Wilmas Bienenblog

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

Archiv: Dienstag, 6. August 2019

…trauriges Unfall-Wochenende – 7 Tote,            29 Verletzte

2 Verletzte bei Feuerwerk-Unfall(Feuerwerksbatterien ohne Fixierung und ohne geeignete Rampe aufgestellt)

○Freizeit-Stress,

○Medikamente. Magnesium, Vitamin B verringern die Reaktionsfähigkeit

○Ablenkung,
○viel Verkehr…

○Stau’s

NEOS wollen zweites Gefängnis für Wien bauen – Wien | heute.at

https://www.heute.at/s/justiznotstand-neos-wiederkehr-wollen-neues-gefaengnis-in-wien-bauen-lassen-41942665

Statt Wohnungen Gefängnisse?

…mehr Gefängnisse sind keine Lösung: Religionsfeindlichkeit und Euthanasie der NEOS ist schlimmer…dazu noch ein Europaheer für die Rüstungsindustrie…

Österreichisches Volk nicht unterschätzen: Österreich hat neutrales Herz mit Charakter und hat mit Religion 2 Weltkriege überstanden…da braucht es keine NEOS die BÖSE Politik salonfähig machen…

London vorgestern, Sonntagnachmittag : Jugend ohne Gott fühlen sich vom Leben provoziert!Drogen?Ohne Religion,ohne Schuldgefühle? Ohne Zukunftsperspektiven, ohne Liebe,leicht provozierbar und leicht aggressiv, beziehungsarm, narzisstisch, gefühlsarm :  … die „Sozialdienste“ seien schuld 

London: Schlechte Ernährung, schlechte Luft, schlechte Erziehung,Drogen…wenig Zukunftsperspektiven…Keine Religion…keinen Respekt vor Mitmenschen, narzistisch

die „Sozialdienste“ seien schuld …

Diese Tat schockiert nicht nur die Briten: Ein Jugendlicher soll einen Sechsjährigen von einer Aussichtsplattform im zehnten Stock der Tate Modern in London geworfen haben. Der 17-Jährige wurde von Besuchern des Museums am Sonntagnachmittag festgehalten, bis die Polizei eintraf.

Die Ermittlungen liefen und der Jugendliche sei im Gefängnis, teilte Scotland Yard am Montag mit. Ihm wird versuchter Mord vorgeworfen. Das Kind überlebte mit schweren Verletzungen.

Motiv unklar

Das Opfer schlug der Polizei zufolge auf einem Dach im fünften Stock der Tate Modern auf und wurde an Ort und Stelle versorgt. Ein Rettungshubschrauber brachte das Opfer in ein Krankenhaus. Ärzte kämpften um sein Leben. Montagfrüh meldete die Polizei per Twitter, der Zustand des Kindes sei „kritisch, aber stabil“.

Was könnte das Motiv des Jugendlichen gewesen sein? 

Nach Angaben der Polizei gibt es keinen Hinweis darauf, dass der 17-Jährige das Kind kannte.

 Nach einem Bericht der „Daily Mail“ soll der Teenager auf die Frage nach seinem Motiv geantwortet haben, dass die „Sozialdienste“ schuld seien. Die Polizei wollte das auf Anfrage am Montag nicht kommentieren.

Zum Zeitpunkt der Tat waren Tausende Besucher in dem Museum, darunter viele Familien. Augenzeugen berichteten, dass der Täter zuvor andere Kinder auf der Aussichtsplattform beobachtet habe.

Eingekreist und festgehalten

Die Menschen auf der Plattform hörten zunächst einen lauten Schlag, berichtete Besucherin Nancy Barnfield der Nachrichtenagentur PA. Danach habe eine Frau mit dem hysterischen Schrei „Wo ist mein Sohn, wo ist mein Sohn?“ darauf aufmerksam gemacht, dass etwas Schreckliches geschehen sei. 

Andere Besucher hätten den Jugendlichen eingekreist und festgehalten. Der Jugendliche habe „einfach da gestanden“ und sei „ganz ruhig gewesen“, sagte Barnfield.

Das Museum wurde daraufhin bis gestern Montag geschlossen. „Unsere Gedanken sind mit dem Kind und seiner Familie“, sagte eine Sprecherin. Die Aussichtsplattform soll noch länger gesperrt bleiben.

Die Tate Modern gehört zu den weltweit größten Museen für zeitgenössische Kunst. Sie war 2018 mit rund 5,9 Millionen Besuchern die beliebteste Touristenattraktion Großbritanniens. Das Museum ist in einem umgebauten Kraftwerk an der Themse untergebracht.

Die Klimaflucht: Europa muß die Not  gerecht aufteilen, damit nicht einige überlastet werden…

Umweltfreundlich-ökologische Bio-Produkte für umweltfreundliche Eltern, Großeltern und ihre KLEINEN – Jetzt online bei Tchibo

Was kann Bio-Baumwolle, was herkömmliche Baumwolle nicht kann?

 

4 Fakten rund um Bio-Baumwolle

Wir tragen Verantwortung für die Welt, in der wir heute und morgen leben. Und für die Menschen, mit denen wir zusammenarbeiten. Deshalb ist es unser Ziel, unsere Produkte fair herzustellen – für Mensch und Natur.

198 Millionen

gefüllten Badewannen* entspricht die Menge an Wasser, die Tchibo 2018 durch die Verwendung von Bio-Baumwolle einsparen konnte.
*Berechnungsgrundlage: Badewanne fasst 150 l

Drittgrößter Anbieter

von Bio-Baumwolle weltweit. Für uns bei Tchibo ist das Bestätigung & Ansporn, diesen Weg konsequent weiter zu gehen.
Quelle: textileexchange.org

434 Liter

Wasser können umgerechnet auf ein T-Shirt beim Anbau mit Bio-Baumwolle gespart werden.
Quelle: aboutorganiccotton.org

86%

der für Tchibo eingekauften Baumwolle stammten 2018 bereits aus nachhaltigem Anbau.

Bio-Anbau schützt die Natur, schont den Boden, reduziert den Wasserverbrauch und trägt so dazu bei, dass wir auch in Zukunft noch Landwirtschaft betreiben können. Das ist nicht nur wichtig für uns, sondern auch für die ganz Kleinen: die nächste Generation.

Schau  „ORF Sommergespräch 2019 mit Maria Stern – JETZT – Liste Pilz“ auf YouTube

Kurz hat Schiss vor Pilz und das zu Recht?

Wichtigstes Wahlziel von Pilz-Liste- JETZT:

■Die Wirtschafts-Konzernabhängigkeit der Politik verringern

■Öko-soziale Steuerreform sozial gestaffelt!

■ Kerosinsteuer sozial gestaffelt

■CO2 Steuer, sozial gestaffelt

■Erbschaftssteuer

■Geringere Besteuerung von Arbeit

■Die Menschen brauchen mehr Geld für ein ökologisch-gesundes Leben

■Öffentlicher Verkehr im ländlichen Raum mehr ausbauen:

Ab 5. August 2019 startet neue Öffi-Ära im Waldviertel

■Mittelstand wieder stärken

■Millionärssteuer, Vermögenssteuer, Spekulationssteuer, Umweltbelastungssteuer,- Pestizidsteuer,

■Türkies-Blau hat dafür gesorgt, daß die Armen immer ärmer und die Reichen immer reicher werden: Maria Stern: Dieser Entwicklung können wir doch nicht zusehen, zumal die Armen den Klimawandel nicht verursachen, sondern die Reichen die auf der Atom-Rüstungsbörse zocken, anstatt die Realwirtschaft zu stärken und die Löhne human,stabil -gerecht zu halten.

41 Radfahrer im letzten Jahr tödlich verunglückt!Radfahrstreifen auf Bundesstraßen fehlen!Wie gefährlich sind Radanhänger für Kinder?

Wie gefährlich sind Radanhänger für Kinder? https://www.heute.at/oesterreich/niederoesterreich/story/45712409

Der traurige Unfall ereignete sich leider bei Dämmerung; trotzdem sind Radfahrer die schwächeren Verkehrsteilnehmer und benötigen unbedingt in Zukunft eigene Fahrradstreifen auf allen Straßen, wenn im Sinne des Klimawandels mehr mit dem Rad gefahren werden sollte.

Für Fahrradanhänger gelten umfassende Sicherheitsbestimmungen.

 „Kinder bis zum 12. Geburtstag sind dazu verpflichtet einen Helm zu tragen, egal ob sie mit dem Fahrrad, auf einem Kindersitz oder mit dem Anhänger unterwegs sind“, sagt ÖAMTC-Jurist Nikolaus Authried.

Hinzu kommt auch, dass die Kinder angegurtet sein müssen. Unabhängig vom Fahrrad braucht der Anhänger eine eigene Lichtquelle. Neben einem roten Rücklicht sind das bei einem 60 cm breiten Gespann noch zwei Rückstrahler.

Weiters ist eine 1,5 Meter hohe Fahrradstange mit einem Wimpel in einer knalligen Farbe verpflichtend, damit der Anhänger im Straßenverkehr besser erkennbar ist.

 Auch muss durch eine Vorrichtung sichergestellt sein, dass Kinder nicht in die Speichen geraten können.

 Jeder Anhänger verfügt zudem über eine Anleitung über Gewicht, Größe und Anzahl der beförderten Personen.

Das Fahren mit einem Anhänger sollte natürlich auch geübt sein.

Pendler treten in die Pedale

41 Radfahrer im letzten Jahr tödlich verunglückt

Authried rät nach Möglichkeit dazu vor allem Radwege zu benutzen. Ist dieser nicht vorhanden, ist Vorsicht geboten. 

Auch sollte man darauf achten, den Sicherheitsabstand einzuhalten.

 „Auf Freilandstraßen ist die Gefahr besonders hoch, vor allem, wenn auch die Sichtverhältnisse beeinträchtigt sind“, erklärt der ÖAMTC-Jurist.

 

Der Unfall ereignete sich gegen 20.50 Uhr, genau in der Dämmerung.

 

Laut Daten der ÖAMTC-Unfallforschung und der Statistik Austria verunglückten im Jahr 2018 41 Radfahrer tödlich, 17 davon waren mit elektrischem Antrieb (E-Bike, E-Tretroller) unterwegs.

 Insgesamt gab es 8.138 Unfälle mit Radfahrerbeteiligung (rund 13 Prozent davon mit E-Bike oder E-Tretroller), dabei wurden 8.173 Personen verletzt, 1.025 davon auf einem E-Bike bzw. E-Tretroller.

Vorsicht Ozon: Ursache auch Atomkraftwerke

https://www.zofingertagblatt.ch/?id=281636&Vorsicht+Ozon%3A+300+Tote+j%C3%A4hrlich+wegen+zu+hohen+Werten+in+der+Schweiz

Oben Schutz, unten  Problem

Kein Wölkchen am Himmel, kein Windstoss am See und Temperaturen über 30 Grad: Was nach einem perfekten Sommertag klingt, ist die Beschreibung der perfekten Bedingungen für hohe Ozonwerte.

Auch diesen Sommer übersteigt die Konzentration des Reizgases regelmässig die zulässigen Grenzwerte.

Etwa am 27. Juni, dem Ozonrekordtag in der Schweiz, mit Spitzenwerten bis zu 206 Mikrogramm in Basel-Binningen (siehe Grafik). Dies hat direkte Folgen:

Gemäss Schätzungen des Schweizerischen Tropen- und Public-Health-Instituts sind in der Schweiz bis zu 300 Todesfälle pro Jahr auf hohe Ozonwerte zurückzuführen.

Denn Ozon kann im Zusammenhang mit Landwirtschaftspestizde neben Reizhusten und brennenden Augen auch schwere Asthmaanfälle auslösen.

In der Landwirtschaft führt das Reizgas zu Ertragsausfällen Bodentrockenheit.Der Boden verliert die Wasseraufnahme-fähigkeit.

Gemäss der schweizerischen Luftreinhalte-Verordnung dürfte die durchschnittliche Ozonbelastung während einer Stunde höchstens einmal pro Jahr über 120 Mikrogramm pro Kubikmeter steigen.

Doch davon sind wir weit entfernt.

Nördlich der Alpen wurden etwa in Zürich oder Basel an Spitzentagen im Juli beinahe 200 Mikrogramm gemessen, in Chiasso gar bis zu 300 Mikrogramm.

Der europäische Alarmwert liegt bei 240 Mikrogramm.

Das Tessin erreicht regelmässig hohe Werte, weil dort verschiedene Faktoren zusammenkommen: Aus der Po-Ebene treibt bereits belastete Luft herbei, die in den relativ dicht besiedelten und verkehrsreichen Tessiner Tälern noch stärker angereichert wird.

Zudem scheint häufig die Sonne.

Verkehr und Industrie und Atomkraftwerke sind Schuld

Die Vorgänge rund um die Ozonbildung sind kompliziert: Das Gas entsteht unter Einstrahlung von Sonnenlicht aus Verkehrsabgasen, vor allem Stickoxiden (NO2).

Weiter sind Emissionen aus der Industrie und AKW beteiligt, hauptsächlich Lösungsmittel Bei Kunststoffproduktion.

Sie kommen zum Beispiel in Farben und Lacken vor.

Gleichzeitig baut sich Ozon aber an verkehrsintensiven Standorten durch dort ausgestossene Luftschadstoffe kurzzeitig wieder leicht ab, wegen Verdrängung und duch Fahrzeuge stets bewegter Luft.

 «Deshalb sind die Konzentrationen entlang von Autobahn-Messstandorten stets tiefer als in ruhigeren Gegenden», erklärt Rudolf Weber vom Bundesamt für Umwelt.

In verkehrsarmen Wohnquartieren werde der Grenzwert deutlich häufiger überschritten als an stark befahrenen Strassen. (Stehende Luft)

Hohe Belastungen weisen auch Lagen in 1000 Meter Höhe auf – etwa der Messstandort Rigi auf 1020 Meter über Meer.

 Im Spitzensommer 2003 wurden auch nördlich der Alpen vielerorts wiederholt Werte von 240 Mikrogramm erreicht.

Massnahmen wie Katalysatoren und Abgasvorschriften haben dazu geführt, dass die Konzentrationen heutzutage meist nicht über 200 Mikrogramm steigen.

Entwarnen könne man aber nicht, sagt Meltem Kutlar Joss vom schweizerischen Tropeninstitut: «Ein einmaliger Spitzenstoss ist weniger schädlich als eine stetige erhöhte Belastung.»

Tessin und in Paris ziehen Notbremse

Gesundheitsfachleute raten stets dazu, bei hoher Ozonkonzentration anstrengende körperliche Aktivitäten in die Morgen- und Abendstunden zu verlegen sowie möglichst wenig Auto zu fahren.

 Im Tessin lässt man es bei Spitzenbelastungen nicht mehr bei Empfehlungen bewenden: Ab 13 Uhr gilt auf einigen Autobahnen Höchsttempo 80.

Noch weiter gehen die Behörden in Paris, wo teilweise Temperaturen von bis zu 40 Grad herrschten wegen der Atomkraftwerke.

 Dann dürfen besonders umweltschädliche Motorfahrzeuge in der Stadt nicht mehr fahren und Atomkraftwerke mußten stillgelegt werden

So weit will das Bafu nicht gehen.

Zielführender sei die dauerhafte Eindämmung der Vorläuferstoffe von Ozon.

So sollen die geltenden Emissionsvorschriften gemäss den technischen Entwicklungen stetig verschärft werden.

*Ozonlöcher im All durch Raumfahrt Atom,Industrie, Pestizidlandwirtschaft und Wetterexperimente sorgen  neben dem Verkehr und den Waldbränden und chemischen Chemieeinsatz in US-Klein-Kriegen(Syrien) sorgen dafür, daß die schützende  Ozonschicht die uns auf der Erde vor den gefährlichen Sonnenstrahlen schützt dünner wird und die Sonnenstrahlen gefährlich heiß auf die Erde brennen.

Es ist ähnlich, wie die Auswirkung der  Pestizidlandwirtschaft samit Kunstdüngereinsatz  auf das Grundwasserdie Pestizidanreicherung im Grundwasser auslöst von  dem sonst unlöslichen Granit das Uran herauslößt.

So ist es auch mit dem Ozon.Ozon löst sich nur von der Athmosphäre, durch Veränderungen der Luftzusammensetzung und der unstabilen Wolkenbildung.

Lösung:

Inlandsflugverbote und Nachtflugverbote

sowie

stop der Raumfahrtsforschung und Stop der Brandrodungen der Rüstungskonzerne

Atomstop und

stop der Wetterexperimente.

stop der Waldrodungen  in den Entwicklungsländern von den Konzerne für Landgewinnung

Ozonschicht sorgen da-Killer kommen aus China

NÖ:Waldbauern exportieren Schadholz nach China

Im Inland fehlt es an heimischen günstigen Holzbriketts.

Idee: Aus Schadholz Holzbriketts produzieren für den inländischen Markt, denn unser Schadholz wird in China wie Müll verbrannt, und das ist sehr schade.

Kritik: Holzbriketts und Pellets werden aufwendig vom europäischen Atom-Nachbarländern billigst importiert um es in Österreich sauteuer zu verkaufen.

Wilmas Bienenblog läuft unter Wordpress 5.2.4
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates