Wilmas Bienenblog

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

Archiv: Montag, 6. April 2020

☆☆☆Die Zahl der Neuinfizierten sinkt☆☆☆

Othmar Karas(ÖVP):Nicht genutzte Gebäude von EU-Institutionen für Corona-Fälle bereitstellen

Es ist eine weltweite Erpressung der Politiker im Gange!Corona ist 3.Welt-KRIEG.

Morgen, Dienstag sollen die Ergebnisse der 2000 österreichischen Massentests(Stichwortproben-Studie)bekannt gegeben werden

Arzt warnt: Gummihandschuhe im Alltag schützen nicht!

Händewaschen ist eine der wichtigsten Maßnahmen, um sich vor dem Coronavirus zu schützen. Aber man kann die Hände nicht ständig waschen, etwa beim Einkaufen gibt es dazu keine Gelegenheit. Also Gummihandschuhe tragen? Besser nicht, sagen Mediziner*innen.

Das Coronavirus kann auf Oberflächen aus Kunststoff und Metall theoretisch eine Zeitlang überleben. Um sich im Supermarkt oder an der Ampel nicht mit dem Coronavirus anzustecken, tragen einige Menschen daher Gummihandschuhe. Ärzt*innen und Pflegekräfte warnen in Netz allerdings davor.

„Hört auf, medizinische Handschuhe in der Öffentlichkeit zu tragen“, schreibt Dr. Marc Hanefeld, ein Allgemeinmediziner aus Niedersachsen, auf Twitter. „Das ist eine hygienische Sauerei großen Ausmaßes.“ Gummihandschuhe seien nur im medizinischen Alltag sinnvoll, die Träger*innen schützen sich mit ihnen vor größeren Verunreinigungen, wenn sie beispielsweise mit Körperflüssigkeiten in Kontakt kommen.

Hanefeld: Gummihandschuhe im Alltag schützen nicht

Im Alltag werden die Handschuhe Hanefeld zufolge schnell porös und damit durchlässig. „Weder Träger noch Patient/Berührter werden durch med. Handschuhe geschützt. Vor und nach Gebrauch ist eine hygienische Händedesinfektion notwendig.“ Die korrekte Händedesinfektion halte selbst „50 Prozent des Gesundheitspersonals“ nicht ein.

Dringen Bakterien, Keime oder Viren durch den porösen Handschuh ein, treffen sie auf ideale Bedingungen: „Unter dem Handschuh vermehren sich Bakterien mit Freude, in der feucht-warmen Kammer. Spätestens nach dem Ausziehen hat man ohne Desinfektion eine Kloake an den Händen.“ Hinzu komme, dass Plastik im Vergleich zu Haut mehr Keime an die Umgebung abgebe. „Man rennt nicht mit Gummihandschuhen durch die Gegend,

Handschuhe und die Gefahr der Kreuzkontamination

Molly Lixey, eine Pflegekraft aus Michigan warnt vor einem weiteren problematischen Effekt – der „Kreuzkontamination“. Was das bedeutet, demonstriert sie in einem Video, das auf Facebook mehr als eine Million mal aufgerufen wurde.

In dem Clip trägt Lixey Gummihandschuhe und tut so, als ob sie durch einen Supermarkt läuft und einkauft. Am „Toilettenpapier“ klebt grüne Farbe – diese symbolisiert Bakterien und Keime. Nachdem Lixey das Toilettenpapier in den Einkaufswagen legt, sind auch ihre Fingerkuppen mit Farbe bedeckt. Sie setzt sie ihren Einkauf fort, außerdem telefoniert sie und schreibt ihrem Mann eine Nachricht. Am Schluss ist die Farbe auf ihrem Smartphone und in ihrem Gesicht – und damit die Bakterien und Keime.

Am Ende sind auch die Hände grün

Im Auto zieht sie die Handschuhe aus, wirft sie auf den Parkplatz und telefoniert erneut. Jetzt sind auch auf ihren Fingern grüne Flecken – sie stammen von dem Smartphone. „Es bringt nichts, Handschuhe zu tragen, wenn du dir nicht jedes Mal die Hände wäschst, wenn du etwas anfasst.“

Die Gummihandschuhe vermitteln vor allem ein falsches Gefühl von Sicherheit – und produzieren unnötigen Müll. Lixeys Empfehlung an ihre Zuschauer*innen: Händewaschen, Gesicht nicht berühren und das Handy in der Tasche lassen. Das Robert-Koch-Institut empfiehlt darüber hinaus, auf Händeschütteln zu verzichten, nur in die Armbeuge oder Taschentücher zu niesen bzw. zu husten und Abstand zu halten.

Im neuen Wochenkommentar geht es natürlich auch heute um die Corona-Krise und die zentrale Frage, was unserem Land mittel- und langfristig mehr schadet: Totaler Shutdown oder Verhinderung eines totalen Wirtschaftskollapses? Und wir schauen uns an, wie man derzeit mit Kritikern und Zweiflern umgeht.

Fragen:Wem nützt der ganze Corona-Kreuzweg?Wem nützt es wenn Österreichs Wirtschaft vor die Hunde geht?
Der Atomlobby?Einer elitären Sekte, die will, dass endlich die großen die kleinen aufkaufen?Die Überwachungs- Internetgiganten, die wollen uns nur vor den Statistik-Daten-Rechnern haben, die neue Wahrheit via Statistikatomstromverbrauch,damit der Rettungsgassenweg frei bleibt für die hohen Polit-Elite,-Diktatoren?Freiheit gibts nur per Internet?Der Genforschung im Namen der Gesundheit gehört die Rettungsgasse?Oder es ist ein großer Korruptionsdeal und es nützt der Industrie selber um sich Reichensteuer und Ökologisierung zu ersparen.Ich hoffe, ich hab nicht recht.Eine große Diskriminierungskampagne ist im Gang.Wer gehört zu den Reinen und wer zu den Aussätzigen.Wir können das Gegenteil nicht beweisen, wenn sie uns verkünden wir wären als Gesunde Virenträger.Wer Freiheit haben darf und wer in Quaratäne(Hausgefängnis) kommt wird im Labor bewiesen?wir können uns nicht wehren, wenn sie plötzlich vor der Tür stehen, und uns testen wollen.Das Zuhause als Gefängnis für die Braven und die VErbrecher in Freiheit?.Es ist eine große Sterbehilfeinitiative.Lange schon wollten sie die Alten loswerden,mit denen sie reich geworden sind(Sparen sich die Pensionsgelder) und mit Jungen neu anfangen.Weil sich die UMWELT angeblich nicht für ALLE ausgeht,wird die Mehrheit vom großen Leben in Freiheit isoliert auf das Existenzminimum, damit der Börsenraubtierkapitalismus in Freiheit die Herrschaft antreten kann.Aber sie haben nicht mit GOTT gerechnet.
Es ist vielleicht wie bei uns Imkern, die Wirtschaftsimker mögen uns kleine Hobbyimker nicht, weil wie bei der Qualität eine große Konkurrenz sind.Landwirtschaft: hohe Auflagen für die Braven ökologischen, die Pestizide verwenden haben Narrenfreiheit, man könnte ja sonst nicht die Welt ernähren? Bei der Lebensmittel-Qualität können Atomländer nicht mit kleinen EU-Ländern wie das atomfreie ÖKO-Österreich mithalten.Nun die Massenvernichtung unser Österreich-Wirtschaft?Das ist ein großes Verbrechen.Es ist wie ein terroristischer Anschlag,wo es einige wenige Profitöre gibt und viele Verlierer. Endlich hat der Überwachungsstaat einen Grund um alles zu vereinnahmen und alles auf einen Einheitsbreiweg, -den Kapitalweg herunterzubrechen. Alle anderen haben auf den Börsenstraßen nichts verloren?#Natürlich wäre ein #Atomunfall mit #Stromausfall noch schlimmer.Aber da ginge bei den Börsen nichts mehr.Darum müssen wir sogar #dankbar sein, daß alles nicht noch schlimmer gekommen ist.Die Spekulations-Börsen-Reichen haben genug Kapital dem Volk enteignet, um eine Totalausfall durch so einen heiligen Corona-Virus korrupt zu organisieren.Das System will dem Mittelstand nicht mehr dienen.Vielleicht ist alles auch ganz anders und die Börsenspekulationsreichen haben sich was ausgeheckt. Um sich die Ökologisierung und die Reichensteuer zu ersparen haben sie den Spieß einfach umgedreht um sich als die neuen Spekulations-ArMEN darzustellen, und holen sich so vom Staat, was ihnen die Ökologisierung und die Reichensteuer gekostet hätte.Als Dank für die Verschuldung liefern sie nicht einmal mehr die Arbeitsplatzgarantie.Die Politik steht als Korruptions-Marionette habt acht und fordert Gehorsam vom Volk und Unterwerfung- Das alles im Namen der ,,Glyphosat-Gesundheit“.Das Spekulationssysstem bläht sich auf um alles zu verschlingen.Wie in der Bibel der große Drache.(nicht Strache?)
°https://www.uibk.ac.at/theol/leseraum/bibel/offb12.html
Das fällt mir ein Jesuswort ein:Viele werden in meinen Namen auftreten:
Mt 24,4:Gebt Acht, dass euch #niemand irreführt!
°https://www.uibk.ac.at/theol/leseraum/bibel/mt24.html

Wilmas Bienenblog läuft unter Wordpress 5.2.6
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates