Wilmas Bienenblog

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

Archiv: Donnerstag, 16. Juni 2016

Bio-Europa-Weltmeister Österreich:

http://tv.orf.at/program/orf2/20160616/761759601/413893

Der Bio-Markt in Österreich wächst insgesamt viermal so schnell wie jener mit konventionellen Produkten. Der Grund dafür ist, dass immer mehr Menschen auf gesunde Ernährung achten. Der Handel durfte sich in den vergangen 5 Jahren über ein Umsatzplus von insgesamt 35 Prozent freuen. Handelsketten, wie zum Beispiel Spar, Rewe und Hofer verkaufen ihre eigenen Bio-Produkte.  ECO hat sich angesehen, warum Österreich Bio-Europa-Weltmeister ist.

die rätselhafte, geheimnisvolle Bienenblockpflanze ist eine Wilde Karde!

image

Schon 2 Meter hohe rätselhafte Pflanze mit leichten Stacheln auf dem Stengel!

Wilde Karde

Heilsame Karde bei Borreliose

Felsenbirne im Bio-Bienen-Kräuter-Waldgarten

image

Als Naschfrüchte eignen sich die apfelförmigen Beeren für den Rohgenuss, aber auch in Form von Saft, Likör oder Wein schmecken die saftigen Sammelscheinfrüchte des Rosengewächses. Da die Früchte sehr pektinhaltig sind, eignen sie sich darüber hinaus vor allem für Gelee, Konfitüre und Mus. Immer öfter machen die Beeren der Felsenbirne neben ihrem hervorragenden Geschmack auch wegen ihrer wertvollen Inhaltsstoffe von sich reden: Sie sind reich an Mineralstoffen (Kalium, Magnesium, Kalzium, Eisen und Phosphor), Vitamin C, Ballaststoffen, Leucoanthocyanen und Gerbsäuren. In Kanada wird die „Erlenblättrige Felsenbirne“ oder „Saskatoon“ (Amelanchier alnifolia) bereits systematisch auf Plantagen angebaut und vermarktet.

Die Gattung „Amelanchier“ umfasst rund 25 Arten, die überwiegend in Nordamerika verbreitet sind.

Als Ziersträucher kennt man in Mitteleuropa die Arten „Amelanchier lamarckii“ (Kupfer-Felsenbirne), „Amelanchier laevis“ (Kahle Felsenbirne) und „Amelanchier ovalis“ (Gemeine Felsenbirne) und deren Sorten. In der freien Natur findet man die sommergrüne Felsenbirne oft als Zier- oder Heckenstrauch in Parks oder in warmen, trockenen Lagen an Steinhängen.

Der Name „Felsenbirne“ soll im Übrigen vom bevorzugten Standort des wild wachsenden, anspruchslosen Strauchs und seiner augenscheinlichen Ähnlichkeit zur Birne stammen.Außerdem schmecken die reifen Felsenbirnenfrüchte leicht nach Birne
Da sich die Beeren auch zum Trocknen eignen, kennt man die Felsenbirne in manchen Gegenden unter dem Namen Korinthenstrauch.

image

Viele(Bio) Beeren verschiedenste Arten essen hilft bei Tumoren!

Häufiger BioNussverzehr verbessert die Überlebensrate bei Prostatakrebs

Häufiger BioNussverzehr verbessert die Überlebensrate bei Prostatakrebs
http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/haeufiger-nussverzehr-verbessert-die-ueberlebensrate-bei-prostatakrebs-2016061669193

○Bio-Hühner-Eier mit Schöllkraut gefüttert!

Ernährung mit regelmäßig viel Bio-Vollkorn schützt vor chronischen Erkrankungen

Ernährung mit regelmäßig viel Vollkorn schützt vor chronischen Erkrankungen
http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/ernaehrung-mit-regelmaessig-viel-vollkorn-kann-chronischen-erkrankungen-vorbeugen-2016061569048

Linsensalat orientalisch: Ein Rezept aus Marokko

http://www.t-online.de/ratgeber/heim-garten/essen-trinken/id_77932562/linsensalat-orientalisch-ein-rezept-aus-marokko.html

300 g gelbe Linsen(Bio)
3 Tomaten(Bio)
3 Karotten (Bio)
1 Lauchzwiebel
2 Schalotten
1 kleines Glas Sardinen in Öl
1/2 Bund Petersilie
1/2 Zitrone
1 TL schwarzer Pfeffer (gemahlen)
etwas Salz

Das hilft bei Tomatenkrankheiten: Rezept

http://www.zuhause.de/hexengebraeu-hilft-bei-tomatenkrankheiten-rezept/id_78087470/index

Gegen Schädlinge mischen Sie einen Liter Wasser mit ein bis zwei Liter Rapsöl.
Gegen Krankheiten nimmt man ein halbes Päckchen Backpuler oder fünf Gramm Natron auf einen Liter Wasser.
Dazu kommt jeweils ein Spritzer Spülmittel und ein Teelöffel Brennspiritus. Die Pflanzen sollten bei einem Befall regelmäßig mit dem Gemisch bespritzt werden.

Bezirk Neunkirchen(NÖ): 4 Feuerwehren im Umwelteinsatz

image

Starke Niederschläge schwemmte frisch asphaltierte Straße aus.Mobile Ölsperren wurden aufgebaut!

gefährliche Straßenarbeiten!

image

.

Nur Bio-Kaffee senkt Krebsrisiko!

image

Da im Bio-Kaffee Anbau auf gefährliche Pestizide verzichtet wird, ist Biokaffee natürlich gesünder als Pestizid-Kaffee.

Heißer Kaffee schadet

Biokaffee schützt vor Krebs

Wilmas Bienenblog läuft unter Wordpress 5.2.7
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates