Wilmas Bienenblog

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

Archiv: Sonntag, 7. September 2014

Orthodoxe in der Ukraine: Der Krieg spaltet auch die Kirche | tagesschau.de

http://www.tagesschau.de/ausland/ukraine-orthodoxe-100.html

Spannungen gab es zwischen der ukrainischen und der russischen orthodoxen Kirche schon immer. Doch der Krieg in der Ostukraine schürt den Konflikt. Besonders zu spüren ist dies auf der Krim, wo ukrainische Orthodoxe angegriffen werden.

Von Ludger Kazmierczak, ARD-Hörfunkstudio Warschau, zurzeit in Kiew

Pater Ivan hat alles mit der Kamera seines Mobiltelefons aufgenommen. Er wollte gerade aus dem Auto aussteigen, um in die Kirche zu gehen. Ein paar „Schäfchen“ seiner kleinen Glaubensgemeinde in der Nähe von Sewastopol auf der Krim warteten schon auf ihn. Doch eine aufgebrachte Gruppe älterer Frauen und Kosaken versperrte dem Pater und dessen Anhängern den Zutritt. „Sie sollen sich zum Teufel scheren“, kreischte ein betagtes Mütterchen, „zurück zum Maidan in Kiew“.

Vater Ivans orthodoxe Dorfkirche gehört zum Kiewer Patriarchat. Nachdem die Ukraine 1991 unabhängig von Russland wurde, spaltete sich auch die Kirche des Landes. Seitdem unterstehen rund zehn Millionen Gläubige dem Kiewer und noch mal genauso viele dem Moskauer Oberhirten. Spannungen gab es zwischen den beiden Lagern schon immer. Aber jetzt, so Vater Ivan, gelte er unter den Moskau-treuen Bewohnern auf der von Russland annektierten Halbinsel als Feind und Faschist.

„Sie sagen, dass ich dem Rechten Sektor angehöre, schreien, dass ich ein US-Agent bin. Ich habe sogar gehört, dass ich die Gedanken der Soldaten lesen kann und diese dann ans Ausland verrate.“

Eine Spaltung durch das ganze Volk

Der Kiewer Patriarch Filaret hatte die Demonstranten auf dem Maidan in ihrem Kampf gegen das System Janukowitsch unterstützt. Auf der Flucht vor der Polizei fanden viele junge Leute sogar Schutz in Kiewer Kathedralen.

Filarets „Gegenspieler“ Kyrill hingegen gilt als treuer Freund Putins. Die Kluft zwischen den beiden Kirchen ist angesichts der Kämpfe im Osten der Ukraine nicht kleiner geworden. „Sie verstehen nicht, wem sie dienen“, sagt Filaret. Man muss dem eigenen Volk dienen und unabhängig vom Staat sein. Die Feinde wollen die Spaltung ausnutzen. Und diese Spaltung betrifft nicht nur die Kirche, sondern das ganze Volk.

Die Wiege der Orthodoxie

Onufri, Oberer des ukrainischen Arms des Moskauer Patriarchats

Kiew ist die Wiege der Orthodoxie in Russland. Hier ließ sich Großfürst Wladimir der Erste 988 im Dnepro taufen. Dieser Moment gilt als Geburtsstunde des russischen Reiches. Nach dem Zerfall der Sowjetunion verlor das Moskauer Patriarchat die Hälfte seiner Gläubigen und vor allem auch seiner Kirchen und Besitztümer. Sie befinden sich nämlich auf dem Territorium der heutigen Ukraine.

„Wir sind auch für eine Vereinigung, aber wir haben unsere eigenen Prinzipien, unseren eigenen heiligen Kanon. Andere Regeln lassen wir nicht gelten. Wir werden uns natürlich mit unseren orthodoxen Brüdern unterhalten, werden nach Wegen suchen. Ich glaube, der Herrgott wird uns dabei helfen“, sagt Metropolit Onufri.

Offiziell sind beide Kirchen neutral, beide Patriarchen rufen immer wieder zum Frieden und zur Versöhnung auf, doch sollte sich das Land weiter spalten, werden auch die beiden orthodoxen Kirchen schwer zueinander finden.

Roter biologischer Sturm…

image

,,Mahlzeit“ sagt man bei uns im Weinviertel beim Bio-Sturm-trinken!

Bio-Mandeln gedeihen im mediterranen, sonnigen weinviertler Retzerland hervorragend.Bienen lieben blühende Bio-Mandelbäume.Ein neuer Wirtschaftszweig könnte sich da entwickeln.

Der Mandelbaum stammt mit hoher Wahrscheinlichkeit aus Südwestasien; seine natürlichen Standorte sind Gebüsche an sonnigen Hängen auf steinigen Böden in einer Höhenlage von 700 bis 1700 m.[1] Die Wildvorkommen reichen von der Levante überNord- und Ost-AnatolienSüd-Kaukasien,Nord-IrakIran bis Süd-Turkmenistan,Kirgisistan und Usbekistan

image

image

image

image

Nationalratspräsidentin der SPÖ in der heutigen Pressestunde:

image

Keine Diskriminierung in Europa bei Maut.Jedes Land darf ein individuelles Mautsystem haben aber keine Diskriminierung Nationaler Inländer gegen andere Europäischer Nachbarländer.
Prioritäten der SPÖ:
°Krisenbudget sanieren. Reiche sollen mehr betragen,nicht nur immer auf den Rücken des Mittelstandes.
°Arbeit steuerlich entlasten
°Demokratiebewußtsein forcieren
°Mindererheitenstimmrecht festsetzen
°Demokratie-Erneuerung mit Einbeziehung von Bürgern
Demokratische Diskussion soll zur Stärkung des Parlamentes anregen und nicht zur Aushebelung der vertrauenswürdigen demokratisch _“gewählten“ Amtsträger, die im Sinne der Bürger handeln.
1956 und 2005(schlecht?)renoviertes Parlament muß trotz Sparmaßnahmen-Schröpfung der Bürger mit 350 Millionen Euro saniert werden?130 Jahre altes Parlament ist  bisher nur 2 mal renoviert worden.In Krisenzeiten ist dies Provokation und erneuter ,,Kredit“am
privaten Bürgereigentumstaatshaushalt.

Bürger werden ungehalten.Michael Häupl erwartet sich Steuersenkungs-Pläne für den Mittelstand in wenigen Tagen:

image

Stammtisch-Treffen des NÖ aktivsten Imkervereins,,Geras“.Imker und Biobauern arbeiten eng zusammen!

Betrifft: Monatsversammlung Geras, 29.August 2014

Der Vorstand der Ortsgruppe Geras ladet herzlichst ein zum
I m k e r s t a m m t i s c h Samstag, 6.9.2014,
ab 16 Uhr vor dem Bienenhaus im „Bienenlandl“ in Langau

Imkerstammtisch:
Immer wenn der Sommer vorüber ist und die Bienen mehr oder weniger für das nächste Jahr vorbereitet sind, treffen einander die Bienenzüchter bei Grillwurst, Getränken und Erfahrungsaustausch vor dem Bienenhaus des Erlebnisweges „Bienenlandl Waldviertler Wohlviertel“ am Langauer Bergwerkssee (nunmehr „Freizeitsee“). Sollte es von oben her etwas feucht sein, dann besteht die Möglichkeit, im Bienenhaus zu sein. Da die Parkmöglichkeiten nicht sehr groß sind, bitte nur dann bis zum Bienenhaus fahren, wenn Gehbehinderungen vorliegen. Ansonsten bitte beim Pflanzlabyrinth (Weggabelung beim Ameisenhaufen) parken. Natürlich sind auch Ehe- und Lebenspartner herzlichst eingeladen. Zufahrt über den Weg zum Campingplatz (Cafe Blei Richtung Schaffa/Safov).

Vorschau: Donnerstag, 23.10.: „Was gibt es Neues bei den Bienen?“ Bericht von der Wanderlehrertagung ab 20 Uhr im Gasthaus Lenz, Langau

Um zahlreiche Teilnahme ersuchen namens des Vorstandes
Erich Sperber, Obmann Robert Schmutz, Schriftführer
02913/ 417 0664/735 541 88 Tel. /Fax: 02912/442 0650/900 99 65
erich.sperber@aon.at E-Mail: robert.schmutz@aon.at

image

Gemütliche Stimmung beim aktivsten Geraser Imkerstammtisch in Niederösterreich.Da will ich natürlich dabei sein.Der Bienenlandel-Infoweg wurde vom Bienlandl-Verein (vorwiegend von Initiativen Imkern) der Region ins Leben gerufen.

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

Trotz romantischer Stimmung.Sanierungspläne sind dringend erforderlich.

image

image

image

Jetzt auf YouTube ansehen: Fantasy – Darling (Offizielles Video)

Fantasy – Darling (Offizielles Video): http://youtu.be/m9oq28PGp1Y

Wilmas Bienenblog läuft unter Wordpress 5.2.7
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates