Wilmas Bienenblog

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

Archiv: Mittwoch, 6. Januar 2016

Wir sind Könige und Priester…

image

image

Jesus Christus, der lebendige Stein

1 Petr 2,1Legt also alle Bosheit ab, alle Falschheit und Heuchelei, allen Neid und alle Verleumdung.
1 Petr 2,2Verlangt, gleichsam als neugeborene Kinder, nach der unverfälschten, geistigen Milch, damit ihr durch sie heranwachst und das Heil erlangt.
1 Petr 2,3Denn ihr habt erfahren, wie gütig der Herr ist.
1 Petr 2,4Kommt zu ihm, dem lebendigen Stein, der von den Menschen verworfen, aber von Gott auserwählt und geehrt worden ist.
1 Petr 2,5Lasst euch als lebendige Steine zu einem geistigen Haus aufbauen, zu einer heiligen Priesterschaft, um durch Jesus Christus geistige Opfer (des Friedens)darzubringen, die Gott gefallen.
1 Petr 2,6Denn es heißt in der Schrift: Seht her, ich lege in Zion einen auserwählten Stein, / einen Eckstein, den ich in Ehren halte; / wer an ihn glaubt, der geht nicht zugrunde.
1 Petr 2,7Euch, die ihr glaubt, gilt diese Ehre. Für jene aber, die nicht glauben, ist dieser Stein, den die Bauleute verworfen haben, zum Eckstein geworden,
1 Petr 2,8zum Stein, an den man anstößt, und zum Felsen, an dem man zu Fall kommt. Sie stoßen sich an ihm, weil sie dem Wort nicht gehorchen; doch dazu sind sie bestimmt.

1 Petr 2,9Ihr aber seid ein auserwähltes Geschlecht, eine königliche Priesterschaft, ein heiliger Stamm, ein Volk, das sein besonderes Eigentum wurde, damit ihr die großen Taten dessen verkündet, der euch aus der Finsternis in sein wunderbares Licht
(seiner Liebe)gerufen hat.

Einst wart ihr nicht sein Volk, jetzt aber seid ihr Gottes Volk; einst gab es für euch kein Erbarmen, jetzt aber habt ihr Erbarmen gefunden.

Die EU-VP-Politik führt die eigene Wirtschaft von Klein-und Mittelbetrieben in die Pleite?

image

Die VP-Politik hat die eigene Wählerschaft,die Klein-und Mittelbetriebe in Stich gelassen und die Landwirtschaft in die Pestizid-Konzern-Förder-Abhängigkeit getrieben und dann rückhaltslos mit der Atomstrom-Nachhaltigkeitslüge sich auf die Seite der nationalen FP-Großindustrie in der EU und Weltbörse geschlagen?

Den Staat abgezockt und mit Privatisierung in die Pleite geführt wurde Schüssel-planmäßig abgehakt,nun erfolgt die organisierte Abschottung der Reichen Elite vom armen katholischen Großraum-Öko-Europa mit planmäßigen Sozialabbau durch Zusammenschluß reicher Atom-Elitenländer und der Ausbildung moderner Sklaven für die Reichen und Ausgrenzung Armer?

Die größte Frechheit der VP
mit der FP war die organisierte Flüchtlings-Initiative als geplante Umsiedlings-Folge der Waffenindistriekriege mit Zusammenarbeit sektenfreundlicher Organisationen um anspruchslose BilligKräfte ins Land zu holen,und dann vor allem das Instichlassen der Sozialdemokraten bei der Flüchtlingsproblematik indem man das Schließen der Grenzen den Leuten vorgaukelt,aber beim Organisieren der offenen Türen an forderster Front mit dem Strom der Industrie-Korruption geschwommen ist,die mit Erpressungen (Griechenlandkorruption)
Staatsgelder erzwungen locker gemacht haben, und Staaten durch Kriegsangst in die Verschuldung getrieben haben.
Nun sollen nationale Proteststimmenmehrheit gegen den katholischen SPÖ-KRIEGS-NOTWILLKOMMENS-Weg gesammelt werden.Obwohl die Reform-VP mit der Reform-FP beim Auslösen der Korruptions-Krise an forderster Front um den Endsieg gekämpft haben,(auch mit Unterstützung der Waffenbörselobby)wird dem Volk ein nationaler Grenzschutzweg vorgegaukelt und will so die Willkommenskultur des alten Europas ein für allemal begraben und im Dunklen gemeinsam mit den Medien ,,Eliten“(eigene Teufelskreisläufe) organisieren,die sich vom Volk abschotten,die das Volk entrechten,enteignen überwachen und die Wahrheit unter Druck setzen-mittlerweile mit den NEOS nicht mehr still und heimlich sondern sehr öfffentlich mit viel Frechheitsmut zu unpopulären sozialfeindlichen Volksrechte-Beschneidungs-Maßnahmen,und Aufgabe der Neutralität aber eben nicht an der Seite des katholischen Volkes wie die SPÖ immer noch will,sondern auf der Seite der Korruption.Das größte Kapital-Verbrechen aller Zeiten: es wurde mit der World-Trade-Center-Kathastrophe eingeleitet und endet mit der Teilung der Welt in arm&reich.

Nun gibt es 2 Teufelskreisläufe: 1.Der unterdrückte versklavte,überwachte Mittelstand und 2. Die Reichenlobby- atheistisch-religionslos ohne Gesetz-und ohne Moral-Charakter-Bindung mit anhängenden Flüchtlingsdienern.

Aber sie machen einen Fehler:
Sie rechnen nicht mit Gott!

Gott mit den Heiligen möge uns beistehen!

Die VP distanziert Rattenschwanz-einziehend sich immer weiter vom SPÖ-Volk?

Das Böse hat das Gute nicht mehr nötig und glaubt ohne Gutmenschenkultur auskommen zu können!?!
Wohin das führt?

Aber bitte nicht mehr hinters Licht,denn Politik muß in erster Linie

@das Land(Staatsgelder) gut verwalten indem erarbeitete Sozialstandats und Umweltstandarts und Bürger-Rechte geschützt werden!
@die Stimme des Volkes sein und @Wahl-Versprechen einhalten.

Wenn keine Punkte mehr zutreffen,hat sich die Politik disqualifiziert.
Politikergehälter nur mehr bei Einhaltung dieser Werte.
Ansonsten verkommt die Welt-Politik zur Show wie in Amerika und hat die alleinige Aufgabe die Volksmasse in die Abhängigkeit Reicher (Waffenliefer)Eliten zu führen die überall- (sogar zum Kriegsführen) Narrenfreiheit haben.
Solange Waffenlieferungen an Kriegsländer fließen kann man den Obamatränen nicht wirklich glauben,es sei denn es sind Tränen weil die Hände gebunden sind.
Wenn Politik nur mehr Show ist,dann ist Recht& Frieden gefährdet und die Not auf der Erde schreit zum Himmel.

:'( Traurig aber wahr!
und wahr-sagen wird man ja noch können dürfen…Daß jeder mit Charakter nicht in Zukunft nur Lügen decken will,um den Schein zu waren ist legitim.

Katholische Forderung ersten Ranges:
@Die Industrie darf nicht(auch nicht von der,ÖVP) aus der Pflicht befreit werden,diesen ökologischen Weg zu gehen,der die Erde vor rettet vor Zerstörung damit die Welt lebenswert bleibt!
@Errungene Sozialstandards erhalten und Pensionen sichern
@Staat mit Beamten fürs Volk nicht weiter privatisieren und enteignen.
@Staatsschulden senken indem wir unsere ökologische Gentech-Freiheit erhalten und darauf die zukünftige Biolandwirtschaft weiter voll aufbauen und von Atom -und Gentech-Länder solange Natur-Entschädigungssteuern verlangen bis unser österreichischer atomfreien Bioweg endgültig eingeschlagen wird.
@Kriege aushungern und Flüchtlinge wieder der Heimat zuführen um sie wie wir in 2 Weltkriegen daheim wiederaufzubauen.

Das EU-Parlament – Meilenweit entfernt

http://www.das-parlament.de/2016/1_2/themenausgaben/-/400778

Die Verkehrsleistung und Feinstaubbelastungswerte und sogar Smog in Europa steigt weiter, der Energieverbrauch nimmt zu, die Immissionsgrenzwerte in Städten werden nicht eingehalten und die verkehrsbedingten CO2-Emissionen wachsen. Doch die Elektromobilität in Europa ist meilenweit von den geplanten Ausbauzielen entfernt.

Eine Million E-Mobile möchte die Bundesregierung bis zum Jahr 2020 auf deutschen Straßen sehen. Gerade einmal 18.948 Elektrofahrzeuge waren gemäß Kraftfahrt-Bundesamt Anfang 2015 auf Europas Straßen unterwegs. Zwar stieg die Zahl der von Januar bis Oktober neu zugelassenen Elektroautos mit 9.438 gegenüber dem Vorjahr deutlich an, doch das entspricht nur 0,3 Prozent aller Neuzulassungen. Im internationalen Electric Vehical Index von McKinsey landet der deutsche Markt für Elektroautos auf Platz zehn, weit abgeschlagen hinter Ländern wie Norwegen, Niederlande, USA oder China.

Ein zentraler Grund ist, dass die Kaufanreize für die vergleichsweise immer noch sehr teuren Elektroautos in Europa im internationalen Vergleich bisher mager sind. Ab 1. Januar 2016 wird nun sogar die bisher gültige zehnjährige Befreiung von der KfZ-Steuer auf fünf Jahre verkürzt. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (beide SPD) forderten jüngst Kaufprämien. Doch in der großen Koalition ist dies bisher nicht konsensfähig, vor allem weil eine Erhöhung der Mineralölsteuer zur Gegenfinanzierung tabu zu sein scheint. Und der Autoindustrie über eine Bonus-Malus-Regelung schaden möchte man anscheinend auch nicht. Fahrzeuge mit einem hohen CO2-Ausstoß würden entsprechend deutlich höher belastet, um die Kaufprämie zu finanzieren. Vor der Einführung einer verpflichtenden Quote für E-Autos hat man anscheinend auch Angst. Nicht von der Bundesregierung aufgegriffen wurde bisher die Forderung des Bundesrates zur Einführung einer Sonderabschreibung für gewerblich angeschaffte Elektroautos.

Neue Arbeitsplätze Dies, obwohl es nach den jüngst bekannt gewordenen Abgasskandalen etliche positive Signale aus der deutschen Automobilindustrie pro Elektromobilität gibt.
So kündigte BMW-Chef Harald Krüger Anfang Dezember eine neue Offensive des Konzerns bei Stromautos ans. Neben dem 2013 eingeführten i3 soll auch eine Cabrio-Version des i8 kommen sowie eine weiteres Elektroauto der i-Familie. Zudem soll die übrige Modellpalette mit Hybridmotoren ausgerüstet und die Brennstoffzelle zum Serieneinsatz gebracht werden. Mehr als eine Milliarde Euro will Porsche bis 2019 in die Serienversion eines „Mission-E“ mit reinem Elektroantrieb investieren, beschloss der Aufsichtsrat des Autobauers in der ersten Dezemberwoche. Mit dem E-Flitzer mit 600 PS, und einer Reichweite von 500 Kilometern möchte Porsche auf die angesagte kalifornische Konkurrenz von Tesla reagieren. 1.000 neue Arbeitsplätze sollen auf diese Weise im Stammwerk in Zuffenhausen entstehen.

In einer gemeinsamen Erklärung mit dem Bundeswirtschaftsministerium vom 1. Dezember sprach sich zudem der Verband der Automobilindustrie (VDA) dafür aus „Deutschland in Europa zum weltweiten Leitanbieter und Leitmarkt für Elektrofahrzeuge zu machen“ und den „zusätzlichen Strombedarf für Elektrofahrzeuge aus dem Ausbau der erneuerbaren Energien bereitzustellen“.

Die bisher nur mangelhafte Ladeinfrastruktur möchte die Bundesregierung mit einer Standardisierung voranbringen. Hierzu verabschiedete das Kabinett Ende Oktober den Entwurf über

technische Mindestanforderungen an den sicheren und interoperablen Aufbau und Betrieb von öffentlich zugänglichen Ladepunkten für Elektromobile (Ladesäulenverordnung).

Vorgesehen ist, dass alle öffentlich zugänglichen Ladepunkte für E-Fahrzeuge mit einheitlichen Steckdosen und Fahrzeugkupplungen ausgerüstet sein müssen und dies der Bundesnetzagentur angezeigt und nachgewiesen werden muss.

Doch derzeit hängt die Verordnung, mit der auch EU-Recht umgesetzt wird, aufgrund von Bedenken der Länder und von Interessengruppen im Bundesrat. Den einen geht die Regelung zu weit, den anderen nicht weit genug. So befürchtet der Verband kommunaler Unternehmen (VKU), dass die vorgesehene Regelung durch „ein Höchstmaß an Bürokratie“ gar den

Zubau von Ladestationen erschwert.

Doch gerade im kommunalen Bereich bewegt sich einiges pro Elektromobilität.

So sind nach einer aktuellen VKU-Umfrage mehr als zwei Drittel der Stadtwerke im Bereich E-Mobilität aktiv. Sie errichten und betreiben Ladeinfrastruktur, beschaffen Elektrofahrzeuge für ihre Fuhrparks, setzen auf E-Carsharing und Mietangebote für E-Autos. So haben beispielsweise die Stadtwerke Osnabrück schon 29 Elektro-Pkw im Einsatz, dies entspricht über zehn Prozent ihres Fuhrparks. Betankt werden sie mit selbst erzeugtem Solarstrom.

Damit soll vor allem die  UMWELTFREUNDLICHKEIT gefördert werden. Zudem sind die Unterhaltskosten gut 35 Prozent günstiger als bei konventionellen Fahrzeugen.

Bio-Zitronen-Knoblauchöl für den Hals

Wenn Sie in der kalten Jahreszeit öfter mit Heiserkeit und Halsentzündungen zu kämpfen haben, sollten Sie es einmal mit Zitronen-Knoblauch-Öl probieren. Das ätherische Öl des Knoblauchs wirkt entzündungshemmend und regeneriert zusammen mit der adstringierenden Zitrone und dem schleimhautschützenden Olivenöl die gereizte Halsschleimhaut.

Für diese Anwendung vermischen Sie einfach zwei zerdrückte Knoblauchzehen mit zwei Esslöffeln Olivenöl in einer kleinen Schale. Geben Sie dann tropfenweise unter Rühren den Saft einer BioZitrone dazu. Diese Ölmischung ist im Kühlschrank einige Wochen lang haltbar. Nehmen Sie bei Bedarf dann dreimal täglich einen Teelöffel ein, und der Hals beruhigt sich.

Wilmas Bienenblog läuft unter Wordpress 5.2.7
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates