Wilmas Bienenblog

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

Archiv: Mittwoch, 4. Dezember 2019

Cornflakes-Kekse

  • 250 g Milchschokolade(bio)
  • 100 g Dinkel-Cornflakes(bio)
  • Hostien-Oblatten(gibts auch bio)
  1. Cornflakes grob zerstoßen.
  2. Milchschokolade erweichen und die Cornflakes mit der Milchschokolade vermengen.
  3. Ein Backblech mit Backpapier belegen, kleine Cornflakes-Häufchen daraufsetzen und auskühlen lassen.
  4. Cornflakes-Kekse anschließend in Konfekthüllen oder klimafreundlich Hostien-Oblatten(gibts auch bio) setzen.

70 jähriges Bestehen der NATO: Kremlchef beklagt ,,groben Umgang“ mit Russland!

Putin: Das Bündnis sei in der Vergangenheit ,,grob“ gegen Russland vorgegangen ohne die Interessen Moskaus zu berücksichtigen.

Wir sind wiederholt auf die Allianz zugegangen.

Dominikanerinnenherzen

Sozialsprecher der SPÖ: Josef Muchitsch

Die nächste türkies-blaue Lüge: Statt Patientenmilliarde kommen die Beratermillionen?

Die von KURZ und Co versprochene Leistungsharmonisierung durch die 2020 neu geschaffene Österreichische Gebietskrankenkasse(ÖGK) kommt nicht?

Sie wird nämlich durch die von Türkies-Blau geschaffenen Mehrheit der Unternehmervertreter in den Krankenkasse blockiert.

Diesen Herrschaften geht es nicht um die Gesundheit unserer Versicherten, sondern nur um die Macht auf Kosten von Leistungen für die Bürgerschaft aus unserem Gesundheitssystem.

ich:Wie in Griechenland!Von inseren alten Sozialdemokraten hart erkämpfte Sozialsystem kürzen zu gunsten des Spekulationsbörsen-Systems geht nicht ohne schlechtes Gewissen.

Spekulieren statt ,,Sozialsystem sichern“ ist ein Verbrechen an unseren Altvorderen und der armen Bevölkerung und korrupt.

.

Der ÖVP-Pakt-Deal mit der europäischen Flüchtlingskorruptions-organisation mit dem von Emiraten hochfinanzierten EU-Umsiedlungsprogramm hält

Barbarazweige blühen zu Weihnachten: Bedeutung: Hochzeit mit der Umwelt

Erkrankungen des Herzens und der Lunge stehen in engem Zusammenhang

(dbp/wgt) Herz und Lunge liegen im Brustkorb dicht beieinander.

Bei der Versorgung des Körpers mit dem zum Leben notwendigen Sauerstoff bilden sie eine funktionelle Einheit. Darum ist es nicht selten, dass Erkrankungen der Lunge zu lebensbedrohlichen Belastungen für Herz und Kreislauf werden können.

Und dass umgekehrt manche Herzerkrankungen auch der Lunge zu schaffen machen.

Über den Lungenkreislauf gelangt das verbrauchte und sauerstoffarme Blut aus der rechten Herzkammer in die Lunge.

Dort reichert es sich bei jedem Atemzug aufs Neue mit Sauerstoff an und fließt zurück in die linke Herzkammer, von wo aus es zur Versorgung der Organe durch den Körper gepumpt wird.

Hohe Pumpleistung ist Dauerstress fürs Herz

Nicht rechtzeitig erkannt und behandelt, können viele Lungenerkrankungen zu gefährlichen Veränderungen im Lungenkreislauf führen.

Dabei verengen sich die Blutgefäße in der Lunge und der Blutfluss wird erschwert.

Heilpflanzen für die Gefäße

Die Folgen: Der Blutdruck im Lungenkreislauf steigt und das Herz ist gezwungen, gegen den erhöhten Druck anzupumpen. Experten sprechen dann von Lungenhochdruck oder pulmonaler Hypertonie. Aufgrund der übermäßigen Belastung vergrößert sich die rechte Herzkammer. Atemnot, Herzklopfen und Müdigkeit machen den Betroffenen schon bei leichter Bewegung zu schaffen. Die dauerhaft gesteigerte Pumpleistung kann zu Herzversagen führen.

Besonders oft leiden Patienten mit einer chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) auch unter Herzproblemen, die auf einen Druckanstieg im Lungenkreislauf zurückgehen, stellt die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie – Herz– und Kreislaufforschung (DGK) fest. COPD, umgangssprachlich auch als Raucherlunge bezeichnet, ist der Sammelbegriff für die chronisch-obstruktive Bronchitis und das Lungenemphysem, bei dem es zur Zerstörung der Lufträume unterhalb der kleinsten Lungenbläschen kommt.

Deutliche Risiken für das Herz gehen auch mit der Lungenfibrose einher, einer unumkehrbaren Veränderung des Bindegewebes der Lunge, dem sogenannten Interstitium. ○Krankenhauskeime,○Giftige Stäube, ○Gase und ○Dämpfe oder eine ○Lungenentzündung können die Erkrankung auslösen.

Bei der Lungenembolie gelangt, häufig als Folge einer Beinvenenthrombose, ein Blutgerinnsel in die Lunge und kann dort ein Blutgefäß verstopfen. Je nach Schweregrad der Gefäßverengung steigt die Belastung für Herz und Kreislauf.

Wenn das kranke Herz der Lunge zusetzt

Aber auch Herzerkrankungen bleiben laut DGK meist nicht ohne Folgen für die Lunge.

 Herzinfarkt, Herzrhythmusstörungen, eine Herzentzündung oder ein Herzklappenfehler sind häufig die Ursache für ein Lungenödem, landläufig als Wasser in der Lunge bezeichnet.

Die Ansammlung von Flüssigkeit in den Lungenbläschen führt dazu, dass die Atmung stark erschwert wird oder sogar vollständig versagt.

Schließlich setzen auch Verengungen der Herzkranzgefäße und Herzprobleme durch Bluthochdruck der Lunge zu.

Der Sauerstoffaustausch ist erschwert und das Atmen fällt schwer. Spätestens dann ist der Besuch beim Arzt angezeigt.

Die Lunge! Aber am 25.12. will Kardinal zurück sein

Trotz seiner Beschwerden sagte er den Hirtendienst am Wochenende aber nicht ab und schleppte sich Montagabend sogar noch ins ORF-Zentrum auf den Wiener Küniglberg. Dort wurde das 50. Jubiläum des Religionsmagazins „Orientierung“ gefeiert – im Beisein hoher geistlicher Vertreter diverser Religionsgemeinschaften. Schönborn hatte schon lange zugesagt – und ließ sich bei der Veranstaltung auch nichts anmerken.

Er spendete salbungsvolle Worte am ersten Adventsonntag, posierte gewohnt geduldig für Fotos und sagte: “ Ich bin dankbar, dass es in Österreich eine solche Sendung gibt, die ihren festen Platz im Sendeschema des ORF hat.“

Nach Veranstaltung schwanden Kräfte

Danach schwanden die Kräfte des Kardinals allerdings rapide – er dürfte sich mit seinem ambitionierten Pensum schlichtweg übernommen haben. Doch Schönborns Chauffeur reagierte geistesgegenwärtig und brachte ihn – trotz Widerrede – sofort ins Krankenhaus der Barmherzigen Brüder. Eine weise Entscheidung: In dem Ordensspital in der Leopoldstadt diagnostizierten die Ärzte eine äußerst ernst zu nehmende Erkrankung an der Lunge und verordneten Schönborn strengste Bettruhe.

Gefäßsystem stärken mit Vitamin K

Vitamin K (Phyllochinon) kommt praktisch in allen (Bio)Lebensmitteln vor, vor allem in bioGemüse und bioSalat. Mit Abstand am meisten dieses fettlöslichen Vitamins findet man in bioKohl, allen voran in bioGrünkohl und bioRosenkohl sowie in grünem Gemüse (z. B. Portulak, Brunnenkresse, Kopfsalat) und in diversen Hülsenfrüchten.

In vielen Lebensmitteln, wie beispielsweise Kohl, Spinat, Kalbsleber, Speisequark, Champignons, Tomaten, Bohnen und Erbsen ist Vitamin-K reich vorhanden.

Um die Gerinnung zu stoppen, kann es daher in Extremsituationen nötig werden, Vitamin-K oder Gerinnungsfaktoren zuzufügen. Die Gabe von Vitamin-K erfolgt beispielsweise in Tropfenform direkt unter die Zunge. 

Eine Vitaminmangelerkrankung tritt allerdings deutlich seltener auf, da Vitamin K in sehr vielen Lebensmitteln enthalten ist und auch von der Darmflora des Organismus selbst produziert werden kann. Eine ausgewogene Ernährung ist von Vorteil. Auch die längerfristige Einnahme von Vorhofflimmern stellt ein Risiko dar, da durch Antibiotika die Darmbakterien zerstört werden.

Patienten mit Lebererkrankungen, Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes sowie Krebspatienten stellen eine Risikogruppe für Vitamin-K-Mangelerkrankungen dar.

Wilmas Bienenblog läuft unter Wordpress 5.2.7
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates