Wilmas Bienenblog

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

Archiv: Sonntag, 10. November 2019

Die Ökologisierung der Wirtschaft muß mit der Ökologisierung des Kapitals einhergehen

○Keine Spekulationen mit Schulden mehr, es sei denn man investiert in eine Öko-Zukunft mit Ökoprojekten ohne Atom!

○Bürger könnte man nicht nur am Gewinn beteiligen sondern eine Sparform mit gerechten Zinsen entwickeln, die mit jeder Spareinlage Schulden tilgt, und gleichzeitig ökologisch arbeitet.

○Banken müssen ihre Gewinnspekulationen mit Öko-Projekten , Müllverwertung,vor Ort in der eigenen Gemeinde absichern um die Realwirtschaft besonders im ländlichen Raum zu stärken.

○Gerechte Löhne, Gerechte Sparzinsen,gerechte Preise(Öko-Bonus-Malus-System bei Produzenten und Konsumenten.

○Jeder Bürger(innen und außen) bekommt bei der Geburt ein Staatsaktiensparbuch mit gerechter ZinsGarantie.Alle Spekulationen der Bank müssen mit den Sparer aufgeteilt werden, sofern die Bank nicht Ökoprojekte im Ort unterstützt.Kapital, daß nicht real (Wirtschaftsprojekte (Hallenbad)vor Ort)arbeitet, muß in einen Sozial-Ökofond, dessen Gewinne müssen auf Bankkunden aufgeteilt werden.

○die Bank kann ruhig auch einmal ein Lebensmittelgeschäft führen, ein Windrad, ein Hallenbad und die Bürger Gewinn-beteiligen mit einer Sparform mit guten Zinsen.

○Die Bank soll nicht wie eine außerirdische Raumstation am Wirtschaftsleben vor Ort unbeteiligt sein.

○Die Bank soll nicht nur von Schulden leben sondern wie ein Wirtschaftbetrieb für das wirtschaftliche Leben vor Ort vielmehr mitverantwortlich sein.Das geht nur, wenn sie erstmals gute Zinsen anbietet oder Bonis bei ökologischen Investitionen.

Wenn ich einmal nicht mehr bin…

Manchmal lieg i wach und find koa Ruah‘
dann steh i auf und deck di ganz behutsam zua
und dann sitz‘ i vor dei’m Bett, i schau di an, die Zeit verrinnt
Schlaf nur, mein Engel, bist a Wunder, bist mei‘ Kind.Noch liegst du friedlich da und frei von Angst
du sollst vom Schicksal kriag’n, was immer du verlangst
doch des Leben lauert wie a Wolf in der Kält’n draußen auf di
und du wachst auf und sagst: „Verlass mi nie.“Wenn i oamal nimmer bin, wird alles weitergeh’n
die Sonn‘ wird scheinen, wie nach jedem Reg’n
Jeder Mensch muss irgendwann
die eig’nen Wege geh’n, erst dann
stehst a du mit beide Fiaß im Leben drin,
au wenn i oamal nimmer bin.I streichle deine Haar und mir wird klar
dass i nie a perfekter Vater war
hast du mi ‚braucht, war i oft fort
und „Demnächst“ is mei‘ Lieblingswort
doch im Grunde bist du mei‘ Alles, bist mei‘ BluatWenn i oamal nimmer bin, wird alles weitergeh’n
die Sonn‘ wird scheinen, wie nach jedem Reg’n
Jeder Mensch muss irgendwann
die eig’nen Wege geh’n, erst dann
dann verstehtst au‘ du des Leb’n und sein‘ Sinn
a wenn i oamal nimmer bin.Wenn i oamal nimmer bin, wird alles weitergeh’n
die Sonn‘ wird scheinen, wie nach jedem Reg’n
Jeder Mensch muss irgendwann
die eig’nen Wege geh’n, erst dann
dann verstehtst au‘ du des Leb’n und sein‘ Sinn
a wenn i oamal nimmer bin.Dann stehst du mit beide Fiaß im Leb’n drin
au wenn i oamal nimmer bin.

Wilmas Bienenblog läuft unter Wordpress 5.2.4
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates