Wilmas Bienenblog

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

Suchergebnisse:

Stallpflicht für Geflügel wird ab morgen Samstag aufgehoben!

https://www1.meinbezirk.at/voitsberg/c-lokales/die-stallpflicht-wird-aufgehoben_a2064788

Aufrecht bleiben hingegen die folgenden Maßnahmen:
o Die Fütterung und Tränkung der Tiere muss im Stall oder unter einem Unterstand erfolgen.
o Die Tränkung der Tiere darf nicht mit Wasser aus Sammelbecken für Oberflächenwasser erfolgen, zu dem Wildvögel Zugang haben.
o Beförderungsmittel, Ladeplätze und Gerätschaften, die mit Geflügel in Kontakt waren, sind sorgfältig zu reinigen und zu desinfizieren.
o Betriebe müssen der Behörde unverzüglich mitteilen, wenn Geflügelherden die Futter- und Wasseraufnahme reduzieren, die Legeleistung zurückgeht oder eine erhöhte Sterblichkeit der Tiere beobachtet wird.

 

Empfohlen wird Bio-Futter und tägliches wechseln der Wassertränke mit frischem Wasser mit Muschelkalk-Zugabe für starke Knochen und regelmäßig frisches Heu&Stroh um das Geflügel gesund zu erhalten!

Am Festland Ecuadors hatten die sehr Natur-verbundenen Inkas eine Art geknüpfte Knotenschrift das sich ,,Quipu“ nennt

Jeder Knoten hat je nach Farbe, Position und Knotenart eine andere Bedeutung.

Über das Geheimnis der geknüpften Quipus rätseln  wir immer noch!

Drei verschiedene Knotenarten sind bekannt.

Inkas

Ursprünglich war mit dem Begriff „Inka“ die Bezeichnung eines Stammes gemeint, der nach eigener Auffassung dem Sonnengott Inti entstammte und die Umgebung Cuscos besiedelte. Seine herrschende Sippe fungierte später als Adel des gleichnamigen theokratischen Reiches. Aus ihr rekrutierten sich auch der Klerus[2] und die Offiziere der Inka-Armee. Sapa Inka („einziger Inka“) war der Titel des Inka-Herrschers des Tawantinsuyu („Land der vier Teile, Reich der vier Weltgegenden“ – so die Selbstbezeichnung des Reiches).
Medizin der Inkas:

Cocablätter wurden dazu verwendet, Hunger und Schmerzen zu lindern, was auch heute noch in den Anden weit verbreitet ist. Die Chaski (Läufer) kauten Cocablätter, um ihre Ausdauer zu verbessern und so ihre Effizienz als Boten zu steigern. Mit Cocablättertee bekämpften sie erfolgreich Erbrechen, Blutungen, Diarrhö und die Höhenkrankheit Soroche.

Um Entzündungen zu vermeiden, wurden Wunden ausgebrannt und mit Kieferzangen von Ameisen verschlossen.[166] Ein anderes Heilmittel bestand darin, noch warme, gekochte Rinde des Pfefferbaumes auf eine Wunde zu legen. Verstauchungen und Knochenbrüche wurden mit warmen Umschlägen von Waycha, Blättern und Blüten behandelt. Mit Matico, der Rinde eines weiteren Baumes, des Chachakuma-Baumes, wurden Nierenleiden kuriert. Als besonders medizinisch bedeutsame Rinde gewannen die Inka-Ärzte das fiebersenkende Chinin von den Cinchona-Bäumen (kina-kina).[167] Als weiteres fiebermilderndes Mittel stand Guayusa, eine Art aus dem Sapodillabaum gewonnenes Kaugummi zur Verfügung.[168]Gegen Magenverstimmung half Wira Wira.[169]Zur Behandlung der Amöbenruhr fand

Ipecacuanha(Brechwurz) Verwendung.[168] Neben Muschelkalk ließen die Inka auch jährlich tonnenweise den in den pazifischen Küstengewässern wachsenden, stark jodhaltigen Seetang (lat. macrocystis) ernten, der als Nahrungszusatz zur Vorbeugung gegen den Kropf Verwendung fand.[170]Magengeschwüre kurierten die Inka mit einem Balsam aus dem Harz des Baumes myroxylon pereirate, das Perúbalsam (spanisch zazaparrilla) genannt wurde. Blätter der Quinoa ließen sich gegen Halsentzündung, Maniok gegen RheumatismusApichu-Blätter vermischt mit Fett gegen ZeckenOca-Saft gegen Nierenentzündung, matecclu-Gras gegen Augenentzündung, chilca-Gras gegen Gelenkschmerzen verwenden. Der Aufguss von datura fand als Schmerz- und Schlafmittel Verwendung. Sogar Meerschweinchen verwendeten die Inka für medizinische Zwecke. Überall in den Anden wurden auch Bäder in Thermalquellen, die als heilig angesehen wurden, zur Gesundheitsförderung genutzt.

Hondocream

Tun Ihnen der Rücken oder andere Körperteile weh?
Die Creme HONDROCREAM ist ein wirksames Mittel gegen Osteochondrose, Arthrose und traumatische Erkrankungen!
Lindert Muskelschmerzen
Trägt zur Regeneration des Knorpels bei
Trägt zur Wiedererlangung der Mobilität bei
Verringert auf wirksame Weise Muskelverspannungen
Bekämpft Schwellungen
Lindert Entzündungen

Selbst gemachtes Zahnsalz

image

Gemahlener Muschelkalk mit
Salbei-Kräutersalz.

Neues Therapie-Verfahren bei Arthrose, schnelle Heilung bei Knochenbrüchen mit Stammzellen vom Knochenmark oder Knorpelaufbau mit Grünlippmuscheln oder Clucosamin von Krebstieren

Weihrauchcreme mit Ingwer.

Kurier: Schnellere Heilung mithilfe von eigenem Knochenmark Egal, ob es sich um einen Bruch, um Probleme mit der Muskulatur oder mit den Gelenken handelt – ein neues Verfahren halbiert die Heilungszeit.

Grünlippmuschelextrakt kann bei Arthrose helfen

Perna canaliculus, die Grünschal- oder Grünlippmuschel, ist nicht nur eine weltweit bekannte und begehrte Delikatesse, sondern besitzt auch eine anerkannte pharmazeutische Wirkung. Rund 6.000 Tonnen der in großem Stil kultivierten Schalentiere fließen einer entsprechenden Verwendung zu; das entspricht etwa zehn Prozent der jährlichen Ausbeute neuseeländischer Muschelzüchter.
Grünlippmuscheln aus Tabletten oder Kapseln

Das aus der Grünlippmuschel gewonnene Konzentrat wird zu Tabletten (also eine gepresste Masse) und Kapseln (ein Pulver in einer Kapselhülle, die entweder aus Gelatine oder Zellulose besteht) verarbeitet, deren wirksamster Bestandteil Glucosaminglykan ist. Diese in langen Ketten vorliegende Verbindung aus Aminozuckern besitzt die Fähigkeit, Synovialflüssigkeit (Gelenkflüssigkeit) aufzubauen; sie wird daher bevorzugt zur Behandlung von Gelenk-Beschwerden eingesetzt.

Neben Grünlippmuschel Kapseln ist der Extrakt auch als Pulver erhältlich. Aus hygienischen Gründen würden wir von dieser Form abraten, es sei denn, das Pulver ist in einzelnen Sachets (Portionsbeuteln) verpackt.

Aufbau von Gelenkknorpel

Da Knorpelmasse nicht durchblutet wird, ist die Gelenkflüssigkeit zentral für die Gesundheit des Gelenkknorpels: sie liefert die Bausteine, die während der Gelenkbewegung in den Knorpel einmassiert werden. Damit mehr Knorpelmasse aufgebaut werden kann als durch die Bewegung abgerieben wird, ist ein hoher Gehalt an Knorpelbausteinen wie schwefelhaltigen Aminosäuren, Glucosaminen, Selen und Mangan notwendig.

Hier wirken Präparate aus Grünlippmuschel-Konzentrat den Abbbauerscheinungen oder krankheitsbedingten Veränderungen entgegen, die durch Knorpelabbau zu wiederkehrenden Schmerzen und in Folge zu Arthrose führen. Als besonders anfällig gelten dabei die stark beanspruchten hohen Gewichtsbelastungen ausgesetzten Gelenke der Hüften und Knie, aber auch die Gelenke der Füße sowie die Hände und Finger.

Neben älteren Menschen profitieren auch Sportler von der Einnahme des natürlich gewonnenen Glucosaminglykan. Während bei den einen geriatrische Prozesse den Aufbau der notwendigen “Gelenkschmiere” eindämmen, sorgen bei den anderen außergewöhnlich starke Belastungen für einen vorzeitigen bzw. lokal eingegrenzten Verschleiß. Bei beiden Gruppen finden Grünlippmuschel-Präparate sowohl prophylaktische als auch therapeutische Anwendung.
Studien zu Grünlippmuschelextrakt und Arthrose
Entzündungshemmend, nicht belastend

Bereits im Jahr 2000 beschrieb GM Halpern von der Universität Kalifornien die erstaunlichen Wirkung von Grünlippmuscheln in einer dementsprechend ausgerichteten Studie1: in Versuchen an Ratten wies er nach, dass die lipidreichen Extrakte der Schalentiere nicht nur hervorragende Entzündungshemmer sind, sondern auch eine wesentlich geringere Belastung des Magen-Darm-Traktes darstellen als sonstige Fisch- oder Pflanzenöle.

Seiner Ansicht nach beruhen diese positiven Aspekte auf den natürlichen Antioxidantien und den Omega-3-Fettsäuren der Grünlippmuschel, die sich damit ausgezeichnet zur Behandlung von Erkrankungen wie Arthrose oder rheumatischer Arthritis eignet. Darüber hinaus befand er Grünlippmuschel-Extrakt als geeignetes Mittel zum Einsatz gegen asthmatische Beschwerden.
Öl der Grünlippmuschel: entzündungshemmend bei Asthma

Die ungewöhnliche Auswirkung auf die Atemwege belegt auch eine 2002 durchgeführte Studie der Therapeutischen Klinik der Pawlow-Universität St. Petersburg 2: Hierbei gelang es nachzuweisen, dass die Lipidextrakte (also das Öl) der Grünlippmuschel asthmaauslösende Enzyme wie Cyclooxygenase und Lipoxygenase wirkungsvoll blockieren, so dass diese keine Prostaglandinen mehr produzieren können.

Auf Grundlage einer doppelblinden Placebo-Studie arbeiteten die Wissenschaftler signifikante Unterschiede im Ergebnis zwischen der Wirkung von einfachen Olivenöl (dem Placebo) und mit Lyprinol angereicherten Kapseln heraus.
Arthritis: Behandlungsergebnisse schon nach 2 Monaten

Eine zweimonatiges Projekt der Yonsei Medical Clinic Seoul3 konnte 2009 schließlich nachweisen, dass Lyprinol in hohem Maß zur Verbesserung arthritischer Leiden beiträgt: Die regelmäßige Einnahme von Grünlippmuschel-Extrakt führte bei 80% der teilnehmenden Arthrose-Patienten zu einer deutlich spür- und messbaren Verbesserung hinsichtlich empfundener Schmerzen und Wiederaufnahme der Gelenkfunktionen.
Kniearthrose Studie 2012

Auch in einer australischen Studie aus dem Jahr 2012 konnte die Wirkung der Grünlippmuschel auf Kniearthrose nachgewiesen werden 4 . Die Teilnehmer der Studie, die den Extrakt über zwei Monate eingenommen hatten, berichteten am Ende der Studie über signifikant geringere Schmerzen.

Damit konnte belegt werden, dass Präparate aus der Grünlippmuschel die mit Arthrose und Arthritis verbundenen Schmerzen effektiv senken kann.

Lesen Sie hier mehr zur Arthrose, der Behandlung und Ernährung bei Arthrose und Arthrosemitteln.

Grünlippmuschelextrakt? Oder gleich Glucosamin?

Auch wenn die Ergebnisse der Studien zu Grünlippmuschelextrakt überzeugend sind: Der Effekt der Grünlippmuscheln wird dem darin enthaltenen Glucosamin zugesprochen. Da Muscheln zudem Meerwasser filtern und, ähnlich wie die Leber bei Tieren, dadurch auch Schadstoffe und Schwermetalle anreichern, gibt es

viele Fachleute, die stattdessen reines Glucosamin empfehlen, welches aus Krebstierpanzern gewonnen wird.

Auch für die in Grünlippmuscheln enthaltenen Spurenelemente Selen und Mangan, die wichtig für die Regeneration von Knorpel sind, gilt: eine genau abgestimmte Dosierung scheint präziser in der Therapie als die Einnahme von nicht standardisierten, sich in ihrer Qualität verändernden Extrakten.

Lesen Sie hier mehr zur Arthrose, der Behandlung und Ernährung bei Arthrose und Arthrosemitteln.

Info in eigener Sache:Federvieh; Hunde und co bekommen Muschelkalk schon immer zur Knochenstärkung!Weitere Infos hier in meinem Block

Ein starkes Duo gegen Ihre Knochen-, Gewebe-, Knorpel- und Blutgefäßbeschwerden!

Organisches Silizium

Was versteht man unter „Organische Silizium“

Als zweitwichtiges lebensnotwendiges Element der Erdkruste hat das Silizium erstaunliche, regenerative Eigenschaften, die für das reibungslose Funktionieren unseres Körpers notwendig sind. Es ist grundlegender Baustein unseres festen oder flexiblen Gewebes, festen Bindegewebes, es ist unerlässlich für die Kollagensynthese, Elastinproduktion, zur Kalziumfixierung in den Knochen und der Erstellung von Antikörpern.

Welches sind die Vorteile des ORGANISCHEN SILIZIUMS 500 ml?

Es fördert die Regenerierung des geschädigten Knorpels
Es verbessert die Elastizität und die Spannkraft der Arterien
Es entspannt die Gelenke, es dient als natürlicher Entzündungshemmer, es reduziert die Gelenkschmerzen
Es verzögert die vorzeitige Hautalterung
Es spielt eine wesentliche Rolle bei der Zahnmineralisierung
Es beschleunigt die Vernarbung und die Heilung

Nutrisilium

Warum Sie „Nutrisilium“ zur Nahrungsergänzung einsetzen sollten:

Lindert sofort schmerzhafte Gelenk- und Muskelbeschwerden
Fördert Geschmeidigkeit und Bewegungsfreiheit der Gelenke
Lindert rheumatischen Schmerzen, Arthrose und Fibromyalgie (schmerzhafte Muskeln)
Hemmt schnell und anhaltend Entzündungen
Regeneriert Knochen, Gewebe, Knorpel und Gefäße
Wird sofort von der Haut absorbiert…

Erfahren Sie hier weitere gute Gründe, warum Organisches Silizium & Nutrisilium auch für Sie wichtig sein kann!

Biologische Heilpflanzen und Enzyme stärken den Gelenkknorpel

Eine Phytotherapie mit ausgewählten Heilpflanzen ist vor allen Dingen schmerzlindernd und kann die Beweglichkeit der betroffenen Gelenke deutlich verbessern. Empfehlenswert ist dabei eine Kombination von innerlicher und äußerlicher Anwendung. Einreibungen mit Heilpflanzenextrakten erhöhen die Durchblutung des Gelenks, entspannen die Muskulatur und wirken dadurch schmerzlindernd. Bewährte Heilpflanzen zur äußerlichen Anwendung sind:

– Arnikablüten (z. B. in Dolo Arthrosenex® M, Kneipp® Arnika Salbe S, doc® Arnika)

– Beinwell (z. B. in Kytta-Salbe® f, Traumaplant®)

– Cayennepfefferfrüchte (z. B. in Capsamol® Salbe, Thermo Bürger® Salbe)

– Johanniskraut (Jukunda Johanniskraut Rotöl)

– Fichtennadel, Rosmarin, Kampfer als ätherisches Öl

Von den ätherischen Ölen können wir ein paar Tropfen in etwas Olivenöl geben und das Gelenk damit einreiben.

Enzyme sind aus Aminosäuren zusammengesetzte Eiweißverbindungen. Sie beschleunigen chemische Reaktionen im Körper und sind für den menschlichen Organismus unverzichtbar. Über 10.000 verschiedene Enzyme sind inzwischen bekannt. Zu medizinischen Zwecken werden so genannte Proteasen eingesetzt, die in der Lage sind Eiweißverbindungen wie Entzündungsstoffe zu spalten. Im Fall einer Arthrose kommt es häufig zum Abrieb kleiner Knorpelteilchen, die das Gelenk reizen, so dass sich die Knochenhaut schmerzhaft entzündet. Hier greifen die Proteasen ein, indem sie die Schwellung sowie die Entzündungsstoffe (u. a. Interleukin) vermindern. Dadurch werden die Schmerzen wirkungsvoll reduziert. Diese Enzyme lindern Arthrose-Beschwerden:

– Bromelain aus der Ananas

– Papain aus der Papaya

– Trypsin

– Chymotrypsin

Die beiden letztgenannten Enzyme werden in aufwändigen Verfahren aus der Bauchspeicheldrüse von Nutztieren extrahiert. Wenn Sie unter einem akuten Schmerzschub leiden, sollten Sie Enzyme in Form eines Fertigpräparats einnehmen und dazu viel Wasser trinken, damit sich die Wertstoffe auch gut auflösen und vom Körper gut aufgenommen werden können.

Die besten knorpelschützenden Vitalstoffe
Chondroitinsulfat besteht aus Aminosäuren, Schwefel- und Zuckerverbindungen und ist ein wesentlicher Bestandteil der Knorpelsubstanz. Dass der Knorpelbaustoff in Form von Nahrungsergänzungsmitteln den Knorpelabbau stoppen kann, hat ein Froscherteam der Universität Montreal/Kanada nachweisen können. Die Wissenschaftler hatten 69 Patienten mit einer Kniegelenkarthrose täglich 800 mg Chondroitinsulfat gegeben.

Vitalstoffe für gesunde Gelenke

°Chondroitinsulfat =knorpelstärkend-600 bis 1.200g.

°Glucosaminsulfat=Schutz vor Knorpelabbau
Voltaflex®, Glucosaminsulfat Hecht Pharma
1,5 g

MSM=Erhöhung der Festigkeit des Gelenkknorpels
MSM Allpharm, Arthro Aktiv
1 bis 6g.

Vitamin C,Sanddorn,Sauerkrautsaft,Acerola, Orangen,Kiwi,Citrusfrüchte bio
Radikalfänger
knorpelbildend

Vitamin E

Radikalfänger

entzündungshemmend

Biologische Landwirtschaft weltweit würde Allergien, Gelenksbeschwerden und Krankheiten verschiedenster Art verhindern…

Biologische Landwirtschaft weltweit würde Allergien, Gelenksbeschwerden und Krankheiten verschiedenster Art verhindern…

Wer sich nicht biologisch ernährt,regelmäßig chemische
Medikamemte nimmt,(dazu gehören auch Nahrungsmittelergänzungen nicht biologischer Herkunft)und sich gezwungenermaßen im ländlichen Raum mit chemischen Pflanzenschutz auf den Weingärten und Feldern leben muß,muß mit Allergien, Gelenkbeschwerden und vieler Folgekrankheiten rechnen.
Darum fordere ich schon lange die verpflichtende weltweite Umstellung auf ***Biologische Landwirtschaft***.Nicht allein der Trinkwasser-Reserven-Schutz für Menschen & Tiere bleibt durch Biolandwirtschaft gesichert, auch das Bodenleben bleibt mit Bio fruchtbar; auch das Klima wird erwiesenermaßen durch biologische Landwirtschaft im Gleichgewicht, weil biologisch gewachsene Pflanzen mehr Sauerstoff produzieren weil sie mehr „atmen“ und der Boden mehr Wasser binden kann und der Klima-Kreislauf am Leben erhalten wird und die Vielfalt des Bodenlebens nicht abnimmt, und die Bio-Nahrungsmittel voller natürlicher Wertstoffe sind die Energie und Kraft geben.
Ist der Körper einmal übersäuert nicht nur durch konventionelles Fleisch und Industrie-Zucker, sondern auch durch „nicht biologische Kost“ Drogen oder chemische Medikamete wird das deutlich spürbar für Gelenke,Muskeln und den gesamten Organismus.
Der Körper übersäuert und die Abwehrkräfte leiden.
Nicht der Fleischkonsum alleine ist schuld an der Übersäuerung, wie manche überdrehte Tierschützer behaupten, auch Pflanzen-Kost nicht biologischer Bodenbearbeitung und nicht biologischer Pflanzenpflege tragen dazu bei, das überschüssige Säure sich im Bindegewebe einlagert.Zusätzlich durch „zu wenig Wasser trinken“ können sich Nahrungsmittel- Ergänzungen und Medikamente nicht richtig auflösen und lagern sich in den Gelenken an,diese Säurereste in den Gelenken tragen dazu bei, das diese austrocknen und sie schwellen an, werden rot und warm.
Ein Zeichen leichter Vergiftung im Körper, weil die Nieren die Entgiftung im Körper nicht mehr schaffen auch durch zuwenig Wasser-trinken.
Eine aktuelle Studie zeigt, das Muskeln&Gelenke neben regelmäßiger Bewegung auch vor allem Biologisch gesunde Nahrung braucht.

Gesunde Gelenksnahrung:
Bio-Obst vom Biogarten,Bio-Bananen,Bio-Orangen,biologische Hülsenfrüchte wie Bio-Fisolen,Bio-Linsen,Bio-Bohnen, Bio-Erbsen,Bio-Brokoli,Bio-Erdbeeren, Bio-Erdäpfeln,Bio-Kiwi, Bio-Knoblauch,Bio-Wildlachs,Bio-Joghurt,Bio-Milch,
weiters Nüsse,Bio-Oliven, Bio-Paprika,Bio-Spinat,Bio-Paradeiser(Bio-Tomaten)biologische Trockenfrüchte,Bio-Haferflocken,bio-Müsli,Bio-Nudeln,Bio-Vollkornbrot und biologischer Naturreis kalt gepresste biologische Öle sind besondere Gelenksnahrung.
Auch unbehandelte Produkte sind vom konventionellen Anbau und nicht biologischer Landwirtschafts-Herkunft und unterliegen nicht den strengen genfreien- Bio-Richtlinien.Nur Bio ist ehrlich genfrei.
Stilles Quellwasser z.B.von Marienbründel- allerorts (z.B.vom Hausbrunnen) wäre ebenso ideal.
Liebe Freunde.
Bevorzuge für Deine Gelenke besonders:
schwarze Sojabohnen(bio)Pinienkerne(bio)
Pistazien(bio)schwarzen Sesam(bio)Fenchel&Samen(bio),Papaya bio,
Quitten(bio),Thunfisch(bio),Sesamöl(bio)
und den Saft vom Bio-Zeller{Sellerie}.
Gemüse und Obst als Zwischenmahlzeit.
besser für den Magen nicht roh,sondern gedämpft oder blanchiert.
Die für die Gelenke so wichtige
Kieselsäure findest du vor allem in der Biokost.

In konventionellen Landwirtschaftsprodukten fehlen viele Wertstoffe,weil die mit Gentechnik-Kunstdünger-Einwirkung verwöhnte Pflanze hat nicht mehr die Kraft sich Wertstoffe wie die Kieselsäure aus dem Boden zu nehmen.Zudem steht Kieselsäure nur im gesunden biologisch bewirtschafteten Boden in so natürlicher Form für die Pflanze zur Verfügung, dass sie auch fähig ist dazu daß sie Kieselsäure anreichern kann und vom Körper aufgenommen werden kann.Konventionelle Gemüsepflanzen sehen vielfältig zwar „schön hübsch“ aus, sind aber trotz Kunstdünger nährstoffarm und führen in Folge zu Mineralstoffmangel und belasten in Folge die Gelenke und die gesamten Stoffwechselvorgänge bis hin zu Diabetes&Krebs weil Organe wie die Bauchspeicheldrüse den Geist aufgeben und aufhören zu arbeiten und die Nieren nicht mehr die Filterkraft haben.
Bio-Hirse Grundrezept:
(4Personen)
Eine Schale Bio-Hirse zweimal warm waschen und in 2 Schalen Wasser oder Bio-Gemüsesuppensud(im Reiskocher)mit Wacholderbeeren,Lorbeerblatt,etwas Majoran,Liebstöckl,Basilikum und Beifuß-Kräutersalz im Reiskocher kochen.Über die Gelenks-freundliche fertige Bio-Hirse noch 1 El Bio-Butter geben und mit Bio-Käse(-Bio-Parmesan) bestreuen.

Tee bei Gelenks-und Ischiaschmerzen:
2 Teile Brennesselblätter
2 Teile Weidenblätter
1 Teil Löwenzahnblätter.
1 Teil Mädesüßblüten oder Blätter
1 Teil Birkenblätter
1 Teil Haselnußblätter
1 Teil Erdbeerblätter
1 Teil Himbeerblätter
1 Teil Wald-Brombeerblätter
1 Teil entzündunshemmende Holunderblüten oder Lindenblüten
…mischen

2 gehäufte Teelöffel davon mit kochendem Wasser übergießen, 5 Minuten ziehen lassen, abseihen.
2-3 Tassen täglich kurmäsig drei bis vier Wochen trinken.

…oder einfach Muschelkalkwasser hilft bei der Entschlackung.

Mangelernährung konventionelle Kost und falsche Lebensweise wie Rauchen kann auch zu Kopfschmerzen führen.Bei Kopfschmerzen sind die gesunden B-Vitamine die in Bio-Kost zum Beispiel Bio-Dinkel ausreichend vorhanden sind wichtig vor allem das Niacin(Vitamin B 3), das für die Zirkulation des Blutes wichtig ist und die Gefäße schützt.Niacin findet man vor allem in Bio(Rind)Fleisch, und Bio-Schweinefleisch.Bio-Eiern Bio-Fisch und Bio-Milch.
Biologische Ernährung verhindert auch Stress das auch oft Kopfschmerzen verursacht.
Für eine gesunde Durchblutung(und gute Blutgerinnung)ist Vitamin K wichtig das in Bio-Kohl,Biospinat,Bio-Brokkoli,BIO- Haferflocken,Bio-Erbsen und das gesunde
Kalzium vom Bio-Hartkäse,der Bio-Milch und dem Bio-Sesam.
Auch Omega-3 in Bio-Leinsamen Beispielsweise sorgen für eine gute Durchblutung.
Auch Vitamin E in Bio-Pflanzenölen, Bio-Samen und Bio-Kernen wirken schmerzstillend und sind wichtig.
Vitamin C in Sanddorn,Zitrone,Orangen,Paprika,bio-Grünen Salat,Johannisbeeren,Himbeeren können Kopfschmerzen entgegenwirken.

Zum Thema Bio-Schweinefleisch:
Bio-Schwein enthält viele Gelenksschmiere-bildende Stoffen und natürliche B-Vitamine.Die wenigsten wissen, dass auch Fleisch biologisch gefütteter Tiere sehr gesund ist und Kraft und Antrieb geben und gut für Nerven&Gelenke sind.Im biologischem Schweineschmalz finden sich viele Stoffe, die gesund sind und glücklich machen zum Beispiel viele B-Vitamine die das Denken fördern und zu einem gesunden Sexualleben führen und Burnout entgegenwirken und Kraft geben für ein
Antriebsreiches Leben.

Geheimtipp: Auch Walnüsse tragen dazu bei, die Elastizität der Adern zu erhalten und beugen Schlaganfall und Herzinfarkt vor.Dazu reicht eine Handvoll Nüsse täglich.

HEUBLUMENBAD
300 g Kräuter-Heublumen nach dem mähen einer Bio-Kräuterwiese in einem
Dampfdruck-Kochtopf mit 2 Liter Wasser zum Sieden bringen.5 Minuten kochen.
Dann Topf vom Herd nehmen, eine halbe Stunde stehen lassen.Den Absud ins Badewasser gießen.15-20 Minuten baden.
Anschließend abtrocknen und ins Badetuch einwickeln.
45 Minuten ruhen.

…oder in einen Naturteich schwimmen gehen…

😉

Auch Bio-Pinonier Werner Lampert(zuerst Billa jetzt bei Hofer) ist die Qualität der Lebensmittel wichtig.Der Genmanipulierte Pflanzeneinsatz ist eine ausgeklügelte Geschäftsstrategie und ist mit dem Pestizideinsatzgeschäft aufs engste verbunden.Da muß von den besorgten Konsumenten entgegengewirkt werden.Am besten mit der Unterschrift gegen das Freihandelsabkommen

 

Facebook Twitter Google Plus

15.06.2014 – 2131

STOPP dem US- Freihandelsabkommen!

STOPP dem US- Freihandelsabkommen!

Bei Gelenksentzündung

Ein gutes aber teures Produkt zum entschlacken der Harnsäure.

Mir selber hat früher dieses Produkt aus Korallen bei Gelenks-Schmerzen(Gelenksentzündung,Abnutzung) gut geholfen.Es ist nur sehr teuer, darum nehme ich jetzt pulverisiertes Muschelkalk, welches auch unsere Hühner bekommen.1kl.Löffel
pulverisiertes Muschelkalk Pulver in 1 Liter Wasser aufgelöst und über den Tag verteilt trinken hilft mir so wie das teure Korallen-Produkt bei Gelenkschmerzen.Dazu rate ich „schwimmen“oder Unterwassermassagen als sanfte Bewegung und Durchblutung.
Weil dieses Naturprodukt entschlackt und entwässert löst sich die in den Kniegelenken angesammelte Harnsäure und die Schmerzen werden besser.Auch Grünmuscheln und Brennesseltee wirken.Bei Schmerzen Trauerweidenblättertee frisch oder getrocknet.ER enthält Salizylsäure, die als natürliches Aspirin sehr schmerzlindernd wirkt und kann sogar Schmerzmedikamente ersetzen können.Denn wenn man Schmerzmedikamente auf längere Zeit nimmt, beleidigt die Chemie die Nerven(z.B.den Ischiasnerv) und sie bewirken das Gegenteil.Manche Medikamente, auch gesunde Nahrungsergänzungsmittel, wenn man zuwenig trinkt lagern sich als Schlacken besonders in den Gelenken ab und verursachen Entzündungen und Schmerzen.
Mein Rat: Ab und zu sich trauen mit *ALLEN Medikamenten pausieren und mit Muschelkalk,Grünmuscheln oder Coral Care entschlacken.Dabei auf gutes Wasser achten.
Es hat mich sehr gewundert, wie schnell die Schmerzen in den Knien besser werden.Innerhalb einer Woche konnte ich eine Linderung feststellen.
Zudem hat Korallenkalzium und Muschelkalk eine Gelenksaufbauende und Entzündungs-lindernde Wirkung weil es die Ernährung der Gelenke wieder gewährleistet.
Dazu…
die geschwollenen Kniegelenke mit Pferdebalsam 3mal täglich gut einmassieren…und alles wird besser.
Schade, dass ich das bei meiner Mama noch nicht gewußt hab, sie hatte sehr an Gelenkentzündungen und geschwollenen Knien zu leiden.

Wenn Hühner Durchfall haben…

Durchfall bei Hühnern eindämmen
Leiden Hühner kurzfristig an Durchfall kann man angestampfte Fichtenzweige mit heißem Wasser übergießen und beides zusammen über Nacht stehen lassen.Am Morgen abseihen und tagsüber als Tränke reichen.Oder Haferkörner rösten,pulverisieren und ev.mit Baldriantropfen unters Futter mischen.Außerdem kann auch Muschelkalk im Futter die Gesundheit der Hühner stärken.Wenn man den Hühnerstall ausmistet kann auf dem Boden Steinmehl oder Kalk als Desinfektion aufgestreut werden.Hühner brauchen auch manchmal bio-Milch oder Fett(auch für die Gesunderhaltung der Krallen).In den Kompost wo die Hühner dazukommen möglichst nur Biologische Abfälle werfen.Manche Pestizid-belasteten Gemüseabfälle sind für Hühner wie für Menschen weniger gesund.Wer in der Frittöse Kokosfett oder Bio-Schmalz verwendet, das mögen die Hühner gerne.Manches Fritieröl vertragen Hühner weniger.Auch Fleischreste sind in großen Mengen für Hühner weniger verträglich.Eigentlich wie beim Menschen.Hühner brauchen Abwechslung in der Ernährung.Hühner und Gänse(Enten)sollten getrennt gehalten und getrennt gefüttert werden.Weil der Kot von Gänsen(oder Enten)sehr scharf ist und für den etwas empfindlicheren Hühnermagen zu Durchfall führen kann.Dazu sollte man die „SeEliSCHe“ Kompontente bei Hühner nicht unterschätzen.Hühner sind den Enten oder Gänsen unterlegen schon von der Größe her, darum kann auch dieser Stress -wenn sie stets gejagt werden –  sich mit Durchfall äußern.Das Wasser der Tränke  sollte TÄGLICH erneuert werden und darauf geachtet werden dass sie nicht hineinsteigen und das Wasser sauber bleibt.Am besten verträglich ist Brunnenwasser, weil das Chlor-haltige Trinkwasser den Darm der Tiere belastet,was beim Brunnenwasser nicht der Fall ist.Gerne mögen Hühner Sand, wo sie „mit Jubel“ so richtig scharren können, und der Sand regt auch die Darmtätigkeit an und hilft der Verdauung Ordnung zu halten.

Aus eigener Erfahrung: Aus dem Nähkästchen geplaudert.An „alle“die an Gelenksentzündung leiden oder schmerzhafter Abnützung der Gelenke.Ich nehme für mich auch zur Vorbeugung und zum Gelenksaufbau und zur Stärkung der Gelenke Muschelkalkwasser(was eigentlich für die Hühner zur Knochenstärkung
im Handel verwendet wird).

Ich habe durch Muschelkalkwasser eine sehr gute Stärkung und Schmerzlinderung erhalten zum Beispiel bei einer alten Verstauchung.1El im Mixer gemahlenes Muschelkalk in 1Liter Wasser genügt.Das milchig trübe Muschelkalkwasser über den Tag verteilt trinken.Günstig und sehr wirksam.

Wilmas Bienenblog läuft unter Wordpress 5.2.7
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates