Wilmas Bienenblog

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

Archiv: Montag, 31. Juli 2017

Lachs mit Paradeiser-Minz-Salat und Feta auf Hummus

http://www.denns-biomarkt.at/537_Rezepte.html


Zutaten:

für 4 Personen:

  • 4 Stück tiefgefrorener Lachs (400 g)

  • 600 g Strauchparadeiser

  • 250 g Marillen

  • 4 Stängel Minze

  • 2 Schalotten

  • ½ rote Chilischote

  • 1 Zitrone, Saft und Abrieb

  • 200 g Feta Käse

  • 3 EL Olivenöl

  • 4 EL Bratöl

  • 2 bis 3 EL Mehl

  • 16 Stängel Thymian

  • 80 g Cashewkerne

  • 300 g Hummus Natur

  • Salz und Pfeffer zum

  • Abschmecken


Zubereitung:

Den Lachs auftauen lassen. Die Paradeiser vierteln und den Strunk entfernen. Die Marillen halbieren, entkernen und achteln. Die Minze fein hacken und Schalotten in feine Ringe schneiden. Die Chilischoten entkernen und fein hacken, sowie die Schale einer Zitrone abreiben und den Saft auspressen.

 

Paradeiser, Marillen, Minze, Schalotten, Chili, 2 EL Zitronensaft und 1 TL Zitronenabrieb in einer Schüssel mischen und abschmecken. Feta zerkrümeln, über den Salat streuen und mit 3 EL Olivenöl beträufeln.

 

4 EL Öl in der Pfanne erhitzen, den Lachs in Mehl wenden und von allen Seiten 2 bis 3 Min. braten. Anschließend ohne Hitze kurz in der Pfanne ziehen lassen. Thymianblätter und Cashewkerne fein hacken. Hummus auf 4 Teller streichen und den Salat darauf anrichten. Lachs danebenlegen, mit Salz, Pfeffer, 2 EL Zitronenabrieb, Thymian und Cashewkernen bestreuen. Guten Appetit!

Zubereitungszeit: ca. 25 Min.

Was die ÖVP mit Absicht in den Sand gesetzt hat, will die SPÖ retten: Den Ländlichen Raum!Eine Milliarde für den ländlichen Raum

Die SPÖ wird auf dem Bundesparteirat kommenden Donnerstag auch ihr Programm für den Wahlkampf beschließen. Grundlage dafür ist der seit Jänner bekannte Plan A von Bundeskanzler Christian Kern.

Eine Milliarde für den ländlichen Raum

„Wir planen Investitionen von über einer Milliarde Euro zur Stärkung des »Wirtschaftsstandortes ländlicher Raum«“, lautet der erste Teil der großen Neuerungen im roten Wahlprogramm. „Unternehmen wandern ab, Vereine sperren zu, Gemeinden sterben aus. Das muss sich ändern – der wirtschaftliche Aufschwung muss auch in den ländlichen Regionen ankommen, Lebensqualität und wirtschaftliche Möglichkeiten bieten“, argumentieren die Genossen.

Konkret geht es hier um diese Punkte:

  • Standort-Offensive: Vom Breitbandausbau bis zur lokalen KMU-Förderung: Wir planen Investitionen von über einer Milliarde Euro zur Stärkung des »Wirtschaftsstandortes ländlicher Raum«.
  • Öffi-Offensive: Umsetzung eines österreichweit einheitlichen Angebots mit öffentlichem Verkehr im ländlichen Raum. Wir wollen zusätzlich in Bus- und Schienenverkehre, den Streckenausbau und Park & Ride-Anlagen sowie die Förderung von lokalen »Mikro-Öffis« investieren.
  • Sozial- und Sicherheits-Offensive: Das umfasst das Recht auf Ganztages-Kinderbetreuung ab dem ersten Lebensjahr, Ganztagsschulen, bessere lokale Gesundheitsversorgung sowie mehr Polizisten.

„Durch dieses Maßnahmenpaket für den ländlichen Raum können wir die Abwanderung stoppen, sie zu Magneten machen, den Menschen und der Wirtschaft neue Möglichkeiten eröffnen“, heißt es im SPÖ-Wahlprogramm

Wilmas Bienenblog läuft unter Wordpress 5.2.7
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates