Wilmas Bienenblog

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

Archiv: Sonntag, 12. Mai 2013

Zum Muttertag!

°Der Heimgang der Mutter ist der erste Kummer den man ohne sie beweint!?

°Ein einziges auf Erden ist besser als ein EHE-Weib(Frau) – das ist die Mutter!?

°Das Mutterherz, es kann(soll) nicht lügen!?

°Die Welt bedarf der mütterlichen Frau!?

°Kein Füllhorn, das von allen Schätzen regnet ist reicher, als die Mutterhand die segnet!?

°Muttersprache, Mutterlaut -wie so wonnesam so traut!?

°Wie sehr auch die Sonne mein Antlitz verbrannt; das Mutteraug hat mich doch gleich erkannt?!

°Vom Vater hab ich die Natur, des Lebens ernstes Führen, von Mütterchen die Frohnatur, die Lust zu fabulieren!

Quelle bekannt!

https://youtu.be/efUd8zk3pm
Bleib nicht liegen Lyrics
Konstantin Wecker
Bleib nicht liegen Songtext:

Schon wieder wühlt sich dein Gefühl
in irgendeine Weichheit ein.
So zart umfangen, so vertraut,
das muß doch jetzt die Liebe sein.

Und feuchte Haut und plötzlich Mut.
Und alle Lust will Ewigkeit.
Du bettest dich. So liegt sich´s gut.
Jetzt nur noch Frau sein und bereit.

Doch bleib nicht liegen,
denn sonst gräbt sich etwas fest in deinem Hirn,
was dir irgendwann den Mut zum Atmen nimmt.
Und auf einmal prägt dir einer dieses Zeichen auf die Stirn,
das die Wege, die du gehen willst, bestimmt.

Jetzt ist nur wichtig, daß man spürt,
das Denken hat dir Angst gemacht.
Nun eine Hand, die schmiegt und führt,
und dann den Frieden einer Nacht.

Wozu noch weiter. Kuß und Sand
und etwas Wärme sind genug.
Der Himmel schweigt. Das hat Bestand.
Und alles andre ist Betrug.

Doch bleib nicht liegen,
denn sonst gräbt sich etwas fest in deinem Hirn,
was dir irgendwann den Mut zum Atmen nimmt.
Und auf einmal prägt dir einer dieses Zeichen auf die Stirn,
das die Wege, die du gehen willst, bestimmt.

Wie schön: Die Erde wölbt sich sanft,
und dieses Bett auf dem Asphalt
ist hart, doch liegst du unverkrampft
und ausnahmsweise gut bestallt.

Kein Atem mehr. Schon welkt die Zeit.
Du fängst dir einen Körper ein.
Du läßt dich fall´n. Es ist soweit.
?Und: Dieser Tod muß herrlich sein.

Doch bleib nicht liegen,
denn sonst gräbt sich etwas fest in deinem Hirn,
was dir irgendwann den Mut zum Atmen nimmt.
Und auf einmal prägt dir einer dieses Zeichen auf die Stirn,
das die Wege, die du gehen willst, bestimmt.

Über meine Seele führt mein Weg

Wenn ich eines Tages gehe
brauchst du nicht um mich zu weinen,
denn ich bin in deiner Nähe.
Dort wo Wind und Schatten sind,
Meeresraum und Sternenkind,
Dünensand und Sonnenwind.

In deinen Träumen komm zu mir,
und wenn du Zeit hast, zeig ich dir
eine ganz and’re neue Welt.

Lass die Computer ausgesteckt,
die Illusionen abgecheckt
wie Bankomaten ohne Geld.

Deine Freiheit dauert nur solange
du sie nicht den Anderen verwehrst.
Du musst fließen wie das Wasser,
du kannst lernen zu vergeben
und fang endlich an zu leben,
fang an zu leben,
fang an zu leben.

Über meine Seele führt mein Weg,
über meine Liebe führt mein Weg,
über meine Träume führt mein Weg.

El camino de mi alma,
el camino del amor,
el camino de mis suenos.

Und wenn du Mut hast,
komm mit mir,
und wenn du hinsiehst,
zeig sich dir
eine ganz and’re neue Welt.

Lass deine Sehnsucht an den Start,
geh mit dem Kopf auf große Fahrt
und sei dein eig´ner wahrer Held.

Y tu libertad la tendrás mientras
que a otros no se la quites
has de fluir como el agua,
aprende a perdonar
y empieza a vivir
empieza a vivir.

Über meine Seele führt mein Weg …
Über meine Liebe führt mein Weg …
Über meine Träume führt mein Weg …

Wilmas Bienenblog läuft unter Wordpress 5.2.6
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates