Wilmas Bienenblog

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

Kurienbischof: Papst steht hinter den Schülerprotesten – katholisch.at

https://www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/kurienbischof-papst-steht-hinter-den-schulerprotesten

 

 

 

 

 

Sahara Wiener kanditiert mit Kogler bei der EU-Wahl für die Grünen und läßt mit einer meiner Ideen, einer Pestizidsteuer aufhorchen!

Wissenschaftler propagieren AKW als rettende Lösung? 

 Volle Atomkraft voraus?

Atomenergie! Für die Forscher Joshua Goldstein (66), emeritierter Professor? für Internationale Beziehungen an der American University in Washington, und Staffan Qvist, Ingenieur und Umweltberater, gibts nur eins, um die Klimaerwärmung zu stoppen: Im Buch «A Bright Future» ist Atomkraft die strahlende Zukunft.

Der weltweite Ausbau von AKW soll fossile Energiequellen wie Öl, Gas und Kohle ersetzen und den steigenden Energiebedarf der Menschheit decken. 

Gleichzeitig würde damit der Ausstoss von CO2 massiv und vor allem auch schnell reduziert?Diese Umstellung wird als Dekarbonisierung bezeichnet?

Als Beweis und Vorbild dient den beiden Autoren Schweden. Seit den 1970er-Jahren setzt das Land stark auf die Kernenergie…

Sind erneuerbare Energien denn nicht die Zukunft? In naher Zukunft leider nein, sagen die beiden Autoren, obwohl auch sie grosse Verfechter von Wind- und Sonnenenergie seien?
 Ihnen zufolge kann die Produktion nicht schnell genug ausgebaut werden, um die schnelle Dekarbonisierung zu ermöglichen. Und die brauchen wir, um den Klimawandel zu stoppen. Da wetterabhängig, sei Solar- und Windstrom zu wenig zuverlässig. Batterien, die Schwankungen ausgleichen könnten, seien zu klein und teuer?

Gar nichts vom Zurück zur Atomkraft hält Anton Gunzinger (63), ETH-Professor und Verfechter der erneuerbaren Energien.

«Total realitätsfremd» sei der Lösungsvorschlag, ein schneller AKW-Ausbau unrealistisch.

Finnland zeige das: «Das neuste und modernste AKW in Europa sollte 2011 ans Netz gehen. Mit sehr viel Glück ist es 2019 so weit.» Nur schon um ausgediente Atomkraftwerke zu ersetzen, müssten jedes Jahr bis zu zehn neue ans Netz gehen. Insgesamt aber sind aktuell nur 54 im Bau.

Die erneuerbaren Energien würden zwar Produktionsschwankungen unterliegen.

Doch auch der Bedarf schwanke.

Zudem können in der Schweiz Speicherseen und Pumpspeicherwerke den Ausgleich leisten.

Andernorts tun das Gaskraftwerke, die allerdings CO2-Schleudern sind.

Für Gunzinger ist trotzdem klar: Atomkraft habe keine Zukunft, daran ändere die Klimaerwärmung nichts. 

Das mangelnde Interesse von Regierungen weltweit an Klimafragen verglich Sanchez mit einem „kollektiven Selbstmord“. Aus Sicht des Vatikan brauche es eine „umfassende ökologische Umkehr“. Der Bischof sprach von einem „moralischen Imperativ“ zum Klimaschutz, der sich aus der biblischen Botschaft zur Schöpfungsverantwortung ergebe. „Wir sind die letzte Generation, die die Dinge ändern kann“, so der Argentinier.

Papst Franziskus sei über die Entwicklungen auf dem Laufenden, sagte Sanchez weiter. Er verwies auf das Abschmelzen der Andengletscher in der argentinischen Heimat des Papstes; die Eismasse sei um die Hälfte zurückgegangen. In der sonst überaus fruchtbaren südamerikanischen Pampa verzeichne man aufgrund anhaltender Trockenheit Ernteeinbußen von 30 Prozent.

Die Folgen des Klimawandels trügen vor allem die Armen, aber auch die Gesundheit der Reichen sei in Gefahr, sagte Sanchez.

Nach seiner Auffassung müsste das Klimaabkommen von Paris revidiert werden; die Lage sei „viel dramatischer“, als man 2012 geglaubt habe. 

Sanchez steht den beiden päpstlichen Denkfabriken, denen renommierte internationale Wissenschaftler angehören, seit 1998 als Kanzler vor.

Präsident der Wissenschaftsakademie ist der deutsche Ernährungs- und Umweltexperte Joachim von Braun.

 

SCHWEDEN BAUT NEUE KERNKRAFTWERKE

Der Ausstieg aus dem Ausstieg

☆Schweden darf auf den Klimawandel nicht mit 10 AKW-Neubauten antworten….

Vor fast 30 Jahren entschied sich Schweden als erstes Land der Welt für den Ausstieg aus der Atomenergie. Nun sieht sich die Stockholmer Regierung abermals als energiepolitischer Vorreiter – und lässt bis zu zehn neue Kernreaktoren bauen.

■Kann Klimaschutz mit Demos erzwungen werden?
■Kann Atomausstieg mit Demos erzwungen werden?
■Kann Biolandwirtschaft und Glyphosatverbot mit Demos erzwungen werden?
■Wirbt nicht dieselbe Wirtschaft für Klimaschutz, die insgeheim den Atomausbau als Lösung gegen den Klimawandel vorgaukelt?
■Braucht Klimaschutz einen Wandel der Gesellschaft, oder einfach nur mehr Frieden…und weniger Krieg und Stopp der Atomrüstung
■Wird die ,, Radikalisierung“ mit dem Thema ,,Klima“den demokratischen Frieden gefährden?
■Geht Klimaschutz ohne Verzicht einher!
■Hilft Fasten dem Klimaschutz
■Ist die E-Mobilität eine Lösung gegen den Klimawandel oder erhöht sie nur die Atomstrom-Abhängigkeit…
■Missbraucht die Industrie die Jugend-Initiative um eine Hysterie von Schweden aus zu puschen , damit der Klimawandel mit allen Mitteln (auch mit Atom)durchgesetzt wird.
■Warum steigt Schweden aus dem Atomausstieg aus?Weil Scheden Atom als Lösung gegen den Klimawandel plant?

Kommentare sind zur Zeit geschlossen.

Wilmas Bienenblog läuft unter Wordpress 5.2.2
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates