Wilmas Bienenblog

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

Archiv: Januar 2013

Zypresse(Cupressus sempervirens)

Volksnamen: Mittelmeer-Zypresse, Totenbaum

Höhe: Mehrjähriger Baum 30 Meter

Boden Standort: Gewächshaus, sehr geschützte Lage, Sonne

Blütezeit: Juli, August

Sammelzeit: Zapfen, Februar bis März , junge Zweige

Verwendete Teile: Sehr junge Zweige, junge Zapfen;

Inhaltsstoffe: Ätherische Öle,Terpene, Tannine,Catechin

Eigenschaften: antibakteriell, zusammenziehend gefäßverengend, wundheilend;

Die Mittelmeer-Zypresse gilt als Vorwald- und Pionierbaumart. Sie ist sehr anpassungsfähig und dürreresistent. Sie wächst sowohl auf Kalk-, Mergel- und Tonböden wie auch auf trockenen und armen Standorten. Es werden Böden mit einem pH-Wert von 5,8 bis 8,2 besiedelt. Als optimal gelten Böden mit einem Tonanteil die nicht zu feucht sind. Sie hält eine Winterruhe und ist deshalb nur bedingt frosthart. Je nach Verfassung des Baumes hält sie Temperaturen von bis zu -20° C aus. Man findet sie je nach Region in Höhen von bis zu 1.600 m. ü. NN. Es werden sowohl Rein- als auch Mischbestände mit der Schwarzkiefer (Pinus nigra), mit Pinus brutia, dem Stinkenden Wacholder (Juniperus foetidissima) und der Libanon-Zeder (Cedrus libani) gebildet.

Volksglaube und Mythologie
Die Zypresse gilt in der Mythologie als Schutzbaum der Toten, das geht auf die griechische Legende über Kyparrisius zurück, der einst einen weißen Hirsch erlegte und zur Strafe in den Baum verwandelt worden war um hier unentwegt zu trauern.Die Mythologie sagt dem Baum eine enge Verbindung zur Unterwelt nach.>>Nimm Holz aus der Mitte des Baumes und bohre ein Loch hindurch.Dann geh zu einer Quelle mit reinem Wassser und schöpfe daraus und gieße das Wasser durch das Zedernloch und fange es in einem Gefäß wieder auf.
Sprich dabei den Segenswunsch zum Zedernholz wie zu einem Menschen: Gib mir deine - von Gott dem Schöpfer gegebene Stärke und dazu von Deiner heilkräftige Tugend.
Gib dem Wasser von deiner Kraft und wand´le alle Krankheit und alles was von Weg zur Gesundheit abweicht leite auf rechten Bahnen.<<

Dieses Wasser wurde an 9 Tagen getrunken.Allerdings mußte an jeden Tag die Prozedur von neuem durchgeführt werden.

Anwendungen

In den Erfahrungsheilkunde gilt der Teeauguß aus den jungen Blättern als besonders hustenstillend und wird dann gegeben, wenn auch Fieber gesenkt werden soll.Zapfenttee gilt als Mittel gegen Krampfadern, Hämorrhoiden und vor allem dazu die Blasenmuskulatur zu stärken, was besonders bei Inkontinenz erwünscht ist.
Für Kinder sind Zypressenanwendungen nicht geeignet.

Die echte Zypresse ist sehr frostempfindlich und kommt in Mitteleuropa nur dann mit dem Leben davon, wenn sie in ihrer Jugend ausreichend geschützt wird; sie wächst wild rund um das Mittelmeer.In den Baumschulen sind oft nur Gartenformen erhältlich; in botanischen Gärten stehen manchmal riesige Exemplare.
Man sammelt die jungen Beerenzapfen, so lange sie noch nicht völlig hart sind, und die harzreichen Nadeln des ersten Jahres.

Konservieren/aufbewahren:
Im warmen Schatten im Sommer langsam trocken, in Papiersäcke staubfrei aufbewahren.

TCM
Die thermische Wirkung ist kühl, die zugehörigen Organe sind Gebärmutter Leber, Niere, Blase, Magen und Lunge.
Zypresse zwingt die Hitze aus dem Blut; sie bewegt die Lebensenergie im Blut und in der Leber aber auch in der Lunge und im Unterleib.
Angewendet wird sie bei Zysten, Myomen, Zwischenblutungen, unregelmäßiger Menstruation und bei Venenproblemen.

Hildegard von Bingen

Die Zypresse bezeichnet das Geheimnis Gottes.Wer Magenschmerzen hat, der schneide ein wenig Holz, egal ob es grün oder dürr ist, und gebe es in Wein und koche es.Dann trinke oft nüchtern davon und es wird besser werden.
Wer aber schwach und ermattet ist, der koche die Zweiglein in Wasser und nehme in dem Wasser ein Bad.Nimm vom Holz, das in der Mitte ist und trage es immer bei Dir und der Teufel wird dich meiden.

Ätherisches Zypressenöl…ist nur für den äußerlichen Gebrauch bestimmt.Er wird durch Wasserdampfestilation aus Blättern und jungen Zweigen gewonnen.Man verwendet es zu Inhalation und in geringen Dosen oder vermischt mit Körperöl.Für Einreibungen von Brust und Rücken bei Atemwegserkrankungen, Husten und Bronchitis.Nicht für Säuglinge und Kleinkinder, weil es für diese zu stark ist.Erst im höheren Alter anwenden.
Auf dem Durftstein für alle.

Gegen Hühneraugen hilft ein altes Hausmittel.Man schneidet junge, ganz frische Zypressenzweige in kleine Stücke und quetscht sie mit einem Nudelholz an.Dann schichtet man in ein Gefäß und übergießt mit hochprozentigen Alkohol, besser mit einem reinen Spiritus aus der Apotheke.Das Pflanzengut soll bedeckt sein.Etwa 14 Tage stehen lassen, täglich einmal aufschütteln.Danach abseihen und beschriften, die Tinktur ist nicht für die innerliche Einnahme gedacht.Für einen Behandlung Watte oder Mulltuch mit der Tinktur tränken., auf das Hühnerauge geben und mit einem Pflaster festkleben.Erst nach einem Tag abnehmen.Das Hühnerauge kann jetzt leicht entfernt werden.

Tipp von Kräuterpfarrer Benedikt:
Alkoholauszug mit Zypressenzweigen:

Im Frühling, der rund ums Mittelmeer schon zeitig einsetzt, nimmt man frische Zweigspitzen, gießt im Verhältnis 1 : 4 ca. 50%igen Alkohol darüber und lässt dies 3 Wochen lang stehen. Nach dem Abseihen und Abfüllen verwendet man diesen Auszug, um Hornhautschwielen und Warzen damit zu behandeln.

TEE
1 Messerspitze Nadeln auf 100 ml kaltes Wasser geben, aufkochen lassen und 5 Minuten ausziehen.Von dem Nadeltee nimmt man 3 mal am Tag 1 Esslöffel voll.Die restliche Menge bis zum Verbrauch im Kühlschrank aufbewahren.

1 TL Früchte mit 1/4 L kaltes Wasser übergießen, aufkochen, etwas ausziehen lassen, Nur 3 El pro Tag einnehmen.

Eine innerliche Anwendung wird immer durch eine äußerliche unterstützt.Bei Krampfadern oder zur Stärkung der Blasenmuskulatur sind Umschläge oder Teilbäder mit der milden Abkochung möglich.Auch ein Fußbad dient demselben Zweck, nämlich schwere Beine wieder munter zu machen.Bei zu starker Menstruation nehmen griechische Frauen ein Sitzbad.Der zarte Zedernduft ist (leider oft synthetisch)in einigen Raumsprays vorhanden,ebenso in Kosmetikprodukten für eine schöne Haut.

Bei Magenschmerzen: Zypressespäne2-3 EL in 1 Liter Biowein kochen,abseihen und heiß in sterile Flaschen füllen.Täglich vor jeder Mahlzeit ein Likörglas voll trinken

Bei allgemeiner Körperschwäche, hormonell bedingten Schwächezuständen nach Krankheiten in der Rekonvaleszenz: Zypressenzweige, ein Bund, Wasser, ca 80 ltr.
Zypressenzweige in ca.20 Minuten in Wasser kochen, abseihen und in dieser Zypressenabkochung 3-5 x wöchentlich baden.
für jedes Bad eine frische Abkochung herstellen.Die ausgelaugten Zypressenzweige können kompostiert werden.

Vorsicht: Nicht mit der bei uns häufigen Scheinzypresse verwechseln

Verwendung: Zypressenzweige,Zypressenholz
Ernte: das ganze Jahr

Hildegard von Bingen:

Aber auch wer schwach ist oder sogar am ganzen Körper ermattet, der koche die Zweige mit den Blättern in Wasser, und er nehme in diesen Wasser ein Bad, und er nehme es oft, und er wird geheilt werden und seine Kräfte wiedererlangen.

Kräutertee mit Eibischblüten

Malve

In weiten Teilen Euopas sind Malven zu finden.Von Plinius weiß man heute, dass die Römer die Pflanze nicht nur als Heilmittel, sondern auch als _Speisegewürz verwendeten.Für die Trocknung der Malve ist es wichtig, Blüten und Blätter getrennt aufzubereiten..In den Blüten sind Farbstoffe mit keimtötender Wirkung enthalten.

Für eine Anwendung von Tee und Dampfbad(mit Holunder- und Kamillenblüten)ist die Pflanze genauso geeignet. und wirkt bei Husten, Keuchhusten und Asthma reizlindernd und schleimlösend.
Mehrmals am Tag schluckweise getrunken hilft der Tee auch gegen Mundhöhlen- und Mandelentzündung.

Bei Gastritis können getrocknete Malven zwölf Stunden in kaltes Wasser eingeweicht, erwärmt und dann abgeseiht werden.Von diesem Sud sollten bis zu vier Tasen täglich getrunken werden.

Die Blätter geben darüberhinaus ein gutes Gemüse, das bei chronischer Verstopfung wirkt.

Gegen Hautallergie kann eine Tinktur helfen.
Malven 12 Stunden lang in einem halben Liter kalten Wasser einweichen, erwärmen, abseihen und die betroffenen Hautstellen damit abwaschen.

Eibisch, auch weiße Malve genannt, ist auch in unseren Breiten zu finden und fand auch schon zur zeit der alten Römer Erwähnung.In Mitteleuropa ist Verwendung seit dem siebenten Jahrhundert nachgewiesen.

Blüten, blätter und wurzeln der Weiße Malve enthalten Schleim.die blüten und Blätter enthalten weiters ätherisches Öl, die Wurzel Gerbstofe, Zucker, Stärke und Pektin.
Eibisch eignet sich zur Anwendung bei Schleimautentzündung im Magen – und Darmtrakt, im Brustraum oder im Rachen.

… ein Tee kann auch zum Spülen bei Zahnfleisch – und Gurgeln bei Halsentzündungen verwendet werden.

Eibischteig-Pastillen
zum Lutschen wurden und werden immer wieder bei Halsschmerzen empfohlen.

Von Eibischblüten oder Eibischblättern nimmt man dafür 3 Teile, von Königskerzenblüten 2 Teile und zu guter Letzt von getrockneten Blütenblättern des Klatschmohns 1 Teil. 1 Esslöffel voll dieser Mischung übergießt man mit 1/4 Liter kochendem Wasser, lässt den Tee 15 Minuten ziehen und trinkt pro Tag höchstens 3 Tassen davon mit Honig gesüßt.
Das tut gut bei Grippe, Reizhusten und Bronchialkatarrh.

Dost(Wilder Majoran)Origanum vulgare

Sammeln in der Natur:
Auf Südhängen,an Böschungen und Waldrändern und in sonnigen Wiesen, in erster Linie auf Kalk- und Kiesböden zu finden.

Konservieren/aufbewahren:
Die blühenden Pflanzenspitzen etwa 20 cm unter dem Blütenstand abschneiden, bündeln und aufgehängt im Schatten trocknen lassen.Bei Trocknung über 35 Gard gehen die ätherischen Öle verloren,In Glas-oder Porzelangefäßen lagern.

Möbelpflege:
Selbstgemachte Möbelpolitur aus Bienenwachs,Terpentin und Olivenölseife mit biologischen Olivenöl gewinnt durch die Beimischung pulverisierter Dostblätter.Man kann abe auch Lavendelblüten oder Zitronenmelissenblätter verwenden.

Kräuteröl oder Kräuteressig-Bereitung
Ganze Zweige der Pflanze mit biologischen Weinessig übergießen.Laufend verwenden; der Geschmack wird mit der Zeit intensiver.

Ebenso macht man es mit Kräuteröl; hier vor allem geschmacksneutrales Öl(bio-Sonnenblumen,bio Raps)verwenden;in der Küchenwärme ausziehen lassen.

Hildegard von Bingen:
Nimm Galgant und ein Drittel davon Aloe und zweimal soviel Galgant, Dost, und Pfirsichblätter im gleichen Gewicht wie Dost.Aus diesen mache ein Pulver und gebrauche täglich nach dem Essen und nüchtern wenn das Gedächtnis an Konzentration verliert oder gar das Gehör schwach wird.

Volksglaube und Mythologie
Dost bzw.wilder Majoran(Oregano) sollte der Überlieferung nach bei allen Reinigungsriten gute Dienste tun; weil es Fremdenergie verscheucht.Dies galt für Räucherungen, wie für das Aufhängen getrockneter Büschel.
Ein alter Spruch lautet:Hättest du nicht Dorant und Dosten,tät es dich Deine Gesundheit kosten.
>>Dost ist meistens Bestandteil des Kräuterbündels, das früher gegen „böse“ Einflüsse als Amulett um den Hals getragen wurde;gehörte als in einen Amulettbeutel, wie ihn auch die Indianer noch heute tragen.
Dem Neugeborenen wurde Dost in die Wiege gelegt.Dies hatte den Ursprung in der Legende, nach der die Jungfrau Maria aus dem Kraut ein Lager für das Jesuskind bereitet hat.
Im Stall oder im Haus aufgehängt, sollte Dost einer bösen Verwünschung die Kraft nehmen.
Dost am St.Jörgentag gegraben und an einem Baum aufgehängt, machte, dass sich die Vögel vom Baum „Herunterklauben“ lassen.

Anwendungen
Dost bzw.Oregano wird in der Küche genauso wie Gartenmajoran verwendet, hat aber einen herberen und kräftigeren Geschmack, nicht verwunderlich, der Anteil an ätherischen Öle in der Pflanze ist mit etwa 4 % relativ hoch.Die Öle dienen dem Kraut als Transpirationsschutz, dem Menschen als Würze.
Das Heilkraut wird als Gewürz zu dunklem Fleisch, Soßen und bei Wurst und Pastetenerzeugung verwendbar, ausserdem bei allen italienischen Speisen, es kann statt Majoran eingesetzt werden.Doststängel, die während des Grillens auf Fleisch, Fisch oder Gemüse liegen, geben einen unaufdringlichen Majorangeschmack.

In der Heilkunde schätzt man den wilden Majoran in Form von Tee vom frischen oder getrockneten Kraut bei Blähungen,Krämpfen,Durchfall,Koliken,Husten,Menstruationsschmerzen,
Harnverhaltung,Schlaflosigkeit,Herzklopfen,Verstauchungen, und Verrenkungen,Prellungen,Bindehautentzündungen und Nervenschwäche.
Ein echtes Allroundgenie also!Die Heileigenschaften beruhen auf der antiseptischen Wirkung des Thymols und auf den schmerzstillenden und gleichzeitig stimulierenden Einfluß auf das Nervensystem.

Tee:
Man übergießt 1 Esslöffel Dost bzw.Oregano mit 1/4 kochendes Wasser und lasst 10 Minuten ziehen.3 Tassen täglich sind ausreichend,aber man kann auch mehr trinken.

Frauen, die ihre Milchbildung verbessern wollen, sollte morgens nüchtern Oregano essen,das tut ihnen und dem Baby gut und bringt ein frohes Gemüt.

Weide – das Aspirin der Natur


Die "moderne" Chemie stellt einen Abkömmling des Wirkstoffes Salizin -Azetylsalizylsäure,
die unter den Namen >>Aspirin<

Heute in der Kronenzeitung: US-Studie: Zu viel Schmerzmittel "künstliches Aspirin" soll Erblindungsrisken erhöhen.Menschen, die Schmerzpillen auf Langzeit einnehmen, steigt das Risiko zu erblinden.Das belegt eine neue Studie, die jetzt in der US - Zeitschrift "Journal of the American Medical Association" veröffentlicht wurde.Forscher der Universität von Wisconsin hatten den Gesundheitszustand von2389 über 50- Jährigen 15 Jahre lang festgehalten.257 der Testpersonen nahmen regelmäßig "künstliches Aspirin" ein.von diesen entwickelten etwa 25 Prozent altersbedingte Makula-Degeneration(AMD).Diese sogenante Netzhaut-Verkalkung kann in manchen Fällen mit den Jahren langsam zu Blindheit führen.

ABER nicht so bei der natürlichen Weidenrinde!Erst durch die vielen bekannten und wahrscheinlich noch unbekannten Bestandteile in der Pflanze kommt es zu einer positiven Wirkung.
Deshalb verwendet man in der Naturmedizin -trotz der Medikamente- in der Volksheilkunde immer noch lieber die NATÜRLICHE Weidenrinde als gut wirksames Mittel.

Weidenrindentee setzt man bei Fieber und Kopfschmerzen ein.Wer Fieber nicht mit Wadenwickel und Lindenblütentee in den Griff bekommt greift zu einem stärker wirksamen Mittel, dem Weidenrindentee.
Der weidenrindentee schmeckt sehr bitter und wird von den meisten meisten Patienten schon aus diesen Grunde nicht überdosiert.
Während der Schwangerschaft soll der Tee nicht getrunken werden.
Weidenrinde lindert auch Gelenk -und Rückenschmerzen

Tee:
Die getrockneten, klein geschnittenen Rindenstücke der Weiden(Salix alba) werden mit kaltem Wasser angesetzt und bei kleiner Hitze langsam zum Kochen gebracht.
Man gibt etwa 1 Teelöffel Rinde auf 1/4 Liter Wasser.Dann wird der Tee sofort vom Herd genommen, noch einige Minuten lang ziehen gelasssen, abgeseiht und dann noch recht heiß (vom Kranken)getrunken.Mehr als 2-3 Tassen Tee sollten davon pro Tag nicht getrunken werden.

Heilpflanze

Die Rinde der Weide enthält das schmerzlindernde und fiebersenkende Salicin. Im 12. Jahrhundert empfahl Hildegard von Bingen Weidenrindentee gegen Fieber, Gicht und Gelenk-Rheumatismus. Im 17. Jahrhundert wurde die Rinde zur Medikamentenherstellung gegen Gicht und Rheuma verwendet.

Adern(Arterien)Verkalkung!Ginko!

Die Erkrankung ist auf den ersten Blick auf ein zu „gutes“ Leben, auf übermäßigen Alkohol-und Nikotingenuß, Stress,ungesunde nicht biologische Ernährung und auf zu wenig Bewegung in frischer Luft zurückzuführen.Aber der Zustand der seelischen Einflüsse ist dabei nicht unerheblich.Wenn der Mensch zu sehr an Traumatas( oder durch Schock oder nachhaltigen Flüssigkeitsentzug durch Entwässerungspulver) gelitten hat kann Adernverkalkung gefördert werden.

Zudem führt zuwenig trinken dazu(auch Nährstoffmangel, Mangelernährung, oder zu einseitige nicht biologische Ernährung, oder auch Nebenwirkungen von Medikamenten(Blutdrucksenker), oder mit Pflanzenschutzmittel und anderen Grundwassergiften kontaminiertes Grundwasser von nicht biologisch bewirtschafteten Feldern), dass der Entgiftungsprozess der Nieren und inneren Organe zum Erliegen kommt.
Durch lange Medikation von blutdrucksenkenden Mittel kann es logischerweise zu Duchblutungsstörungen kommen und in der Folge zu Vergesslichkeit und Adern-Verkalkung .

Bei der Adernverkalkung verlieren die Arterien ihre Elastizität und werden brüchig.

Bei dieser Krankheit gilt vor allem der Grundsatz: Besser vorbeugen als heilen.

Kräuteranwendung:

Apfel(bio) roh und mit Schale gegessen, senkt den Cholesterinspiegel und hilft bei Gicht, Reuma,Arterienverkalkung und beugt Zahnfleischbluten vor.
1-2 Äpfel oder bis zu 1/2 Liter Saft sind ausreichend und versorgen den Körper mit biologischen Vitalstoffen.Sie haben einen hohen diätischen Wert.Apfelkompott ist ebenso wirksam, man zerkleinert den Apfel und bedeckt ihn mit kochenden Wasser,10-15 Minuten ziehen lassen.Das in und unter den Apfelschalen enthaltene Pektin reduziert die Bildung der Harnsäure, viel Kalium reguliert den Wasserhaushalt des Körpers.

Knoblauch gegen hohen Blutdruck und zur Blutverdünnung.
Ginseng

Bärwurz(Meum athamanticum)
Die Wurzel wird bei Altersschwäche(Magendrücken,nervösen Herzbeschwerden,Nierenleiden, Blasenerkrankung, Vergiftungen, und Verschleimungen der Lunge)eingesetzt, und zwar pulverisiert oder getrocknet als Absud.
Obwohl Bärwurz bereits selten geworden ist, blieb sie durch den Bayrischen Kräuterschnaps gleichen Namens doch im Gedächnis.Sie ist eine wichtige Zutat in Magenbitter.
Bei Nervenleiden und Herzschwäche und anderen Herzleiden ist Bärwurzschnaps eine gute Medizin, wenn man täglich einen Schluck zu sich nimmt.

Der Bärwurz-Schnaps ist leicht herzustellen. die frischen Wurzel waschen und zerkleinern, großzügig mit gutem Kornschnaps(bio) übergießen,mindestens 6 Wochen an einen hellen Platz stehen lassen,abseihen ist nicht nötig.

Der Tee aus der Wurzel wirkt heilsam auf die Magenwände.

Weißdorn,

Ehrenpreiskraut gut für die Kopfnerven und gegen Verkalkung

Rosmarin bei niedrigen Blutdruck

Frische Bärlauchblätter(bio)=Wilder Knoblauch auf ein Butterbrot gelegt sind blutdruckregulierend und blutreinigend

Anserine als Tee oder in Milch gesotten gegen Blutvergiftung.

ChrysanthemeDendranthema(Chrysanthemum)grandiflorum

Niemals Chrysanthemen aus nicht extra bezeichneten biologischen Blumen in nicht umweltbewußten Blumenläden oder nicht biologischen Schnittblumen aus Gärtnereien essen.
Sie sind mit Mittel behandelt, die sie zum rechtzeitigen Blühen bringen sollen und deshalb ungenießbar sind.
ausschließlich Pflanzen aus ökologischen Anbau verwenden wenn möglich aus dem eigenen Garten.

Der Tee aus den Blütenblättern und sehr jungen grünen Blättern
hilft bei Kopfschmerzen,erhöht das Sehvermögen und nimmt schlechten Atem.
Er dienst zur Vorbeugung von Viruserkrankungen,grauen Star,grünen Star(Glaukom)Bluthochdruck und Adernverkalkung.BEsonders die Erhalung der Sehschärfe in höherem Alter dürfte eine Rolle spielen und ist ein Grund, warum alle älteren Chinesen regelmäßig Chrysanthementee und Chrysanthemenwein trinken.

Tee2 TL Blütenblätter werden mit 1/4 Liter kochendes Wasser übergossen und etwa 10 Minuten ausgezogen.2 bis 3 Tassen pro Tag sind ausreichend.

Werden Chrysanthemen dicht gesät, so wachsen die kleinen Pflanzen schnell heran. Wenn man die Reihen ausdünnt, geben die jungen, gehackten Pflanzchen einen Petersilersatz, sind sie bereits größer, können sie wie Spinat zubereitet werden.Ansonsten wartet man, bis die Pflanzen ihre goßen oder kleinen Blüten ausbilden und verwednet die vielen Strahlenblüten. und jungen Blätter üppig in jeden Salat., aromatisiert damit Reis, Kartoffeln oder Getränke.

Ginko

Volksglaube und Mythologie
Ginko ist der heilige Baum der Asiaten
Die gerästeten Samen waren früher ausschließlich dem Kaiser von China, aber auch den heiligen Männern als besonderes Tribut zugedacht.
Die uralten Ginko-Bäume stehen heute noch in den Tempelanlagen und haben zum Teil einen Umfang von bis zu 10 Meter.
Buddistische Altäre, Figuren oder auch Gegenstände für die heilige Teezeremonie werden daraus gefertigt

Allgemeines

Die Heimat des Ginko ist Japan und China wo auch die ältesten 1000 jährigen Bäume stehen.Der große „heilige“ Ginkobaum in Hiroschima überlebte die Atombombe und zeigte damit, wieve Kraft sich die Art in den Millionen Jahren ihres Lebens auf der Erde angeeignet hat.Der Fächerblattbaum hat sämtliche Katastrophen der Erdgeschichte überdauert und gilt als die älteste Baumpflanze, als biologisches Glied zwischen Nadel- und Laubgehölzen.
Schon als die Dinosaurier lebten, als es noch keine Menschen gab, hat Ginko existiert und wird deshalb von vielen liebevoll als „Urvater der Bäume“ bezeichnet.
Ein Urvater, der trotz seines hohen Alters erstaunlich gut mit schwierigen Bedingungen einer mit Schadstoffen belasteten Zeit zurecht kommt.
ER gedeiht in den Asphaltwüsten New Yorks und wurde dort zum einzigen Strassenbaum, der überlebt. Er übersteht Abgase und ist gegen Pilze,Viren und Bakterien immun.

Der Ginko war vor der letzten Eiszeit auch bei uns heimisch,starb dann aber aus.Die asiatische Art wurde etwa vor 250 Jahren wiederum in Europa angesiedelt und ziert seither einige botanische Gärten und Parks; immer häufiger stehen Exemplare auch in ganz normalen Hausgärten so wie bei uns.
Es gibt männliche und weibliche Bäume,was man aber erst nach 25 bis 30 Jahren erkennt, denn erst dann erscheinen auf weiblichen Pflanzen die ersten Blüten, die im Herbst orange bis grün zwetschkengroße Früchte tragen.Die Früchte des Nacktsamers faulen manchmal bereits am Baum und riechen unangenehm.Männliche Pflanzen bilden Kätzchen.

Anwendung von Ginko
Unser Gehirn muß Wunderleistungen vollbringen: Es steuert uns durch den Straßenverkehr, lässt uns die Schönheit der Natur erkennen, eine schnellere Gangart einschlagen, zur Musik weinen,ein Glas Wein zum Mund führen,das richtige Wort finden …Mit den Jahren können wir manches weniger schnell und weniger gut, wir werden vergesslich.
Das ist normal.
Wenn es aber zu Störungen des Kurzzeitgedächnisses kommt, wenn man sich nicht mehr erinnern kann, was man am Vortag getan hat, ist es höchste Zeit etwas zu unternehmen.
Ginkoblätter verbessern die Gehirndurchblutung und sorgen dafür, dass das Blut auch in die feinsten Blutgefäße fließen kann.In klinischen Studien wurde nachgewiesen, wie erfolgreich Ginko bei Demenz eingesetzt werden kann.Und zwar umso wirkungsvoller, je weniger weit diese Erkrankung des Gehirns fortgeschritten ist.Bei leichten Fällen kommt es zu einem Stopp der Krankheit, in schweren zumindest zu einer Verbesserung.
Man kann davon ausgehen, dass Ginko eines der besten Mittel gegen Durchblutungsstörungen mit arteriellen Verschlüssen ist.
Keine andere kreislauffördernde Heilpflanze(ausgenommen Rosmarin und Weißdorn und auch Chinin bei eher niederen Blutdruck und Herzschwäche)hat eine so anregende Wirkung auf gesunde aber auch beschädigte Hirnbezirke.

Ginko vermindert die Neigung zu Thrombosen
in Venen und Arterien und wirkt den arteriellen Druchblutungsstörungen in den Beinen, vor allem bei älteren Menschen entgegen.Deshalb verbessert sich auch deren Gehfähigkeit.Die positive Auswirkung auf die Mikrozirkulation der Bindehaut der Augen ist klinisch nachgewiesen.

(Alzheimer)Arterienverkalkungpatienten sprechen auf Ginko-Präparate hervorragend an,besonders wenn sie diese lange genug einnehmen.Selbst bei Patienten mit fortgeschritttener Adernverkalkung(Alzheimer-Erkrankung) kommt es zu einer Verlangsamung der Krankheit.
Mindestens 1 Jahr lang müssen täglich etwa 40 mg Ginko eingenommen werden;Nebenwirkungen wie bei anderen Medikamenten, sind nicht zu befürchten.
Ginko ist außer einem Arznei- auch ein Nahrungsergänzungsmittel,deshalb kann es sich jeder besorgen.
In diesem Zusammenhang sollte man beachten, dass Produkte aus der Apotheke immer auf ihren Wirkstoffgehalt hin geprüft sind.

Ginko hat viele positive Auswirkungen auf den Körper.Er verbessert nicht nur die Gedächnisleistung.Wer an häufig auftretenden Kopfschmerzen, Depressionen, Durchblutungsstörungen, Taubheit(Innenohrstörung),Hormonstörung oder an den Auswirkungen von Diabetes leidet soll die Heilpflanze „Ginko“ versuchen.

Als Antioxidant baut Ginko freie Radikale(…von nicht bio Ernährung oder Medikamentennebenwirkungen oder Übersäuerung) ab.
Von den freien Radikalen ist bekannt, dass sie die Energieversorgung der Körperzellen empfindlich stören.

Die aggressiven Sauerstoffverbindungen schädigen die Mitrochondrien, das sind Energie speichernde Bestandteile jede Zelle, auch der Nevenzellen.
Ginko stabilisiert die Zellwände der Mitochondrien und rüstet sie gegen den Angriff der freien Radikale auf.

Die grösteten Samen gelten im östlichen Teil Asiens als Delikatesse. Im Laden mit fernöstlichen Spezialitäten findet man sie unter der Bezeichnung: Pa-Kewo-Samen

Im 11ten Jahrhundert wurde von dem Chinesen Ou-Yang Xiu ein Gedicht geschrieben in welchem er sagt „die Samen sind wie Perlen welche einem guten Gast gegeben werden.“ Die Samen werden noch immer auf Hochzeiten und anderen Festen als eine Köstlichkeit geröstet gegessen und verteilt, gebraucht als eine Verdauungshilfe und für diesen Zweck die Effekte von Alkoholkonsum zu unterdrücken und vor Krankheiten zu schützen. Es wird ebenso als ein Kidney yang tonic gebraucht welcher die sexuelle Energie unterstützt. Die Samen enthalten unter anderem Ginkgo-Säuren und Ginnol (welche gewisse bakteriellen und Pilz-Infektionen verhindern). Seit lang wird es in der chinesischen Medizin und Japan als ein brauchbares Mittel für Herz und Lunge, gegen Asthma, Bronchitis, Husten, Blasen- und Nierenprobleme, als Verdauungshilfe und für weitere Zwecke verwendet. Die gekochten Samen sollen die Spermienproduktion stabilisieren, in roher Form wird ihnen eine Krebs- verhindernde Wirkung zugesprochen.

Auch hierzulande sind die Ginkonüsse ein begehrtes Sammelobjekt, sie schmecken etwas nach Pistazien.
Man kann sie in Alkohol ansetzen und erhält so eine Ginkotinktur oder Likör.

Die wirksamen Bestandteile der Blätter können in Alkohol oder in Wasser gelöst werden.Der Tee ist angebracht bei Schlafstörungen älterer Menschen, mangelnder Duchblutung, Kältegefühl in den Gliedmaßen,Herzrythmusstörungen, Venenschwäche, Hämorrhoiden, Arterienverkalkung und häufiger Konzentrationsschwäche.

Tee:1 TL Ginko(2 TL vom frischen Blatt)zerkleinern und mit 1/4 L kochendes Wasser übergießen.10 Minuten ziehen lassen, abseihen. 3 Tassen pro Tag,wenn man das Pulver nicht nehmen will.

Ginko-Wein
1 Flasche Bio-Weißwein über 2 Hand voll Ginkonüsse gießen, die vorher etwas zerhackt wurden, 2 EL gepulverte Ginkoblätter zufügen,
Für den guten Geschmack eventuell noch 1/2 Vanilleschote und 1 paar Kardamomkörner dazugeben.Auch Zimtrinde ist möglich und eine Stange Zitronengras.Die Mischung 2 Wochen lang abgedeckt stehen lassen, hin und wieder aufrühren.Danach in Falschen füllen und verkorken.Täglich 1 Schnapsgläschen zur Stärkung trinken.

Ginko und Knoblauch verbessern die periphere(an den Randgebieten das Körpers liegende)Durchblutung; Weißdorn die koronare (die Venen der Herzwand betreffend),Rosskastanie die venöse Durchblutung..

Achtung:
Steht man vor einer Operation, muß der Einsatz von Heilkräutern dem behandelten Arzt mitgeteilt werden.

Ginko, aber auch Knoblauch und Ginseng, verstärken bei Operationen die Neigung zu Blutungen.

Poesie zum relaxen zwischendurch aus dem Westöstlichen Diwan von Johann Wolfgang von Goete:

DIESES BAUMES BLATT, DER VON OSTEN
MEINEM GARTEN ANVERTRAUT,
GIBT GEHEIMEN SINN ZU KOSTEN,
WIE´S DEN WISSENDEN ERBAUT.

IST ES EIN LEBENDIG WESEN,
DAS SICH IN SICH SELBST GETRENNT?
SIND ES ZWEI DIE SICH ERLESEN;

DASS MAN SIE ALS EINES KENNT?

SOLCHE FRAGEN ZU ERWIDERN
FAND ICH WOHL DEN RECHTEN SINN.
SPÜRST DU NICHT AN MEINEN LIEDERN;
DASS ICH EINS UND DOPPELT BIN.

*Johanniskraut*

Johnniskraut ist das beste Heilkraut für ein angegriffenes Nervenkostüm; die Heilige Hildegard von Bingen nennt es >>die Arnika der Nerven<<<. Jedoch bei bestehenden Schwangerschaften und dann wenn man schwanger werden will , soll man es vermeiden, da es die Abstoßung des Embryos anregt.Die Blätter und Blütenknospen haben Öldrüsen und das enthaltene Öl heilt.

Tee und Tinktur haben einen breiten Wirkungsgrad:
Entzündliche und nervöse Erkrankungen, melancholische Zustände,Depression, Überanstrengung, Unruhezustände, Schwindel, Schlaganfall, Zittern der Gliedmaßen,nervöses Herz,Magenleiden, Magen-Darm- und Unterleibskrämpfe,Blähungen, Bettnässen, Leberleiden und Gelbsucht.
Als Nervenberuhigungs- und Antidepressionsmittel hat sich die Pfalnze deshalb durchgesetzt, weil sie mehrere Überträgersubstanzen im Gehirn(Neurotransmitter)sanft stimmunliert,ohne die Reaktionsfähigkeit des Körpers herabzusetzen.Im winter beispielsweise, wenn durch fehlende Sonne weniger Serotonin zur Verfügung steht, kann der regelmäßige Teegenuß die Stimmlage entscheidend verbessern.

Tee:
2 Teelöffel Kraut werden mit 1/4 L kalten Wasser angesetzt und erhitzt.Nach wenigen Minuten der Ziehzeit seiht man ab und trinkt 3 Tassen täglich.

Johanniskrautöl hat – innerlich angewandt– viele Tugenden.Es verringert Schmerzen bei Brandwunden und Koliken, ist ein gutes Nervenmittel, besonders bei klimakterischen Depressionen und hormonellen Störungen.Man nehme 2 bis 3 Esslöffel am Tag lauwarm zu sich.

°Sojaprodukte(bio)(Sojalecithin) sind ebenfalls zur Vorbeugung vor Arterienverkalkung und zur Senkung des Cholesterinspiegels
Soja ist gut für den Magen, bei Augenkrankheiten und- geröstet- ein angenehmer Kaffeeersatz.

Spargel(bio)
Entschlackungsspeise mit wichtigen Vitaminen hilft beim Abnehmen.
Für Blase, Nieren, Leber, und Harnerkrankungen die wichtigen Entgiftungsfuntionen haben.
Wegen des geringen Anteils an Kohlehydraten ist er auch für Zuckerkranke eine Heilspeise und
regt die Darmtätigkeit zu Mehrleistung an.

Tee:
2-3 EL getrockneten Spargel(Wurzel,Schalen)mit 1/4 Liter kochendes Wasser aufgießen. 15 Minuten ausziehen lassen, abseihen und bis zu 3 Tassen trinken.

Zwergholunder

Sammeln in der Natur:
An Waldrändern, in Hecken und an Zäunen findet man den Zwergholunder häufig.Frisch soll NICHTS an ihm gegessen werden, auch nicht die dunklen Beeren; sie sind giftig.Zwergholunder blüht erst dann, wenn sein großer Bruder, der echte Holunder, schon die Beeren ausgebildet hat.

Anwendungen

Teezubereitung aus den Wurzeln gelten als eines der stärksten harntreibenden Mittel der Volksmedizin, sind also bei Blasen- und Nierenleiden eine möglich Hilfe für den Körper um zu entgiften.
Wurzeltee ist außerdem auch bei starken Fieber und Arterienverkalkung anzuraten.

2 Teelöffel Wurzel mit 1/4 L kalten Wasser übergießen, erhitzen und anschließend abseihen. 2 Tassen Tee pro Tag sind ausreichend

MISTEL Herba Visci albi Viscum album (L.)
Altersbedingte Herz- und Kreislaufbeschwerden, Arterienverkalkung und Bluthochdruck.
Kaltauszug: 2-3 Teel. mit 1 /4 Liter kaltem Wasser übergießen, 8 Stunden stehen lassen, 2 mal tägl. 1 Tasse trinken.
Blutdrucksenkende Wirkung sehr unzuverlässig, keinesfalls vom Arzt verordnete Arzneimittel weglassen.

Zum Schluß sei noch auf die Goldrute hingewiesen die den hohen Blutdruck in Schach hält und normalisiert.

Bewußt leben, Freundschaft pflegen, und Kommunikation.

Gemeinschaft fördert ein glückliches geistig aktives Leben.

Neue Studien zufolge kann Cannabis Arteriosklerose vorbeugen.Vor „präventivem Konsum“ warnen die Wissenschaftler dennoch.
…kann verrückt machen!

Wenn die sexuellen Gefühle nachlassen kann das auch ein Zeichen sein für Arteriosklerose.

Für frischen Mut…

...ihn beim Rasieren küssen

Ein altes Klosterrezept aus Österreich, das der legendäre österreichische Kräuterpfarrer Hermann Josef Weidinger weitergegeben hat und das bei Mutlosigkeit hilft, schmeckt obendrein auch noch gut:
3 trockene, ungeschwefelte Feigen werden in einem Viertelliter Rotwein(bio) solange gekocht, bis eine Art Sirup entsteht. Diesen lässt man dann abkühlen und nimmt den Sirup über den Tag verteilt Teelöffel für Teelöffel ein. Man kann das Rezept zweimal die Woche anwenden.

Es ist nahezu unglaublich, aber ein simples Rezept wurde schon im 18. Jahrhundert gegen Mutlosigkeit mit Erfolg angewendet: Kauen Sie intensiv und langsam 1 Scheibe dunkles Vollkornbrot(bio) und dazu einen süßen Apfel(bio), den Sie am besten in mundgerechte, kleine Stücke schneiden. Man nimmt damit viele Vitamine und Mineralstoffe auf, die Kraft geben.

Gegen Mutlosigkeit und Ängstlichkeit ist es auch sinnvoll, 3 Wochen lang Rosenblütenblätter-Tee zu trinken. Holen Sie aus der Apotheke getrocknete Rosenblütenblätter aus biologischem Anbau und übergießen Sie 2 Teelöffel davon mit einem Viertelliter kochendem Wasser. Lassen Sie dann das Ganze zugedeckt 8 Minuten ziehen, süßen mit etwas Honig und trinken dann den lauwarmen Tee langsam in kleinen Schlucken.

Ein interessantes Rezept ist auch das BIO- “ Mut-Müsli“. Und das wird so zubereitet: 50 Gramm Vollkorn-Haferflocken werden in einem Suppenteller mit einem geschälten und geriebenen Apfel , 1 Esslöffel ungeschwefelten Rosinen, 1 Esslöffel kleingehackten Walnüssen und 1 Esslöffel Waldhonig vermischt und dann mit 1 Becher Kefir-Milch übergossen. Gut kauen. Das Mut-Müsli morgens zum Start in den Tag essen.

Wenn Sie wieder einmal unterwegs von großer Mutlosigkeit befallen werden und sehr nervös sind, dann sollten Sie einfach 5 Rosinen(bio) intensiv kauen. Die hochkonzentrierten Wirkstoffe aus den Trauben werden Ihnen schnell Sicherheit geben und Ihre Nerven stärken.

Schwarzkümmel-Käsestangen

Für die Käsestangerl:
100g Blätterteig(bio)
1 Ei(bio)
Schwarzkümmel
ca. 50 g Almkäse(bio)
Backpapier

Den Blätterteig ausrollen – in ca. 1 cm breite und ca. 20 cm lange Streifen schneiden – mit einem versprudelten Ei bestreichen und mit Schwarzkümmel oder schwarzen Sesam sowie mit geriebenem Almkäse bestreuen – die Blätterteigstreifen etwas eindrehen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Die Sesamstangerl bei 200°C ca. 10 Minuten backen

Quelle aus“heute leben“ Rezepte mit Käsesuppe hmmm.

Zaubernuss (Hamamelis)


wichtige *Bienenweide* und bei Bienenfreunde unter Naturschutz!!!!!

Die Virginische Zaubernuss wird wirtschaftlich intensiv als Heilpflanze genutzt. Die gewonnenen Arzneidrogen (Hamamelidis aqua, Hamamelidis cortex, Hamamelidis folium) weisen eine blutstillende, entzündungshemmende, adstringierende und Juckreiz stillende Wirkung auf. Nach Kommission E ist eine Anwendung bei leichten Hautverletzungen, lokalen Entzündungen der Haut und Schleimhäute, Hämorrhoiden und Varikose sinnvoll. In der Volksmedizin erfolgt eine Gabe auch innerlich bei Durchfallerkrankungen.

Durch Wasserdampfdestillat gewinnt man Hamameliswasser von der frisch geschnittenen oder teilweise getrockneten Zweige beziehungsweise Blätter.
Das Hamameliswasser wird zur Wundbehandlung und in der Kosmetik eingesetzt.
…wichtige Inhaltsstoffe: ätherisches Öl

Hamamelidis cortex
(syn. Cortex Hamamelidis)

Inhaltsstoffe:
Gerbstoffe (ca. 8–12 %), wie zum Beispiel Hamamelitannin und freie Gallussäure. Außerdem ätherisches Öl, Ellagitannin und Flavonglykoside.

wird gewonnen durch :Wasserdampfdestillat der getrockneten, zerkleinerten Rinde der Stämme und Zweige.

Verwendung bei Zahnfleisch- und Mundschleimhautentzündungen sowie leichten Hautverletzungen, Hämorrhoiden und Krampfaderbeschwerden. Bestandteil in zahlreichen Cremes, Salben oder anderen Arzneifertigpräparaten. Volkstümlich zur Unterstützung akuter, unspezifischer Durchfallerkrankungen und Menstruationsbeschwerden.

Wasserdampfdestillat der getrockneten Hamamelisblätter

Inhaltsstoffe:
Gerbstoffe (ca. 3–8 %), besonders Hamamelitannin sowie einfache und oligomere Proanthocyanidine, ätherisches Öl (Ionon, Safrol), Flavonoide und Kaffeesäurederivate.

Verwendung bei leichten Hautverletzungen, lokale Entzündungen der Haut und Schleimhäute, Hämorrhoiden und Krampfadernbeschwerden

Anwendungen:
Auch wenn der Winter im Jänner und Februar noch so grimmig mit Frösten und Schnee zurückkommt, die Zaubernuß strotzt ihm mit einer Fülle von knallgelben Blüten.Treibt der Winter es gar zu arg, werden die Blüten zum Schutz einfach zusammengerollt.
Das Hamameliswasser ist in der Kosmetik und in der Wundbehandlung bekannt und begehrt.Es wird aus frischen und manchmal auch aus getrockneten Zweigen der Zaubernuß hergestellt.
Man lässt die Pflanzenteile im Wasser weichen(Mazeration)Das Pflanzenwasser wird anschlließend destilliert,dann wird die Flüssigkeit mit Ethanol versetzt.

Aus Blättern und Rinde sind Tees oder Tinkturen üblich, die in der Volksheilkunde bei Durchfallserkrankungen genützt werden.Vor allem aber ist Hamamelis eine Pflanze für die äußerliche Anwendung.Wer einen Baum, bei dem Schnittmaterial anfällt, in erreichbare Nähe hat, für den lohnt sich die Herstellung von Tinktur,Salbe oder Tee.

TEE:
1 Teelöfffel getrocknete Rinde mit 1/4 Liter Wasser übergießen und zum Sieden bringen,aufkochen lassen und nach einer Ziehzeit von 5 Minuten trinken.Mit den Blättern bereitet man einen Aufguß.Für die äußerliche Anwendung kann die Drogendosis auf das Doppelte erhöht werden.

Hamamelis stammt aus Nordamerika und ist eine der indianischen Zauberpflanzen.Demzufolge hat sich dort eine vielfältigere Anwendung durchgesetzt wie bei uns.Unter anderem wird sie bei den Indianern bei stärkerer Menstruation eingesetzt.Sie wirkt gefäßverengend und bewährt sich als beste adstringierende Heilpflanze.

°Als Frauenkraut beweist sie sich bei einem Gebärmuttervorfall oder nach einer schwierigen Entbindung., sie stärkt die Gebärmuttermuskulatur.

Eine weitere Anwendungsmöglichkeit sind bei Durchblutungsstörungen.
Die Elastizität der Adern wird Dank Hamamelis-Tannin gefördert.

In den Apotheken sind Zäpfchen,Salben und Tamponeinlagen erhältlich,manches könnte man auch selber herstellen.Es ist gründlich untersucht, dass Hamamelissubstanzen auf das Eiweiß der Haut und der Schleimhäute reagieren, sie verschließen sich, dichten sie quasi ab.

Spülungen mit Abkochung ,Blättertee und verdünnter Tinktur sind vor allem bei Zahnfleisch-und Mundschleimhautentzündungen, bei Halsentzündungen, aber auch bei Entzündung der Vagina hilfreich.

Umschläge oder Kompressen aus Tees, Hamameliswasser, oder verdünnter Tinktur sind bei Hautverletzungen, Hämorrhoiden,Krampfaderngeschwüren, Verbrennungen, Entzündungen, Verstauchungen und Prellungen Teil der Therapie.

Bei ausgeprägten Krampfadern
ist die Tinktur innerlich und äußerlich anzuwenden, denn sie stärkt die Venen.

Wer unter geplatzten Äderchen leidet sollte häufig Hamameliswasser auf die betroffenen Hautstellen auftragen, die Äderchen werden mit der Zeit weniger sichtbar.
Man nimmt 1 Teil Hamameliswasser und 3 Teile Wasser. Produkte aus der Kosmetikindustrie sind meist bereits verdünnt.Eventuell mit einigen Tropfen selbst gemachter Tinktur anreichern.
einige Hersteller von Naturkosmetika bieten auf der Basis von Hamamelis komplette Pflegeserien an.
Bei neurotomitischen Hautveränderungen muß man selbst ausprobieren ob das Pflanzenwasser etwas bringt.

Hamamelistinktur

°1 Teil getrocknete Hamamelisrinde mit 5 Teilen hochprozentigen Alkohol(60%)ansetzen und 2 Wcohen stehen lassen.
Nach 2 Wochen Ziehzeit die Rinde auspressen und die Tinktur filtern und abfüllen.
Tropfenweise und verdünnt verwenden.
Tinktur aus den Blättern wird genauso angesetzt, nur findet man mit einem 40%igen Alkohol das Auslangen.

Hamamelissalbe

Eine Heilsalbe für Krampfadern, Hämorrhoiden und Verletzungen kann sehr schnell hergestellt werden, wenn man eine neutrale Creme(die man schon erfahrungsgemäß verwendet und verträgt) auf Wasserbasis aus der Apotheke besorgt oder selbst zubereitet.
In diese Creme rührt man einige Tropfen der Tinktur oder eines starken Absudes.
Sehr schnell geht es auch so:
1 Eigelb(bio)mit dem Mixer schaumig schlagen° dann tropfenweise ca.1 EL Olivenöl dazugeben, immer weiterrühren. bis eine geschmeidige Majonäse entsteht.
°Jetzt 1/2 Teelöffel Hamamelistinktur zufügen und ebenfalls gründlich unterrühren.
°Die kleine Menge kann sehr schnell verbraucht werden;sie hält im Kühlschrank einige Tage.

Kamille(Matricaria chamomilla)


Sammeln in der Natur:
Wächst an Wegrändern, Äcker, Feldrainen und Böschungen.
Die Volksstimme meint, sie würde dort am besten wachsen, wo sie am häufigsten zertreten wird.Das kann ich nicht bestätigen.

Volksnamen:
Apfelkraut,Kummerblume,Mutterkraut,Kuhmellle,Muskatblume

Erkennungsmerkmal der heilkräftigen Kamille:
Wenn man die einzelnen Blüten in der Mitte auseinanderknipst, ist der Kamillenköpfchenboden hohl.

Konservieren/Aufbewahren:
Blüptenköpfe auf ein Tuch im Schatten trocknen und in Papiersäcke oder Glasbehälter lagern.Kamillenöl erzeugt man durch Destillation.

Anwendundg:
Bei Haut-und Schleimhautentzündung

Volksglaube und Mythologie
Kamillenblüten mussten vor Johanni(24.Juni)gepflückt werden, weil der Überlieferung nach an diesen Tag „der böse Krebs„über die Felder flog.
In der ersten Garbe Heu steckte man Kamille und Johanniskraut, dann bleiben Ungeziefer fern.
Der Sage nach sind Kamillen verwunschene Soldaten.Die Kamillle galt als Sinnbild der Kraft, gepaart mit Bescheidenheit und war in der germanischen Überlieferung die Pflanze des Sonnengottes Baldur.Junge Mädchen sollten nicht an ihr vorübergehen ohne sich vor ihr zu verbeugen.Die alten Ägypter weihten die Kamille der Sonne und hielten sie hoch in Ehren.
Vor Schönheitsbehanlungen wurden Kamillentee serviert.

Anwendungen
Die Kamille begleitet uns bereits seit der Altsteinzeit.Die Samen überdauern im (biologischen)Boden bis zu 100 Jahren.
Der beotanische Name kommt vom lateinischen Matrix=Gebärmutter und weist auf die lange Verwendung als Frauenmittel hin.
Kamillentee wirkt beruhigend und kräftigend nach schweren Krankheiten;
er wirkt bei Koliken,Blähungen,Bauchweh,Erkältungen und reinigt die Leber und Nieren.Man stellte fest, dass Giftstoffe,wie sie von manchen Bakterien erzeugt werden, durch die Kamille unschädlich gemacht werden.Kein Wunder also, dass die Kamille schon seit Jahrhunderten dazu dient,bakterielle Infektionskrankheiten zu behandeln.

Das Frauenmittel ist gleichzeitig auch ein Kraut der Kinder.Aus der Kamille wird wird einer der ersten Kräutertees, die Kinder bekommen dürfen,hergestellt. Da die Kamille auch zu den wunderbaren Wundheilmitteln zählt,ist sie eine Pflanze des Wochenbetts und vorher, in der Schwangerschaft beruhigt Kamille Nerven,Magen und Darm.

TEE
2 Teelöffel Kamillenblüten mit 1/4 kochenden Wassere übergießen und 10 Minuten ziehen lassen.2 Tassen pro Tag sind ausreichend.

Kamille ist eine Magnesiumpflanze.
Wer stressbedingt Magnesiummangel hat und darum die Magnesiumaufnahme im Körper gestört ist,hat mit dieser Einschleusepflanze eine biologische Formel gefunden, dem Organismus die Magnesiumresorption zu erleichtern.

Das ätherische Kamillenöl(Kamillosan), das man wie auch andere Kamillenprodukte fertig kaufen kann, ist ein Ersatz für den Tee.Man pinselt damit entzündliche Stellen in der Mundregion oder an Wunden ein und stellt ein Grugelwasser her.
Schon kleine Mengen genügen.Entzündungen werden gemildert, Wunden verheilen schneller und problemloser.

Man kann natürlich auch immer den Aufguß für äußerliche Anwendungen herstellen-
Gurgeln damit lindert zum Beispiel Halsschmerzen.

Der Tee eignet sich für Waschungen bei unreiner Haut und zu Fußbädern(mit einigen Kamillenöl und etwas Salz.

Kamillendämpfe in die Ohren geleitet helfen bei Ohrenerkrankungen und allen anderen entzündlichen Erkrankungen der Lufwege., vor allem auch bei chronischen Schnupfen.
Dazu macht man sich ein Dampfbad.Man übergießt eine Hand vor Kamillenblüten mit 1 Liter kochenden Wasser und inhaliert die Kamilliendämpfe.Kopf und Gefäß müssen mit einem Handtuch zeltartig überdeckt sein.

Dampfsitzbäder sind ein hervorragendes Mittel bei Hämorriden und bei Blasenentzündung.

Die in Olivenöl ausgezogenen Blütenköpfe werden zu einem *Kamillenöl*, das sich als Einreibung bei Asthma,Husten und kraftlosen Gliedern bewährt hat.

Gegen Augenschmerzen und Bindehautentzündungen kocht man Kamille in Milch(bio)und macht warme Umschläge über die Augenpartie.

Bei Wassersucht und Wasserverhaltung(Harnverhaltung) siedet man eine Hand voll Kamillen in 1 Liter Wein und nimmt jeden Morgen und jeden Abend 125 ml davon zu sich.

Kamillenessenz:
4 Teelöffel Kamille mit etwa 100 ml hochprozentigen Alkohol(etwa 60%ig)übergießen und 10 Tage stehen lassen.°Abfiltern und dreimal täglich 1 Teelöffel nehmen, am besten nach den Mahlzeiten.°auch eine Tinktur aus den getrockneten Blüten ist möglich.

Rezept für die Haarfärbung:

1 Hand voll Blüten mit 1/2 Liter kochenden Wasser übergießen,abkühlen lassen, abseihen und als Haarspülung verwenden, die vor dem Trocknen nicht ausgespült wird.
°Macht blondes Haar gesund und glänzend.
°Für die Färbung zerreibt man getrocknete Blüten zu Pulver, gibt die selbe Menge Kaolinpulver dazu, vermengt mit lauwarmen Wasser, bis eine dünne Paste entsteht°Diese massiert man in die Haare ein und lässt 1/2 Stunde einwirken.°Anschließend auswaschen;Blonde Haare erhalten einen schönen Goldton.

Kamille hilft bei Regelschmerzen.Die frischen oder getrockneten Kamillenblüten als Tee trinken.

Römische Kamille(Chamaemelum nobile)

Ursprünglich stammt diese Kamille aus Nordafrika, sie ist aber bei uns bereits eingebürgert und fühlt sich auch unter unserem Himmel wohl. Diese Gartenkamille, mit den Köpfchen voller Zungenblüten, wird für Haarspülungen und zum Aufhellen von Haaren verwendet, es ist aber sicher kein Fehler, sie ebenso einzusetzen wie die echte Kamille, dies hat besonders auf den Britischen Inseln Tradition.
Den Tee verwendet man bei chronischen Entzündungen der Magenschleimhaut und Magenverstimmungen.In Form von Krompressen oder Spülungen ist der Tee bei Hauterkrankungen, Schleimhautentzündungen und Pilzerkrankungen oder Reizungen im Sexualbereich einzusetzen.Man soll ihn ebenso wie die echte Kamille – nur höchstes 3 Wochen hintereinander trinken und dann eine Pause einlegen.

Aus England mit seinen prachtvollen Gärten und Gartenideen kommt die Sitte,Römische Kamille in die Steinfugen von Plattenwegen oder direkt auf den Wegen selbst anzusäen.Extrem sollte solche Wege nicht begangen werden.
Ein weiterer Standort ist der Platz unter einer vond er sonne beschienenen Bank.Hier wird diese Kamille ein verlässlicher Dauerblüher und Bodendecker.BEtritt man sie oder streicht mit den Händen über die Pflanze, wird ein intensiver Duft freigesetzt.

Achtung:
Kamille lässt sich von anderen Pflanzen sehr leicht vertreiben, also immer dafür sogen, dass sie ausreichend Luft hat.

Kamillen-Rollkur bei Zwölffingerdarm-oder Magengeschwür
Für die Rollkur braucht man Zeit am Morgen, denn sie dauert etwa 60 Minuten
Das Geheimnis liegt darin,dass man alle Schleimhaut-Teile des Magens oder Darmes mit den Heilstoffen der Kamille in Berührung bringt.
Man bereitet 2 Tassen starken Kamillenaufguß und trinkt ihn sofort.
Dann ins Bett gehen-
-8 bis 10 Minuten auf dem Rücken liegen
-8 bis 10 Minuten auf der linken Seite liegen
-8-10 Minuten auf der rechten Seite liegen
dann 8-10 Minuten auf dem Bauch liegen.
Anschließend etwa 1/2 Stunde nachruhen
Erst dann kommt das Frühstück.
Die Kur sollte für mindestens 1 Woche täglich durchgeführt werden.

weitere Arten:
Hundskamille,


Färberkamille(Bienenweide):Angaben zur Bienenweide
Blütezeit: 2. Hälfte Juni bis 2. Hälfte September
Nektar: mäßig Nektar angeboten
Pollen: mäßiges Angebot an Pollen

Pollenfarbe:
orange

Rückenschmerzen?Jetzt auch in unserer Nähe – moderne und effiziente Rückentherapie in Hollabrunn

Die Wahrscheinlichkeit in unserer bewegungsarmen und oft stressreichen Industriegesellschaft an Rückschmerzen zu erkranken ist sehr hoch.Nahezu alle Rückenschmerzen haben ihren Ursprung in einer ungenügenden segmentalen Stabilisation der einzelnen Wirbelkörper der Wirbelsäule.
Unter segmentaler Stabilisation versteht man die Sicherung der einzelnen Bewegungssegmente der Wirbelsäule.Hauptverantwortlich dafür sind der in der Wirbelsäule tiefliegende Muskel Muskulus tranversus abdominis und die Muskulus multifide.Hierbei handelt es sich nicht um große starke Bewegungsmuskeln, sondern vielmehr um sensibel Stell- und Haltemuskeln, die einzelnen Wirbelkörper in der richtige Position halten,um so z,B.die Bandscheiben vor Fehlbelastungen zu schützen.

Muskeln auftrainieren

Diese Muskeln verkümmern bei Rückenschmerzpatienten mit schmerzhaften Folgen.Sie können ihre einzigartige Aufgabe, den Schutz von Wirbelsäule und Bandscheiben vor Einwirkung von Kräften(beim Heben,stützen etx.)nicht mehr ausführen.
Um diesen Kreislauf zu durchbrechen, müssen die kleinen Stellmuskeln wieder gezielt auftrainiert werden;doch mit herkömmlichen Therapiemethoden oder Fitnessgeräte-Training kann man diese Muskulatur nicht erreichen.

Abhilfe gegen Schmerzen
Nach jahrelanger Forschung ist es Dr.Wolff gelungen, spezielle Geräte zu entwickeln, mit denen man weltweit erstmalig diese Stellmuskeln sehr effizient mit Geräten trainieren kan.Die neue Gerätetechnik ist zudem mit Bewegungssensoren ausgestattet, die über eine optische Anzeigeneinheit die Trainigsbewegung exakt dokumentiert.so ist das Erlernen der Übung kinderleicht und man macht von Anfang an alles richtig.

Dauerhafter Erfolg
Das Dr.Wolff Rüpckentherapie-Center trainiert die Stabilisationsmuskulatur und man erreicht mit nur 18 Therapieeinheiten dauerhafte Erfolge.Klassische Rückentherapiegeräte bevorzugen einfachste, grobmotorische Übungen in Sitzposition.Hiefvon unterscheidet sich die neue Gerätetechnik des Dr.Wolff Rückentherapiecenters grundlegend.
Die den Alltagsbewegungen nachempfundenen Übungsabläufen zielen auf die Aktivierung der tiefliegendensegemental stabilisierenden Muskeln, deren Verwendung viele Rückenpatienten schon „verlernt“ haben.Kleine, rückenschonende und koordinativ anspruchsvolle Übungen sorgen für den gewünschten Erfolg.
Diese Innovation auf den Sektor der Rückentherapie finden sie ab sofort auch bei:

Hilfe bei jedem Schmerz S.Pfeiffer GmbH – 1. Andullationszentrum Österreichs
2020 Hollabrunn, Sparkasseg 7(Fußgängerzone)
Tel.0660/7001080

Hier werden wir von auf Rückenproblemen spezialisierten Physiotherapeuten kompetent betreut.
Noch heute in den schmerzfreien Alltag starten!
Werbung

Wilmas Bienenblog läuft unter Wordpress 5.2.7
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates