Wilmas Bienenblog

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

Archiv: Montag, 14. Januar 2013

Wacholder

Wacholder
Auch genannt

Feuerbaum, Jachandelbeerenstrauch, Kaddig, Krametbaum, Kranetwitbaum, Krametstrauch, Kranenbeer, Kronwitt, Kronawett, Kronawettn, Knirkbeerstrauch, Katrickbeerenstrauch, Wachandelbeerenstrauch, Queckholder, Reckholder, Wachandel, Weckholder, Zachandelstrauch

Beschreibung

Ist ein 3-4 m hoher Nadelstrauch, wächst in Wäldern, Heiden, im Garten und im Gebirge, blüht grünlich, Mai und Juni. Die Nadelblätter sind sehr spitz, auf der oberen Seite haben sie eine weisse Rinne, an der unteren Seite sind sie hellgrün. Die Beeren sind im ersten Jahr eiförmig, im zweiten kugelig und schwarzblau, aber immer mit einer abwischbaren, hellblauen Masse bedeckt. Man sammelt die Beeren im Herbst, die Nadeln und das Holz im Frühjahr.

Verwendung

Der Wacholder wird sehr vielseitig gebraucht. Aus ihm wird das bekannte Wacholdermus, welches sehr blutreinigend wirkt, bereitet.

Die Heilkunde benutzt die Beeren gegen Magenschwäche, Durchfall, Verschleimung, ferner bei Wassersucht und verschiedenen Harnbeschwerden als Teeaufguss.

Sehr bekannt und beliebt ist der Wacholderschnaps, welcher bei Kennern hoch in Ehren steht.

Kann man den Harn nicht mehr entleeren und sind die Harnorgane sehr geschwächt, nehme man 7 Tropfen Wacholderöl in Petersilienwasser ein. Dr. med. Seelig sagt, dies hilft sehr schnell.

Der ganze Wacholder wirkt verdauungsfördernd, weshalb er in der Heilkunde bei Schwäche der Verdauungsorgane mit Vorliebe gebraucht wird, ferner gegen Stockungen im Unterleib, Blasenlähmung, Gicht und Rheumatismus stets mit gutem Erfolg benutzt wird. 5-7 Beeren genügen, um den zähen Schleim im Magen zu lösen und ihn hinauszufördern, ausserdem wirken sie ausgezeichnet bei Leberleiden, wennn man sie täglich oft zu 3-4 auf einmal nimmt.

Gegen Magenerkältung wird es kaum ein besseres Mittel geben, als alle Teile des Wacholderstrauches, als Teeaufguss, schon eine einzige Tasse Tee kann die Erkältung oft gänzlich beheben; dieser Tee wirkt, wie schon erwähnt, sehr erwärmend. Zu oft soll der Wacholdertee nicht genommen werden, da er sonst wegen seiner Schärfe die Organe angreift, besonders bei Fieber ist er verboten.

Die Würmer bei den Kindern lieben den Wacholdertee nicht sehr, wenn sie mit dem Wacholder in Berührung kommen, gehen sie mit dem Stuhl ab, besonders die Wacholderauswüchse werden gegen die Schmarotzer sehr gelobt.

Dr. Schierbaum berichtet in seinem „Heilkräuterbüchlein für gesunde und kranke Menschen und Tiere“: „Gegen alle Rheumatismen sind Wacholderbäder meist noch das einzige Heilmittel; ich habe gesehen, wie alte, von Gicht gekrümmte Leute durch fortgesetzten Gebrauch dieser Bäder wieder gerade und gesund wurden, wie Leute, die ein halbes Jahr wie ein Stück Holz im Bett lagen und von drei bis vier Ärzten ohne Erfolg behandelt wurden, aber durch Waschungen und Bäder in Wacholderabsud geheilt wurden. Ausserdem

vertreibt der Wacholder Blähungen, Flechten, Ausschläge und Krätze. Wacholderöl äusserlich angewandt, löst harte Knoten und Geschwülste auf.“

In der Küche werden die Wacholderbeeren oft gebraucht, sie werden zum Einmachen des Sauerkrautes benutzt; hier geben sie einen feinen Wohlgeschmack.

In vergangenen Jahrhunderten wurde Kronawett und Pimpanell als Mittel gegen Pest gebraucht.

Wacholder wird auch als Teemischung gegen Alpdrücken und Aufstossen verwendet.

(bio)Birnenpunsch,Apfel-Holunder-Punsch(bio)

Birnenpunsch(bio)

1 Liter Birnensaft(bio),4 Birnen würfelig schneiden,1 Sternanis,1 Zimtstange, 1 Vanilleschote,1 Pkg. Vanillezucker

Den Birnensaft in einem Topf geben, die Birnen waschen, in Würfel schneiden und in den Topf geben.Sternanis,Zimtstange,VAnilleschote und Vanillezucker dazu. Alles zum Kochen bringen und 5 Minuten bei kleiner Flamme ziehen lassen.
Den Birnenpunsch durch ein Sieb gießen und heiß servieren.

Apfel-Holunder-Punsch
1 Liter Apfelsaft(bio)
100 ml Holunderbeersaft,
40 g Apfelchips(bio-bei Hofer)
60 g Honig
Vanilleschote aufkochen,
ca 10 Minuten offen köcheln lassen, zum Schluß mit Zimt würzen

Schokoladen-(bio)Milch


Schokoladen-(bio)Milch
600 ml Milch(bio)
1 Tafel Schokolade(bio)
1 TL Zimt
Vanille

Die Tafel Schokolade mit Milch in einem Topf langsam erhitzen und zum Schmelzen bringen.Zum Schluß 1 EL Kakao,1 EL Zimt und Vanille dazu.

Wilmas Bienenblog läuft unter Wordpress 5.2.7
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates