Wilmas Bienenblog

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

Archiv: Montag, 1. Juni 2015

Heute sehr gute Akazien(-Robinien)-Frühjahrshonig-Ernte mit Ablegerbildung

image

Schwarzer Bär

Schwarzer Bär

Verwandt: Russischer Bär

Klasse: Insekten (Insecta)
Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera)
Familie: Eulenfalter (Noctuidae)
Unterfamilie: Bärenspinner (Arctiinae)
Gattung: Euplagia
Art: Russischer Bär
Wissenschaftlicher Name
Euplagia quadripunctaria
(Poda, 1761

Sie kommen in Süd- und Mitteleuropa, nördlich bis zum Harz vor und bevorzugen felsiges, kalkiges Gelände, wie z. B. Steinbrüche, Fluss- und Bachränder, Trockenrasen und felsige Täler und Hänge. Sie sind in sonnigem, trockenem wie auch in feuchtem, halbschattigem Gelände zu finden. Die Falter fliegen in einer Generation von Juli bis September. Sie sind nicht häufig, aber in manchen Jahren lokal zahlreich. Wo Sommerflieder oder Wasserdost blüht, ist der Russische Bär Stammgast. Gerne sonnt sich der äußerst ruhige Falter an hellen Wänden, hält dabei jedoch die Flügel geschlossen.
Eine große Population befindet sich auf der griechischen Insel Rhodos. Sie ist dort namensgebend für das Petaloudes (Schmetterlingstal), welches aufgrund der zahlreichen harzreichen Orientalischen Amberbäume (Liquidambar orientalis) die Schmetterlinge anlockt und zur Fortpflanzung animiert. Berühmt wurde das Petaloudes durch den israelischen Satiriker Ephraim Kishon, der in einem seiner Bücher nicht glauben konnte, dass in diesem Tal tatsächlich Schmetterlinge zu finden sind.

image

Dieser Bienenstock hat den Winter gut überlebt.Es wurde beim 2. eine Weiselszelle entdeckt und mit 4 Brutwaben ein Brutwaben-Ableger erstellt (3Km entfernt-Birkenwald)mit aufsitzenden Bienen.
(Dunkelhaft bis morgen).
Die aufsitzenden Pflegebienen werden die Weiselszelle pfegen,weil der Geruch der jungen Königin da ist.Dann wird die Königin schlüpfen.Nun muß sie nur noch begattet werden.Nach dem Begattungsflug wird die Königin zu legen beginnen und junge Arbeiterinnen samt Dronen werden schlüpfen!
Beim Ableger ist es wichtig immer wieder nach möglichen Weiselzellen zu sehen,damit nicht Schwärme gehen.Es soll nur eine Königin im Bienstock geben.

image

image

image

image

Wilmas Bienenblog läuft unter Wordpress 5.2.7
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates