Wilmas Bienenblog

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

Archiv: Mittwoch, 27. August 2014

Bienen Varro-behandelt und eingewintert…

Das Bienenjahr ist heute abgeschlossen worden.

Mit der Einfütterung,der Beutenreduzierung auf vorwiegend 2 Räume,der Varroa-Langzeitbehandlung und den angebrachten Mäusegitter*** jubeln *** die Bienen nun über die reichhaltige Kräuter-Läppertracht im Retzerland,der Goldrute,Buchweizen usw…

Zudem fangen nun die Topinbur im Bienengarten zu blühen an, die die Bienen wie die Sonnenblumentracht sehr gerne besuchen.Die Bienenanzahl ist überraschend hoch,weil sich möglicherweise das 3-fache Pestizidverbot allgemein positiv auswirkt.

Aufgefallen ist auch, dass die Rapstracht wetterbedingt heuer ausgefallen ist, die sonst sehr Pestizid-belastet ist und die Bienenanzahl stark reduzierte.

Die Akazien-Honigtracht ist sehr reduziert ausgefallen;der trockene Winter hatte Auswirkungen.Die Trachtangebote im Juni konnten wegen der extremen Trockenheit von den Bienen sehr spärlich genutzt werden.Weil der Frühjahrs-Akazienhonig dar sehr rar ist, von bester Qualität (Honigtau,grünlich)und der vitaminreichste  und vielfältigste von allen,mußte ich darum den Preis des Akazienhonigs von 10 € auf 15 € erhöhen.

Gut und reichhaltig war die Linden-und Sonnenblumen-Ernte und nun die etwas herb schmeckende Buchweizentracht.

Die letzte Varroakontrolle ergab,besonders bei den 4 Schwärmen,einen hoher Varroaabfall.

Die Vermehrung der Varroen fand jetzt erst statt, wo die Nächte kühler wurden und die Bienendichte im Volk den Varroen beste Bedingungen vorfinden ließ.

Mein Dank gilt Gott, der uns heuer 4 Schwärme schenkte und allen, die mir bei der Bienenarbeit Beistand leisteten.Vor allem meinen Mann.

140 Kg bester Qualitätshonig stehen zum Verkauf bereit.

Noch ein Wort „Stadthonig gegen Landhonig“.

Die Kräuter-Vielfalt und die Trachtfülle,die die Bienen, wie die Touristen bei uns im Retzerland vorfinden kann mit dem bekannten Bayrischen Heidehonig mithalten,zudem unser Österreichische Honig gentechfrei ist, weil die Gentechnikfreiheit bei uns in Österreich immer noch -wie die immerwährende Neutralität -wehement verteidigt werden konnte,sowie der Erfolg des Maisbeizmittelverbotes und das Verbot der 3 bienenfeindlichsten Pestizide weltweit durchgesetzt werden konnte und die Sensibilität der „Gesundheitsfördernden Biolandwirtschaft“in der Bevölkerung erhöht werden konnte.

 

 

 

 

Brennesselsamen

Schon vor 2000 Jahren wusste man um die aphrodisierende Wirkung der Brennesselsamen. Vor allem Männer können die Samen für die Luststeigerung verwenden. Durch die Samen werden die Körperfunktionen angeregt, außerdem wirken sie tonisierend, was für die Luststeigerung vorteilhaft ist. 
Doch dies stellt nur einen kleinen Bereich der Wirkungskraft der Brennessel dar. Sie ist reich an Vitaminen A, B, C und E, Kalium, Kalzium, Eisen, Chlorophyll, Carotinoide und vielen weiteren wichtigen Inhaltsstoffen. In den Brennesselsamen ist fettes Öl und reichlich Linolsäure enthalten.

http://www.kraeuter-welt.de/pflanzen/samen/brennesselsamen.html

Brennesseltee Wirkung

Appetitanregend
Blutreinigend
Blutstillend
Blutbildung fördernd
Blutzuckersenkend
Entgiftend
Entwässernd
Entzündungshemmend
Haarwuchsfördernd
Harntreibend
Schleimlösend
Stoffwechsel anregend
Leicht abführend

Cholesterinsenkend.

http://www.brennesseltee.eu/brennesseltee-wirkung

Brennessel Bier

http://www.kraeuter-welt.de/kraeuter-rezepte/kraeuterbier/brennessel-bier.html

Wilmas Bienenblog läuft unter Wordpress 5.2.6
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates