Wilmas Bienenblog

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

Archiv: November 2011

Michael Triegels Papst-Portrait

Neues aus der Welt der Medizin- Imkerleiden: Morbus Dupuytren(Sehnenverkürzung) – Erste Erfolge mit Injektionstherapie

Oftmals leiden Imker an eine durch die anstrengenden Imker-Arbeiten bedingte „Sehnenverkürzung“(Morbus Dupuytren).

Eine neue Behandlungsmethode ermöglicht es, verkrümmte Finger wieder beweglich zu machen. Die ersten Patienten in Österreich wurden bereits erfolgreich behandelt.
Bei Morbus Dupuydren – auch „Sehnenverkürzung“ genannt- entstehen gutartige Bindegewebswucherungen in der Hand.Daraus wird mit der Zeit ein Strang, der die Finger nach innen zieht.Dadurch entstehen massive Bewegungseinschränkungen.Handchirurg UniversitätsDoz. Dr.Werner Girsch(Oberarzt am Orthopädischen Spital Speising : „Bisher mußte wir in solchen Fällen operieren.Diese OPs waren für die Patienten sehr belastend, die Nachbehandlungszeit betrug meist mehrere Monate.Bei der neuen Injektionstherapie wird einn Mittel in der betroffenen Stelle eingesprizt, das die verhärteten Bindegewebsfasern auflöst
24 Stunden nach der Injektion wird der Finger dann vom behandelten Arzt wieder gerade gebogen. Die dabei entstehenden Schmerzen können wir durch lokale Betäubung gut in den Griff bekommen.Der große Vorteil für die Patienten: Nach dieser Behandlung ist die betroffene Hand sofort wieder beweglich, sollte aber 2-6 Wochen nicht belastet werden.Wir haben mit dieser Behandlungsmethode bereits sehr gute Erfolge erzielt, sie hat bisher immer funktioniert.Die Patienten sind sehr zufrieden, zum einen-weil sie ihre Hand nach kurzer Zeit wieder bewegen können, zum anderen – weil sie sich eine Operation ersparen!“
„., betont der Experte.

Hotline für Dupuytren-Betroffene:0676/413 97 62
Montag-Freitag, 9-17 Uhr

Zusatzinfo:Verkrümmte Fingerglieder durch Spritze lösen?

Rosskastanienöl

Frische, reife Rosskastanien werden in Stücke geschnitten und anschließend, wenn möglich, durch den Fleischwolf gedreht. Von der zerkleinerten Masse nimmt man 250 g und setzt sie in 1 l kalt gepresstem Olivenöl an. Das Ganze stellt man 14 Tage ins Fenster, seiht es schließlich ab und füllt es in Fläschchen mit dunklem Glas. Zum Einreiben bei Rheuma, Gicht, Bandscheibenschäden und Krampfadern.

Udo Jürgens – Der ganz normale Wahnsinn 2011

Der Ganz Normale Wahnsinn :
Morgens aufsteh’n – Zeitung lesen
Klimawandel, Wirtschaft krankt.
Die parteien sind bestechlich und auf Schalke wird gezankt.
Kurse fallen, Meere steigen,
Pleitegeier greift um sich,
Alle haben volle Hosen – Aber ohne mich!

Nepper, Schlepper, Bauernfänger,
Terror, Sex und Datenklau.
Auf der Pizza falscher Käse, Schwermetall im Kabeljau.
Die Regierung wird zum Hehler,
Werte niedrig, Preise hoch,
Doch ich singe „Halleluja“, denn wir leben noch!
Denn wir leben noch!

Das ist der ganz normale Wahnsinn,
Wahnsinn, Wahnsinn!
Was alles da so läuft, man glaubt es nicht!
Das ist der ganz normale Wahnsinn,
Wahnsinn, Wahnsinn!
Mehr nicht – mehr nicht.

Katastrophen in den Medien
Die Luft verdreckt, das Meer versaut,
Bei den Großen, die uns führen, niemand mehr, dem man vertraut…
Keine Gelder für die Kinder,
Aber Waffen sind okay.
Alle reden nur vom Frieden und es spielt die Heilsarmee!

Dann noch Fernseh’n unterirdisch,
Superstars, die tun mir leid.
Nackte Deppen im Container, weggezappt – schad‘ um die Zeit.
Und ich gehe in den Keller,
Dorthin, wo die Weine steh’n.
Komm, genießen wir das Leben, denn so kann’s nicht weitergeh’n ,,,
So kann’s nicht weitergeh’n.

Das ist der ganz normale Wahnsinn,
Wahnsinn, Wahnsinn!
Was alles da so läuft, man glaubt es nicht!
Das ist der ganz normale Wahnsinn,
Wahnsinn, Wahnsinn!
Mehr nicht – mehr nicht.

Das ist der ganz normale Wahnsinn,
Wahnsinn, Wahnsinn!
Was alles da so läuft, man glaubt es nicht!
Das ist der ganz normale Wahnsinn,
Wahnsinn, Wahnsinn!
Mehr nicht – mehr nicht.

Wilmas Bienenblog läuft unter Wordpress 5.2.9
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates