am Mittwoch präsentiert wurde.

Kritik: Corona-Maßnahmen teils als Eingriffe in die Menschenrechte

Auch in Österreich sieht Amnesty „weitreichende und zum Teil problematische Eingriffe in die Menschenrechte“.

Genannt wurden vor allem Corona-Schutzmaßnahmen. So kritisiert Amnesty etwa „unnötige und unverhältnismäßige“ Einschränkungen von Versammlungen, obwohl die Veranstalter entsprechende Vorkehrungen zum Schutz der Gesundheit getroffen hätten, oder auch „überschießende Ausgangsregelungen, die gesetzlich nicht gedeckt waren“.

Konkret bemängelt die NGO Betretungsverbote während des Lockdowns sowie die Beschränkung der Teilnehmerzahl bei Demonstrationen wie bei einer „Fridays for Future“-Klimakundgebung im September in Linz. „Politische Entscheidungsträger*innen haben die Aufgabe, Eingriffe in unsere Menschenrechte stets auf das Nötigste zu reduzieren und mit besonderem Augenmaß vorzugehen“, sagte die Geschäftsführerin von Amnesty International Österreich, Annemarie Schlack, in einer Stellungnahme. „Wir fordern die Behörden in Österreich mit Nachdruck auf, dass jede Maßnahme einem konsequenten Menschenrechtscheck unterzogen werden muss.“

Covid-19-Maßnahmen brauchen laut Amnesty Ablaufdatum

So sollten etwa alle Covid-19-Maßnahmen ein festgelegtes Ablaufdatum haben und auch während der Laufzeit überprüft und gegebenenfalls abgeändert werden. Wichtig seien außerdem ein umfassendes Recht auf Zugang zu Informationen, Unterstützung für Schutzbedürftige sowie effektiver Rechtsschutz. Amnesty fordert die Einführung eines Eilverfahrens beim Verfassungsgerichtshof.

Die Coronakrise verschärft laut Amnesty weltweit bestehende Ungleichheiten. „Unsere Welt ist völlig aus den Fugen geraten: Covid-19 hat bestehende Ungleichheit sowohl innerhalb als auch zwischen den Ländern auf brutale Weise offengelegt und verschärft“, sagte Agnès Callamard, die neue internationale Generalsekretärin von Amnesty International. „Statt Schutz und Unterstützung zu bieten, haben Entscheidungsträger*innen weltweit die Pandemie instrumentalisiert und verheerende Schäden für Menschen und ihre Rechte angerichtet.“

Wer besonders stark von der Pandemie betroffen ist

Ethnische Minderheiten, Geflüchtete, ältere Menschen und Frauen seien unverhältnismäßig stark von den Folgen der Pandemie betroffen. Gerade die „Helden und Heldinnen“ der Coronakrise – die Beschäftigten im Gesundheitswesen sowie Arbeiter und Arbeiterinnen in systemrelevanten Bereichen – wurden „am schlechtesten geschützt“.

In Bangladesch etwa verloren Beschäftigte im informellen Sektor aufgrund von Lockdowns und Ausgangssperren ihr Einkommen und jeglichen Sozialschutz. In Nicaragua wurden Gesundheitsdienstleister entlassen, nachdem sie ihre Sorge über fehlende persönliche Schutzausrüstung und staatliche Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung geäußert hatten. Der Bericht unterstreicht zudem einen erheblichen Anstieg der Fälle von geschlechtsspezifischer und häuslicher Gewalt, auch in Österreich.

„Instrumentalisierung der Pandemie zur Untergrabung der Menschenrechte“

Amnesty kritisierte darüber hinaus die Instrumentalisierung der Pandemie zur Untergrabung der Menschenrechte. In Ungarn etwa sei die Arbeit von Journalisten bedroht. In den Golfstaaten Bahrain, Kuwait, Oman, Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten hätten die Behörden die Corona-Pandemie zum Vorwand genommen, das Recht auf freie Meinungsäußerung weiterhin einzuschränken. Auf den Philippinen sagte Präsident Rodrigo Duterte, er habe der Polizei die Anordnung gegeben, jeden Menschen zu „erschießen“, der während der Quarantänemaßnahmen demonstriert oder „Unruhe stiftet“. In Nigeria seien Menschen getötet worden, weil sie auf der Straße für mehr Rechte und Rechenschaftspflicht demonstrierten. Und in Brasilien eskalierte die Polizeigewalt: Zwischen Jänner und Juni 2020 habe die Polizei im ganzen Land mindestens 3.181 Personen getötet – das sind durchschnittlich 17 Tötungen pro Tag.

Kritisiert wurde außerdem, dass die Staaten Egoismus statt internationaler Zusammenarbeit an den Tag legten. So hätten Regierungschefs reicher Länder einen Großteil des global verfügbaren Covid-Impfstoffvorrats aufgekauft und damit nur wenig für andere Länder übrig gelassen. Diese reichen Länder hätten zudem nicht dafür gesorgt, dass Pharmaunternehmen ihr technisches Wissen weitergeben, um so den weltweiten Vorrat an Corona-Impfstoffen zu erhöhen. Und China habe Beschäftigte im Gesundheitswesen und Journalisten zensiert und verfolgt, die in der Anfangsphase der Pandemie vor deren Gefährlichkeit warnten.

Der Jahresbericht von Amnesty International ist hier abrufbar – den Österreich-Teil davon finden Sie hier.

(APA/Red)

Notstandshilfe-Aufstockung und Ausfallbonus werden verlängert

NEUE OP-METHODE: Selbstklebende Zellen reparieren kaputte Knorpel

  • Orthopädischen Spital Speising

Bei Knorpelschäden im Knie kommt hierzulande erstmals eine innovative Art der Zelltransplantation auf Basis der „Schlüsselloch-Chirurgie“ (Arthroskopie) zum Einsatz. Dabei werden gezüchtete selbsthaftende Zellen in das Kniegelenk eingebracht, um den Schaden zu beheben.

Knorpeldefekte im Bereich des Knies sind ein recht häufiges Beschwerdebild. Von selbst heilen sie jedoch nicht mehr aus.

Nun wird eine neue Methode angewandt, um isolierte Knorpelschäden im Knie zu behandeln: die arthroskopische autologe Knorpelzelltransplantation („Spherox“). „Die Technik gab es bislang als große, offene Operation, im Rahmen derer das Knie breit geöffnet wurde, um das Knorpelzelltransplantat einzubringen.

Wir haben dies österreichweit erstmals mit selbsthaftenden Zellkügelchen arthroskopisch durchführen können“, erklärt Priv.-Doz. DDr. Christian Albrecht, Knie-Experte am Orthopädischen Spital Speising in Wien.

  • Mittels Arthroskopie werden die selbsthaftenden Zellkügelchen an die beschädigte Knorpelstelle transplantiert.(Bild: Orthopädischen Spital Speising)

Im ersten Schritt erfolgt die Entnahme winziger Knorpelstücke aus einem gesunden Bereich des Gelenks. Daraus werden im Labor einige Wochen lang in patienteneigenem Blut weitere Zellen gezüchtet und diese in einer zweiten Operation – nun ebenfalls durch Arthroskopie – am beschädigten Teil des Knies angebracht.

Das Besondere dabei ist, dass mittels eines neuen Verfahrens („Sphäroidtechnologie“) die Zellen in einer körpereigenen Matrix verpackt werden und selbstständig am Knorpeldefekt haften.

Auch schwer zugängliche Stellen können auf diese Weise problemlos erreicht werden. Nicht nur das Fehlen eines künstlichen Trägermaterials auch das schonendere und kürzere OP-Verfahren bringen deutliche Vorteile für den Patienten.

Dragischer Unfalltod: Behinderten-Gewerkschafter Herbert Pichler von Drogenlenker (33) getötet.

Es gibt kein anderes Wort für diese Tat.Hass und Rache ist eine Krankheit, die erst geheilt werden kann, wenn die bedingungslose Liebe Gottes erkannt wird und sich durchgesetzt hat!Der freie Wille muß gelten, auch wenn die Liebe glaubt einen Besitzanspruch mit Gewalt durchsetzen zu müssen.Was lernen wir daraus: Passen wir doch auf, auf die, die wir lieben und achten wir auf sie, wie einen Schatz.Wenn wir auch nur die geringste Gefahr erahnen, sollten wir nicht zu stolz sein Hilfe und Unterstützung anzufordern für uns und unsere Lieben.

Die Coronamaßnahmen fördern nicht gerade unsere seelische Gesundheit.Trotzdem sollten wir uns darauf verlassen können, daß unsere Feinde uns nicht vernichten wollen, auch wenn wir nicht so funktionieren, wie sie es gerne hätten.

Der Täter ist in Haft und bereut diese Tat im Affekt.

Coronakrise belastet Kinder-reiche Familien besonders

Mädchen in Kroatien offenbar von Mutter zu Tode geprügelt…

Kroatien erschüttert der Fall eines zweieinhalbjährigen Mädchens, das laut Medienberichten von seiner Mutter zu Tode geprügelt wurde. Das Kind ist am Sonntag an schweren Kopfverletzungen im Zagreber Kinderspital gestorben, wo es seit Mittwoch im Koma lag. Beide Eltern befinden sich in Untersuchungshaft, die 24-jährige Mutter gilt als Hauptverdächtige. 3 weitere Kinder des Paares aus Nova Gradiska in Ostkroatien wurden laut Medien in einer Pflegefamilie untergebracht.

70% der Erdoberfläche sind von Wasser bedeckt.Darin haben sich laut Forscher mehr als 100 Millionen Tonnen Kunststoff angesammelt.Für viele Tiere wird dies zum Verhängnis und sie verenden qualvoll

Wilmas Bienenblog läuft unter Wordpress 5.2.10
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates