Wilmas Bienenblog

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

Archiv: Dienstag, 25. Mai 2010

Im alten Nußbaum nisten Spechte und ein Kuckuck

Im abgestorbnen Nußbaum des Gartens,wo daneben schon ein junger Nußbaum nachwächst nistet ein Spechtpaar welches schon Junge hat.Weil uns aber aufgefallen ist, dass 3 Vögel die Jungen füttern beobachteten wir das Nest genauer und sichteten einen Kuckuck der sein Kuckucksei ins Nest der Spechte gelegt hat,aber gegen den schlechten Ruf des Kuckucks, sich nicht mehr um das Junge zu kümmern wurden wir eines Besseren belehrt.
die Kuckucksmutter kümmert sich rührend um die Jungen und macht keinen Unterschied zwischen eigenen Kuckucksjungen und Spechtjungen.
Foto folgt!

Die besten Marillenknödel der Welt: Die Sonnenblume ist aufgeblüht im Wintergarten

Marillenknödel(Topfenteig)

Zutaten:
25 dag Topfen(bio)
1 Ei(bio)(gemixt)
7 dag Butter (weich)
15 dag Dinkelmehl(bio)
1 Prise Salz
(eingefrorene) Marillen
Zubereitung:
Alles zu einem Teig mischen
und mit Marillen füllen und im Salzwasser kochen bis die Knödel oben schwimmen dann in Butter und Bio-Brösel(Mohn, Mandel, Nüsse) mischen Honig eventuell Vanillezucker dazu und die Knödel noch heiß in den Brösel(Mohn, Nüsse,) wälzen.
Servieren.
Gutes Gelingen
Ps.Ich nehme immer die doppelte Masse,bei großen Marillen.
Bei kleinen Marillen genügt die einfache Teigmasse.
Jetzt wo die erste Sonnenblume aufgeblüht ist im Wintergarten und ich die Schafwollbetten gelüftet hab und die Matratzen auf die Rosshaarsommerseite gedreht hab
…. jetzt MUSS der Sommer kommen!

Hausbrunnen aktiviert: Bauernregel: Wenn es am Sophie- Tag regnet, dann bleibt es 40 Tage kühl und regnerisch

Immer müssen Bauernregel auch nicht stimmen,darum hoff ich das beste.Meine Imkerfreunde warten alle auf Sonne um endlich schleudern zu können, die Bienen warten aufs Fliegen weil schon blüht auch schon Akazie und rundherum die Heide und gestern sahen wir den roten Inkarnatsklee wundervoll ROT blühen
Um meinen BWA (Brutwabenableger) mach ich mir schon Sorgen, wegen des wechselhaften und feuchten Wetters, darum hab ich ein EWK(Einwabenkästchen) mit Futter in den Ablegerkasten hineingegeben,ich hoffe der BWA entwickelt sich gut, weil futter ist schon wichtig,weil es fast keine Flugbienen gibt die Futter eintragen, und das Wetter auch im Moment nicht wirklich Bienenflug-freundlich ist.

Endlich wie durch ein Wunder gibt der Hausbrunnen wieder gutes kaltes klares Trinkwasser,weil Peter den Hausbrunnen wieder aktiviert hat welcher 2 Meter Wasserstand hat, durch den Weidenwurzelschnitt wurden die Wurzeln im Brunnen dezimiert darum ist der WEg zur Brunnenförderung wieder freigeworden.Am Pfingssamstag hatten wir gutes Trinkwasser.Nie wieder um Brunnenwasser zigkm weit fahren.Die Bienentränke bekommt Brunnenwasser und wir sind heilfroh wieder unseren alten Brunnen zurückzuhaben,das Wasser ist traumhaft gut und belebt die Sinne.Auch die Fische im Aquarium werden sich freuen wegen des guten Brunnenwassers.
auch wenn weiter unten die Weidenwurzeln hineinwachsen ist doch Weide ein guter Baum dessen Wurzeln sicher nicht giftig ist sodnern im Gegenteil,Weidenrinde enthält Stoffe wie Aspirin und ist sehr heilkräftig besonders gut für Haut und Blutgerinnung.
Während ich schreiben ist das Gewitter zu Ende und schon scheint wieder die Sonne

Wilmas Bienenblog läuft unter Wordpress 4.9.10
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates