Wilmas Bienenblog

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

Ab morgen-Montag ist jeder Österreicher, der sich um die BioLebensmittelqualität-Zukunft Österreichs, Europas und weltweit sorgt, aufgerufen, das Volksbegehehren TTIP zu unterzeichnen.Österreichs BioÄcker und Öko-Markt darf nicht weiter mit US-Gentech-Produkten überbelastet und überschwemmt werden z.B. durch Gentec-Futtermittel-Inporten.Wir liefern bio  nach Europa und USA und bekommen Gen-Lebensmittel retour ?

An vordester Front:

@Eva Glawischnig von den Grünen

@Landwirtschafts-Mandatar Pirklhuber

@Sogar die Blauen mit FPÖ Strache

@Auch Österreichs Ärzte sind gegenüber dem zügellosen Freihandelsabkommen kritisch.So befürchtet der bekannte Internist Dr.Fritz Hoppichler (Primarius der Barmherzigen Brüder in Salzburg.

,,In der EU spielt die aus konventionellen Gen-Mais hergestellte Isoglucose eine bislang noch nicht so sehr dominante Rolle auf dem Zuckermarkt.Im Gegensatz zu den USA oder Kanada.Nach Abschluß des Freihandelsabkommens könnte  das aber massiv gefährliche Ausmaße erreichen.Dann werden die großen Gentech-AGRAR-Konzerne  einen künstlichen Zucker,der vorwiegend aus Gen-Maisstärke hergestellt wird und wovon die Bienen von der Winter-Einfütterung sterben, und wovon auch Kunsthonig erzeugt wird und konventionelle Fertignahrung, der den viel gefährlichen Gen-Fruchtzucker enthält, der mit Sicherheit Diabetes-Erkrankungen massiv  ansteigen läßt.“

@auch unsere katholische Seite mit Salzburgs Erzbidchof Lackner ist bei den Kritikern dabei.Für den Schutz der Schöpfung und gegen Handekpakte, wo Konzerne die Natur grenzenlos vermarkten und mit -Gen- bio gefährden!
Auch der österreich-Spar-Chef ist besorgt: viel Österreich-Bio geht ins Ausland und Genprodukte landen in den Österreich-Regalen.Das darf so nicht weitergehen.

Es soll künftig nicht nur um Geschäfte gehen sondern um Qualitätsabsicherung und Schutz für BioBoden und gesundes Trinkwasser.Wer für genfreie-das heißt auch gen-pestizidfreie Schutzzonen im Land finanziert und nachweislich für Gen-Pestizod-Freiheit-sorgt bekommt auch Bio geliefert.Rund um Bienenstöcke darf es nur Biolandwirtschaft geben, damit das Bienensterben beendet wird.Es kann nicht sein daß die Genlobby weiter Geschäfte macht mit konventionellen Gen- Pflanzenschutz mit einhergehender Zerstörung der Schöpfung und gleichzeitig wollen alle Bio frei Haus geliefert.

Vorraussetzung also daß Österreich bio weiter pflegt und liefert muß die Finanzierung von genfreien, Pestizid-freien BioSchutzzonen sowohl im eigenen Land als auch im Lieferland sein.So wird Bio forciert und ungesunde konvenzionell-Gen-Pestizidprodukte am Markt gedrosselt.

Zudem sollte diese ungesunden Gen-Produkte teuer werden weil eine Umweltabgabe und Bio-Gefährdungsabgabe und Allergie-Gesundheits-Abgabe in einen eigenen Bio-Fond getätigt werden muß!

Es kann nicht sein, daß Landwirtschaft ungestraft weiter Umwelt und Boden und Grundwasser belastet und sogar krank macht und dem gesunden,, Bio“ den Boden und die Existenz entzieht.
Das ist keine Landwirtschaft sondern Vergiftung der Böden!

Kommentare sind zur Zeit geschlossen.

Wilmas Bienenblog läuft unter Wordpress 5.2.7
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates