Wilmas Bienenblog

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

Archiv: Oktober 2016

Schwindel mit Goldanlagen nach völligen Versagen der Finanzmarktaufsicht!

Kann nur eine künstliche Erdbebenkathastrophe das verschuldete Land retten? 

Spekulieren mit der Not?

Das Neueste in Kürze:

Chancen nach dem CETA-Theater?EU muß sich erneuern! 


…  bis das alledings abschließend beurteilt werden kann, müssen sich die Nebel lichten. Dann müssen alle 28 Staaten ihre Zustimmung geben. Das ist eine Chance auch für das genfreie und atomfreie soziale Bio-Österreich Absicherungsnachbesserungen in den Vertrag hineinzureklamieren.

3. Gibt es nach der Verzögerung der Wallonie noch weitere Chancen, den Prozess bis zur finalen Umsetzung von CETA zu beeinflussen beziehungsweise erneut zu bremsen?

Außerdem haben die deutschen Verfassungsrichter festgehalten, daß man aus CETA jederzeit auch wieder aussteigen kann. Alle diese Verfahren bis zur endgültigen Ratifizierung des CETA-Vertrages können Monate bis Jahre dauern.

… Zu Beginn der Verhandlungen mit dde EU vor 7 Jahren, waren das was in Europa die CCETA-ritischen Wallonen sind in Kanada die protestierenden Milchbauern in Québécois, die Gentech-Konkurrenz mit Billigmassenmilch am Öko-Milchmarkt fürchteten.

In Zukunft wissen Spitzenpolitiker in Berlin und Brüssel, daß sich die Bürger solche Vorgangsweisen nicht mehr länger gefallen lassen.

Mittlerweile dürfte dem stolzen Kommissionsboss das Lachen vergangen sein. Der Aufstand der Wallonen dürfte ihm zuviel gewesen sein.  Juncker ist in der CETA- Frage seit Tagen abgetaucht. Die Suppe auslöffeln mußte zuletzt EU –  Ratspräsident Donald Tusk. Also: Ja, die kleineren Länder gehen gestärkt aus diesem Konflikt hervor.   Allerdings muß Kritik an europäischer Öko-Rückgradlosigkeit laut und deutlich in Brüssel deponiert werden.

Renzi droht im Flüchtlingsstreit mit Veto gegen EU-Haushalt « DiePresse.com

http://m.diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/5108151/index.do

Es wird wieder mit einem Veto gedroht. Der italienische Ministerpräsident Matteo Renzi sieht sein Land wegen der Weigerung anderer EU-Mitgliedstaaten zur Aufnahme von Flüchtlingen immer mehr mit Problemen konfrontiert. 

Renzi rechnete am Dienstag im Sender RAI 1 vor, sein Land zahle 20 Milliarden Euro an die EU und erhalte zwölf Milliarden zurück.

Wenn dann Staaten wie Ungarn, Tschechien und die Slowakei, die eine Umverteilung von Flüchtlingen ablehnten, „uns belehren“, komme er zu dem Schluss, dass das System „nicht funktioniert“, ergänzte Renzi

Auf die Nachfrage, ob seine Regierung notfalls ein Veto gegen den EU-Haushalt einlegen werde, antwortete Renzi: „Ja, absolut.“ 

 Wer Mauern gegen Flüchtlinge errichte, könne „das italienische Geld vergessen„, fuhr Renzi fort. „Wenn die Flüchtlinge nicht durchkommen, kommt das Geld auch nicht durch.“

Seit Anfang des Jahres wurden den italienischen Behörden zufolge bereits fast 155.000 Flüchtlinge im Mittelmeer gerettet und nach Italien gebracht – so viele wie im gesamten Vorjahr. Wegen der Versorgung der Flüchtlinge und wegen des Erdbebens vom August in der Region Latium, bei dem knapp 300 Menschen ums Leben kamen, hat die italienische Regierung ihre Haushaltsplanungen für das kommende Jahr korrigiert. Nunmehr wird ein öffentliches Haushaltsdefizit von 2,3 Prozent des Bruttoinlandsprodukts eingeplant, das deutlich über den zuvor an die EU gemeldeten Werten liegt.

Allein zwischen Freitag und Sonntag hat die italienische Küstenwache mehr als 6000 Menschen aus dem Meer gerettet. 

Vor allem von Libyen aus organisierte Menschenschmuggler schicken Flüchtlinge gegen hohe Summen auf das Mittelmeer in Richtung Italien. 

Nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration starben in diesem Jahr bereits mehr als 3000 Menschen auf hoher See.

Renzi hat bereits mehrfach die Hilfe der anderen europäischen Staaten eingefordert. Auch die Kritik der EU-Kommission an dem geplanten Defizit im Staatshaushalt für 2017 wies Renzi scharf zurück. „Sie sollten ihre Brieftasche öffnen statt ihren Mund aufzureißen“, sagte er mit Blick auf die Kritik der EU-Kommission.



Was man aus Maroni alles machen kann

http://mobil.krone.at/phone/kmm__1/story_id__228240/sendung_id__6/story.phtml

Österreicher fühlen sich ärmer als die Griechen?

http://mobil.krone.at/phone/kmm__1/story_id__381081/sendung_id__32/story.phtml

Zum Gutmenschen-Weltspartag: Es gibt sehr viele Wege arm zu werden, Sparen ist neuerdings einer davon?

Rechtsanwalt Wallentin heute in der Krone

… frei nach:

Vor acht Monaten haben einige nicht demokratisch gewählte Bankmanager der europäischen Zentralbank (EZB)n einer geheimen Sitzungohne parlamentarische Kontrolle einfach die Zinsen abgeschafft? Sowas hatte man bis dato für undenkbar gehalten. Diese Null-Zinsen-Politik der EZB hat dem deutschsprachigem Europa den Wohlstand um 327 Milliarden Euro geschmählert.In wenigen Monaten sind bei unseren Banken 39 Milliarden Euro an Sparvermögen vernichtet worden?

Diese Rechnung gilt auch für uns in Österreich?

 Hinter dieser eiskalt- nachhaltigen Reform- Enteignung der Sparer steckt der korrupt-  kriminelle Plan, die hochverschuldeten Euro-Krisenländer auf unsere Kosten zu entlasten

Italien, Griechenland, Zypern, Portugal, Spanien, Irland haben Auslandsschulden von netto 2,6 Billionen Euro.

 Jeder Prozentsatz weniger Zinsen führt in diesen Ländern zu einem Wohlstandsgewinn von -zig Milliarden Euro. 

 So mit dem Motto: Unser Geld ist nicht weg, sondern es wird nur korrupt verliehen-privatisiert-enteignet-verspekuliert?

  Die Null-Zins-Politik ist die korrupt-kriminelle-gigantische reform-freundliche unkatholische Umverteilung unseres katholischen Volksvermögens hin zu den Pleitestaaten. 

Sie ist reform-korrupte vertragswidrige Errichtung einer Reform-Schuldenunion, indem sich nur die Reichen am  katholisch angesparten Staatseigentum: ,,Volkskapital“ korrupt bereichern durch Privatisierung?

Jeder sollte für jeder haften?   

Das ist ein alter korrupter Plan der Reformatoren- Kapitalisten, die aber nicht mit dem Gerechtigkeits-liebenden  katholischen Volkswillen rechnen –

… wie es die Reform-Pläne mit Mario Dragi und EU-Präsident  Junker  wollen,  haben die Eurokrisenländer der EZB eine Mehrheit wegen einem korrupten  EZB – Chef, der als ehemaliger Generaldirektor des italienischen Finanzministeriums für die hohen Schulden Italiens mit korrupt-kriminellen Finanzmanipulationen zumindesten mitveranwortlich  waren und ohne dessen  kriminelle  Korruptions-Hilfe Italien nie in die Eurozone gelangte.  

Später war  darum aus diesem Korruptionsgrund Mario Draghi Vizepräsident von Goldman Sachs.  Jene Bank, ,, die Griechenland bei der Verschleierung seines Haushaltsdefizid mit der betrügerischer Aufnahme in die Eurozone geholfen hat…   

so behauptet Bayerns ehemaliger Staatsminister   Peter Gauweiler in seiner Klage gegen die EZB – Politik vor dem Bundesverfassungsgericht.  

Die nächste korrupt-kriminelle Reform- Frechheit wartet schon:  ,,die Erhebung von ,, Strafzinsen“ auf private Sparzinsen…
 Darum brauchte es wohl so dringend TTTIP&CETA, dem Bund mit Amerika -um Goldman Sachs-Korruption besser reformfreundlich absegnen zu können?

Die Katholischer Lösungsvorschlag:

Prof.Hans-Werner Sinn, der renommierten deutsche Wirtschaftsexperte rät Österreich bei einem Vortrag für die Rotschild-Bank in Wien, den bestehenden EU-VERTRAG aufzukündigen, solange der Brexit noch nicht vollzogen ist, und zwar nicht, um aus der EU wie Großbritannien auszutreten, sondern in Form einer Änderungskündigung, bevor es für die Absicherung der Sperrminorität in der EU zu spät ist.

Geheimtipp: Bio-Jungwein und  Bio-Sturm in Niederösterreich (bienenfreundlich, gesundheitsfreundlich)

Bio-Topinambur- und Bio-Kiwi- Ernte vom eigenen Biogarten und Weinviertler Bio-Topinambur- Laibchen  und hauseigenen-Paprikahuhn vom Turmfalken erlegt!

So sorgt Gott für uns!

Rezept von den Weinviertler Topinamburlaibchen

500-1000 g Bio-Topinambur-Erdknollen
3-4 Eier, 20 dkg. Bio-Käse gerieben,3 EL Bio-Mehl zum Binden,BioSesam,Peffer,Kräutersalz, Baumspinat-Samen mit Baumspinatblätter, Basilikum, Brotgewürz,Kümmel, Oregano, Thymian.

Zu Laibchen formen, im Rohr bei 200 Grad knusprig backen.
Ein National-Gericht erster Klasse.
Mit Bio-Jungwein und Biosturm servieren.

Wilmas Bienenblog läuft unter Wordpress 5.2.4
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates