Wilmas Bienenblog

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

Archiv: Dienstag, 22. Januar 2013

Für frischen Mut…

...ihn beim Rasieren küssen

Ein altes Klosterrezept aus Österreich, das der legendäre österreichische Kräuterpfarrer Hermann Josef Weidinger weitergegeben hat und das bei Mutlosigkeit hilft, schmeckt obendrein auch noch gut:
3 trockene, ungeschwefelte Feigen werden in einem Viertelliter Rotwein(bio) solange gekocht, bis eine Art Sirup entsteht. Diesen lässt man dann abkühlen und nimmt den Sirup über den Tag verteilt Teelöffel für Teelöffel ein. Man kann das Rezept zweimal die Woche anwenden.

Es ist nahezu unglaublich, aber ein simples Rezept wurde schon im 18. Jahrhundert gegen Mutlosigkeit mit Erfolg angewendet: Kauen Sie intensiv und langsam 1 Scheibe dunkles Vollkornbrot(bio) und dazu einen süßen Apfel(bio), den Sie am besten in mundgerechte, kleine Stücke schneiden. Man nimmt damit viele Vitamine und Mineralstoffe auf, die Kraft geben.

Gegen Mutlosigkeit und Ängstlichkeit ist es auch sinnvoll, 3 Wochen lang Rosenblütenblätter-Tee zu trinken. Holen Sie aus der Apotheke getrocknete Rosenblütenblätter aus biologischem Anbau und übergießen Sie 2 Teelöffel davon mit einem Viertelliter kochendem Wasser. Lassen Sie dann das Ganze zugedeckt 8 Minuten ziehen, süßen mit etwas Honig und trinken dann den lauwarmen Tee langsam in kleinen Schlucken.

Ein interessantes Rezept ist auch das BIO- “ Mut-Müsli“. Und das wird so zubereitet: 50 Gramm Vollkorn-Haferflocken werden in einem Suppenteller mit einem geschälten und geriebenen Apfel , 1 Esslöffel ungeschwefelten Rosinen, 1 Esslöffel kleingehackten Walnüssen und 1 Esslöffel Waldhonig vermischt und dann mit 1 Becher Kefir-Milch übergossen. Gut kauen. Das Mut-Müsli morgens zum Start in den Tag essen.

Wenn Sie wieder einmal unterwegs von großer Mutlosigkeit befallen werden und sehr nervös sind, dann sollten Sie einfach 5 Rosinen(bio) intensiv kauen. Die hochkonzentrierten Wirkstoffe aus den Trauben werden Ihnen schnell Sicherheit geben und Ihre Nerven stärken.

Schwarzkümmel-Käsestangen

Für die Käsestangerl:
100g Blätterteig(bio)
1 Ei(bio)
Schwarzkümmel
ca. 50 g Almkäse(bio)
Backpapier

Den Blätterteig ausrollen – in ca. 1 cm breite und ca. 20 cm lange Streifen schneiden – mit einem versprudelten Ei bestreichen und mit Schwarzkümmel oder schwarzen Sesam sowie mit geriebenem Almkäse bestreuen – die Blätterteigstreifen etwas eindrehen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Die Sesamstangerl bei 200°C ca. 10 Minuten backen

Quelle aus“heute leben“ Rezepte mit Käsesuppe hmmm.

Zaubernuss (Hamamelis)


wichtige *Bienenweide* und bei Bienenfreunde unter Naturschutz!!!!!

Die Virginische Zaubernuss wird wirtschaftlich intensiv als Heilpflanze genutzt. Die gewonnenen Arzneidrogen (Hamamelidis aqua, Hamamelidis cortex, Hamamelidis folium) weisen eine blutstillende, entzündungshemmende, adstringierende und Juckreiz stillende Wirkung auf. Nach Kommission E ist eine Anwendung bei leichten Hautverletzungen, lokalen Entzündungen der Haut und Schleimhäute, Hämorrhoiden und Varikose sinnvoll. In der Volksmedizin erfolgt eine Gabe auch innerlich bei Durchfallerkrankungen.

Durch Wasserdampfdestillat gewinnt man Hamameliswasser von der frisch geschnittenen oder teilweise getrockneten Zweige beziehungsweise Blätter.
Das Hamameliswasser wird zur Wundbehandlung und in der Kosmetik eingesetzt.
…wichtige Inhaltsstoffe: ätherisches Öl

Hamamelidis cortex
(syn. Cortex Hamamelidis)

Inhaltsstoffe:
Gerbstoffe (ca. 8–12 %), wie zum Beispiel Hamamelitannin und freie Gallussäure. Außerdem ätherisches Öl, Ellagitannin und Flavonglykoside.

wird gewonnen durch :Wasserdampfdestillat der getrockneten, zerkleinerten Rinde der Stämme und Zweige.

Verwendung bei Zahnfleisch- und Mundschleimhautentzündungen sowie leichten Hautverletzungen, Hämorrhoiden und Krampfaderbeschwerden. Bestandteil in zahlreichen Cremes, Salben oder anderen Arzneifertigpräparaten. Volkstümlich zur Unterstützung akuter, unspezifischer Durchfallerkrankungen und Menstruationsbeschwerden.

Wasserdampfdestillat der getrockneten Hamamelisblätter

Inhaltsstoffe:
Gerbstoffe (ca. 3–8 %), besonders Hamamelitannin sowie einfache und oligomere Proanthocyanidine, ätherisches Öl (Ionon, Safrol), Flavonoide und Kaffeesäurederivate.

Verwendung bei leichten Hautverletzungen, lokale Entzündungen der Haut und Schleimhäute, Hämorrhoiden und Krampfadernbeschwerden

Anwendungen:
Auch wenn der Winter im Jänner und Februar noch so grimmig mit Frösten und Schnee zurückkommt, die Zaubernuß strotzt ihm mit einer Fülle von knallgelben Blüten.Treibt der Winter es gar zu arg, werden die Blüten zum Schutz einfach zusammengerollt.
Das Hamameliswasser ist in der Kosmetik und in der Wundbehandlung bekannt und begehrt.Es wird aus frischen und manchmal auch aus getrockneten Zweigen der Zaubernuß hergestellt.
Man lässt die Pflanzenteile im Wasser weichen(Mazeration)Das Pflanzenwasser wird anschlließend destilliert,dann wird die Flüssigkeit mit Ethanol versetzt.

Aus Blättern und Rinde sind Tees oder Tinkturen üblich, die in der Volksheilkunde bei Durchfallserkrankungen genützt werden.Vor allem aber ist Hamamelis eine Pflanze für die äußerliche Anwendung.Wer einen Baum, bei dem Schnittmaterial anfällt, in erreichbare Nähe hat, für den lohnt sich die Herstellung von Tinktur,Salbe oder Tee.

TEE:
1 Teelöfffel getrocknete Rinde mit 1/4 Liter Wasser übergießen und zum Sieden bringen,aufkochen lassen und nach einer Ziehzeit von 5 Minuten trinken.Mit den Blättern bereitet man einen Aufguß.Für die äußerliche Anwendung kann die Drogendosis auf das Doppelte erhöht werden.

Hamamelis stammt aus Nordamerika und ist eine der indianischen Zauberpflanzen.Demzufolge hat sich dort eine vielfältigere Anwendung durchgesetzt wie bei uns.Unter anderem wird sie bei den Indianern bei stärkerer Menstruation eingesetzt.Sie wirkt gefäßverengend und bewährt sich als beste adstringierende Heilpflanze.

°Als Frauenkraut beweist sie sich bei einem Gebärmuttervorfall oder nach einer schwierigen Entbindung., sie stärkt die Gebärmuttermuskulatur.

Eine weitere Anwendungsmöglichkeit sind bei Durchblutungsstörungen.
Die Elastizität der Adern wird Dank Hamamelis-Tannin gefördert.

In den Apotheken sind Zäpfchen,Salben und Tamponeinlagen erhältlich,manches könnte man auch selber herstellen.Es ist gründlich untersucht, dass Hamamelissubstanzen auf das Eiweiß der Haut und der Schleimhäute reagieren, sie verschließen sich, dichten sie quasi ab.

Spülungen mit Abkochung ,Blättertee und verdünnter Tinktur sind vor allem bei Zahnfleisch-und Mundschleimhautentzündungen, bei Halsentzündungen, aber auch bei Entzündung der Vagina hilfreich.

Umschläge oder Kompressen aus Tees, Hamameliswasser, oder verdünnter Tinktur sind bei Hautverletzungen, Hämorrhoiden,Krampfaderngeschwüren, Verbrennungen, Entzündungen, Verstauchungen und Prellungen Teil der Therapie.

Bei ausgeprägten Krampfadern
ist die Tinktur innerlich und äußerlich anzuwenden, denn sie stärkt die Venen.

Wer unter geplatzten Äderchen leidet sollte häufig Hamameliswasser auf die betroffenen Hautstellen auftragen, die Äderchen werden mit der Zeit weniger sichtbar.
Man nimmt 1 Teil Hamameliswasser und 3 Teile Wasser. Produkte aus der Kosmetikindustrie sind meist bereits verdünnt.Eventuell mit einigen Tropfen selbst gemachter Tinktur anreichern.
einige Hersteller von Naturkosmetika bieten auf der Basis von Hamamelis komplette Pflegeserien an.
Bei neurotomitischen Hautveränderungen muß man selbst ausprobieren ob das Pflanzenwasser etwas bringt.

Hamamelistinktur

°1 Teil getrocknete Hamamelisrinde mit 5 Teilen hochprozentigen Alkohol(60%)ansetzen und 2 Wcohen stehen lassen.
Nach 2 Wochen Ziehzeit die Rinde auspressen und die Tinktur filtern und abfüllen.
Tropfenweise und verdünnt verwenden.
Tinktur aus den Blättern wird genauso angesetzt, nur findet man mit einem 40%igen Alkohol das Auslangen.

Hamamelissalbe

Eine Heilsalbe für Krampfadern, Hämorrhoiden und Verletzungen kann sehr schnell hergestellt werden, wenn man eine neutrale Creme(die man schon erfahrungsgemäß verwendet und verträgt) auf Wasserbasis aus der Apotheke besorgt oder selbst zubereitet.
In diese Creme rührt man einige Tropfen der Tinktur oder eines starken Absudes.
Sehr schnell geht es auch so:
1 Eigelb(bio)mit dem Mixer schaumig schlagen° dann tropfenweise ca.1 EL Olivenöl dazugeben, immer weiterrühren. bis eine geschmeidige Majonäse entsteht.
°Jetzt 1/2 Teelöffel Hamamelistinktur zufügen und ebenfalls gründlich unterrühren.
°Die kleine Menge kann sehr schnell verbraucht werden;sie hält im Kühlschrank einige Tage.

Kamille(Matricaria chamomilla)


Sammeln in der Natur:
Wächst an Wegrändern, Äcker, Feldrainen und Böschungen.
Die Volksstimme meint, sie würde dort am besten wachsen, wo sie am häufigsten zertreten wird.Das kann ich nicht bestätigen.

Volksnamen:
Apfelkraut,Kummerblume,Mutterkraut,Kuhmellle,Muskatblume

Erkennungsmerkmal der heilkräftigen Kamille:
Wenn man die einzelnen Blüten in der Mitte auseinanderknipst, ist der Kamillenköpfchenboden hohl.

Konservieren/Aufbewahren:
Blüptenköpfe auf ein Tuch im Schatten trocknen und in Papiersäcke oder Glasbehälter lagern.Kamillenöl erzeugt man durch Destillation.

Anwendundg:
Bei Haut-und Schleimhautentzündung

Volksglaube und Mythologie
Kamillenblüten mussten vor Johanni(24.Juni)gepflückt werden, weil der Überlieferung nach an diesen Tag „der böse Krebs„über die Felder flog.
In der ersten Garbe Heu steckte man Kamille und Johanniskraut, dann bleiben Ungeziefer fern.
Der Sage nach sind Kamillen verwunschene Soldaten.Die Kamillle galt als Sinnbild der Kraft, gepaart mit Bescheidenheit und war in der germanischen Überlieferung die Pflanze des Sonnengottes Baldur.Junge Mädchen sollten nicht an ihr vorübergehen ohne sich vor ihr zu verbeugen.Die alten Ägypter weihten die Kamille der Sonne und hielten sie hoch in Ehren.
Vor Schönheitsbehanlungen wurden Kamillentee serviert.

Anwendungen
Die Kamille begleitet uns bereits seit der Altsteinzeit.Die Samen überdauern im (biologischen)Boden bis zu 100 Jahren.
Der beotanische Name kommt vom lateinischen Matrix=Gebärmutter und weist auf die lange Verwendung als Frauenmittel hin.
Kamillentee wirkt beruhigend und kräftigend nach schweren Krankheiten;
er wirkt bei Koliken,Blähungen,Bauchweh,Erkältungen und reinigt die Leber und Nieren.Man stellte fest, dass Giftstoffe,wie sie von manchen Bakterien erzeugt werden, durch die Kamille unschädlich gemacht werden.Kein Wunder also, dass die Kamille schon seit Jahrhunderten dazu dient,bakterielle Infektionskrankheiten zu behandeln.

Das Frauenmittel ist gleichzeitig auch ein Kraut der Kinder.Aus der Kamille wird wird einer der ersten Kräutertees, die Kinder bekommen dürfen,hergestellt. Da die Kamille auch zu den wunderbaren Wundheilmitteln zählt,ist sie eine Pflanze des Wochenbetts und vorher, in der Schwangerschaft beruhigt Kamille Nerven,Magen und Darm.

TEE
2 Teelöffel Kamillenblüten mit 1/4 kochenden Wassere übergießen und 10 Minuten ziehen lassen.2 Tassen pro Tag sind ausreichend.

Kamille ist eine Magnesiumpflanze.
Wer stressbedingt Magnesiummangel hat und darum die Magnesiumaufnahme im Körper gestört ist,hat mit dieser Einschleusepflanze eine biologische Formel gefunden, dem Organismus die Magnesiumresorption zu erleichtern.

Das ätherische Kamillenöl(Kamillosan), das man wie auch andere Kamillenprodukte fertig kaufen kann, ist ein Ersatz für den Tee.Man pinselt damit entzündliche Stellen in der Mundregion oder an Wunden ein und stellt ein Grugelwasser her.
Schon kleine Mengen genügen.Entzündungen werden gemildert, Wunden verheilen schneller und problemloser.

Man kann natürlich auch immer den Aufguß für äußerliche Anwendungen herstellen-
Gurgeln damit lindert zum Beispiel Halsschmerzen.

Der Tee eignet sich für Waschungen bei unreiner Haut und zu Fußbädern(mit einigen Kamillenöl und etwas Salz.

Kamillendämpfe in die Ohren geleitet helfen bei Ohrenerkrankungen und allen anderen entzündlichen Erkrankungen der Lufwege., vor allem auch bei chronischen Schnupfen.
Dazu macht man sich ein Dampfbad.Man übergießt eine Hand vor Kamillenblüten mit 1 Liter kochenden Wasser und inhaliert die Kamilliendämpfe.Kopf und Gefäß müssen mit einem Handtuch zeltartig überdeckt sein.

Dampfsitzbäder sind ein hervorragendes Mittel bei Hämorriden und bei Blasenentzündung.

Die in Olivenöl ausgezogenen Blütenköpfe werden zu einem *Kamillenöl*, das sich als Einreibung bei Asthma,Husten und kraftlosen Gliedern bewährt hat.

Gegen Augenschmerzen und Bindehautentzündungen kocht man Kamille in Milch(bio)und macht warme Umschläge über die Augenpartie.

Bei Wassersucht und Wasserverhaltung(Harnverhaltung) siedet man eine Hand voll Kamillen in 1 Liter Wein und nimmt jeden Morgen und jeden Abend 125 ml davon zu sich.

Kamillenessenz:
4 Teelöffel Kamille mit etwa 100 ml hochprozentigen Alkohol(etwa 60%ig)übergießen und 10 Tage stehen lassen.°Abfiltern und dreimal täglich 1 Teelöffel nehmen, am besten nach den Mahlzeiten.°auch eine Tinktur aus den getrockneten Blüten ist möglich.

Rezept für die Haarfärbung:

1 Hand voll Blüten mit 1/2 Liter kochenden Wasser übergießen,abkühlen lassen, abseihen und als Haarspülung verwenden, die vor dem Trocknen nicht ausgespült wird.
°Macht blondes Haar gesund und glänzend.
°Für die Färbung zerreibt man getrocknete Blüten zu Pulver, gibt die selbe Menge Kaolinpulver dazu, vermengt mit lauwarmen Wasser, bis eine dünne Paste entsteht°Diese massiert man in die Haare ein und lässt 1/2 Stunde einwirken.°Anschließend auswaschen;Blonde Haare erhalten einen schönen Goldton.

Kamille hilft bei Regelschmerzen.Die frischen oder getrockneten Kamillenblüten als Tee trinken.

Römische Kamille(Chamaemelum nobile)

Ursprünglich stammt diese Kamille aus Nordafrika, sie ist aber bei uns bereits eingebürgert und fühlt sich auch unter unserem Himmel wohl. Diese Gartenkamille, mit den Köpfchen voller Zungenblüten, wird für Haarspülungen und zum Aufhellen von Haaren verwendet, es ist aber sicher kein Fehler, sie ebenso einzusetzen wie die echte Kamille, dies hat besonders auf den Britischen Inseln Tradition.
Den Tee verwendet man bei chronischen Entzündungen der Magenschleimhaut und Magenverstimmungen.In Form von Krompressen oder Spülungen ist der Tee bei Hauterkrankungen, Schleimhautentzündungen und Pilzerkrankungen oder Reizungen im Sexualbereich einzusetzen.Man soll ihn ebenso wie die echte Kamille – nur höchstes 3 Wochen hintereinander trinken und dann eine Pause einlegen.

Aus England mit seinen prachtvollen Gärten und Gartenideen kommt die Sitte,Römische Kamille in die Steinfugen von Plattenwegen oder direkt auf den Wegen selbst anzusäen.Extrem sollte solche Wege nicht begangen werden.
Ein weiterer Standort ist der Platz unter einer vond er sonne beschienenen Bank.Hier wird diese Kamille ein verlässlicher Dauerblüher und Bodendecker.BEtritt man sie oder streicht mit den Händen über die Pflanze, wird ein intensiver Duft freigesetzt.

Achtung:
Kamille lässt sich von anderen Pflanzen sehr leicht vertreiben, also immer dafür sogen, dass sie ausreichend Luft hat.

Kamillen-Rollkur bei Zwölffingerdarm-oder Magengeschwür
Für die Rollkur braucht man Zeit am Morgen, denn sie dauert etwa 60 Minuten
Das Geheimnis liegt darin,dass man alle Schleimhaut-Teile des Magens oder Darmes mit den Heilstoffen der Kamille in Berührung bringt.
Man bereitet 2 Tassen starken Kamillenaufguß und trinkt ihn sofort.
Dann ins Bett gehen-
-8 bis 10 Minuten auf dem Rücken liegen
-8 bis 10 Minuten auf der linken Seite liegen
-8-10 Minuten auf der rechten Seite liegen
dann 8-10 Minuten auf dem Bauch liegen.
Anschließend etwa 1/2 Stunde nachruhen
Erst dann kommt das Frühstück.
Die Kur sollte für mindestens 1 Woche täglich durchgeführt werden.

weitere Arten:
Hundskamille,


Färberkamille(Bienenweide):Angaben zur Bienenweide
Blütezeit: 2. Hälfte Juni bis 2. Hälfte September
Nektar: mäßig Nektar angeboten
Pollen: mäßiges Angebot an Pollen

Pollenfarbe:
orange

Wilmas Bienenblog läuft unter Wordpress 5.2.7
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates