Wilmas Bienenblog

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

Echtes Labkraut(Galium verum)

Das Echte Labkraut (Galium verum), auch Gelbes Waldstroh, Liebfrauenbettstroh, Liebkraut, Gliedkraut, Gelb-Labkraut genannt, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Rötegewächse (Rubiaceae). Sie ist in Eurasien verbreitet.

Anwendungsbeispiele und alte Rezepte rund um das Labkraut

Auflage gegen Altersflecken
Verrühren Sie
100 g Labkraut-Pulver
20 g Rosenblütenblätter
20 g Ingwer-Pulver
mit lauwarmen Wasser zu einem Brei, den Sie auf die Altersflecken auftragen. Dann mit einem feuchten Tuch bedecken und 30 Minuten einwirken lassen.

Ekzeme
Stiefmütterchen 10 g
Labkraut 10g
Klette 10 g
Ringelblume 10 g
Zubereitung und Gebrauch: 1 Eßlöffel der Mischung auf 1 Tasse als Abkochung; tagsüber schluckweise trinken.

Gegen Schuppenflechte – Psioriasis
Einen Teelöffel der Mischung zusammen mit einer Tasse Wasser aufkochen, dann abgedeckt zehn bis fünfzehn Minuten ziehen lassen.
Vor dem Essen schluckweise und ungesüßt trinken.
Zu gleichen Teilen Ackerschachtelhalm, Birkenblätter, Schafgarbe, Brennessel

Schuppenflechte
Aus gleichen Teilen Hanfnesselkraut, Karlsdistelwurzel, Labkraut, Tausendgüldenkraut. Daraus einen Tee bereiten.

Zungenentzündung
Teeaufguss aus 2 Teelöffel Labkraut auf eine Tasse. Heiss übergiessen, kurz ziehen lassen, danach absieben.
Mund mit diesem Absud spülen und lange Zeit im Mund lassen.

Bevor Sie sich selbst mit Heilkräutern behandeln fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker!

Labkraut mit honigartigen Duft und angeblich strahlenabwehrenden Kräften:

Das Labkraut zählt zur Familie der Rötegewächse.Labkraut ist auch ein Gerinnungsmittel für Milch, welche man in früheren Zeiten statt chemischen Mittel bei der Frischkäsegewinnung auf der Alm genommen hat.Der gelbe Farbstoff der Labkrautblüten und der rote Farbstoff in den Wurzeln kann man bis auf den heutigen Tag als natürliche Pflanzenfarben verwenden.
Tee auch bei Gicht und Reumaschmerzen:

Vom getrockneten und zerkleinerten Kraut des Labkrautes nimmt man 2 Teelöffel voll und übergießt dieses mit 1/4 Liter kochendem Wasser.
Dann 15 Minuten ziehen lassen und abseihen.
Tägllich abends eine Tasse davon trinken.
Der Tee reinigt Niere, Leber, Bauchspeicheldrüse und Milz von Krankheitsstoffen. Wer an Störungen des Lympfdrüsensystems leidet, sollte diesen Tee täglich trinken. Er wirkt auch gegen Bleichsucht und Seitenstechen

Es gibt:
Klettenlabkraut
(Galium aparine)

Wahres Labkraut, Echtes Labkraut
(Galium verum)

Weißes Labkraut / Wiesen-Labkraut
(Galium mollugo) oder (Galium album)

.

Geschichtliches:
Hipokrates und Dioskurides kannten das Klettenlabkraut bereits als Heilpflanze. Hieronymus Bock (1498 – 1554) war Botaniker, Arzt und lutherischer Prediger. Er pries das Labkraut als zerteilendes Mittel und verwendete es bei Gelbsucht. Pietro Andrea Mattioli (1501 – 1577), ebenfalls Arzt und Botaniker, bezeichnete das Labkraut als krebsheilend. Das echte Labkraut war bei den Germanen Freya-Ostara-Holle, der Göttin der Liebe, der Fruchtbarkeit und der Natur geheiligt. Sie galt als Schützerin der Ehe und der Geburt. Aus diesem Grunde wurde den Schwangeren zur Erleichterung der Geburt Labkraut ins Bett gelegt. Interessantes wird auch aus England berichtet: Wenn ein Mädchen ohne es zu merken ein Klebkraut auf dem Rücken trug, galt das früher als ein sicheres Zeichen dafür, daß es einen heimlichen Liebhaber hatte; merkte sie es und warf das Klebkraut zu Boden, bildeten die Stengel den Anfangsbuchstaben des Namens ihres Schatzes. In anderen Gegenden Englands hießen die Früchte dieser Pflanze, sweetheart“. Wer sie am Hosenbeinen hatte, wurde damit geneckt, daß er sich wohl mit seinem Schatz in den Wiese vergnügt hätte.

Ein Kräuterkissen mit Labkraut gefüllt kann auch helfen Gicht und Reumaschmerzen zu lindern.
Dieser Heilpflanze hat auch strahlenabwehrende Kräfte!

Auch auf die Schilddrüse hat das Labkraut eine gute Wirkung:

Labkraut reinigt Niere, Leber, Bauchspeicheldrüse und Milz von toxischen Stoffen. Die Lymphdrüsen werden mit Hilfe von Labkraut bestens entgiftet.
Aus der Volksheilkunde ist überliefert, daß Labkraut auch bei Epilepsie, Nervenleiden, Urinverhalten und Steinbeschwerden beste Ergebnisse erzielte.
Aber auch auf die Schilddrüse hat das Labkraut eine gute Wirkung.

Ernte
Die Blütezeit ist von Juni bis September. Labkraut wächst fast in ganz Europa sowie in Kleinasien.
Geerntet wird das ganze Kraut während der Blütezeit. Dazu wird es über der Wurzel abgeschnitten und gebündelt an einem schattigen Ort zum Trocknen aufgehängt.

Inhaltsstoffe des Labkrauts
Gerbstoffe, etwas ätherisches Öl, Flavonoide, Glykoside

Zubereitung
Tee: 1 geh. TL Labkraut auf 1/4 l Wasser, brühen, kurz ziehen lassen.
Saft: Frisches Labkraut waschen und noch in feuchtem Zustand mit der Saftzentrifuge entsaften.

Gesunde Erfrischung:

1 Teelöffel voll zerkleinerter Labkrautblüten, frisch oder getrocknet, wird in ein Glas Sauermilch durch Umrühren hineingemischt und anschließend zugedeckt. 15 Minuten ziehen lassen und dann trinken. Der gute Geschmack verbindet sich dabei mit einer sinnvollen Unterstützung unserer Gesundheit.

Kommentare sind zur Zeit geschlossen.

Wilmas Bienenblog läuft unter Wordpress 5.2.7
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates