Wilmas Bienenblog

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

Archiv: Mai 2014

Kiwi-Blüten-Sommerfreude

Die Bienen fliegen derzeit auf Kiwiblüten


Der Honig davon ist einzig!

Es geht auch ganz in Bio…ohne Spritzmittel


Auch die Weinraute feiert den Sommeranfang mit…

Christusdorn…das ist geblieben vom Glauben und *ich*

Bio-Erdbeer-Rhabarbamarmelade von italienischen Bio-Erdbeeren beim Billa


…aber schon reifen die Walderdbeeren bei uns im Bienem-Bio-Garten heran…

Jetzt auf YouTube ansehen: Steirerbluat – Spieglein an der Wand 2013

Steirerbluat – Spieglein an der Wand 2013: http://youtu.be/m1wXtxW8hBc

Jetzt auf YouTube ansehen: Steirerbluat- Ich will dich

Steirerbluat- Ich will dich: http://youtu.be/3dqB1egmcx0

Wer wirklich der Eu schadet

Regierungschefs der EU-Staaten

Die wirklichen Schädlinge der europäischen Integration haben sich nun selbst entlavt:
es sind nicht Marine Le Pen oder Geert Wilders.Es sind die Regierungschefs der Eu höchstpersönlich, zumindestens die Querulanten unter ihnen.

Sie haben mit ihrer Weigerung(nicht Faymann), den Anspruch des Spitzenkandidaten der EVP, Jean-Claude Juncker auf das Amt des EU-Kommissionspräsidenten anzuerkennen, diesen ersten Demokratieversuch in der EU mit Füssen getreten.Vor der Wahl zum EU-Parlament war es eine ausgemachte Sache gewesen, dass der Gewinner die demokratische Chance dazu haben soll.Unter dieser Vorraussetzung waren die Wähler an die Urnen gelockt worden.
Für Juncker haben sich nun bereits 5oo der 751 Mandatare ausgesprochen.Plötzlich wollten sich die EU-Regierungschefs nicht mehr erinnern.Sie pochen auf ihr Vorschlagsrecht.
Der Hintergrund dazu: Cameron, Orban&Co.(auch Merkel?)wollen weiterhin keinen starken Kommissonspräsidenten, sondern brave Marionetten vom Schlage Barroso.
In den üblichen Hinterzimmermauscheleien werden die Regierungschefs nun ein „Personalpaket“ schnüren.Das heißt sie wagen Wählerbetrug und Wählervertreibung, weil sie in Wahrheit gar keine demokratisch funktionierende EU wollen?

Österreich: Jetzt haben wir es amtlich, dass die Steuern viel zu hoch sind!OECD bekräftigt in brandaktueller Studie Handlungsbedarf für den ÖVP-Finanzminister

Steuern runter sonst kocht der steuerbelastete Bürgerwille!
Wenn die Griechen Mist bauen, die Italiener,Spanier und Portugiesen finanziell am Sand sind, dann muß ihnen mittels Rettungsschirme geholfen werden.Wenn bei uns die Hypo auseinanderkracht und ein Milliarden-Euro-Loch hinterlässt, dann muß das ebenfalls gestopft,abgestottert oder sonstwie repariert werden!Dafür gibts Geld – muß es geben, wie uns die Politiker versichern.

Schmähstad, wie man auf wienerisch sagt, werden die Herrschaften, wenn sich die Steuerzahler beschweren, dass ihnen die Abgabenbelastung bestehend aus Steuern und Sozialabgaben zuwenig Geld zum Leben lässt.Oder noch ärger: dass Lohnerhöhungen komplett verpuffen. weil Steuerprogression plus Inflation diese Lohnerhöhungen wegfressen.

Das hat jetzt die OECD unseren Politikern in einem aktuellen Bericht schriftlich gegeben.
Ja und dann kommt der ÖGB und sagt, so geht es nicht weiter, eine Steuersenkung muß her, sonst „kocht der Bürgerwille“.
ÖGB-Präsident Foglar hat das so formuliert:
Die Arbeitnehmer krachen wie die Kaisersemmeln, die Menschen brauchen das Geld, es reicht, „geht net gibts net“, es reicht!!!!!!!!!!!!!!!!
Ob die angeblich so Bürger-nahe ÖVP-Regierung daraus die richtigen Schlüsse zieht und wann das sein wird bleibt abzuwarten.Die geplagten Steuerzahler sagen sich, wenn Geld für alles mögliche da ist, dann muß auch für uns was drin sein…Recht haben sie!

Wien: Steuerreform 2o15: Kanzler Faymann ist erfreut, dass der ÖGB Druck macht und damit Rückenwind für ein SPÖ-Anliegen erzeugt.Finanzminister Spindelegger steht „noch“auf der Bremse?

Brandaktueller OECD-Bericht über die Belastung der Steuerzahler in Österreich und da rangieren wir leider auf Platz 3:
Das für uns wenig schmeichelhafte Ranking besagt, dass die Abgabenbelastung für einen Steuerzahler mittleren Einkommens fast 5o% beträgt.Nur Belgier und Deutsche werden noch mehr geschröpft.
Die Abgabenbelastung setzt sich aus Steuern und Sozialabgaben zusammen.Im OECD-BEricht von 34 erfassten Ländern beträgt diese Steuerbelastung knapp 36%.Davon ist Österreich mit genau mit 49,1% Abgabenquote weit entfernt.Das ist auch mit ein Grund dafür, warum der Effekt der Lohnsteuersenkung 2oo9 inzwischen längst verpufft ist.Lohnerhöhungen werden nämlich von der Lohnsteurprogression plus der Inflation weggefressen – netto bleibt davon fast nichts Übrig.
Dazu der quasi amtliche OECD-Bericht an die Adresse Österreichs:

Länder mit ähnlich hoher Abgabenquote wie etwa Deutschland haben zuletzt „zumindestens Bemühungen zur Verkleinerung des sogenannten Steuerkeils unternommen.

Druck auf Spindelegger auch aus ÖVP-Reihen
Während praktisch alle SPÖ-Graden den Beschluss des ÖGB-Vorstandes für eine Steuerreform spätestens 2o15 als Rückenwind für unser Steuersenkungsanliegen der meisten steuerbelasteten Bürger bezeichnen, steht die Spindelegger-ÖVP „noch“ auf der Bremse?Wie lange wird die ÖVP noch die Bürgerpartei bleiben?
Komplizierte Sachlage: Der als Finanzminister letztlich zuständige Spindelegger bekommt aus den eigenen ÖVP-Reihen Druck zu spüren.

Nicht nur die roten Gewerkschafter tragen den Beschluß für eine baldige Steuerreform bis spätestens 2o15 mit, auch in den ÖVP-regiernenden Ländern Niederösterreich, Tirol und Vorarlberg(wählt heuer!)wird der Ruf nach einer baldigen Senkung der schon „unerträglichen Steuerbelastung“ lauter.

Quelle:
peter.gnam@kronenzeitung.at

Gluckenmutterliebe

Mutterkraut(Tanacetum parthenium, Chrysanthemum parthenium)

Mutterkraut(Tanacetum parthenium, Chrysanthemum parthenium)

Volksnamen: Frauenminze, Mutterkamille, Bertram, Goldfederich
Drogennamen: Chrysanthemi parthenii folium
Pflanzenart,Höhe: Korbblütler(Asteraceae)mehrjährig, 3o bis 4o cm.
Boden und Standort: Lehmboden, Halbschatten bis Sonne
Aussaat: Frühling
Vermehrung: Wurzelteilung
Blütezeit: Juni bis August
Sammelzeit: MAi bis September
Verwendete Teile: Blätter und Blüten
Inhaltsstoffe: ätherische Öle, Campher, Chrysanthenylacetat, Flavonoide, Sesquiterpenlactone, Harze, Gerbsäure, Pyrethrin
Eigenschaften: schmerzlindernd, beruhigend, krampflösend, fiebersenkend, uterusstimmulierend;

Sammeln in der Natur:
Man findet das Mutterkraut in der Nähe von Siedlungen, Bauernhöfen und Natur-Bio-Gärten.
Man findet sie gelegentlich verwildert ist aber eine typische Gartenpflanze.

Konservieren/Aufbewahren
Die Blätter kann man frisch verwenden,getrocknet wird im Halbschatten indem man die Stängel mit den Blättern bündelt, aufhängt und anschließend die Blüten und Blätter abstreift.In luftigen Papiersäcken lagern.

Mutterkraut gegen Kopfschmerzen

Blätter als Brotbelag(2-3 Blätter am Tag )genügen um Migräne vorzubeugen;

Kräuterbutter mit Mutterkraut für eine Woche etwa 2o Blätter;Estragon und Zitronenschale und Petersilie nehmen den bitteren Geschmack.

100 Gramm weiche Butter mit Kräuter mischen.Das Muttterkraut sollte jeden Tag eingenommen werden.Butter mit Kräuter in eine Rolle einrollen und im Kühlschrank(hält eine Woche) oder in der Tiefkühltruhe einfrieren.

Mutterkraut-Tinktur tropfenweise verwenden bei Kopfschmerzen(Migräne) oder sonstigen Schmerzen aller Art

Anwendungen
Wie seine engen Verwandten, der Rainfarn und die Kamille kennt man das Heilkraut als Zierpflanze im Garten; es wächst problemlos nach Selbstaussaat heran und hat eine Fülle hübscher weißer Blüten;Nicht nur in England verwendet man das Mutterkraut gerne als Vorbeugung gegen Migräne.Selbsterfahrungen unserer Mütter und Großmütter erbrachten die so erfreulichen Ergebnisse, dass wissenschaftlich bestätigt die Pflanze die Fähigkeit besitzt, Kopfschmerzen zu lindern, indem sie die Krämpfe der glatten Muskeln beruhigt.
Darum darf diese Pflanze nicht in Vergessenheit geraten.

Man kann die etwas bitter schmeckenden Blätter und Blüten roh auf (Bio)-Brot essen., man kann aber auch Blatt und Blüte trocknen und als Heißaufguß bereiten.
Der Tee wirkt Appetit-fördernd und beruhigend.Wie die meisten Bitterkräuter hilft er der Leber bei der Entgiftung.Man sollte den Tee auch bei sonstigen Schmerzen z.B. bei Trigeminus-Neuralgie und Ischias-Schmerzen versuchen.

Tee:
1 Teelöffel getrocknete Droge wird mit 1/4 Liter kochendes Wasser übergossen, einigen Minuten ziehen lassen.

Im Gesichtswasser oder in einer Gesichtspackung wirkt Mutterkraut bei (Alters)Flecken im Gesicht und bei Hautunreinheiten.Kompressen können bei Ohrensausen aufgelegt werden.

Mutterkraut ist seit der Antike ein Mittel bei der Geburt.Es übt eine anregnede Wirkung auf die Gebärmutter aus, das heißt bei verzögerter Mensturationsblutung gibt es den erlösenden Impuls.Während des Geburtsvorgangs, wenn die Wehen nur zögerlich kommen, ist es ein sanftes Mittel, um sie wiederum in Gang zu bringen.Da es dabei auch den verspannten Gebärmutterhals entkrampft, kann dies sehr hilfreich sein.
In der Schwangerschaft selbst ist die Anwendung nicht empfehlenswert.

Traditionelle chinesische Medizin(TCM):
Die Blüten haben kühle thermische Wirkung.Die zugehörigen Organe sind Leber, Magen, Dickdarm.
die Pflanze vertreibt feuchte Kälte im unteren Erwärmer und im Kopf,sie löst Leber-Qi-Stagnationen auf.

Mutterkrautsirup:
1 Handvoll frische oder getrocknete Blüten und Blätter mit soviel (bio)Weißwein übergießen, dass die Kräutermasse gut bedeckt ist.Immer wieder kontrollieren ob man nicht Weißwein zugießen muß.für 3 Wochen an einen dunklen Ort stellen, dann erhitzen aber nicht kochen lassen, abfiltern, dabei die Blüten gut ausdrücken und mit der selben Menge Honig vermischen.Teelöffelweise einnehmen Bei Asthma, Heuschmupfen, Bronchitis, Kopfschmerzen und >Leberanregend bei Leberträgheit.
Kühl lagern und alsbald verbrauchen.

Natternkopf(Echium vulgare)

Natternkopf(Echium vulgare)[schwach giftig]

Natternkopf ist harntreibend, schweißtreibend, heilend hilft bei Husten und Lungenleiden;die kleinen blauen Blüten können den Salat aufwerten, die stacheligen Blätter kann man wie den eng verwandten Beinwell, zu Gemüse kochen.
Volksglaube und Mythologe

Die Pflanze stand früher im Ruf gegen Schlagenbisse zu schützen und sie sogar zu heilen und Mäuse und Ratten fernzuhalten.

Immuntherapie bei Typ-1&2 Diabetes

Kinder mit hohem Risiko für Typ-1-Diabetes vorbeugend? zu behandeln ist das Ziel einer neuen Immuntherapie-Forschung, wie beim Diabetes-Kongress in Berlin berichtet.Über Nasenspray wird Insulin verabreicht.Damit soll verhindert werden, dass der Körper die eigenen Insulinzellen zerstört?

Das Ergebnis wird in zwei Jahren vorliegen.

Geschäftssache oder Zeitungsente von der aktuellen Kronenzeitung heute?

Besser ist es, auf die Ernährung zu achten und ratsam ist es auch dass Kinder mehr Honig statt Zucker-Naschereien naschen.

1 Löffel Honig bei „Lust auf Süsses“vertreibt den Heißhunger auf Süßes und hat noch gesundheitsfördernde Stoffe im Honig, das den Kindernerven gut tut und beim Lernen hilft.

Richtige Ernährung schützt die Bauchspeicheldrüse

Alkohol ist die größte Gefahr für die Bauchspeicheldrüse
Um die Bauchspeicheldrüse, die das Insulin natürlich erzeugt aktiv zu halten,ist es wichtig die Bauchspeicheldrüse anzuregen.

Verständlich, wenn man das alles so liest, dann stellt man sich als gesunder Mensch die Frage: „ Was kann ich selbst tun, damit meine Bauchspeicheldrüse gesund bleibt?“

Ein ganz wichtiges Thema ist regelmäßiger Alkhol-Genuss in größeren Mengen. Das ist ein wesentlicher Risiko-Faktor für eine Bauchspeicheldrüsen-Erkrankung. Das betonen auch immer wieder internationale Experten der Weltgesundheits-Organisation (WHO).

Auch große Mengen an fetter Nahrung bilden eine Gefahr für die Bauchspeicheldrüse, weil jene Enzyme, die für die Fettverdauung vorhanden sind, überfordert werden. Verhängnisvoll ist die Kombination von zu viel Fett und zu viel Alkohol.

Die Bauchspeicheldrüse schätzt sehr eine ausgewogene, gesunde Ernährung und tägliche körperliche Bewegung. Experten betonen: Allein damit könnte man 58 Prozent der Bauchspeicheldrüsen-Erkrankungen vermeiden.
Die Bauchspeicheldrüse braucht Bitterstoffe

Auch Bitterstoffe in unserer täglichen Nahrung sind ein wertvoller Beitrag zur Gesunderhaltung der Bauchspeicheldrüse. Sobald Zunge und Gaumen Bitterstoffe wahrnehmen, schütten die Drüsen des Magens, der Galle und der Bauchspeicheldrüse ihre Verdauungssäfte aus. Parallel wird die Darmtätigkeit aktiviert. Man hat das schon sehr früh erkannt. Darum ist es seit Langem üblich, vor der Mahlzeit einen bitteren Aperitif oder nach dem Essen einen Magenbitter oder Wermutwein zu servieren. Man verwendet für Getränke, welche der Bauchspeicheldrüse gut tun, Pflanzen und Gewürze wie die Mariendistel, Kalmus, Kümmel, Gewürznelken, Curry, Zimt, Koriander, Galgant, gelber Enzian und Löwenzahn.

Natürliche Bitterstoffe aus der Nahrung liefern auf dem Teller die Salate Rucola, Radicchio, Chinakohl und als Gewürz das Lorbeerblatt. Und natürlich die Artischocke, aus deren Blättern sogar Präparate gegen Verdauungs-Probleme hergestellt werden. Alle Speisen, die mit folgenden Gewürzen zubereitet werden, tun der Bauchspeicheldrüse gut: Anis, Fenchel, , Schafgarbe, Kamille, Majoran, Hopfen, Liebstöckel, Tausendgüldenkraut, Thymian, Kerbel, Estragon und Angelika-Wurzel.

Und da die Bitterstoffe der Bauchspeicheldrüse gut tun, ist es auch gut so, wenn jemand nach dem Essen einen Espresso(bio) genießt. Er liefert ebenfalls Bitterstoffe, die auf die Darmtätigkeit anregend wirken.

Eine sehr empfehlenswerte Maßnahme für die Bauchspeicheldrüse: Legen Sie nach dem Essen eine mit warmem Wasser gefüllte Gummiwärm-Flasche auf den Bauch. Das kann mitunter sehr rasch Entspannung im Oberbauch schaffen.
Kürbis tut der Bauchspeicheldrüse gut

Wichtig für eine gesunde Bauchspeicheldrüse, damit sie gesund bleibt: Langsam essen, die Nahrung gut kauen und lange einspeicheln. Das entlastet die Arbeit des Darms. Und dabei sollte man absolute Ruhe und keinen Stress haben. Es ist im Interesse der Bauchspeicheldrüse auch sehr wichtig, dass man als berufstätiger Mensch die Mittagspause besser einteilt. Man sollte nicht gleich unmittelbar von der Arbeit aufstehen und in die Kantine eilen, sondern besser zuerst einen stressabbauenden Spaziergang im nahen Park macht und dann erst zum Essen geht.

Apropos Essen: Speziell in der kalten Jahreszeit gibt es ein sehr beliebtes Gemüse, das mit seinen Vitalstoffe – allen voran der Carotinide im Fruchtfleisch – der Bauchspeicheldrüse sehr gut tut, und das ist der Kürbis in allen Varianten zubereitet.

Die verdauungsfördernden, positiven Eigenschaften der Bauchspeicheldrüse werden massiv gestört, wenn man immer nur den Lift und die Rolltreppe nimmt und keine Bewegung macht, wenn man überwiegend vitalstoffarme Industrie-Nahrung zu sich nimmt und wenn man durch zu große Nahrungsmengen mehr Energie erzeugt, als man verbraucht. Das mag die Bauchspeicheldrüse gar nicht. Und wenn die aus der Nahrung gelöste Energie in Form von Glucose in der Blutbahn zirkuliert, steigert die Bauchspeicheldrüse ihre Hormon-Produktion für das Insulin. Nach und nach gerät der Stoffwechsel dadurch aus dem Gleichgewicht. Mit der Zeit steuert der Betroffene in eine Diabetes Typ 2- Erkrankung.

Darum sollten wir alle Tag für Tag an unsere Bauchspeicheldrüse denken und alles meiden, was für die Drüse und für uns selbst gefährlich werden kann.

Tee aus Walnussblättern:

Im Heißaufguss zubereiteter Tee aus getrockneten Walnussblättern kann in einer Menge von je 3 Schalen pro Tag getrunken werden. Dies wird vor allem Menschen empfohlen, die unter Gelbsucht oder Zuckerkrankheit leiden. Bei Halsschmerzen und Kehlkopfleiden verwendet man diesen Tee am besten als Gurgelwasser.

So stärken wir die Bauchspeicheldrüse(vor allem mit BIO-Ernährung)

So stärken Sie Ihre Bauchspeicheldrüse mit der Ernährung

von Beate Rossbach

Wenn Sie zur Stärkung mit Ihrer Ernährung Bitterstoffe zu sich nehmen erleichtern sie die Arbeit der Bauchspeicheldrüse.

Diese Nahrungsmittel sind reich an Bitterstoffen:

– Radicchio

– Endivien-Salat

– Chicoree

– Löwenzahn

– Artischocken

– Grapefruits

– Amaranth

In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) wird Ingwer mit seinen Bitter- und Scharfstoffen seit alters her bei Problemen mit der Bauchspeicheldrüse eingesetzt. Schneiden Sie einfach ein paar frische Ingwerscheiben auf, und überbrühen Sie sie mit einer Tasse kochendem Wasser. Von diesem Tee können Sie täglich zwei Tassen trinken. Schmackhaft und anregend für die Bauchspeicheldrüse ist auch ein Salat mit Löwenzahnlättern.

Zutaten für 2 Personen:

– 300 g frische Löwenzahnblätter

– 100 ml Gemüsebrühe

– 2 Pellkartoffeln

– 1 TL Senf, Salz und Pfeffer

– 1 TL Rapsöl

Verrühren Sie die Gemüsebrühe mit dem Öl und dem Senf und zerdrücken Sie die Pellkartoffeln mit einer Gabel in der Soße. Mischen Sie die gewaschenen Löwenzahnblätter (aus dem Bioladen) unter das Dressing und würzen Sie nach Geschmack mit Salz und Pfeffer. Generell unterstützen Sie Ihre Bauchspeicheldrüse, wenn Sie bei Ihrer Ernährung die folgenden „Spielregeln“ beachten:

– Ernähren Sie sich fettarm. Achten Sie dabei auch auf versteckte Fette (z. B. in Schokolade und Frittiertem).

– Bevorzugen Sie pflanzliche Öle, die reich an Linol- und Linolensäure sind wie z. B. Lein- und Rapsöl, da sie leichter verdaulich sind.

– Nehmen Sie mehrere kleine Mahlzeiten zu sich. Fünf bis acht kleine Portionen entlasten Ihre Bauchspeicheldrüse.

– Kauen Sie Ihr Essen gründlich. Durch die im Speichel enthaltenen Amylasen werden die Kohlenhydrate bereits vorverdaut.

– Bevorzugen Sie schonend Gegartes. Gedünstetes und gedämpftes Gemüse ist leichter verdaulich als Rohkost.

– Trinken Sie keinen Alkohol, wenn bei Ihnen eine Schwäche der Bauchspeicheldrüse festgestellt wurde, da Alkohol die Bauchspeicheldrüse schädigt.

auch der Maitrunk von Hildegad von Bingen oder die Schwedenkräuter von Maria Treben sind zu empfehlen, um die Bauchspeicheldrüse anzuregen.Ebenso der Beifuß.Beifuß-der Bruder des Wermuts(jedoch bei Weitem nicht so bitter)Beifußsuppe & kleine Frühlingskräuterkunde

Wilmas Bienenblog läuft unter Wordpress 4.9.10
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates