Wilmas Bienenblog

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

Archiv: Freitag, 21. Februar 2020

Religionsfeindlichkeit ist gegen Menschenrechte!

Frieden in Sicht!

ABSCHALTUNG VON FRANZÖSISCHEM AKW FESSENHEIM BEGONNEN

Nach 43 Jahren steht das älteste französische Atomkraftwerk in Fessenheim an der deutschen Grenze vor dem Aus:

Seit heute,-Freitagabend wird der erste der beiden Reaktoren am Oberrhein heruntergefahren, wie der Betreiber Electricité de France (EDF) mitteilte.

Er solle im Laufe der Nacht vom Netz gehen.

Block 2 wird nach Angaben der französischen Regierung dann am 30. Juni endgültig abgeschaltet.

Die Abschaltung des 900-Megawatt-Druckwasserreaktors habe gegen 20.30 Uhr begonnen, teilte EDF mit.

Der Reaktor werde nun schrittweise verlangsamt und solle in der Nacht auf morgen,- Samstag vollständig vom Netz gehen.

„Jetzt ist es endlich soweit“, erklärte die deutsche Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) in Berlin.

Auch der baden-württembergische Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) äußerte sich erleichtert:

„Endlich folgen den jahrelangen Ankündigungen der französischen Regierung Taten“, betonte er in Stuttgart.

Allerdings bestehe weiter ein enormes Risiko, solange der zweite Block noch in Betrieb sei, betonte Untersteller.

„Es ist Fakt, dass Fessenheim den Sicherheitsanforderungen an ein modernes Kraftwerk nicht genügt.

Das haben wir uns schon vor Jahren gutachterlich bestätigen lassen.“

Die Sicherheitsreserven seien deutlich geringer als bei den übrigen 6 Kernkraftwerken, die in Deutschland noch in Betrieb sind.

Fessenheim liegt in einem Erdbebengebiet, das Kraftwerk ist gegen einen Flugzeugabsturz oder Anschlag unzureichend geschützt.

Zudem kam es immer wieder zu Pannen.

Das Kraftwerk war 43 Jahre lang in Betrieb, 3 Jahre länger als vorgesehen.

Frankreich beugt sich mit der Abschaltung dem jahrelangen Druck aus Deutschland und der Schweiz.

Ursprünglich hatte die französische Regierung das Aus für das Akw Fessenheim bereits für Ende 2016 versprochen.

Präsident Emmanuel Macron setzt den Plan nun um.

Frankreichs Energieministerin Elisabeth Borne nannte die Abschaltung einen „historischen Schritt„:

Erstmals wird einer der bisher 58 Reaktoren des Landes endgültig vom Netz genommen.

In dem Atomkraftwerk sind noch 850 Menschen beschäftigt, zusammen mit Zulieferern fallen nach Angaben der elsässischen Gemeinde Fessenheim 1500 bis 2000 Arbeitsplätze weg.

Nach der endgültigen Abschaltung am 30. Juni beginnt der Rückbau (15 -20 Jahre)des Atomkraftwerks.

Die Brennelemente sollen bis 2023 entfernt werden.

Die Demontage des Meilers beginnt 2025 und könnte bis 2040 dauern.

Deutschland und Frankreich haben vereinbart, in der Region Fessenheim einen Technologiepark zu errichten.

Dafür sind Startgelder in Höhe von rund einer Million Euro vorgesehen.

Atombefürworter werfen der deutschen Bundesregierung vor, in Deutschland Atomkraftwerke abzuschalten und zugleich Atomstrom aus Frankreich zu importieren, obwohl sehr viel Erneuerbarer Sonnen-Strom schon im Netz ist.

In Deutschland sind noch 6 Atomkraftwerke am Netz:

Grohnde und Emsland in Niedersachsen, Brokdorf in Schleswig-Holstein, Isar 2 und Grundremmingen in Bayern sowie Neckarwestheim 2 in Baden-Württemberg.

Gemäß Atomgesetz werden die 3 letzten Reaktoren spätestens Ende 2022 abgeschaltet.

Frankreich plant lediglich einen Teilausstieg?

Bis 2035 sollen 14 Reaktoren abgeschaltet werden.

Nach der Abschaltung des Akw Fessenheim zählt das Land dann noch 56 Reaktoren, die rund 70 Prozent des Atom-Stroms liefern. Das ist mit Abstand der höchste Anteil weltweit, bis 2035 soll er auf 50 Prozent sinken.© APA

Atomkraft verursacht Klimawandel. Studie von 2012

Atomenergie ist für massiven Treibhausgas-Ausstoß verantwortlich.

Ökologieinstitut:Uranabbau und CO2-Belastung durch Uranabbau.

Opernball-Drink 2020

Magic Nectar

© Jenni Koller

ZUTATEN

4clBioWodka

2cl Cointreau(Orangenlikör)

BIO-Sekt Juice

5Stück BioBrombeeren (eine Beere für die Deko aufheben)

5StückBioHimbeeren (eine Beere für die Deko aufheben)

Raffaello Likör

15Konfekt (Raffaello)
300 mlBioMilch
70 gHonig
250 mlBioschlagobers
200 mlBIOWodka

Zubereitung

Die Raffaellos in eine Schüssel geben. Die BioMilch und den Honig hinzugeben und mit einem Stabmixer die Raffaellos zerkleinern. Anschließend die BioSchlagobers und den BioWodka hinzugeben und alles verrühren.

In eine Flasche füllen, kalt stellen und dann kalt genießen.

Wort des Tages: Oida, heast, warum machts ihr nix?“

FRIDAYS FOR FUTURE

Die Aktivisten von Fridays for Future drängen Finanzminister Blümel zu finanziellen Zusagen für den Klimaschutz, von den Grünen sind sie enttäuscht!

Klimastreik vor dem Finanzministerium: „Oida, heast, warum machts ihr nix?“

Die Aktivisten von Fridays for Future drängen Finanzminister Blümel zu finanziellen Zusagen für den Klimaschutz, von den Grünen sind sie enttäuscht

KLIMASTREIK VOR DEM FINANZMINISTERIUM*** Heute: ZAUBERFLÖTE FÜR KINDER***

Bierlein und Fischer üben Kritik an Kanzler Kurz

Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat heute,- Freitagnachmittag in der Wiener Staatsoper die Zauberflöte für Kinder besucht.

zum ersten Mal hier“, sagte der BP. zur APA.

Am Opernball war er bis 3.00 Uhr. „Andere wie der Direktor Dominique Meyer haben gar nicht geschlafen“, meinte der Bundespräsident.

Vor der Vorstellung wurde der Bundespräsident überaus freundlich von dem jungen Publikum beklatscht. „Ich freue mich sehr, danke für den Empfang“ sagte Van der Bellen.

Dann verriet er, dass die Zauberflöte die erste Oper war, die er jemals gesehen hat. „Meine zweite auch“, sagte Van der Bellen.

Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) kam ebenfalls in die Oper, um die Kinder zu begrüßen. Den Opernball hatte der Minister nicht besucht. „Ich bin daher fit“, sagte Faßmann.

Die Zauberflöte für Kinder findet traditionell am Tag nach dem Opernball noch in der Balldekoration statt. In der eigens für diese Veranstaltung konzipierten, einstündigen und kindgerechten Fassung der Mozart-Oper können Schulklassen aus ganz Österreich kostenlos in die Welt der Oper eintauchen.© APA

KLIMASTREIK VOR DEM FINANZMINISTERIUM: „KLIMASCHUTZ KOSTET“

Rund 100 Teilnehmer sind am Freitag dem Aufruf von Fridays For Future gefolgt und haben sich vor dem Finanzministerium in der Wiener Johannesgasse zum Klimastreik zusammengefunden.

Unter dem Motto „Wer zahlt für unsere Zukunft?“ wollten die Anwesenden die neue türkis-grüne Regierung zu finanziellen Zusagen für den Klimaschutz motivieren. (c) APA.

MEHR ALS 8.000 GREENPEACE-KLIMAKLAGEN LANDEN BEIM VFGH

Über 8.000 Personen haben die Klimaklagen-Kampagne der NGO Greenpeace unterstützt. Am Donnerstag hat nun der Verfassungsgerichtshof (VfGH) Besuch von Rechtsanwältin Michaela Krömer bekommen. Dort übergab sie stellvertretend für die Kläger 154 Seiten mit Individualanträgen, die ein Ende der steuerlich „unfairen Bevorteilung“ des klimaschädlichen Flugverkehrs gegenüber der Bahn fordern.

„Idealfall ist, dass dem Antrag stattgegeben wird, zweiter Idealfall ist, dass die Sache an den EuGH weitergeben wird – einen dritten gibt es nicht“, sagte Krömer im Gespräch mit der APA. Vor der Institution in der Wiener Innenstadt an der Freyung präsentierte Greenpeace-Geschäftsführer Alexander Egit gemeinsam mit den Unterstützern Klimawissenschaftlerin Helga Kromp-Kolb, Adamah-Biohof-Gründer Gerhard Zoubek und „FridaysForFuture“-Aktivistin Veronika Winter zuvor ein über zehn Meter langes Banner mit den Namen aller 8.060 Klagenden.

Anfang Dezember rief man die Österreicher zur Klimaklage auf, mit der ein Ende steuerrechtlichen „Bevorzugung des klimaschädlichen Flugverkehrs gegenüber der Bahn“ herbeigeführt werden soll. Kerosinsteuerbefreiung auf innerstaatliche Flüge und Umsatzsteuerbefreiung von internationalen Flügen wären mit ein Grund, dass Flüge gegenüber der Bahn billigere Preise anbieten können. Bahnfahren sei 31 Mal klimafreundlicher als ein vergleichbarer Flug, argumentierte die NGO.

Die Austrian Airlines (AUA) nannte in einem Statement gegenüber der APA den Vergleich von Steuersätzen als zu kurz gegriffen, da die „Luftfahrt für sämtliche Infrastruktur- und Sicherheitskosten selbst aufkommt, die bei anderen Verkehrssektoren Großteils durch Steuergelder subventioniert werden“. Höhere Kosten, etwa durch den Bau der dritten Piste am Flughafen Wien, würden sich in der Regel auch auf die Gebühren für die Airlines auswirken. Die Lufthansa-Tochter verwies zudem auf „externe Kosten“ für Lärm und CO2-Ausstoß in Form lärmabhängiger Start- und Landeentgelte für Flugzeuge sowie auf den europäischen Emissionshandel. Kosten im mehrstelligen Millionenbereich seien die Folge.

Wie der VfGH die Klage sieht, wird sich zeigen. Anwältin Kromer sagte gegenüber der APA, dass es eine durchschnittliche Bearbeitungsdauer von rund fünf Monaten gebe. Wird den Anträgen stattgegeben, hebt der VfGH die entsprechenden Gesetzesstellen direkt auf oder setzt dem Gesetzgeber eine Reparaturfrist.

In den Niederlanden hatte eine Klimaklage jedenfalls bereits Erfolg, dort muss der Ausstoß von Treibhausgasen nach einem höchstrichterlichen Urteil drastisch sinken. Der oberste Gerichtshof bestätigte in Den Haag Ende Dezember ein früheres Gerichtsurteil, wonach die Niederlande bis Ende 2020 den Ausstoß von CO2 und anderen Treibhausgasen um mindestens 25 Prozent reduzieren müssen im Vergleich zu den Werten von 1990. „Das macht Mut und Hoffnung“, sagte Kromer dazu, gab aber die unterschiedlichen Rechtssysteme zu bedenken.

© APA

ATZE SCHRÖDER SPENDET 10.000 BÄUME IN SCHLESWIG-HOLSTEIN

21. Februar 2020 14:09

Der Comedian Atze Schröder spendet 10.000 Bäume.

Diese gehen an die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein, wie die Metropolregion Hamburg als Vermittler heute,-Freitag mitteilte.

Auf rund 4,5 Hektar ehemals intensiv genutztem Grünland solle im „Neuen Urwald Neversdorf“ nun ein eigener „Atze-Wald“ entstehen.

Gepflanzt werden die Bäume den Angaben zufolge wohl im September „und Atze Schröder wird dabei sein“.

Der Comedian habe bei seiner Show am Valentinstag in der Hamburger Barclaycard Arena jedem seiner 10.000 Fans einen Baum geschenkt, hieß es.

Mit dem „Neuen Urwald Neversdorf“ entsteht in Schleswig-Holstein als waldärmstem Bundesland wieder mehr ungenutzter, ursprünglicher Wald, der ausschließlich dem Biotop-, Arten- und Klimaschutz dient und nicht forstwirtschaftlich genutzt wird. Außerdem werde Lebensraum für besonders gefährdete Arten geschaffen, hieß es.© APA

CHINA MELDET MEHR ALS 100 NEUE CORONAVIRUS-TOTE

21. Februar 2020 05:34

An der vom neuen Coronavirus ausgelösten Lungenkrankheit sind in China weitere 118 Patienten gestorben.

Die Zahl der nachgewiesenen Infektionen bis heute,-Freitag sei um 889 auf 75.465 Fälle gestiegen, teilte die Gesundheitskommission in Peking mit.

Damit gibt es nun offiziell 2.236 Tote in China.

Knapp die Hälfte der neuen Ansteckungen mit dem Virus Sars-CoV-2 wurden aus der Provinz Hubei gemeldet.

Experten rechnen mit einer sehr viel höheren Dunkelziffer.

In mehr als 24 Ländern wurden insgesamt bereits rund 1.200 Infektionen und 11 Tote gezählt.

Der Anstieg fiel den 2. Tag in Folge niedriger aus, nachdem China erneut die Zählweise geändert hatte.

So werden klinische Diagnosen der Covid-19-Lungenkrankheit in Hubei nicht mehr als Infektionen gezählt.

Künftig muss die Ansteckung wieder durch einen DNA-Test bestätigt werden.

Die Provinz hatte erst vergangene Woche angefangen, auch Diagnosen zu zählen, die auf Faktoren wie Lungenbildern, dem körperlichen Zustand und der epidemiologischen Vorgeschichte beruhen.

Experten hatten beklagt, dass die DNA-Tests häufig lückenhaft seien und Infektionen nicht aufspürten.

Nach einer neuen europäischen Rückholaktion aus Wuhan sollen heute,- Freitag in Stuttgart mehr als ein Dutzend Heimkehrer eintreffen.

Sechs Deutsche, die in Yokohama noch auf dem Kreuzfahrtschiff“Diamond Princess“ waren, fliegen mit anderen Europäern in einem italienischen Flugzeug nach Berlin.

Nachdem an den beiden Vortagen zusammen 717 Passagiere das Schiff in Yokohama verlassen hatten, sollen heute,-Freitag weitere rund 450 Menschen von Bord, wie der japanische Fernsehsender NHK meldete.

Am Vortag waren 2 infizierte japanische Senioren gestorben. Bei 634 der rund 3.700 Passagiere und Crewmitglieder wurden Infektionen festgestellt.

Die Angst vor dem Virus beeinträchtigt in Japan auch immer mehr Sportveranstaltungen.

Nachdem die Veranstalter des traditionellen Tokio-Marathons entschieden hatten, dass in diesem Jahr nur Top-Athleten, aber keine Amateure teilnehmen dürfen, wurde dasselbe auch für den Frauen-Marathon in Nagoya beschlossen.

Der Stadt-Marathon in Nagoya wurde ganz abgesagt.

Gesundheitsminister Katsunobu Kato rief die Organisatoren verschiedenster Veranstaltungen auf, ihre Pläne zu überdenken.

Eine Absage fordere die Regierung gegenwärtig aber nicht.

Die Ausbreitung des Virus wird in Japan mit Sorge verfolgt, da in einem halben Jahr die Olympischen Spiele in Tokio stattfinden sollen.

Aus Furcht vor einem Überschwappen des nun auch im Iran nachgewiesenen Coronavirus schloss der Irak seine Grenze zum Nachbarland.

Iraner dürften die Übergänge nicht länger passieren.

Aus der Islamischen Republik einreisende Iraker würden den vom Gesundheitsministerium angeordneten Prüfungen unterzogen, teilte die irakische Grenzschutzbehörde mit.

Irakischen Medienberichten zufolge setzte die staatliche Fluggesellschaft Iraqi Airways zudem vorerst ihre Verbindungen zu iranischen Zielen aus.

Hintergrund sind zwei auf den Erreger SARS-CoV-2 zurückgeführte Todesfälle in der iranischen Großstadt Ghom.

Bis dahin war noch keine einzige Infektion im Land erfasst worden.

Bei den Toten soll es sich um 2 ältere Männer handeln, die nach Behördenangaben nicht außerhalb ihrer Heimatstadt Ghom gewesen waren.

Auch Kontakt zu chinesischen Touristen hatten sie demnach nicht.

Das Ausmaß möglicher Infektionen im Iran ist unklar.

Während das Staatsradio der Bevölkerung versicherte, dass alles unter Kontrolle sei, berief das Innenministerium eine Dringlichkeitssitzung ein.

Da heute,- Freitag Parlamentswahlen im Iran anstehen, bestand die Sorge, dass Ängste vor dem Virus die Wahlbeteiligung senken könnten.© APA

EU-BUDGET: NETTOZAHLER ERWARTEN ENTGEGENKOMMEN

  • Beim EU-Budgetgipfel in Brüssel können die Nettozahlerländer wie Österreich auf ein Entgegenkommen hoffen.
  • Bewegung in die Debatte haben die deutsche Kanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron gebracht, die durch ihre Treffen mit den Nettozahlerländern Bereitschaft zeigten, die Fronten aufzuweichen.
  • Laut Diplomaten laufen die Diskussionen auf einen Ausgabenrahmen in Höhe von 1,05 bis 1,06 Prozent der Wirtschaftsleistung hinaus.

Inflation, Teuerung (Sprit, Strom, Lebensmittel)um 2 % gestiegen!

Dollar im Hoch, Euro stabil!

Borkenkäfer,Schwammspinner und co-Schädlinge

Maßnahmen gegen Schwammspinner werden bei uns bereits begonnen mit Klebestreifen an alle Obstbäume!Diese Maßnahme ist umweltfreundlich,- giftfrei und sehr effektiv.Die kleinen Raupen die in der Erde überwintern, müssen nach oben zu den im Frühling frisch angetriebenen Blättern und Sproßen.Das Klebeband hindert die Raupen und sie bleiben am Klebestreifen kleben.Noch wirksamer ist der Anstrich mit einer Honig-artigen natürlichen Klebeanstrich.Er muß jetzt schon angebracht werden bevor die Raupen den Stamm überwinden können.Wenn sie bereits in der Baumkrone sind, würden auch die Klebestreifen nicht mehr helfen.Der Sturm trägt auch viele Schädlinge vom Wald in unsere Naturgärten.Aber noch müssen sie sich im Laub verkriechen.Im Vorjahr-,,Juli„-(=Evangelischer Hund von Van der Bellen und Frau)legen die Schwammspinnerweibchen-Schädlinge schon Eier, die den Winter geschützt im Laub , Baumrinde unten überleben wenn es nicht 1 Woche unter Minus 10 Grad hat.Dann erst würden die Schwammspinnereier absterben.

Weitere Infos über Schwammspinner.

Wilmas Bienenblog läuft unter Wordpress 5.2.5
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates