Wilmas Bienenblog

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

Archiv: Samstag, 15. Dezember 2012

…neu entwickelte australische Hautpflegeserie bei Neurodermitis(Schuppenflechte)mit dem Bienenprodukt „Propolis“.Ernährungstipp:Weizenkeimkur …viele einfache Hausmittel für die Haut…

Immer mehr Menschen leiden unter Hautkrankheiten wie Hautpilz oder Neurodermitis, bei denen die heute üblichen schulmedizinischen Behandlungsmethoden nicht weiter helfen. Gleichzeitig nimmt die Unverträglichkeit von üblichen Kosmetika des Handels beängstigende Ausmaße an. In diesem Seminar wollen wir Ihnen daher alternative Therapiemethoden von Hautkrankheiten vorstellen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Naturkosmetik. Dieses Seminar vermittelt Ihnen das nötige Wissen, damit Sie sich auch in Zukunft in Ihrer Haut (wieder) wohl fühlen! Kursinhalte sind u.a. Therapiekonzepte bei dermatologischen Problemfällen, Hautpilz, Allergien, Neurodermitis, Psoriasis, Akne und Wundinfektionen. Wissenswertes über chemische Inhaltsstoffe von Kosmetika. Naturkosmetik im Vergleich. Was man über Selbstherstellung von Kosmetika wissen sollte. Demonstration und Übungen der Herstellung von Hautpflegemitteln wie Kosmetika, Salben, Shampoo u. a.

Zur unterstützenden Behandlung bei Neurodermitis und Schuppenflechte wird die neu entwickelte Calendulis Plus Creme empfohlen.

Grahams Naturals Calendulis Plus Cream Zutaten

Aqua, Paraffin, Dromiceius Oil, Cetearyl Alcohol, Paraffinum Liquidum, Mel, Centella Asiatica Extract, Propolis, Ceteareth-20, Phenoxyethanol, Alcohol, Calendula Officinalis Extract

Anwendung Grahams Naturals Calendulis Plus Cream

• Bei Juckreiz
• Auch anwendbar bei Ekzeem und Schuppenflechte
• Pflegt und beruhigt gerötete, schuppige und empfindliche Haut
• Unterstützt die Selbstregeneration der Haut
• Täglich 2-3 mal auf die Haut auftragen

Die Creme pflegt und mildert trockene trockene,schuppige und gerötete Haut und kann auf Grund der starken Wirkung(auch von Propolis) am ganzen Körper angewendet werden.Für das bestmögliche Resultat ist es ratsam, die Haut vor der Anwendung mit den ebenfalls erhältlichen Bade-und Duschöl vorzubereiten.
Für die Linderung von Exzemen und Dermatitis eignet sich am besten die Ekzem-Creme, die dank der sehr milden Zusammensetzung auch optimal im Gesicht und bei Kindern angewendet werden kann.Auch bei lästigen Kopfschuppen bietet Grahams-Skincare eine Lösung- das Shampoo dser Serie wirkt lindernd bei trockener und juckender Kopfhaut und hilf dabei bei Schupppen.

Die neuen Pflegeprodukte von Graham sind seit neuestem auch in österreichischen Apotheken erhältlich.Für Fragen wurde eine Hotline eingerichtet:
Unter 05578-72041(B.I.G. Pharma Gmbh)werden Kundenanfragen beantwortet.
Weiterführende Infos sowie Verkaufsadressen der Apotheken, die das komplette Grahams-Skincare Sortiment vorrätig haben, finden wir auf der Webseite:www.grahamsskincare.at)

Die Ernährung spielt eine nicht unwesentliche Rolle für das Erscheinungsbild der Haut.
Was empfiehlt der selige Kräuterpfarrer Weidinger bei trockener Haut:

Weizenkeime(bio)als Zusatz zur Normalkost

Beim Einkauf von Weizenkeimpräperaten ist auf das Aufbrauchsdatum zu achten.Ältere Lagerware hat nur mehr stark verminderte Wirkungskraft.
Die kleinen, gelben,unscheinbaren Flöckchen von wunderbaren Nähr-und Heilwert sind auch geschmacklich ausgezeichnet.Sie werden als Zusatzkost bis zu zwei Esslöffel pro Tag über das Essen gestreut.Dazu eignet sich vorzüglich jede Art von Müsli.Auch aufs Butterbrot oder Marmeladenbrot oder aufs Honigbrot können Weizenkeimflocken gegeben werden
Nach 3 Wochen täglichen Genuß und vor der Wiederholung einige Zeit aussetzen.
Ganz im Vordergrund einer Hautsanierung muß die richtige Ernährung stehen.Da empfiehlt der Kräuterpfarrer eine Weizenkeimkur, um dem Körper Vitamine und Mineralsalze zuzuführen.

Weizenkeime sind ein hochwertiges, konzentriertes Nahrungsmittel von biologischen Ursprungs.

…Wichtig ist es auch zu bedenken,dass manche Psychopharmaka(oder andere Medikamente) als Nebenwirkung ein trockenes, gestörtes Hautbild hinterlassen.Psychopharmaka schalten oftmals nicht nur die Seele ausser Gefecht sondern schalten auch die Hemmschwelle des Gewissens aus, sodass man im Einfluss von Psychogenen Drogen ***behaupte ich einmal*** leichter zu Taten fähig ist wozu man im nüchternen Zustand aus Gewissengründen nicht im Stande ist.Psychopharmaka können also auch gefährlich sein .

Darum auch einmal pausieren in der Adventszeit und zu pflanzlichen Alternativen greifen und auch einen mögliche Entzug von Süchten in Kauf nehmen.

Ich behaupte einmal:
Würde man mehr auf die Natur vertrauen, mehr an Gott glauben,Ideale verteidigen und dazu stehen und sie auch leben und weniger Psychodrogen verschreiben hätten wir eine niedrigere Kriminalitätsrate.
Darum muß ich hier auch einmal zu Bedenken geben, dass Psychogene Drogen nicht nur das Hautbild schädigen können sondern auch abhängig machen können und nicht immer die Lösung aller depressiven Probleme sein müssen und auch sehr gefährlich sein können weil sie Persönlichkeits-verändernd wirken können.
Antidepressiva werden oft verschrieben um Depressionen auszuschalten und einen möglichen Suizid zu verhindern.Das birgt aber die Gefahr in sich dass die Hemmschwelle durch die Medikamente herabgesetzt wird und -so behaupte ich einmal- die Suizidgefahr statt ausgeschaltet möglicherweise verstärkt wird,und das Aggressionspotential gefährlich steigt mit den Medikamenten weil man durch den Einfluß der Medikamente keine natürlichen Ängste mehr hat; denn Angst ist nicht nur negativ besetzt sondern ist mit Sicherheit lebensrettend und Ängste schützen auch vor unüberlegten Handlungen die das Leben gefährden.Eine Depression sagt mir:Was muß ich ändern in meinem Leben?Was macht mich traurig?Was kann ich nicht vergeben, was kann ich mir nicht vergeben?Wer ist für mein Glück verantwortlich?Gott?Die Eltern? Familie?Ehepartner?Freunde? Lehrer? Die Priester? Ärzte oder ich selbst indem ich mein Leben in die Hand nehme und es aktiv gestalte oder mit dem zufrieden bin was da ist und Kompromisse eingehe mit meinen Wünschen,Sehnsüchte und Träume.Macht mich jeder verwirklichte Traum wirklich glücklicher?Oder soll und darf so mancher Traum auch „bloss“ Traum bleiben und ist es auch gut so.
Man darf auch einmal traurig sein ohne Medikamente und sich dem zuwenden was mich glücklich macht.WEr immer wieder an >Mauern rennt muß sich fragen „was mach ich verkehrt“, nicht immer haben andere Schuld.
Trotzdem ist es wichtig ein Gottvertauen aufzubauen dass es ermöglicht: „Ich muß nicht alles selber machen“.Es ist jemand da, der das Selbstverständliche mitträgt oft unscheinbar,still und unbedankt.Zeigen wir ab und zu einmal Zeichen der Wertschätzung;Mauern der Vertrauens-Kälte werden nur in Blumen verwandelt wenn wir unermüdlich Freundschaft anbieten nur so überwinden wir so manche Enttäuschungen und können so mit freudigen Herzen Zukunft mitgestalten.
.

Darum nicht immer zu Medikamenten greifen sondern es erst einmal mit „der Natur“ probieren.
Die Haut ist der Spiegel der Seele.
Auch: Eine übersteigerte Reinlichkeitspraxis kann den Säureschutzmantel der Haut schädigen.3 Tage bis 1 Woche einmal *nicht* das Gesicht waschen und der Säureschutzmantel baut sich wieder auf.
Danach Naturkosmetik(bio) wählen.(Ringelblumensalbe)

Entkalkungsanlagen mit Salzen wie es in manchen Hotels zu finden sind zur Schonung der elektronischen Geräte kann sich ebenfalls hautschädigend auswirken und den Säureschutzmantel der Haut unter Umständen stören und das Immunsystem schwächen.

Waschungen mit Erdrauch-Tee
Als typisches Beispiel der Wirkung von aussen nach innen sind Waschungen mit Tee vom blühenden Erdrauchkraut.(Fumaria officinalis)
4 Eßlöffel voll zerkleinertes,blühendes frisches oder getrocknetes Kraut wird mit 1 Liter kochenden Wasser übergossen,15 Minuten zugedeckt ziehen lassen.Abseihen.Mittels eines Waschlappens, den man häufig in den Tee eintaucht, den gesamten Körper(Gesicht)mehrmals hintereinander abwaschen- nicht abtrocknen – bei warmer Zimmertemperatur eintrocknen lassen, geht auch mit Kamillentee.(oder schneller mit Infrarotlichtlampe oder vor dem Kaminfeuer bestrahlen und so trocknen).
Erdrauch wirkt auf die trockene Haut durch seine lösende Kraft.Diese kommt durch das Zusammenspiel von Bitterstoffen,Harzen,Kalisalzen und Alkaloiden zustande.
Neueste Forschungen haben ergeben,dass Erdrauch in ganz ausserordentlich günstiger Weise die Gallenproduktion und den Gallenfluss reguliert und so Funktionsstörungen des Gallensystems krampfhafter und schlaffer Art behebt.Das erweist sich sowohl von innen heraus als auch von aussen hinein als günstig.Wir nennen diese gegenseitige Wirkung *amphotrop*

Natürliche Hautpflege am Abend
Bei trockener und empfindlicher Haut Sauerrahm(bio) mit etwas Honig und ein wenig- am besten frisch gepressten- Karottensaft(bio)vermischen.Die Hautstellen einreiben und nachtsüber oben lassen.Das stärkt und pflegt zugleich.Besonders für Gesichts-,Hand-und Fußpflege zu empfehlen.Morgens dann lauwarm waschen.

Buttermilch als Badezusatz
Gelegentlich kann man dem Badewasser einige Liter Buttermich(bio)beifügen.Ausgiebig lang darin baden.Abtrocknen.Anschließend das Gelb eines Eies(bio) mit 1 Eßlöffel voll Weizenkeimöl gut abmischen und den Gesamtkörper einreiben.Eintrocknen lassen.- lauwarm nachwaschen.
Einige Male während des Jahres diese Kur durchgeführt, stärkt und pflegt trockene empfindliche Haut.

Trockene Haut schreit nach …
°Lindenblütentee!
°Heileerde
°Arlberger Murmelinsalbe mit Arnika und Latschenkieferöl
°Weizenkleie
°Bohnenkraut
°Malve
°Thymian
°Estragon
°Brennesselkompressen(von bio-Wiesen)
°Walderdbeeren-werden mit 1 Teelöffel Mandelöl zerdrückt und eingerührt.Dann mit der Handfläche auf ausgetrockneter, dünner oder empfindlicher Gescihtshaut gut verreiben.Nach 20 Minuten langem Einwirken das Gesicht mit Rosenwasser abwaschen.Es dürfen nur Walderdbeeren und keine Gartenerdbeeren verwendet werden.
…oder einfach nach „Kuscheln“

Empfindliche Gesichtshaut:

1 EL Lilienöl,2 Teelöffel Zwiebelsaft(bio),1 Tl Honig in wenig Wasser auflösen, mit 1 Eigelb(bio)alles gut abmischen und vor dem Schlafengehen die gesamte Gesichtshaut damit einreiben.
Nach dem Aufstehen mit leicht warmen Obstessigwasser, in das 3 Tropfen ätherisches Lavendelöl zur Geruchsverbesserung und zur Beruhigung der Seele gegeben werden,abwaschen.

°Heilerde
°Eibischwurzeltee macht geschmeidig
°Süßmandelöl

Ölmischung zur Pflege trockener Haut

Süßmandelöl und Weizenkeimöl im Mischverhältnis 2:1 in eine dunkle Flasche füllen und kühl aufbewahren.

Quelle Aus einem der vielen Kräuterpfarrerbücher von Hermann Josef Weidinger…
°

Wilmas Bienenblog läuft unter Wordpress 5.2.7
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates