Wilmas Bienenblog

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

Suchergebnisse:

Pflanzen-Homöopathie bei Schwindel?

Kamillentee bei Fieber! bei Rückenschmerzen Homöopathie?

..Ob bei chronisch-entzündlichen Erkrankungen wie Morbus Bechterew oder akuten Schmerzen durch Verspannungen: Homöopathie kann bei Rückenschmerzen helfen

Von Verspannungen bis Morbus Bechterew – für akute und chronische Beschwerden der Wirbelsäule gibt es viele Ursachen. Die Homöopathie bei Rückenschmerzen bietet wirksame und nebenwirkungsfreie Arzneien, die jeder selbst anwenden kann.

Egal, ob akut durch einen Hexenschuss oder chronisch aufgrund von Morbus Bechterew – bei Rückenbeschwerden verschreiben Ärzte in der Regel zunächst starke medizinische Schmerzmittel wie Naproxen oder Ibuprofen. Das Problem: Diese Medikamente bekämpfen nur die Symptome, nicht aber die Ursachen der Beschwerden, und müssen häufig über einen längeren Zeitraum eingenommen werden.

Flexionsdistraktion gegen Rückenschmerzen

…zuviel Homöopathie bewirkt Schwindel und darum erhöhte Sturzgefahr!

Homöopathische Pflanzentherapie auch wenn sie  gut wirksam ist, arbeitet nicht selten mit Informationen von Giftpflanzen getrennt von Stofflichkeit, die auf Dauer – und zuviel angewendet nervenschädigend auf das Nervensystem wirkt.

Besonders der Gleichgewichtsnerv ist besonders empfindlich.

Der Körper wird eigentlich durch Homöopathie hinters Licht geführt.

Die Information ist da, aber allein ohne Erdung durch Pflanzenstoffe und bewirkt zwar kurzzeitig eine Linderung oder möglicherweise eine Besserung der Syptome.Da aber Information allein ohne Erdung eine Verwirrung stiftet, können sich geerdete Ordnungen der Körpersysteme nicht orientieren.Sie werden mit einer Ordnung konfrontiert, auf die sie auf Dauer nicht andocken und nicht antworten können, weil die Wirklichkeit der Kommunikation fehlt, wo sie einstimmen können und das Gelernte festigen und zuordnen können.Dazu braucht es Stofflichkeit.(Das Böse(Geist ohne Leibbindung) ist an Leiblichkeit gebunden um sich zu bewähren).Darum entsteht Schwindel, später Aggression weil der Körper mit Informationen ohne stoffliche Erdung überfordert ist, weil er das Gelernte von Information ohne Stofflichleit allein weder speichern kann noch einer Stofflichkeit zuordnen kann; Stofflichkeit, die er braucht, um die Wirkung in eine  (göttliche)Ordnung einreihen kann, aus der der Köper selber stammt.(Gott).Information darf also nie von Stofflichkeit getrennt auf einen langen Zeitraum angewendet werden.Durchschaut der Körper das Lügengebäude, spielt die Seele nicht mehr mit -die zu allem den Segen gibt.Die Wahrnehmungen drehen sich im Kreis weil der Gleichgewichtsnerv verwirrt reagiert, der zwischen Körper und Seele stets ausgleichend wirkt.

Ähnlich verhält es sich mit den Wetterkreisläufen der Erde.Die Wolken wie der Boden und das Wasser werden gezwungen durch Flugverkehr und Industrie wie Pestizidlandwirtschaft immer wieder Schadstoffe aufzunehmen und ihre eigen Ordnungskreisläufe zu verlassen und immer wieder abzuändern und anzupassen,(zu schlucken und zu schlucken)ohne die Möglichkeit zu erhalten sich in Zeiträumen nach eigener Ordnung zu neutralisieren.

Dabei stauen sich Kräfte auf, die sich  in Stürme entladen.

Die Lösung könnte ähnlich wie beim Medikamenten-fasten aussehen.Es dürften in ausreichenden Zeiträumen keine Flugzeuge fliegen und die Raumfahrt müsste pausieren, sowie Kriege  möglichst weltweit eingestellt werden.Alle Verkehrswege müssten naturverträglich angepasst werden.Extreme Bautätigkeiten vermieden werden. Anstatt Neuproduktionen Recykling und altes Renovieren müssten in den Vordergrund gerückt werden.

Ressourcen-schonendes Handeln in allen Bereichen müsste das Gebot der Stunde sein!

Länger angewendet führt Homöopathie (wie Umweltbelastung)nicht nur zu Schwindel, -in späterer Folge zu Tinnitus sowie zu agressiven Verhalten.

Die Information allein kann nie auf Dauer heilen ohne Erdung und Stofflichkeit-Bindung, weil der Leib selber stofflicher Natur ist.Information von Heilstoffen müssen also immer in Zusammenarbeit mit der Feinstofflichkeit des gemeinschaftlichen Zusammenspiels allumfassend wirken.Isololiert bewirkt Information eine Überforderung der Stofflichkeit und früher oder später den Zusammenbruch der stofflichen-leiblichen Ordnung und zum Zusammenbruch der Ordnungen und Kreisläufe.

Genauso verhält es sich mit gut und böse.Wenn dem Guten mit permanent nachhaltig bösartigen Einsatz von bösen Informationen die Kraft genommen wird das Böse in ,,gut“zu verwandeln, gewinnt das Böse auf Kosten der guten Kräfte an Macht und löst Kathastrophen aus in Seele und Umwelt.Und alles darum, weil das gute Gewissen, das vom Urgrund her die Grenzen von bösen Handeln aufzeigt mit Drogen derart abgeändert wird, und die Gedanken der Gewissens-Seele zugeschüttet werden, so daß das vernünftige Handeln nicht mehr geordnet werden kann.

Daraus ergeben sich Fehlhandlungen oder gleich-schlimm gleichgültige Passivität in derart gravierendem Ausmaß, daß Folgen daraus übergroßen Ausmaß an Erschreckendem erreichen.Das gilt besonders der Börsensystem-Blase, die sich derart aufbläht und Kapital ausspukt, diese aber in der selben Intension für das Reperieren der Schäden und permanenten Zerstörung aufwenden muß, welches Ressourcen verschlingt wie ein Raubtier ohne Leine!

 

Es ist also nicht WURST ob du dich für gut oder böse entscheidest, weil alles letztendlich, ohne es verstehen zu müssen in Zusammenhang steht.

Ein Turm an guten Gedanken und guten Meinungen kann mit einem bösen Wort zu Fall genracht werden.

Pass also auf-Mensch was du denkst, deine Gedanken werden Worte, Worte zu Handlungen oder Passion, Handlungen oder Nichthandeln führen  zu Ergebnisse und diese Ergebnisse oder Ereignisse werden unser Schicksal sein.

 

 

 

 

 

  • Fieber entsteht nicht selten als Nebenwirkung von Arzneimitteln (zum Beispiel Diuretika, Antibiotika, Antihistaminika.Prinzipiell kann fast jeder Wirkstoff bei einer Überempfindlichkeit des Körpers zu Fieber führen.
  • Fieber-Medikamentenallergie tritt meist bei älteren auf, die schon einen langen Zeitraum Medikamente, Drogen oder Testosteron ect. zu sich nehmen.
  • Gegentherapie: Medikamenten-fasten!Der Körper muß eine Möglichkeit erhalten sich von jeglicher Medikation zu erholen, Organe müßen wieder die Chance erhalten unbelastet ihre Aufgaben zu erfüllen und darum wieder ins Gleichgewicht zu kommen um Kräfte zu sammeln zur gesunden Abwehr.
  • Nieren, Leber, Magen und Blut, Nerven erholen sich beim Medikamenten-fasten und können sich regenerieren.
  • Auch wenn es zu Entzugserscheinungen kommen sollte, sollte man nicht nachgeben.
  • Auch mit dem Rauchen absetzen!
  • Das gilt auch von Nahrungsmittel-ergänzungen(Testosteron, Drogen, ect)
  • Unbelastete Kräutertee’s zur Ausschwemmung von Giftstoffen sind erlaubt und werden vom Körper bestens vertragen.

Homöopathie bei Rückenschmerzen

Ist Homöopathie gesundheitsschädlich?

https://www.google.at/amp/mobil.derstandard.at/2000064795455/Akademien-der-Wissenschaften-Homoeopathie-ist-gesundheitsschaedlich%3famplified=true#ampshare=http://derstandard.at/2000064795455/Akademien-der-Wissenschaften-Homoeopathie-ist-gesundheitsschaedlich
Fakt ist:

Homöopathie ist nicht mit Pflanzenmedizin gleichzusetzen.

Homöopathie: Studie findet keinen Beweis für Wirksamkeit • NEWS.AT

http://mobil.news.at/a/homoeopathie-wirkung-neue-studie?utm_source=Newsletter&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=news-NL
 Es gibt keinerlei Beweis für die Wirkung homöopathischer Behandlungsmöglichkeiten. Im Blog des des British Medical Journey spricht Studienleiter Paul Glasziou von einer „therapeutischen Sackgasse„. Ihm zufolge ging von den qualitativ hochwertigen Studien „kein klares Signal für die Wirksamkeit von Homöopathie“ aus.

Homöopathie ist Humbug!

image

DIE BARBARA KARLICH SHOW

Homöopathie: Hilfe? oder Humbug!

Während sich die Schulmedizin auf den wissenschaftlichen Nachweis der Wirksamkeit beruft, ist der Ruf von alternativen Heilmethoden, wie der Homöopathie umstritten. Dennoch schwören viele Menschen auf deren heilende Wirkung und lassen sich diese Überzeugung auch einiges kosten.

Jörg, 39, Zoologe und Journalist in Wien,

ist ein absoluter Homöopathie-Gegner und glaubt nicht an deren Wirksamkeit: „Homöopathie ist ein magisches Konstrukt, es erinnert mich mehr an Harry Potter-Zauberei als an richtige Medizin. Außerdem ist die Wirkung wissenschaftlich bis heute nicht beweisbar.“ Warum so viele Menschen an die Wirkung glauben, ist ihm ein Rätsel: „Globuli sollten im Supermarkt verkauft werden, denn die Hochpotenzen sind bloß reiner Alkohol oder Zucker. Es wäre sinnvoller sie zum Süßen von Kaffee zu verwenden.

“ Für Jörg ist Homöopathie in der Medizin absoluter Humbug: “

Sie sollte auf keinen Fall von den Kassen getragen werden.
Das Geld geht sonst für wirkungsvollere Behandlungen verloren.

Placeboeffekt bitte nicht auf Kassenkosten!
Placeboeffekt kann Symptome reduzieren aber nicht heilen.
Placeboeffekt wirkt lediglich durch mehr Zuwendung.

Stundenlange Gesprächszuwendung der Homöpathie ist jedoch aber positiv und sollte in der Schulmedizin ausgebaut werden und wirkt auch bei religiösen Gesprächen und in der Wunder-Praxis in der katholischen Beichtgesprächs-Praxis.

Homöopathen berufen sich auf Giftpflanzen-und Heilpflanzenwirkstoffe wo aber durch Verdünnung(Potenzierung) so gut wie keine Heilstoffe real inhaltlich vorhanden sind.
Die bloße Energie der auf fast 0(=buddistisch ,,nichts“) verdünnten Pflanzeninhaltsstoffe soll verstärkt durch den Placeboeffekt in psychologischen manipuliert beeinflussten Werbegesprächen Syptome lindern und Heilerfolge versprechen.

Die katholischen Selbstheilungskräfte die selbstverständlich jeder in sich trägt,sollen regelrecht ,,vermarktet“ werden und von der natürlichen Gottbeziehung getrennt geschäftsfreundlich vermittelt werden.

Das ist eigentlich Betrug!

Das neue Erbsen-Bohnenbeet und Schlüsselblumen-Nelkenwurz-Taubnessel–Kräuterwein

Beim Unkrautjäten fallen irrsinnig viel Nelkenwurz an, die sich besonders gerne in der Nähe von Walderdbeeren ausbreiten.

Diese feinen Wurzeln soll man gut waschen, und einige Tage in den bereits fertigen Schlüsselblumenwein wirken lassen.Der Kräuterwein davon hat eine würzige Note die das Gemüt aufhellen.

Im Altertum wurde die Echte Nelkenwurz als Heilpflanze verwendet. Plinius empfahl sie gegen Brustbeschwerden, für die hl. Hildegard war sie ein probates Aphrodisiakum. Im Mittelalter und in der frühen Neuzeit wurde sie beispielsweise bei Gelbsucht, Wassersucht[21]und Unterleibskoliken eingesetzt. Weitere Bezeichnungen der Pflanze waren sanamunda(bzw. „Sanamundenkraut“) und „Heil aller Welt“. Bei Kräuterpfarrer Künzle kam die Echte Nelkenwurz bei Gehirnhautentzündung, Blasenschwäche oder Zahnweh zum Einsatz. In der heutigen Pflanzenheilkunde wird sie selten mehr verwendet. Zu empfehlen ist sie aufgrund des Gerbstoffgehalts als Beigabe in Magen- Darmtees.[22] In der Homöopathiewird sie bei Entzündungen von Harnblase und Harnröhre verwendet.[23] 

Die Nelkenwurz wird heute noch gelegentlich in der Volksheilkunde genutzt. 

Die Anwendung erfolgt bei Durchfall, Verdauungsbeschwerden, als Gurgelmittel bei Entzündungen der Mund– und Rachenschleimhaut, als Badezusatz bei Frostbeulen und bei Hämorrhoiden, und bei Hauterkrankungen als Umschlag oder als Waschung.[2]

VerzehrBearbeiten

Früher wurden die Wurzeln zur Aromatisierung von Wein und Bier verwendet. Diese Zugabe wurde auch als geeignetes Mittel gesehen, einer möglichen Versäuerung entgegenzuwirken.[22] Sie dienen auch zur Aromatisierung von Likör (Benediktiner) sowie in der Kosmetik als Zusatz zu Zahnpasten und Mundwässern.[2] Junge Blätter können als Mischgemüse und Salat verwendet werden.[10]

HexenpflanzeBearbeiten

Aufgrund des starken Duftes wurde der Echten Nelkenwurz eine antidämonische Wirkung zugesprochen. So wurden pulverisierte Wurzeln dem Malefizpulver zugesetzt, ein Mittel gegen Hexen und Teufel.[22]

Schlüsselblumenwein: hellt die Stimmung auf und hilft vorbeugend gegen Schlaganfall und Gicht, bei einer akuten Bronchitis, bei Katarrhen der Atemwege, Husten, Entzündungen der Nebenhöhlen oder Erkältungskrankheiten 

Die Goldnessel(Gelbe Taubnessel) ist dem Erscheinungsbild der Brennnessel sehr ähnlich, besitzt jedoch wie andere Taubnessel-Arten keine brennenden Eigenschaften. Dafür recken sich ab dem Frühjahr ihre namensgebenden goldgelben Blüten empor. Die Goldnessel wächst flächig und kommt von Europa bis Westasien vor. In der Küche wird sie als schmackhaftes Wildgemüse geschätzt. Als Heilpflanze wirkt die Nessel #entzündungshemmend und #antibakteriell, weshalb sie bei Bronchitis, Magen-Darm-Beschwerden und Fieber Anwendung findet.

Goldnessel


In der Volksmedizin nutzt man die Weiße-, die Rote- und die Gelbe Taubnessel zur Behandlung von Ohrenrauschen, Schlaflosigkeit, Ruhr, Brustbeschwerden und Lungenbeschwerden, Stoffwechselkrankheit, Skrofulose, Hautausschlag, Schwerhörigkeit, Weißfluss, Anämie, Blasenentzündung, Hämorrhoiden, unregelmäßige und schmerzhafte Periode, Ohrenschmalzverhärtung und Wunden. Heute nutzt man fast ausschließlich die Weiße Taubnessel und beschreibt sie als hilfreich bei der Behandlung von Magen- Darmbeschwerden, Schleimhautreizung, Katarrhen der Atemwege, Entzündung im Rachenraum und äußerlich bei Wunden. In der Homöopathie wird die Pflanze bei Weißfluss eingesetzt.

Taubnessel Anwendung und Wirkung

Gesammelt wurden traditionell die Blüten der Taubnessel. In den letzten Jahren ist man dazu übergegangen, die gesamte oberirdische Pflanze zu nutzen. Man sammelt sie im Sommer. Die vor der Blütezeit gesammelten #Sproßspitzen kann man wie Spinat zubereiten oder eine schmackhafte Suppe daraus erstellen. Kinder saugen oftmals die kleinen rachenförmigen Blüten aus und genießen den süßen Geschmack.

Ohrensausen

Mit einem aus den Taubnesselblüten erstellten Absud behandelte man traditionell Ohrensausen durch Ohrendämpfe.

Tee

Ein Tee bereitet man aus den Taubnesselblüten. Dazu werden 2 Teelöffel Blüten mit 250ml kochendem Wasser übergossen. Den Tee lässt man in einem geschlossenen Gefäß 15 Minuten ziehen. Diesen Tee bereitete man mehrmals täglich frisch zu und trank ihn schluckweise bei #Schlaflosigkeit, #Ruhr, Beschwerden der #Atemwege, #Stoffwechselerkrankung, Skrofulose, #Hautausschlag, #Weißfluss, ☆Magen- und #Darmbeschwerden oder zur #Blutreinigung.
Bei Erkrankung der Atmungsorgane verabreichte man einen Tee aus Brennnesseln und Taubnesseln mit Honig. Bei Ohrenbeschwerden erstellte man eine Teemischung aus *#Schlüsselblume, *#Waldmeister und *#Taubnesseln zu gleichen Teilen.

Öl

Ohrenschmalzverhärtungen behandelte man mit einem Taubnesselöl, das aus den Taubnesselblüten erstellt wird. Das Öl wirkt erweichend auf den Ohrenschmalz. Die Ohren müssen nach dem Einbringen des Öls mehrmals ausgespritzt werden, um das gelöste Schmalz zu entfernen.

Blätter

Die frischen Taubnesselblätter stillen blutende Wunden und fördern die Heilung.

Dekokt

Bei Entzündungen im Mund- und Rachenraum erstellt man einen Dekokt aus Taubnesselblüten und spült mehrmals täglich die betroffene Stelle.

Sitzbäder

Für Sitzbäder nimmt man 5 Esslöffel Taubnesselblüten auf einen halben Liter kochendes Wasser.

Heilwirkung:
adstringierend,
antibakteriell,
beruhigend,
blutreinigend,
blutstillend,
#harntreibend,
krampflösend,
schleimlösend,
Husten,
Bronchitis,
Asthma,
Erkältung,
Fieber,
Verdauungsschwäche,
Magenentzündung,
Darmstörungen,
Hämorrhoiden,
#Blasenleiden,
Schlaflosigkeit,
Menstruationsbeschwerden,
Weissfluss,
Wechseljahrsbeschwerden,
#Prostataschwellung,
Krampfadern,
Brandwunden (leichte),
Furunkel,
Ekzeme,
Schlecht heilende Wunden,
wissenschaftlicher Name:
Lamium album, Lamium purpureum, Lamium galeobdolon
englischer Name:
Deaf nettle
volkstümliche Namen:
#Bienensaug, Blumennessel, Goldnessel, Kuckucksnessel, Sügerli, Tote Nessel, Weisse Nessel
Verwendete Pflanzenteile:
Blüten, Kraut
Inhaltsstoffe:
Saponine, ätherische Öle, Schleim, Gerbstoffe, Labiat-Gerbstoff, Gerbsäure, Flavonglycoside, Histamin, Tyramin
Sammelzeit:
April bis Oktober
Taubnessel (Stimmung aufhellend)

Die Taubnessel, insbesondere die Stängelumfassende Taubnessel – Lamium amplexicaule, wird von verschiedenen #Rauchern als psychoaktiv beschrieben. Das Rauchen soll danach einen Rausch erzeugen, der zwischen der von Cannabis und Aztekensalbei liegen soll. Der Rauschzustand soll ca. eine Stunde anhalten.
Keine der in der Pflanze gefundenen Stoffe könnte solch eine psychoaktive Wirkung erklären. Für die Wirkung in Frage kommen eventuell Iridoid-Glykoside, Verbascosid oder 24-Epi-Pterosteron. Wobei Verbascosid mehr die gesundheitlich förderliche Wirkung erklärt. Selbstversuche mit der Taubnessel konnten die Aussage, dass sie geraucht psychoaktiv wirken würde, zumindest nicht belegen. Obwohl diese psychoaktive Wirkung von mehreren Psychonauten glaubhaft beschrieben wird.
https://www.kostbarenatur.net/anwendung-und-inhaltsstoffe/goldnessel-gold-taubnessel/

 

Kleiner Wiesenknopf(Pimpernelle)

Pimpernelle Heilwirkung

Die Pimpernelle besitzt eine leichte Heilwirkung und wird deswegen gerne unterstützend bei

  • Herz-Kreislauferkrankungen
  • Blasenbeschwerden
  • Nierenbeschwerden

Pimpernellenfeld

Die Heilpflanze mit den purpurüberzogenen Stengeln und den gefiederten Blättern,deren Blütenköpfchen keine Blütenkronen haben riecht gurkenähnlich und schmeckt auch nach Gurke.Die Blätter sind  unter der Schneedecke oft während des ganzen Winters grün. und sie treiben an günstigen giftfreien Standorten zuverlässig Jahr für Jahr aus.Die Pflanze versamt sich schnell selbst und ergibt vor der Blüte einen guten Salat., ist aber auch als Gemüse denkbar., vor allem aber liefert sie ein wunderbares Gewürzkraut für das Einmachen von Essiggemüse.,allen voran bei Gurken-einlegen.

Man kann Kräuterbutter mit ihr herstellen, sie passt in alle Topfen- und Weichkäsegerichte.

Tee innerlich: 2-3 Teelöffel der frischen(getrockneten Blättern  weniger)zerkleinerten Pfanzen in 1/4 Liter Wasser aufkochen, dann abseihen.Täglich 2 Tassen trinken kann den gereizten Darm helfen.

*Der Tee kann äußerlich als Gesichtslotion dienen; man behandelt damit Sonnenbrand oder unreine Haut.

*Das frische Kraut Kraut wirkt, als Verband um eine blutende Wunde gelegt, rasch Blutstillung.

*Der Teeaufguß kann bei Hämorrhoiden und Durchfall versucht werden.

Kleiner Wiesenknopf  passt in jeden Kräutergarten.Z.B. als niedrige Einfassung für Beete und nimmt auch raue Behandlung nicht übel.Streicht man mit der Hand über die Pflanze, entströmt ein frischer Duft.

Kleiner Wiesenknopf war eine jener Pflanzen, die die ersten Auswanderer nach Amerika mitnahmen.Denn es hieße nämlich  , das kleine Kräutlein mache auch das schwerste Herz froh und den schlechtesten Pestizid-Wein bekömmlich.

Wiesenknopfwein: 3 Handvoll junge Blätter mit einem Liter guten Weißwein übergießen. und etwa 2 Wochen an einen dunklen, kühlen Ort stehen lassen.Danach abseihen und die Blätter ausdrücken.Ein Gläschen pro Tag zum Essen.

Illustration des Großen Wiesenknopf (Sanguisorba officinalis) | www.biolib.de

Der große Wiesenknopf ist in feuchten nährstoffreichen Wiesen überall zu finden.Man sammelt den großen Wiesenknopf prinzipiell während der Blütezeit., denn dann ist die Verwechslungsgefahr geringer.Der große Wiesenknopf wird offiziell als arzneiliche  Heilpflanze genützt.Der Unterschied  zum kleinen Wiesenknopf liegt außer im Standort in der Größe der Blüten.Während der große Wiesenknopf rotbraune Blüten besitzt, die von Insekten bestäubt werden, hat der kleine Wiesenknopf grüne Blüten, die der Wind bestäubt.

Wiesenknopf wird auch in der Homöopathie (Sanguisorba) bei Wechseljahrblutungen und Krampfadern gegeben.

Unterstützende Edelsteine:

Sarder,

Ähnliches Foto

Cuprit, ,

 

Howlith

*Die Blätter des Wiesenknopfes geben dem Erdäpfelsalat einen frischen aromatischen Geschmack.

*Die Wurzel nimmt man bei starken Monatsblutungen und im Mund- und Rachenraum.Man nimmt den starken Tee als Gurgelwasser bei blutenden Zahnfleisch oder Entzündungen im Mundraum.Besonders in den nordeuropäischen Staaten und in Russland ist die blutstillende Wirkung bekannt und der Gebrauch weit verbreitet.Die Verwendung bei Blutungen und Entzündungen geht auf die Signaturlehre zurück.Wurzeltee,- so weiß die Volksmedizin reinigt Nieren, Galle, Leber,Darm und ist ein Mittel gegen Durchfall.

 

Wurzel-Tee: 1 Teelöffel getrocknete oder 2 Teelöffel frische Wurzeln mit 1/4 Liter kaltes Wasser übergießen und über Nacht mindestens über 8 Stunden stehen lassen.Etwas erwärmen, absehen, trinken. Man kann den Wurzeltee auch kochen; dann 5 Minuten kochen lassen.3 Tassen täglich kurmäßig über 2 Wochen anwenden.

Der Presssaft aus der ganzen oberen Pflanze ist zu empfehlen, wenn eine innere Reinigung erfolgen soll; also auch als Kur im Frühling.

Die Pflanze ist eine der 7 klassischen Kräuter, die in die grüne Soße gehören.

Man unterscheidet die beiden Grundvarianten:

Geschichte

Grüne Sauce sind in Europa bereits seit 2000 Jahren bekannt. Von den Römern wurde das Rezept aus dem Orient übernommen. In England sind erste Rezepte und Beschreibungen zu greensauces aus der Schrift De Utensilibus von Alexander Neckham dem 12. Jahrhundert bekannt. Die deutsch-europäischen grünen Soßen waren früher bez. bis heute zur Entschlackung im Frühjahr gedacht. 

Grüne Soße

Die Grundlage für jede Grüne Soße bilden die Kräuter Borretsch, Kerbel, Sauerampfer, Pimpinelle, Schnittlauch, Petersilie und Kresse. „Alle Kräuter der grünen Soße haben gemeinsam, dass sie im Frühjahr dem menschlichen Körper gut tun“, erklärt . „Viele regen den Stoffwechsel an, wodurch der Körper Giftstoffe ausscheidet, die er über den Winter durch fettiges Essen und zu wenig Bewegung angesammelt hat.“ Außerdem sorgen die vielen Vitamine für mehr Vitalität. Aber was genau bewirken die einzelnen Kräuter?

Kerbel
Heilkraut-Skills: stoffwechselanregend, entgiftend, wassertreibend, antioxidativ, verdauungsfördernd

Anwendung: Kerbel sollte man am besten frisch oder entsaftet zu sich nehmen. Dann kann er seine Wirkung am Besten entfalten. Er hilft bei Hautauschlägen und Gicht. Außerdem soll er die Milchproduktion anregen.

Expertin: „Kerbel wird nachgesagt, dass er bei Gedächtnisstörungen helfen soll.“

Petersilie
Heilkraut-Skills: wassertreibend, entwässernd, krampflösend, blähungswidrig, appetitanregend

Anwendung: Petersilie kann man frisch verwenden, aber auch als Tee (nicht in der Schwangerschaft!). Sie hilft bei Blasenerkrankungen, rheumatischen Beschwerden und Blähungen.

Expertin: „Hildegard von Bingen hat aus Petersilie ihren berühmten Herzwein gemacht. Dieser gilt als herzstärkend.“

Sauerampfer
Heilkraut-Skills: harntreibend, blutreinigend, verdauungsfördernd, appetitanregend, leberstärkend, unterstützt das Immunsystem

Anwendung: Sauerampfer kann man als Frühjahrskur anwenden. Das füllt den Vitamin- und Enzymspeicher wieder auf.

Expertin: „Kinder lieben Sauerampfer. Das  ist super, denn das Kraut hat viele heilende Eigenschaften.“

Pimpinelle
Heilkraut-Skills: blutstillend, entzündungshemmend, schleimlösend

Anwendung: Pimpinelle kann zur Blutstillung, bei Hämorrhoiden oder Durchfall angewendet werden. Die Gerbstoffe nehmen die Giftstoffe auf und binden diese. Auch bei Husten ist sie hilfreich. Hierzu kann man entweder einen Tee aus den Kräuter machen. Oder man setzt einen Heilwein an: Hierzu eine Handvoll des Krauts in drei Litern Weißwein zwei Wochen ziehen lassen. Dann bei Bedarf ein Likörglas davon trinken.

Expertin: „Pimpinelle kann viel. Sie hilft als Packung auch gegen unreine Haut und Sonnenbrand. Außerdem wird ihr eine aufmunternde Wirkung nachgesagt.“

Borretsch
Heilkraut-Skills: herzstärkend, blutreinigend, harntreibend, reizmildernd, schleimlösend, nervenstärkend, wirkt sich gut auf das Gemüt aus

Anwendung: Borretsch als Tee ist ungewöhnlich, aber möglich. Meistens wird das Öl aus den Borretsch samen angewendet. Es wird häufig bei Hautkrankheiten wie Neurodermitis eingesetzt.

Expertin: „Borretschsamenöl eignet sich vor allem zur innerlichen und äußerlichen Anwendung bei Neurodermitis. Das Öl sollte man allerdings nicht auf offene Hautstellen geben.“

Kresse
Heilkraut-Skills: blutreinigend, blutbildend, stoffwechselanregend, keimtötend

Anwendung: Kresse sollte man frisch, als Tinktur oder verrieben anwenden. Als Kräuter auf dem Brot oder im Salat macht sich das Kraut gut. Auch als Frischsaft oder im Smoothie ist Kresse sehr lecker. Doch Achtung: Nicht zu viel Kresse in den Smoothie, denn das kann auf den Magen und den Kreislauf gehen.

Expertin: „Die Kresse ist ein starkes kleines Pflänzchen, das auch noch ein natürliches Antibiotikum ist.“

Schnittlauch(oder Bärlauch oder Waldknoblauch oder Knoblauchraute)
Heilkraut-Skills: stoffwechselanregend, blutanregend, verdauungs- und appetitanregend, regt das Immunsystem an.

Anwendung: Schnittlauch sollte man frisch zu sich nehmen. Einer alten Tradition nach soll es auch zerquetscht auf Insektenstichen helfen.

Expertin: „Auch der Schnittlauch hat eine antibiotische Wirkung aufgrund der schwefelhaltigen Substanzen.“

 

 

Parkinson naturheilkundlich begleiten – PhytoDoc

https://www.phytodoc.de/erkrankungen/parkinson

Ursachen von Parkinson

  • Alter/ Alterungsprozess: Es ist eine Erkrankung der zweiten Lebenshälfte (Erkrankungsmaximum liegt zwischen 60. Und 70.Lebensjahr), doch ca. 10% aller Patienten sind unter 45 Jahre alt, wenn die Diagnose gestellt wird.
  • Umwelteinflüsse: Prinzipiell muss klar sein, ob wirklich ein idiomatisches Parkinsonsyndrom, also ein Morbus Parkinson mit unbekannter Ursache vorliegt und nicht ein atypisches oder sekundäres, symptomatisches Parkinsonsyndrom, wo dem eine andere neurodenerative Erkrankung zugrunde liegt oder eine Ursache, die dann eventuell dann auch erfolgreich therapiert werden kann, zu finden ist: Wie schon beschrieben kann das Letztere hervorgerufen werden durch zum Beispiel Medikamente wie Neuroleptika mit Dopaminantagonismus (finden Verwendung in Kombinationsnarkosen, bei Schizophrenie, Wahnerkrankungen, in Psychopharmaka-Kombinationen, Paspertin (Metoclopramid) gegen Übelkeit) , Ca-Antagonisten – Mittel gegen Bluthochdruck oder koronare Herzkrankheit (Sibelium) – man spricht dann von einem Parkinsonoid, durch Tumore, Entzündungen (die Hirnsubstanz betreffend = Encephalitis oder die Hirnhäute betreffend = Meningitis durch Bakterien, Viren, Pilze, Bordellen, Prionen, ….Encephalitis lethargica Economo – Schlafkrankheit in den 20er Jahren, fortgeschrittene HIV-Enzephalopathie) oder Durchblutungsstörungen des Gehirns (Blutung oder ischämisches Infarktgeschehen) die die Substantiv nigra betreffen oder wiederholte Traumen, wie sie bei Boxern auftreten können ….
    …. oder kann hervorgerufen werden durch
  • Vergiftungen mit Schwermetallen (Kupfer (Stoffwechselerkr., Kupferspeicherkrankheit Morbus Wilson) Mangan, Nickel, Quecksilber (Amalgam-Zahnfüllung), Aluminium, Blei, ….), 
  • Vergiftungen mit Insektiziden, Pestiziden, Arachniziden (Spinnenmittel), also 
  • Spritzmittel im Obst-, Gemüse- und Weinanbau, 
  • Lösungsmitteln (Trichlorethylen, ….), Kohlenmonoxid, Dieselstaub, ….. 
  • Holzschutzmitteln, Weichmachern in Kosmetika und Kunststoffteilen, 
  • Wohngiften wie Formaldehyd, ….
    Weitere diskutierte Faktoren: Reichen von 
  • A wie Angst, Stress, 
  • Überforderung, Übersäuerung des Organismus, 
  • Einwirken von künstlichen Inhaltsstoffen wie Glutamat, E-Stoffen, …. in den industriellen Nahrungs-Fertigprodukten oft enthalten ….. 
  • Der Darm dürfte eine wichtigere Rolle spielen, als wir ihm bisher zugestehen ….. bis Elektrosmog, Wasseradern, Störzonen, … bis Z wie Belastung durch Zigarettenkonsum.
  • Genetische Disposition Es findet sich nicht selten eine familiäre Häufung und man kennt heute mehrere Veränderungen des Erbgutes (Mutationen), die mit einem erhöhten Risiko für das Auftreten der Parkinsonkrankheit verbunden sind, aber nur in 1-3% der Parkinsonsyndrome kann ein Erbgang, eine direkte Vererbung, nachgewiesen werden, benannt nach dem jeweiligem Genort (beispielsweise PARK1).
  • Virusinfektion, Prionen? Prionen sind, sich wie Viren verhaltende, fehlgebildete, fehlgefaltete Eiweißkörper: Im September 2014 in einer Arbeit der MedUni Wien geäußerter Verdacht: Das fehlgefaltete Eiweiß Alpha- Synuclein überträgt die Erkrankung auf die Nachbarzellen?
  • Persönlichkeitsstruktur:Perfektionist. Bei 80-90% der Parkinsonisten ist der männliche Pol durch Überaktivität erschöpft: Der Bildergeraderücker, der Kopf- und Vernunftsmensch, der Gerechtigkeitsfanatiker, der Perfektionist, der es allen recht machen wollende, ist ausgelaugt. Oft hoher Anspruch nicht oder nur unter Verlusten erfüllt.

Vitamine und Mineralstoffe zur Vorbeugung von Erkältungen kennt jeder. Die Kombination mit chinesischen Vitalpilzen und Pflanzenextrakten ist dagegen fast noch ein Geheimtipp. 

Hier finden Sie alle Informationen, wie Sie mit der intelligenten Dreifach-Kombination Ihr Immunsystem schnell unterstützen können.

Eine kleine Vorstudie zumindest zeigt mit einem Nikotin-Pflaster eine Verbesserung bei Starrheit, Zittern, Kognition und Depression.

Am Ende des Tages ist Nicotin ein Gift, das negative Wirkung auf Herz, Gefäße, Darm und Augen (Makuladegeneration) hat und abhängig macht.

Zum Glück gibt es Alternativen: Nikotin kommt nicht nur im Tabak vor, sondern auch in anderen verwandten Nachtschattengewächsen, die wir als Nahrungsmittel nutzen. Zwar sind die Mengen deutlich geringer, die statistischen Erhebungen zur Ernährung zeigen dennoch fallendes Parkinsonrisiko.

Nervenschutz

Ginseng ist ein klassisches Stärkungsmittel aus der Chinesischen Medizin, es hat aber auch nervenschützende Eigenschaften.

Ginseng verhindert neurotoxische Schäden in dem er aggressive Radikale abfängt und oxidativen Stress bekämpft. Daneben erhöht er die Dopaminwerte im Gehirn. Ginseng wird für diverse Nervenerkrankungen in Erwägung gezogen (Alzheimer, Huntington, Amyotrophe Lateral Sklerose und Multiple Sklerose). 

Sternanis

Sternanis wird bereits seit tausenden von Jahren erfolgreich in der TCM (traditionell chinesischen Medizin) eingesetzt. Wir verwenden die ganzen gemahlenen Früchte und bieten Ihnen somit das gesamte Spektrum des Sternanis mit 6 – 8 % ätherischer Öle und all seinen wertvollen Inhaltsstoffe.

Sternanis

Sternanis ist die Frucht eines immergrünen Baumes aus Asien, der bis zu 20 Meter hoch werden kann und über 16 Jahre braucht bevor er diese wertvollen Früchte das erste Mal trägt.

 

Dieser Baum zeigt eine Seltenheit in der Natur. Ihn kann weder ein Bakterium, noch ein Virus und schon gar nicht ein Pilz etwas anhaben, dieser Baum erkrankt so gut wie nie durch diverse Erreger. 

 

Seine Früchte tragen auch diese Kraft zur Resistenz in sich. Als die Menschen noch die Fähigkeit hatten solche Merkmale einer Pflanze zu erkennen, begannen sie die Pflanzen für ihre eigene Gesundheit zu verwenden und siehe da: es funktionierte!

Eine der bekannteren Inhaltsstoffe ist die Shikimisäure, weitere Bestandteile sind ätherische Öle, wie „Anethol“ und „Cineol“, welches auch in Eukalyptus vorkommt, der ja ebenfalls bekannt ist für seine Wirkung auf die Atemwege.

Anwendung

Sternanis ist für die ganze Familie geeignet, selbst Schwangere und Stillende können Sternanis einnehmen. Bei Babys und Kleinkinder, welche die Kapseln nicht schlucken können, kommen dank der ätherischen Öle die auch über die Haut und Schleimhäute aufgenommen werden, besondere Anwendungstricks zum Einsatz:

Zaubersocken: eine Kapsel Sternanis öffnen und mit etwas Öl vermischen, auf die Fußsohlen auftragen, Socken drüberziehen und für ein paar Stunden oder über Nacht einwirken lassen.

Sternanis-Honig: einige Kapseln mit Honig vermischen und Löffelweise über den Tag verteilt „schlecken“.

 

Was ist das Geheimnis des echten Sternanis? 

 

Nun, diese Frucht hat, wie fast alle Heilpflanzen, mehrere Geheimnisse. Eines davon ist die Produktion von Shikimisäure.

 

 Dieser Stoff hat die Eigenschaft, die Vermehrung von Viren zu stoppen. Das Virus wird nicht angegriffen und zerstört, es kann sich aber nicht mehr ausbreiten und dies tut dem Körper gut.

 

 Ätherische Öle im Sternanis helfen die Verdauung zu fördern, Muskeln werden entspannt, Krämpfe lassen nach und Kopfschmerzen werden gelindert, also … ein echtes Hausmittel.

Ginkgoblätter (Ginkgo biloba) fördern die Durchblutung und verbessern die Fließeigenschaften des Blutes bei arteriellen Verschlusserkrankungen. Eine stabilisierende Wirkung von Ginkgo auf Zellmembranen auch im Gehirn ist wahrscheinlich. Ginkgo hat nachweislich eine positive Wirkung bei altersbedingter Demenz und Gedächtnisstörungen. Ob er gegen Parkinson hilft, ist nicht geprüft, ein positiver Effekt wäre aber möglich.

Die Kraft des Bockshornklees

Diverse Versuche zeigten, dass der Inhaltsstoff Trigonellin aus dem Bockshornklee die Nervenleitung fördert und darüber hinaus die Nerven schützt. Bei der Gehirnerkrankung Parkinson wäre das die beste Therapie. Eine indische Arbeitsgruppe startete einen Versuch mit einem Extrakt aus Bockshornsamen an 50 Parkinsonpatienten (parallel zu der Standardtherapie mit L-Dopa). Das Ergebnis war erfolgsversprechend: Die Krankheit schritt langsamer fort. Umfangreichere Studien müssen das Ergebnis jetzt absichern. Und noch einen Effekt hat das Samenmehl des Bockshornklees: Es normalisiert die Verdauung.

Ganz besonders schonend für den Körper wirken natürliche Schleime aus dem BockshornkleeFloh– und Leinsamen. Ihre Schleime sind das ideale Gleitmittel für den Stuhlgang.

Cholesterin

Stoffwechselproblem wie hohe Cholesterinwerte werden als ein Mitauslöser von Parkinson diskutiert. Auch dagegen helfen zahlreiche Heilpflanzen: Hafer als Haferkleie, Knoblauch, Bärlauch, Zwiebel, Fischöle, ArtischockeLuzerne (Alfalfa), Shiitake-PilzChlorella und Gelée Royale. Ausführliche Informationen finden Sie im Artikel erhöhtes Cholesterin.

Das Extrakt aus der Mahonienrinde wirkt gegen Bakterien und Pilze, hemmt die Fettproduktion und schützt gleichzeitig vor Entzündungen. Auch Auszüge aus dem Stiefmütterchen wirken entzündungshemmend. Salbeipräparate reduzieren die Schweißneigung und lindern darüber hinaus auch den Schweißgeruch.

Homöopathische Mittel

Gegen Parkinson ist die Homöopathie nicht wirksam, sie kommt aber bei Begleiterscheinungen in Frage. Bitte erkundigen Sie sich bei einem erfahrenen Therapeuten.

Mögliche Mittel:

Gartenkreuzspinne (Aranea diadema): Bei neurologischen Erkrankungen mit neuralgischen Schmerzen, Zucken, Zittern und Ameisenlaufen an den Armen.

gefleckte Schierling (Conium): Zittern, Muskelzucken, Muskelkrämpfe, Gangunsicherheit, Schwäche der Beine bis zur Lähmung, Sprechstörungen und Doppelsehen.

Kresol (Cresolum): Tetanie und Rückenmarkserkrankungen, spastische Muskelkrämpfe, Zittern, eingeschlafene Hände, Beinlähmung.

Mangan (Manganum): Gleichgewichtsstörungen, Koordinationsstörungen beim Rückwärtsgehen, Schreibprobleme (kleine Schrift). Gesicht starr und maskenartig, Speichelfluss.

Die Wirkung der Homöopathie bei Parkinson ist nicht durch Studien belegt.

Ashwagandha(Geruch des Pferdes)

ANWENDUNG IN DER AYURVEDA MEDIZIN

In der traditionellen Indischen Medizin gilt die Schlafbeere schon fast als „Allheilmittel“, wenn man die zahlreichen Erkrankungen, die mit Ashwagandha behandelt werden, betrachtet.

Zunächst werden diese adaptogen wirksamen Extrakte zur besseren Bewältigung von Stresssituationen genützt, um die Stresstoleranz zu verbessern und den Widerstand gegen Stressoren zu erhöhen. Weiters nützt man die fertilitätssteigernde Kraft bei Frauen und Männern, oder setzt sie bei Libidoverlust oder als Aphrodisiakum ein. Sie werden aber auch als allgemeines Tonikum bei psychischen Störungen, bei Schlafstörungen, Angst- und Unruhezuständen, Nervosität und allgemeinen Ermüdungserscheinungen angewendet. Ein Einsatzgebiet ist auch die Verzögerung des Alterungsprozesses, als „Verjüngungstonikum“ und Mittel, das gedächtnisfördernd und Intellekt anregend wirkt.

Weitere Anwendungsmöglichkeiten finden Extrakte zur Wundheilung oder Entzündungshemmung bei Hauterkrankungen oder Furunkeln; sie dienen der Stärkung der Abwehrkraft des Körpers, sie wirken antihypotonisch bei niedrigem Blutdruck und haben blutreinigende Eigenschaften.

Im Ayurveda spricht man bei der Schlafbeere von einer Pflanze mit sattvischer Natur; dies drückt aus, dass sie die Ruhe und Klarheit des Geistes fördert, Geist und Körper nährt und die Emotionen ins Gleichgewicht bringt.

ANWENDUNG ALS NAHRUNGSERGÄNZUNGSMITTEL

Die Studien, die mit Extrakten aus der Wurzel gemacht wurden, zeigen, dass diese bei bestimmten Entzündungen – z.B. von Hautarealen oder auch bei rheumatoider Arthritis – zu einer deutlichen Besserung führen. Die adaptogene Wirkung dieser Extrakte kann dazu genützt werden, Stresssituationen besser zu beherrschen. Die Anwendung bei Erkrankungen, die durch oxidativen Stress oder freie Radikale begünstigt werden, scheint durch die antioxidative Wirkung sinnvoll zu sein.

Ein weiteres Einsatzgebiet ergibt sich durch gute Ergebnisse in der antidepressiven Wirkung als Antidepressivum oder wegen der deutlich angstlösenden Wirkung. Da es sich hier aber um Erkrankungen handelt, deren Diagnose und Therapie dem Arzt zustehen, ist eine Rücksprache der Verwendung dieser Extrakte mit den Arzt absolut sinnvoll.

Einige Anwendungsgebiete – adaptogene, entzündungshemmende, gedächtnisfördernde, angstlösende und antidepressive Wirkungen – wurden nun auch in Studien bestätigt.

Schlafbeere © Ernst Frühmann

Schlafbeere © Ernst Frühmann

Schlafbeere © Ernst Frühmann

Schlafbeere © Ernst Frühmann


Hageputten

Weltweit sind 6 Millionen Menschen von Parkinson betroffen.

Gibt es neue Hoffnung?

Vielversprechnende Entwicklungen in der Früherkennung und künftiger Therapiemöglichkeiten mit dem Ziel. Die Nervenkrankheit Parkinson von der Wurzel her, also von der Ernährung mit einhergehender ökologisierter Biolandwirtschaft anzugehen,stehen derzeit  im Mittelpunkt aktueller Forschungen.

Nahrungsmittel aus belebten ökologischen Böden können Nährstoffe besser aufnehmen und speichern in sich Eiweißstoffe die der Körper besser verwerten kann.Es entstehen weniger Schlackenstoffe.Denn unverwertbares Eiweiß aus der Nahrung mit Kunstdünger und Pestiziden, Medikamenten wird in den Gefäßen abgelagert und schädigen die Nervenzellen langfristig.

Auch das Trinkwasser spielt hier eine wichtige Rolle, ob sich Eiweiß in den Zellen ablagert oder Schlackenstoffe gut ausleitet.

HEUTE-11.Aprill am Weltparkinson-Tag konzentrieren sich die Wissenschaft auf genauere Biomarkern im Nervensystem, um  die Nervenkrankheit Parkinson schon bevor sie mit Symptome ausbrechen zu erkennen und das Risiken zu dezimieren.So werden derzeit Immuntherapien gegen die in den Nervenzellen abgelagerten Eiweißmoleküle, die  Alpha-Synokleine erforscht.

 

 

Schmalblättriger Sonnenhut (Echinaca augustifolia)

Sonnenhut-Tee

Prinzipiell verwendet man vom Sonnenhut das frisch gepflückte Kraut mitsamt den Blüten. Nachdem alles kleingeschnitten wurde, nimmt man 2 Teelöffel voll, um diese mit 1/4 Liter kochendem Wasser zu übergießen. 15 Minuten ziehen lassen und dann abseihen. Davon kann man bei inneren Entzündungen wie etwa im Unterleib 2 bis 3 Tassen pro Tag trinken, um den Körper beim Heilungsprozess zu unterstützen und zu begleiten. Nach spätestens 3 Wochen sollte man aber bei dieser Anwendung eine Pause von 8 Tagen einlegen.

Da leider immer mehr Menschen die so wertvollen Wildkräuter vor der eigenen Haustüre immer weniger schätzen, kann die Homöopathie (zusammen mit der teuren Apothekenmedizin)immer größere Verkaufsgewinne erzielen.

Unser katholischer  Kräuterpfarrer ist der einzige im ganzen Netz der von der Pflanze Echinace einen ganz einfachen Kräutertee zur Stärkung des Immunsystems empfiehlt und lehrt.Dafür sei einmal ein herzliches Danke angebracht.

Die Homöopathie mögen so manchem schon eine esoterische Brücke zur Heilung geworden sein, obwohl der Mensch doch über reale göttliche Selbstheilungskräfte von Gott verfügt.Es besteht die Gefahr, daß die Homöopathie sich alles katholische Pflanzenwissen unserer katholischen Klöster einverleibt und nur noch von Homöopathie spricht , wenn es um Pflanzenheilkunde geht.Sogar der Kräutertee, der letztlich die eigentliche Volksmedizin war, die jedem zur Verfügung stand -ob arm oder reich, -wird von der Esotherik derart vereinnahmt, daß das alte Kräutermedizinwissen unserer Gott-beseelten Klöster missbräuchlich esoterisch so zweckentfremdet wird,daß das Pflanzenwissen in schlimmen Verruf kommt und gefährlich verlacht ins Reich der mittelalterlichen Hexenjagd abgewertet wird.Es ist gegen die göttliche Ehre eine Pflanze völlig auszulaugen, und ihr dann nicht einmal die Ehre einer Daseinsbereichtigung zu lassen.Es ist als ob du von Gott alles nimmst und dann dabei sagst, es gibt ihn nicht.

Homöopathie,  die Liebe zur teilhaften Potenz des Nichts wird hochgepriesen wie im Märchen ,, Des Kaisers neue Kleider“obwohl es doch die Fülle der katholischen Pflanzenheilkraft gibt, und diese göttlich gelehrt werden soll,

-und nicht die Potenz der Potenz des Nichts.

Das wäre nämlich beängstigend teuflisch.

Darum meine ich zu wissen, daß die Lehre von der Homöopathie nicht im Sinne unseres katholischen Gottes ist.Wenn wir uns die Natur ansehen, wie überaus großzügig der Erfinder des Lebens (Schöpfer)mit den Gaben der Natur sich zeigt.Die Homöopathie aber arbeitet mit kleinsten unscheinbaren nicht nachweisbaren Potenzen der Pflanze und verkauft hauptsächlich die Energie des Alkohols,wo lediglich oft nicht einmal eine Spur von Pflanzen nachweisbar sind.(Neid des Teufels)

Da in der Homöopathie oft Giftpflanzen verwendet werden, kann bei sensiblen Menschen es zu Schwindel und bis sogar zum Ausfall eines Gleichwichtorganes kommen.

Bei längerer Anwendung kann es zu seelischen Charakter-Veränderungen wie Aggression und Abwehr allen guten Rates kommen.Der Mensch wird ,,giftig“ gegen seine Umwelt und findet sein Gegenüber als bedrohlich, das er anfeinden muß. Der Seele wehrt sich gegen die Energie der Giftpflamzen, und wird sturköpfig Gottes Rat gegenüber,da Homöopathie sehr hinterlistig wirkt.Bei längerer Anwendung von Homöopathie kommt es zum gefährlichen Ablehnen von Gutem, was der Körper braucht!-Das richtige Handeln im richtigen Maß zu richtigen Zeit wird gestört.Der Mensch wird nicht Geist-Vernunft-sondern Trieb-gesteuert.Es entwickelt sich ein bösartiger Egoismus, der vor Opfer nicht zurückschreckt.Es entsteht eine Abneigung allem Guten gegenüber, das von Gott kommen will.Die gesunde Gegenwehr und Abneigung  gegen Böses ,das dem Körper schadet, kann sich ungesund umkehren.Das kann bis zu Rheuma gehen, wo sich das Immunsystem pervertiert ungesund und gegen die Natur angeblich -gegen sich selber richtet, aber in Wahrheit sollte man das genauer beobachten, was man dem Körper zuführt, -und dagegen er sich wirklich wehrt;-oftmals gegen Medikamente oder andere Stoffe,wie Sucht-Giftalkohole der Homöopathie, die dem Körper so nicht einvernehmlich  zuträglich sind.

 Aber auch seelisch: Der Mensch bekommt eine trotzige Haltung und wird stolz und überheblich,und geht stur seines Weges, ohne Rücksicht auf Verluste.-ohne Rücksicht auf seine leibliches Gefühl und wird zum egoistischen Lustmenschen (narzisstisch), vernachlässigt Pflicht und Vernunft nur um kurz Spaß zu haben.-und verführt auch andere dazu auf den leichtsinnigen Ego-Trip.-ohne Rücksicht auf Verluste.

Das geht bis zu Spott und Hohn gegen Gutmenschen, die am treuen katholischen Vernunftweg  festhalten.

Leider wird die Seele bei vielen  Forschungen schmerzlich außer acht gelassen, und die negativen Auswirkungen auf die Selbstverantwortlichkeit des Charakterwillen zurückgeworfen.-Fast wie bei Drogensüchtigen, die keinen guten Rat mehr annehmen wollen, weil der Stolz sich mit dem Willen so verbindet, daß kein Raum mehr bleibt für Gott!

Leszek Kolakowsky, (Fan von Johannes Paul II.)ein Literat, Kirchenkritiker und maxistischer polnischer Philosoph, der von Stalin in den Westen verbannt wurde wörtlich in einer Vorlesung in Harvard: ,, Der Teufel in der Geschichte“(The Devil in History):

@Es geht nicht darum, wie man sich gegen das Böse immunisieren kann, sondern darum, wie man es erkennen und wie man sich vom Teufel abgrenzen kann.

@Wenn eine Kultur den Sinn für das Heilige verliert, verliert sie jeglichen Sinn.

Worte unseren Katholischen Papstes zum Abschluß zum Thema:

,,Es gibt objektive Wahrheit“

Wenn die (katholische)Kultur verfällt und man keine objektive Wahrheit oder keine allgemein gültigen (katholischen) Prinzipien mehr anerkennt, werden die Gesetze (Gottes)nur als willkürlicher Zwang und als Hindernisse angesehen, die es zu umgehen gilt

(Enzyklika LAUDATO SI, aus den Texten: 119,120,122, 123)

Tipps gegen Schwindel

http://schwindel.behandlungs-tipps.de/

Schwedenkräuter

Schwedenbitter-Tropfen kann man gegen Schwindel einsetzen.
Zur Behandlung nimmt man zwei bis dreimal täglich einen Teelöffel Schwedenkräuter verdünnt in einem Glas Wasser.

Vor allem bei Schwindelbeschwerden in Zusammenhang mit Migräne, Kopfschmerzen, Blutarmut oder Durchblutungsstörungen stehen, können Schwedenkräuter helfen.

Siehe:

Schwedenkraeuter-selbstgemacht.de
Knoblauch-Saft

Frisch gepresster Knoblauch-Saft soll gegen Schwindelanfälle helfen.
Gut ist der Knoblauch-Saft auf alle Fälle längerfristig gegen Durchblutungsstörungen im Gehirn, weil er die Blutgefässe von Arteriosklerose befreit.

Zu diesem Zweck kann man den Knoblauch auch essen oder in Form von Kapseln einnehmen.

Ginkgo

Die Blätter des Ginkgo-Baums fördern die Durchblutung im Gehirn.
Dadurch kann die Einnahme von Ginkgo durchblutungsbedingten Schwindel lindern.

Ginkgo kann man entweder als Tee trinken oder man nimmt ein möglichst hochdosiertes Fertigpräparat ein.

Siehe:

Ginkgo bei Heilkraueter.de
Ohrkerzen

Die Anwendung von Ohrkerzen stärkt die Funktion der Ohren und auch des Innenohrs, wo das Gleichgewichts-Organ liegt.
Ohrkerzen sind zwar keine Massnahme zur Behandlung eines akuten Schwindelanfalls, aber sie sind sinnvoll, um künftigen Schwindel zu lindern oder zu vermeiden.

Niedriger Blutdruck: Rosmarin

Schwindelanfälle, die durch niedrigen Blutdruck verursacht werden, kann man mithilfe von Rosmarin verhindern oder abmildern.
Dazu trinkt man entweder einen Rosmarin-Tee.

Oder man macht ein kühles Unterarmbad mit ätherischen Rosmarin-Tropfen.

Auch Massagen mit ätherischem Rosmarinöl können den Kreislauf in Schwung bringen.

Siehe:

Rosmarin bei Heilkraeuter.de
Ätherisches Rosmarin-Öl bei Lexikon-der-Aromatherapie.de
Niedriger Blutdruck: Langsam aufstehen

Wenn man zu niedrigem Blutdruck neigt, sollte man nur langsam aufstehen.
Wenn man nämlich schnell aufsteht, sackt das Blut sozusagen in die Beine und das Gehirn wird nicht mehr mit genügend Sauerstoff versorgt.

Dadurch wird einem schwindelig und schwarz vor Augen.

Wenn man sich behutsam erhebt, tritt deutlich seltener Schwindel auf.

Niedriger Blutdruck: Akupressur

Mithilfe von Akupressur kann man kurzfristig die Beschwerden druch niedrigen Blutdruck lindern.
Drücken Sie links und rechts vom Kehlkopf auf die Halsschlagader.
Drücken Sie mit dem Daumen-Fingernagel auf die Innenseite der Kleinfinger, dort wo der Fingernagel ist.
Siehe:
Niedriger Blutdruck bei Akupressurpunkte-liste.de
Unterzucker: Süssen Honig essen

Wenn man unter Unterzucker leidet, dann sollte man möglichst schnell etwas Süsses essen oder ein süsses Getränk trinken.
Mit Unterzucker ist in diesem Zusammenhang ein zu niedriger Blutzuckerspiegel gemeint, auch Hypoglykämie genannt.

Unter Unterzucker leiden nicht nur Diabetiker.Auch zuviel fasten oder Abnehmpräparate können Unterzucker hervorrufen.

Die Neigung zu Unterzucker kann auch ein eigenständiges Problem sein, vor allem beim Menschen, die eventuell später einen ungefährlichen  Alters-Diabetes entwickeln.

Auch wenn man wenig geschlafen oder viel gezecht hat und dann aufs Frühstück verzichtet, ist ein Unterzucker fast schon vorprogrammiert.

Wer zu Unterzucker neigt, sollte unbedingt  2 mal vormittags frühstücken und 2 mal Nachmittags jausnen und zwar einerseits Süssen Qualitätshonig, um den Blutzucker gleich in Schwung zu bringen und andererseits längerkettige Kohlenhydrate (z.B. Brot), damit die Versorgung mit Glukose (Zuckerstoffen) noch länger anhält.

Lagerungsschwindel: Schwindeltraining

Wenn man unter Lagerungsschwindel leidet (benigner paroxysmaler Lagerungsschwindel, gutartiger Lagerungsschwindel), dann kann man diesen mit hoher Erfolgsquote durch Schwindel-Training wieder loswerden.
Solch ein Schwindeltraining wird meistens von Krankengymnastik-Therapeuten geschult. Anschliessend macht man dieses Training täglich selbst zuhause bis der Lagerungsschwindel verschwunden ist. Das ist häufig schon nach drei Wochen der Fall.

Beim Schwindeltraining dreht man auf genau festgelegte Weise den Kopf, legt sich hin, dreht den Kopf wieder, dreht sich im Liegen auf die Seite und setzt sich dann wieder auf – alles mit kleinen Pausen zwischen den Phasen.

Altersschwindel: Gehhilfe

Wenn man unter Altersschwindel leidet, kann es hilfreich sein, für Gänge ausser Haus eine Gehhilfe zu verwenden.
Solch ein Rollator kann Sicherheit beim Gehen vermitteln.

Bei vielen Gehhilfen kann man auch einen Sitz ausklappen, auf den man sich setzen kann, wenn der Schwindel zu arg wird.

Altersschwindel: Hüftpolster

Hüftpolster bei Altersschwindel lindern zwar nicht die Schwindelanfälle, aber sie können Oberschenkelhals-Brüche verhindern, wenn man infolge eines Schwindelanfalls hinfällt.
Durch die Verhinderung von Oberschenkelhalsbrüchen kann die Fähigkeit zuhause zu leben erheblich verbessert werden, denn oft ist ein Oberschenkelhalsbruch die Ursache für dauerhafte Pflegebedürftigkeit.

○Wer zuviel Handy-schaut kann Lagerungsschwindel wegen einseitiger Durchblutungsstörungen bekommen.

○Lavendelsaft, Melisse, Baldrian beruhigt die Nerven.

○Auf guten Kopfpolster achten, der die Durchblutung nicht absperrt.

○Vorsicht vor homöopathischen Medikamenten, wo nicht selten Gipftpflanzen verwendet werden -zwar in hohen Potenzen verdünnt, aber bei sensible Personen kann es das Gleichgewichtsorgan reizen und es kommt zu Drehschwindel.

○Keine parmazeutische Appeditzügler, die das natürliche Hungergefühl stören.
Das kann zu Unterzucker führen

○Blutdruck-senkende Medikamente sind nicht ungefährlich.Sie können Schwindel auslösen.
,,100 plus Alter“ hat man früher gesagt ist normaler Blutdruck!
Ältere Menschen machen weniger Bewegung und brauchen den höheren Blutdruck damit der Kreislauf stabil bleibt.

○Vorsicht vor Schlaganfall bei niedrig gehaltenen Blutdruck von Medikamenten.

BESSER einfachen Kräutertee verwenden.

○Lavendel
○Melisse

Homöopathie hat Nebenwirkungen!!!Bei sensiblen Personen können auch niedrig dosierte homöopathische Medikamente, die oft aus Gift- Pflanzen gewonnen werden, Nebenwirkungen wie (Lager)Schwindel hervorgerufen werden.Weil im Ohr die Seele wohnt, ist das Gleichgewichtsorgan besonders empfindsam und reagiert sogar auf niedrig dosierte homöopathisch potenzierte Medikamente von Giftpflanzen.
Besser ist Kräutertee trinken mit schon bekannten Heilkräuter.

!Tipp:Sowenig als möglich nach unten schauen.Der Nacken wird überstrapaziert, wenn zuviel nach unten geschaut wird.
Im Alter kann der Nacken auch verkalken.
Ein wenig Massage mit weichen sanften Händen wäre angebracht!Vorher durchblutungsfördernde Infrarotlicht-Wärme-Bestrahlung!Dann mit Latschenkiefer-Massagefluit mit Arnika einreiben.
14659954152791972374209

Katholischer Tipp: Nicht mit den Hund gehen bis der Schwindel vorbei ist.Bei Hunden muß man immer nach unten schauen und sie ziehen unnatürlich,so daß die Gehgeschwindigkeit nicht selbstbestimmt gewählt werden kann.

○Jeden Stress vermeiden

○Baldrian
○Nicht zu hohen Polster beim Schlafen

°Computer-chatten vermeiden bis der Schwindel vorbei ist.

Wilmas Bienenblog läuft unter Wordpress 5.2.5
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates