Wilmas Bienenblog

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

Archiv: Sonntag, 25. März 2018

 „Ludwig Hirsch Der Rattenkönig“ 

Nach des Tages Müh und Last, Santa Madonna sei mein Gast!

 „Ludwig Hirsch, Und der Schnee draußen schmilzt“ 

„Ludwig Hirsch – Der Turm – Live 2000“ 

In einem der ältesten Häuser der Wiener Innenstadt, dem Palais Obizzi ist das Uhrenmuseum zu finden.Es gibt auf 3 Etagen über 700 kostbare Uhren aus aller Welt zu bestaunen

Aber die Größte Uhr im Museum ist das alte Turmwerk von Joachim Oberkircher aus dem Stephansdom, das 1699 in den hohen Südturm eingebaut wurde.Denn früher gab es auch am Stephansdom (Steffl) eine große Räderuhr als Turmuhr.Leider war das geschmiedete Eisenwerk so schwer,daß sich der Turm des Domes unter dem Gewicht neigte.Also mußte man es in den 1860er-Jahren wieder ausbauen, und seitdem zeigt der Steffl nicht mehr die Zeit.

Jetzt kommt der intelligente Reifen

Jetzt kommt der intelligente Reifen http://www.heute.at/life/motor/story/56572621

Bei der Automesse in Genf wurde jetzt ein Reifensystem vorgestellt, das Luftdruck sowie Profiltiefe von selbst misst.

Der High-Performance-Pneu-Reifen ist mit einem Sensor ausgestattet, der Daten in Echtzeit sendet und so Flottenmanager mithilfe einer App unterstützt. Der Sensor sendet wichtige Daten zum Reifen, wie zum Beispiel Informationen über den Luftdruck oder die Profiltiefe.

Umweltalarm gestern-Samstag in OÖ-Linz an der Donau

https://kurier.at/chronik/20-kilometer-langer-oelteppich-auf-der-donau/400010772

Bei Baustelle dürfte Diesel ins Wasser gelangt sein. Feuerwehr errichtete zum Uferschutz Ölsperren

Ein mehr als 20 Kilometer langer Ölteppich zog sich gestern- Samstagvormittag auf der Donau bei Linz über die Wasseroberfläche zwischen Ottensheim und Asten. Für den Uferschutz hat die Feuerwehr  Ölsperren errichtet.

Entdeckt wurde der Ölfilm im Linzer Hafenbereich um 7 Uhr Früh von einem Läufer sowie einem Anrainer.

Bei einem Flug mit dem Polizeihubschrauber stellte sich heraus, dass die Verschmutzung bereits oberhalb der Landeshauptstadt begann und bis zum Kraftwerk Abwinden reichte.

Die Linzer Berufsfeuerwehr sowie sieben freiwillige Feuerwehren aus den Donau-Anrainergemeinden waren im Einsatz. 

Die Helfer errichteten quer über die ganze Flussbreite eine Ölsperre und Uferschutzeinrichtungen entlang der verschmutzten Strecke.

Der Tankhafen Linz wurde vorsorglich gesperrt, weil der Wind das Öl dorthin trieb.

Wo das Öl herkam, war gestern-Samstag noch völlig unklar.

Die Deutsche Presseagentur dpa zitierte „einen Feuerwehrmitarbeiter“, der angegeben habe, das Öl sei wahrscheinlich beim Kraftwerk Ottensheim ausgetretenAlbert Riedl von der BerufsfeuerwehrLinz hingegen sagt: „Das ist unmöglich. Der Ursprung der Verschmutzung liegt unseren Erkenntnissen zufolge 400 Meter flussabwärts dieses Kraftwerkes. Dort finden aktuell Grabungsarbeiten statt und Diesel dürfte ins Wasser gelangt sein.“

Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

Abschaffung der Zeitumstellung aus sozialen und wirtschaftlichen Gründen & Beibehaltung der Sommerzeit?

In der vergangenen Nacht wurden die Uhren eine Stunde vorgestellt. Wenn es nach uns Linken ginge, dann wäre das die letzte Zeitumstellung gewesen. Unsere Position ist: Abschaffung der Zeitumstellung aus sozialen und wirtschaftlichen Gründen & Beibehaltung der Sommerzeit!


Ab morgen-Montag läuft wieder eine Petition gegen das allgemeine Bienensterben!

.Stoppt das Bienensterben! 

.SUMMStoppt das Bienensterben!

FÜR DAS SUMMEN AUF UNSEREN WIESENEN AUF UNSEREN WIESEN

Gegen den Kaninchentod durch Virus!Bitte so viel Leute als möglich diese Petition unterschreiben:

https://secure.avaaz.org/de/petition/weltweit_besonders_Neuseeland_Gegen_den_Kaninchentod_durch_Virus/

Neuseeland plant Kaninchentod durch Virus…

Wellington.

Weil anheblich Kaninchen eine immer größere Landplage werden, während sie in Europa durch Landwirtschaftsgifte und Verkehr wie Bienen und Insekten aussterben,…

***wird in Neuseeland nun ein tötliches Virus ausgesetzt…ausgerechnet vor dem  Osterfest.***Der Erreger soll mindestens 40 Prozent der Popolation töten?Welchen Schaden der Virus sonst noch an der Umwelt anrichtet ist noch nicht abzusehen.***

Der offizielle Statistik zufolge, soweit man das glauben kann, richtet der millionenfach verbreitete Feldhase in dem Inselstaat im Pazifik Jahr für Jahr angeblich mehr Schaden zu als Landwirtschaftsgifte der Gesundheit?

Die Schäden des Feldhasens belaufen sich angeblich auf umgerechnet 60 Millionen Euro zu.

Wir können das nicht glauben und wehren uns wehement gegen den Feldhasen‐Todesvirus.
Bitte helft mit, diese Virus‐Aktion europaweit und weltweit zu verhindern!Es ist ein Verbrechen gegen das Leben!

0

 

Wer alles weiß…wie Jesus

Wer viel sah, litt, Mühen ertrug,
Kummer, Demütigungen, traurige Überraschungen,
und verraten wurde, bestohlen und
völlig um die Gerechtigkeit betrogen;
und Länder und Völker bereiste, Welten und Unterwelten kennenlernte und in sich die Liebe des Erschaffens erfuhr;
wer alles las und liebte, wer alles war, ist und sein wird...
weiß NICHTS?...
und darf nicht? im Glück triumphieren?-
wie es anderen zusteht, die leben?
Nur *nicht leben* schenkte ihm alles?Unruhig und freimütig, stolz und liebevoll,
-wird er immer ohne Vaterland sein?
Und selbst der Tod, sobald er ihn -Gott behüte- einmal einholt, wird ihn tot vorfinden?

frei von Portugisische Lyrik des 20.Jahrhunderts!

Wilmas Bienenblog läuft unter Wordpress 5.2.4
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates