Wilmas Bienenblog

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

Archiv: Samstag, 13. Januar 2018

FREUNDSCHAFT!Sozial-freundlich zeigt sich unsere Graslwirtin von Mörtersdorf in NÖ!Gratisessen für Bedürftige Niederösterreicher (+INNEN) am Wahltag: Anmeldung für das Gratis-Essen-Fest am 28.Janner unter der Nummer 0664 5820652

SPÖ-interne Info:

Liebe Genossin, lieber Genossinnen!

Herzlichen Dank an alle die unserem Telefon-Talk am 9. Jänner teilgenommen haben. Mehr als 8.000 Mitglieder in ganz NÖ waren live dabei und haben den Telefon-Talk mit Spitzenkandidat Franz Schnabl mit verfolgt.

Wie erwartet, war die Zeit viel zu kurz, um alle Fragen, Ideen und Wünsche zu besprechen und wir planen daher eine

Wiederholung des Telefon-Talks am Dienstag, den 23. Jänner um 18.30 Uhr.

Die am Sonntag, den 21. Jänner um 11.00 in ORF 2 ausgestrahlte Pressestunde, speziell zur NÖ Landtagswahl, wird dabei ebenso Thema sein, wie auch die finale Stimmung und aktuelle Umfragen in der letzten Woche vor der Wahl.

Die näheren Details zum Telefon-Talk am 23. Jänner übermitteln wir dir noch per E-Mail.

ÄNDA-MA-WOS-und lichten so gemeinsam den NÖbel der VP-Alleinherrschaft!

Franzschaft!

Bgm. Wolfgang Kocevar

Wahlkampfleiter SPÖ NÖ

  1. PS: Abschließend dürfen wir Dich noch darauf aufmerksam machen, dass am 14. Jänner um 18.00 auf Puls 4 eine Diskussions-Runde mit den SpitzenkandidatInnen aller Parteien stattfindet.

Schau dir „Stephan Schulmeister Zum aktuellen Regierungsprogramm in Österreich am 18.12.2017“ auf YouTube an


Wirtschaftsforscher Stephan Schulmeister mit einer ersten Analyse: „Wer am System des Sozialstaates spart, spart am Menschen“

KATHOLISCH geht anders!

..

Neueste Beiträge


Großenzersdorf in NÖ zeigt die große Not des Elite-Wettlaufes um die erste Plätze: Kinder können den enormen Erwartungsdruck kaum nachkommen und leiden massiv  an der Kälte von Mobbing, Konkurrenz-Elite-denken und Ausgrenzung!Es fehlen Politi-neutrale BUNTE Auffang-Kommunikations-Netze in NÖ, da das Kreißlersterben und Pendler-Kultur vor Ort eine Leere hinterlassen hat, die immer mehr traurige Spuren nach sich zieht!

Kristallisiert sich in NÖ ,,Blau-Rot“heraus oder können GRÜNE und NEOS  die Demokratie-Defizit-Protestwähler der Schwarzen in Niederösterreich erfolgreich auffangen?

Plan A von KERN
ist immer noch Erfolgsprogramm und noch nicht vom Tisch.Sogar seine Regierungsgegner Schwarz-Blau interessieren sich für dessen Umsetzung weils einfach GUT ist!


Aber die Alles NEU-KURZ-Regierung wirft auch Beliebtheits-Schatten in NÖ vorraus:

Altbekannte, beim Volk verwurzelte Langzeitpolitiker in allen Parteikremien   in NÖ kritisieren links liegen gelassen worden zu sein von der KURZ-Elite und fühlen sich vernachlässigt.

Das Land NÖ braucht ein Rot-Buntes Rettungsprogramm:

Alles zieht in die Städte.

Die Landflucht ist ein Problem die die schwarze Politik massiv unterschätzt hat.-Daraus resoltierte das Wirtesterben.

Die Rettung des ländlichen Raumes steht nur auf den Papier.Es fehlen Bürgerbeteiligungsprojekte, den Bürgern fehlt aber die Zeit, sich daran zu beteiligen weil es in NÖ längst vielmehr eine Kultur des Überlebens als der Lebensqualität geht.

 

Wegen Betriebesterben fehlen die Arbeitsplätzen.Die wenigen Arbeitsplätze in NÖ sind ÖVP-besetzt und schlecht bezahlt.Viele müssen pendeln um Schulden zurückzuzahlen.

Das Kreißlersterben ist immer noch aktuell.

Kaiser Pröll(ÖVP) baute lieber großräumig Autobahnen , vernachlässigte den Umweltschutz in der Pestizid-Landwirtschaft aus Angst, die Grünen könnten Wählerstimmen fischen und vergrößerte die Nitratbelastung und die Landflucht und den Durchreiseverkehr.

Alle leiden eigentlich in NÖ,aber alles tanzt mit dem Feind, weil alles abhängig gemacht wurde  vom schwarzen Pestizid-Fördersystem, das aber nachhaltig das Grundwasser belastet.-dieses verursacht das Bienensterben, Allergien samt hoher Krebsrate.

Die Feinstaub -und Lärmbelastung vom LKW-Durchzugverkehr von Tschechien ist enorm belastend,

E-Mobilität wird nach und nach atomstromabhängiger weil eine Windrad-Gegner-Kampagne  ÖVP-FPÖ unterstützt von der tschechischen Atomlobby finanziert wurde.

Ökostrom hat kein eigenes Nerzsystem.

Die Digitalisierung überschwemmt NÖ, und entfremdet Nachbarn voneinander.Nur wenige können mit dem Digitalisierungsstrom mitschwimmen, viele bleiben auf der Strecke auf sich selber reduziert.

 

..die Uranwerte haben die Ursache im hohen Nitratgehalt des Grundwassers.

Grenzwerterhöhungen von Nitrat von 50 auf 100 von der SCHWARZ-Politik  Ist eine Fehllösung und verschlimmert das Boden-und Grundwassersystem.Das Kanalsystem in NÖ wurde falsch konzipiert.

Viele Regenwasserkanäle wurden ins Kanalsystem eingeleitet und senken den Grundwasserspiegel enorm.

Das Bodenleben wird durch Dünger und Pestizide zerstört.Daraus resoltiert -Der fruchtbare Lehm-Ökoboden trocknet aus- und verliert an Bodenleben und somit an Kraft Wasser zu halten und versandet.

Niederösterreich wird zur ÖVP-Wahl-Plakat-Diktatur-Wüste!Verzweifelte Wähler flüchten zu FPÖ, die aber auch keine Lösung dieses Dilämmers weiß.

Ausländerhetze und Angst  um Arbeit, Leben und Gesundheit dominiert in NÖ die Stimmung!

Regen fließt in die Kanäle ab.

 

Die stetige Verbauung zerstört Öko Ackerflächen und verschuldet das Land NÖ.Nach Kärnten ist NÖ das Zweit-Verschuldeste Land.

Diesen Teufelskreis will LISTE ,,Franz Schnabl“ ändern und das Erfolgs-Programm A von Kern durchsetzen um das Land NÖ zu retten!

 

 

 

 

Nicht einmal jeder 2. kennt die sechs neuen Minister.

 

Asyl: Van der Bellen will verantwortungsvollen Umgang mit Sprache


..Anspielungen auf dunkelste Zeit des Landes dürfen in der politischen Diskurs keinen Platz haben, meinte der Präsident.

Haushaltstipps

○Bewahrt man Briefpapier mit getrockneten Lavendelblüten in einer Schatulle auf, nimmt es den zarten Kräutergeruch an!

○Wenn man einen gebrauchten Schwarzteebeutel ins Gießwasser für die Zimmerpflanzen hängt,ist das ein guter Dünger!

○Weinreste kann man in einen Eiswürfelbehälter einfrieren und später zum verfeinern von Speisen verwenden.

Kerns feministische Abrechnung mit Pilz – SPÖ – derStandard.at › Inland

http://mobil.derstandard.at/2000072144799/Kerns-feministische-Abrechnung-mit-Pilz

..SPÖ-Chef Christian Kern nutzte seinen Auftritt beim Barbara-Prammer-Symposium der SPÖ-Frauen  heute- Freitag zu einer feministischen Abrechnung mit der türkis-blauen Regierung sowie Peter Pilz

Das Frauen- und Männerbild von Schwarz und Blau bezeichnete Kern als obskur. „Ich meine, ich saufe mir eine Leberzirrhose an, tschicke mir einen Haxen weg, rase auf der Autobahn, hinterher fluche ich über das Radargerät, und #MeToo finde ich eine Verirrung, das ist das, was da jetzt zum Ausdruck kommt“, spottete der frühere Bundeskanzler.

War noch nie so besoffen“

Scharfe Worte fand Kern auch über den Listengründer Peter Pilz.

Er habe dessen Äußerungen „mit einem gewissen Schaudern“ verfolgt.

Ich persönlich war noch nie in meinem Leben so besoffen, dass ich hinterher nicht mehr gewusst habe, ob ich anlassig war oder nicht“, ätzte Kern über die Rechtfertigung des zurückgetretenen Listengründers.

Dies sei „einfach echt Mist und nicht akzeptabel„.

Dass sich Pilz dann noch als älterer weißer Mann dargestellt habe, dem die Political Correctness nicht im Blut liege, sei für ihn als Mann eine Belästigung und Beleidigung gewesen, sagte Kern.

„Weil der Typ hat uns und mein Geschlecht als Volltrotteln dargestellt.“ Er habe sich geniert, dass eine solche Ausrede heute überhaupt noch möglich sei.

„Nicht den Männern überlassen“

Das Symposium in Erinnerung an die früh verstorbene SPÖ-Politikerin Prammer stand unter dem Titel „Mehr Beteiligung, mehr Bewegung, mehr Feminismus!“.

„Die Zukunft und damit die Politik ist zu wichtig, um sie den Männern allein zu überlassen“, sagte die Zweite Nationalratspräsidentin Doris Bures.

Gabriele Heinisch-Hosek als Chefin der SPÖ-Frauen zeigte sich durchaus auch erleichtert, dass die „Fesselung in der rot-schwarzen Koalition“ nun nicht mehr da sei.

„Es geht jetzt darum, dass wir in der Opposition viel freier sprechen können“, meinte sie und warnte vor Bevormundungspolitik und antifeministischer Propaganda der beiden Regierungsparteien

Kickl (FPÖ)beschränkt Datenschutz – 

http://mobil.derstandard.at/2000072178743/Wegen-oeffentlicher-Ordnung-Kickl-beschraenkt-Datenschutz

..Der Innenminister (FPÖ) schickte eine Novelle in Begutachtung, mit der die DatenschutzGrundverordnung (DSGV) überarbeitet wird. Neben technischen Änderungen bringt der Entwurf eine Einschränkung von Bürgerrechten.

 Im Unterschied zur bisherigen Regelung (gilt ab Ende Mai) sollen die Widerspruchsrechte gegen Behörden eingeschränkt oder beseitigt werden?

Schau dir „Annett Louisan Spiel Zigeuner“ auf YouTube an

Wilmas Bienenblog läuft unter Wordpress 5.2.7
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates