Wilmas Bienenblog

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

Archiv: Dezember 2016

Was nach  Deal mit der Atomlobby aussieht und trotzdem die Ökowende herbeiführen könnte: Warum die heimische (atomkraftfreie) österreichische Wirtschaft die Finanzierung von Atomkraftwerks-Neubauten Russlands samt Waffenlobby-Kriegsgeschäfte in Europa und weltweit in keiner Weise zu stören scheint,- und wer  trotzdem auf gute Friedens-Geschäfte hofft und wie Österreich hoffentlich über die ProfitOrientierung hinaus die gesundheitsfreundliche Ökozukunft und Friedenszukunft auch in Russland vorbereiten will!

Seit den von Europa aufgezwungenen Sanktionen gegen Russland (vielleicht wegen der Atomaufrüstung und Atomrenaissance?)reduzierte sich das gesamte Exportvolumen seit 2013 um 1,5 Milliarden Euro, auch weil Russland sich in einer Wirtschaftskrise befindet;vielleicht auch wegen der großzügigen Kreditvergaben an Ungarn und Indien usw für neue Atomkraftwerksbauten?

Insgesamt gibt es 500 Niederlassungen Österreich-heimischer Betriebe in Russland.

2016 bauten österreichische Firmen (trotz neuer Atomkraftwerks-Baupläne Russlands in Ungarn und Indien)Börsen-Wirtschafts-Standorte um 6 Milliarden Euro aus.Mit Waffenlobby-Gelder?

Zu den atomfreundlichen-?genfreundlichen, Waffenlobby-freundlichen? österreichischen Börsen-Investoren zählen EVN, vöstalpine,FACC,Wienerberger, Papierproduzent Mondi,Magna,und konventioneller (Gen-Pestizid),,leider nicht Bio“-LEbensmittelhersteller Agrana.Reich von der US-Atom-Genkonzern-Waffenlobby-Börse geworden sind auch österreichs Kornspitzerfinder Backaldrin und Backmittelhersteller Pfahnl, die neue Werke in Russland planen und vielleicht doch noch auf die genfteie Bio-Schienen -Zukunftsmarkt wechseln.

Das Investorenverhalten für 2017 sei bislang vorsichtig,so R.Lukavsky; der WKO-Manager in Moskau.Dabei wäre es abgesehen der ethischen Bedenken bezüglich Atom und Gentech-Waffenlobby-freundlich wegen des günstigen Rubelkurses jetzt interessant.Abgesehen von ethischer Gewissenskonflikten der skrupellosen,,Gentech-Atom- Waffenlobby-Mafia“ gäbe es keine Einwände wegen der rechtlichen Genehmigungen?Verfahren sind hier schneller und effizienter wegen der fehlenden Europa- Öko-Bürokratie und mangelder Friedensethik?

Ab 1.1.2017 wird es für ausländische Unternehmen mit ethischen Gewissen schwieriger, Aufträge aus Russland zu bekommen;- bei staatlichen Ausschreibungen erhalten lokale Betriebe ohne ethischen Gewissen einen 15-prozentigen Preisvorteil?Die ökologische Wende in Europa und weltweit mit Atomabrüstung ohne Waffenlobbygelder schadet angeblich dem Börsen-Wirtschaftsaufschwung auf allen Seiten.-So denkt vielleicht auch ein Sprecher der russischen Regierung?

Die Lösung seien ökologisch friedlich orientierte Wirtschaftsstandorte österreichischer Firmen vor Ort mit Bio-Freundlichkeit bei Lebensmittel.

Regionen, in denen ökologische Bio-Qualitätsprodukte knapp werden, planen darum zukunftsfreundliche Öko-Bio-Friedens-Programme, um gesundheitsfreundlichen Europäern die von Ökostrom statt Atomstrom, vom Frieden statt Krieg begeistert sind, die Ansiedlung zu erleichtern.Das Interesse Russlands für das neutrale Öko-Österreich  ist nicht neu.Die Regionen in Russland sind durch Arbeitslosigkeit verarmt und kränklich und haben wenig Zukunftsperspektiven und sind aus dieser Depression der Kleinbauern am Land  heraus darum stärker vom Kaufkraftverlust betroffen, als in den großen Städten der Wohlhabenden.

Die Atomindustrie und Waffenlobby wirft aber künstlich ,,gute“ Börsengewinne ab,ohne die Atommüll-Folgekosten und das Kriegsleid mit einzubeziehen,so daß in den Idustriezonen, wo ,,billiger“ Atomstrom und billiges Waffenlobby-Gelder die Wirtschaft anheizt in den Industriezonen Steuerbegünstigungen großzügig verteilt werden um gewissenlose Waffenlobby-Konzerne anzulocken.Atom&Gen-Waffenlobby-Wirtschaftskonzerne ohne ethische Gewissens-Bedenken haben längst damit begonnen die von den EU-Konzernen künstlich duchgeboxten Marktlücken zu füllen und die Qualitätsunabhängigen Gen-Pestizid-Lebensmittelnachfragen zu  erweitern.Neue Chancen für atomfreundliche Waffenlobby- Genkonzerne?

Durch die ethische Gedankenlosigkeit und den unbarmherzige gen&atom &Kriegs-freundliche Raubtier-Börsenkapitalismus hat sich Russland in letzter Zeit vermehrt den China -Markt  bedingungslos und wertelos angehängt.

Denn leider: Unbeirrt hält auch China an der unseglichen Atomenergie und Gen-Pestizid -Landwirtschaftund Waffengeschäften fest ohne Friedensicherung,die Atom-Mülllagerkosten und die Bodenkontaminierung samt Trinkwasserreserven zu bedenken

Aber trotz allem oder gerade wegen diesen Öko- Unterschied sind österreichische Öko-Strom-genfreie Bio-Produkte- wegen der gen-und atomfreien Ökoqualität -neutralen Friedens-Zukunftsmarkt trotz der billigen chinesischen Preise in Russland sehr gefragt.

Gregorian – Voyage Voyage (with lyrics)

Außenminister Kurz(VP) und der Deal mit Atomlobby?Sind die schrittweise Lockerung der Russlandsaktionen von österreichs Außenminister die traurige Belohnung für den Atom-Renaissance-Kurs Putins,den Russland weiter in  Europa anstrebt?

In sechs Monaten enden die EU-Russlandsanktionen trotz Atomrenaissance-Förderung? Russland will,-statt die Armut der russischen Bevölkerung zu lindern Milliarden investieren für Ungarns und Europas Atomkraft-Renaissance?Die Freiheitlichen und die VP befürworten in Wahrheit Russlands neue Atom-Politik?Das wahre Gesicht der Nationalen mit der VP in Europa heißt ,, alles auf Atomkurs”mit Atom-Mafia-Ökoschwindel-Lächeln?

wpid-wp-image-290726936jpg.jpg
Nach Jahren der Stagnation? werden heute weltweit wieder mehr neue Atomkraftwerke gebaut?: Zu den bestehenden rund 440 sollen in den nächsten Jahren mehr als 156 neue dazukommen, der Großteil davon in China, Ungarn,Russland und Indien. Bedenklich nicht nur wegen der gesundheitlichen Gefahren und der ungelösten Frage der Endlagerung, sondern auch weil das hochgiftige radioaktive Plutonium zur Produktion von Atomwaffen genutzt werden kann?

Russland hilft Ägypten bei Bau von erstem Atomkraftwerk ?| Politik – Berliner Zeitung

Atomkraftwerksbau: Ungarn vergibt milliardenschweren Auftrag an Russland?

UN-Programm zum Atomausstieg und Umstellung auf Erneuerbare Energien nötig.

http://www.oekonews.at/index.php?mdoc_id=1109953

5.10.2016
Friedliche Nutzung von Atomkraft eine Illusion?!

Atomkraft – gefährlicher Stolperstein für die Entwicklung der Menschheit

Die nukleare Aufrüstung nimmt in erschreckendem Maße mit den Spannungen in der Welt wieder zu.
Präsident Putin hat angekündigt, das Programm zur Vernichtung von Waffenplutonium zu stoppen?

Die britische Regierung hatte vor einigen Wochen gegen viel Widerstand in der Bevölkerung die Modernisierung des britischen Atomwaffenarsenals beschlossen. Nun wird immer offensichtlicher, dass der Neubau des ökonomisch völlig unsinnigen Atomreaktors Hinkley Point genau mit diesen Plänen, insbesondere mit der Modernisierung der Atom-U-Boote zusammenhängt, wie Phil Johnston von der Uni Sussex aufdeckt.

Der Iran hat verkündet, weitere Atomreaktoren mit der Hilfe von russischer Finanzierung und Technik zu bauen?Darüber hinaus liefert Russland Abwehrraketen an den Iran? Offiziell heißt es, es sollten Atomkraftwerke verteidigt werden? Dies lässt erhebliche Zweifel an der Vereinbarung des Iran aufkommen, keine Atomwaffen zu bauen.

In den USA und Großbritannien, aber auch in Deutschland am KIT in Karlsruhe und in anderen Ländern gibt es Forschungen an kleinen modularen Thorium-Reaktoren, wobei das Thorium in diesen Reaktoren entgegen anderslautender Behauptungen relativ leicht in atomwaffenfähiges Material umgewandelt werden kann.

Auf der Versammlung des globalen Netzwerkes von Parlamentariern für nukleare Abrüstung (PNND) in Astana Ende August war ich gebeten worden, ein Papier über den globalen Atomenergieausstieg als wichtige Basis für eine atomwaffenfreie Welt zu erstellen. Dieses wurde nun den PNND übermittelt und wird möglicherweise auf der nächsten Versammlung diskutiert werden. Natürlich birgt dies neuen Konfliktstoff innerhalb der Antiatomwaffenbewegung, weil es dort immer noch Unterstützer der Atomenergie gibt, die glauben, eine friedliche Nutzung der Atomenergie sei möglich.
***
Die PNND treten für die nukleare Abrüstung ein. Die Atomenergie ist aber der erste Schritt zur Erlangung der Atombombe. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, dass die PNND aktiv den Vorschlag in die UN einbringen, dass jeder Staat, der sich für den Ausstieg aus der Atomenergie entscheidet und somit den ersten Schritt in Richtung einer Atombombe unterbindet, ein Programm zur 100%igen Energieversorgung mit Erneuerbaren Energien zur Verfügung gestellt bekommt.
***

Denn Erneuerbare Energien sind die günstigste Energiequelle. Aus ökonomischen Gründen gibt es daher keinen Grund für den Bau und die Forschung an neuen Atomreaktoren. Eine atombombenfreie Welt kann es nicht mit der Atomenergie geben. Ein vollständiger Umstieg auf Erneuerbare Energien ist unerlässlich für eine friedlichere Welt ohne Atomwaffen.
Berlin, den 04. Oktober 2016

Verkehrsminister schmiedet Allianz gegen deutsche Pkw-Maut 

http://mobil.krone.at/phone/kmm__1/app__CORE/sendung_id__32/story_id__546470/story.phtml

Verkehrsminister Jörg Leichtfried: 
Im Jänner will er alle Anrainerstaaten zu einem Koordinierungstreffen nach Brüssel einladen und eine gemeinsame Allianz gegen die deutschen Pläne bilden.

Außerdem wandte sich der Minister jetzt an die zuständige EU-Kommissarin Violeta Bulc. Darin heißt es etwa: „Nur eine ausnahmslos diskrimierungsfreie Regelung kann von den EU-Bürgern auch akzeptiert werden.“

„Es zahlen alle, nur nicht die Deutschen“?
„Bei uns zahlen alle gleich. Beim deutschen Modell zahlen alle, nur nicht die Deutschen, die bekommen die Maut durch die Hintertür zurück. Die Gefahr ist hoch, dass das eine Abzocke für uns Österreicher wird“, sagt Leichtfried. Und er stellt noch einmal klar: „Wir werden alle rechtlichen Möglichkeiten prüfen, ich schließe auch eine Klage nicht aus.“

Bereits vor Wochen hatte Leichtfried angekündigt, sich um einen Termin für ein Vieraugengespräch mit Dobrindt zu bemühen. Daraus ist bis jetzt jedoch nichts geworden – vielleicht auch, weil die Fronten mittlerweile völlig verhärtet sind. „Wir bemühen uns weiterhin um einen Termin“, heißt es aus dem Büro des Verkehrsministers.

Doris Vettermann, Kronen Zeitung

Verkehrsminister schmiedet Allianz gegen deutsche Pkw-Maut

Lob dem Finanzminister: Bankenrettungspaket senkt Österreichs Staatsschulden auf -14 %

Griechenland hilft Flüchtlingen mit 400 Euro monatlich und elektronischen Ausweisen! 

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-12/fluechtlinge-griechenland-internierungslager

Alle Asylbewerber sollen neue sichere elektronische Ausweise in Kartenform bekommen. Zudem sollen sie monatlich eine Summe bis zu 400 Euro erhalten.

Meine Rede: ,,Auf Gottes Kräuter-Hausmittel nicht vergessen!“

Spruch im alten Jahr von mir: Gesundheitssuche ohne Gott laboriert lediglich als mühevolles Stückwerk unfrei und Projekt-abhängig!

Windstromfreundliches Niederösterreich: In Lichtenegg(in der Buckligen Welt) werden kleinere Ökostrom-Windradmodelle und Hausdächer-Windturbienen getestet, die stadttauglich Ökostrom produzieren sollen! 

EU-Provokationen und Androhung von Sanktionen in unsicheren Zeiten passen nicht zum neutralen Friedens- Österreich!

Österreich-Technik in vielen E-Autos ,, Made in Austria“ verbaut!Gefragt ist Ökostrom  statt Atomstrom !

Wilmas Bienenblog läuft unter Wordpress 5.2.5
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates