Wilmas Bienenblog

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

Archiv: Samstag, 4. Mai 2019

Kleiner Wiesenknopf(Pimpernelle)

Pimpernelle Heilwirkung

Die Pimpernelle besitzt eine leichte Heilwirkung und wird deswegen gerne unterstützend bei

  • Herz-Kreislauferkrankungen
  • Blasenbeschwerden
  • Nierenbeschwerden

Pimpernellenfeld

Die Heilpflanze mit den purpurüberzogenen Stengeln und den gefiederten Blättern,deren Blütenköpfchen keine Blütenkronen haben riecht gurkenähnlich und schmeckt auch nach Gurke.Die Blätter sind  unter der Schneedecke oft während des ganzen Winters grün. und sie treiben an günstigen giftfreien Standorten zuverlässig Jahr für Jahr aus.Die Pflanze versamt sich schnell selbst und ergibt vor der Blüte einen guten Salat., ist aber auch als Gemüse denkbar., vor allem aber liefert sie ein wunderbares Gewürzkraut für das Einmachen von Essiggemüse.,allen voran bei Gurken-einlegen.

Man kann Kräuterbutter mit ihr herstellen, sie passt in alle Topfen- und Weichkäsegerichte.

Tee innerlich: 2-3 Teelöffel der frischen(getrockneten Blättern  weniger)zerkleinerten Pfanzen in 1/4 Liter Wasser aufkochen, dann abseihen.Täglich 2 Tassen trinken kann den gereizten Darm helfen.

*Der Tee kann äußerlich als Gesichtslotion dienen; man behandelt damit Sonnenbrand oder unreine Haut.

*Das frische Kraut Kraut wirkt, als Verband um eine blutende Wunde gelegt, rasch Blutstillung.

*Der Teeaufguß kann bei Hämorrhoiden und Durchfall versucht werden.

Kleiner Wiesenknopf  passt in jeden Kräutergarten.Z.B. als niedrige Einfassung für Beete und nimmt auch raue Behandlung nicht übel.Streicht man mit der Hand über die Pflanze, entströmt ein frischer Duft.

Kleiner Wiesenknopf war eine jener Pflanzen, die die ersten Auswanderer nach Amerika mitnahmen.Denn es hieße nämlich  , das kleine Kräutlein mache auch das schwerste Herz froh und den schlechtesten Pestizid-Wein bekömmlich.

Wiesenknopfwein: 3 Handvoll junge Blätter mit einem Liter guten Weißwein übergießen. und etwa 2 Wochen an einen dunklen, kühlen Ort stehen lassen.Danach abseihen und die Blätter ausdrücken.Ein Gläschen pro Tag zum Essen.

Illustration des Großen Wiesenknopf (Sanguisorba officinalis) | www.biolib.de

Der große Wiesenknopf ist in feuchten nährstoffreichen Wiesen überall zu finden.Man sammelt den großen Wiesenknopf prinzipiell während der Blütezeit., denn dann ist die Verwechslungsgefahr geringer.Der große Wiesenknopf wird offiziell als arzneiliche  Heilpflanze genützt.Der Unterschied  zum kleinen Wiesenknopf liegt außer im Standort in der Größe der Blüten.Während der große Wiesenknopf rotbraune Blüten besitzt, die von Insekten bestäubt werden, hat der kleine Wiesenknopf grüne Blüten, die der Wind bestäubt.

Wiesenknopf wird auch in der Homöopathie (Sanguisorba) bei Wechseljahrblutungen und Krampfadern gegeben.

Unterstützende Edelsteine:

Sarder,

Ähnliches Foto

Cuprit, ,

 

Howlith

*Die Blätter des Wiesenknopfes geben dem Erdäpfelsalat einen frischen aromatischen Geschmack.

*Die Wurzel nimmt man bei starken Monatsblutungen und im Mund- und Rachenraum.Man nimmt den starken Tee als Gurgelwasser bei blutenden Zahnfleisch oder Entzündungen im Mundraum.Besonders in den nordeuropäischen Staaten und in Russland ist die blutstillende Wirkung bekannt und der Gebrauch weit verbreitet.Die Verwendung bei Blutungen und Entzündungen geht auf die Signaturlehre zurück.Wurzeltee,- so weiß die Volksmedizin reinigt Nieren, Galle, Leber,Darm und ist ein Mittel gegen Durchfall.

 

Wurzel-Tee: 1 Teelöffel getrocknete oder 2 Teelöffel frische Wurzeln mit 1/4 Liter kaltes Wasser übergießen und über Nacht mindestens über 8 Stunden stehen lassen.Etwas erwärmen, absehen, trinken. Man kann den Wurzeltee auch kochen; dann 5 Minuten kochen lassen.3 Tassen täglich kurmäßig über 2 Wochen anwenden.

Der Presssaft aus der ganzen oberen Pflanze ist zu empfehlen, wenn eine innere Reinigung erfolgen soll; also auch als Kur im Frühling.

Die Pflanze ist eine der 7 klassischen Kräuter, die in die grüne Soße gehören.

Man unterscheidet die beiden Grundvarianten:

Geschichte

Grüne Sauce sind in Europa bereits seit 2000 Jahren bekannt. Von den Römern wurde das Rezept aus dem Orient übernommen. In England sind erste Rezepte und Beschreibungen zu greensauces aus der Schrift De Utensilibus von Alexander Neckham dem 12. Jahrhundert bekannt. Die deutsch-europäischen grünen Soßen waren früher bez. bis heute zur Entschlackung im Frühjahr gedacht. 

Grüne Soße

Die Grundlage für jede Grüne Soße bilden die Kräuter Borretsch, Kerbel, Sauerampfer, Pimpinelle, Schnittlauch, Petersilie und Kresse. „Alle Kräuter der grünen Soße haben gemeinsam, dass sie im Frühjahr dem menschlichen Körper gut tun“, erklärt . „Viele regen den Stoffwechsel an, wodurch der Körper Giftstoffe ausscheidet, die er über den Winter durch fettiges Essen und zu wenig Bewegung angesammelt hat.“ Außerdem sorgen die vielen Vitamine für mehr Vitalität. Aber was genau bewirken die einzelnen Kräuter?

Kerbel
Heilkraut-Skills: stoffwechselanregend, entgiftend, wassertreibend, antioxidativ, verdauungsfördernd

Anwendung: Kerbel sollte man am besten frisch oder entsaftet zu sich nehmen. Dann kann er seine Wirkung am Besten entfalten. Er hilft bei Hautauschlägen und Gicht. Außerdem soll er die Milchproduktion anregen.

Expertin: „Kerbel wird nachgesagt, dass er bei Gedächtnisstörungen helfen soll.“

Petersilie
Heilkraut-Skills: wassertreibend, entwässernd, krampflösend, blähungswidrig, appetitanregend

Anwendung: Petersilie kann man frisch verwenden, aber auch als Tee (nicht in der Schwangerschaft!). Sie hilft bei Blasenerkrankungen, rheumatischen Beschwerden und Blähungen.

Expertin: „Hildegard von Bingen hat aus Petersilie ihren berühmten Herzwein gemacht. Dieser gilt als herzstärkend.“

Sauerampfer
Heilkraut-Skills: harntreibend, blutreinigend, verdauungsfördernd, appetitanregend, leberstärkend, unterstützt das Immunsystem

Anwendung: Sauerampfer kann man als Frühjahrskur anwenden. Das füllt den Vitamin- und Enzymspeicher wieder auf.

Expertin: „Kinder lieben Sauerampfer. Das  ist super, denn das Kraut hat viele heilende Eigenschaften.“

Pimpinelle
Heilkraut-Skills: blutstillend, entzündungshemmend, schleimlösend

Anwendung: Pimpinelle kann zur Blutstillung, bei Hämorrhoiden oder Durchfall angewendet werden. Die Gerbstoffe nehmen die Giftstoffe auf und binden diese. Auch bei Husten ist sie hilfreich. Hierzu kann man entweder einen Tee aus den Kräuter machen. Oder man setzt einen Heilwein an: Hierzu eine Handvoll des Krauts in drei Litern Weißwein zwei Wochen ziehen lassen. Dann bei Bedarf ein Likörglas davon trinken.

Expertin: „Pimpinelle kann viel. Sie hilft als Packung auch gegen unreine Haut und Sonnenbrand. Außerdem wird ihr eine aufmunternde Wirkung nachgesagt.“

Borretsch
Heilkraut-Skills: herzstärkend, blutreinigend, harntreibend, reizmildernd, schleimlösend, nervenstärkend, wirkt sich gut auf das Gemüt aus

Anwendung: Borretsch als Tee ist ungewöhnlich, aber möglich. Meistens wird das Öl aus den Borretsch samen angewendet. Es wird häufig bei Hautkrankheiten wie Neurodermitis eingesetzt.

Expertin: „Borretschsamenöl eignet sich vor allem zur innerlichen und äußerlichen Anwendung bei Neurodermitis. Das Öl sollte man allerdings nicht auf offene Hautstellen geben.“

Kresse
Heilkraut-Skills: blutreinigend, blutbildend, stoffwechselanregend, keimtötend

Anwendung: Kresse sollte man frisch, als Tinktur oder verrieben anwenden. Als Kräuter auf dem Brot oder im Salat macht sich das Kraut gut. Auch als Frischsaft oder im Smoothie ist Kresse sehr lecker. Doch Achtung: Nicht zu viel Kresse in den Smoothie, denn das kann auf den Magen und den Kreislauf gehen.

Expertin: „Die Kresse ist ein starkes kleines Pflänzchen, das auch noch ein natürliches Antibiotikum ist.“

Schnittlauch(oder Bärlauch oder Waldknoblauch oder Knoblauchraute)
Heilkraut-Skills: stoffwechselanregend, blutanregend, verdauungs- und appetitanregend, regt das Immunsystem an.

Anwendung: Schnittlauch sollte man frisch zu sich nehmen. Einer alten Tradition nach soll es auch zerquetscht auf Insektenstichen helfen.

Expertin: „Auch der Schnittlauch hat eine antibiotische Wirkung aufgrund der schwefelhaltigen Substanzen.“

 

 

Spurenelement Mangan – wichtig für Knochen, Bindegewebe und Stoffwechsel

Spurenelement Mangan – wichtig für Knochen, Bindegewebe und Stoffwechsel

Mangan aktiviert einige wichtige Enzyme im Körper und ist so an vielen Prozessen beteiligt. Auch die Knochen, Knorpel- und Bindegewebe benötigen für den gesunden Aufbau Mangan

Mangan wurde 1774 von schwedischen Forschern entdeckt. Es ist ein für den Menschen essentielles Spurenelement, das im Körper an der Bildung verschiedener Enzyme beteiligt ist.

Unser Körper enthält etwa 10 bis 40 mg Mangan. Davon befinden sich 40 Prozent in den Knochen.

Weiter ist Mangen in der Leber, den Nieren, im Pankreas, in den Muskeln sowie in Haarpigmenten zu finden.

Mangan hat viele wichtige Funktionen im Körper
Mangan ist im Körper vor allem am Aufbau der Bindegewebe beteiligt, das geschieht über die Synthese von Proteoglykanen (Chondroitinsulfat) in Knorpel- und Knochengeweben. Mangan trägt weiter zur Synthese von Proteinen (Abbau von Aminosäuren) und Fetten bei, und es wird für die Insulinsynthese und -sekretion sowie für die Bildung von Harnstoff benötigt. Außerdem ist Mangan an der Herstellung von Melanin (Pigmente) und Dopamin (Neurotransmitter) beteiligt. Mangan aktiviert eine Reihe von Enzymen, die beispielsweise als Antioxidans wirken (Mn-Superoxiddismutase), zur Verwertung von Vitamin B1 beitragen (Phosphatase) und für die Glukoneogenese, d.h. für die Bildung von Glukose, benötigt werden.

Die Hauptlieferanten von Mangan
Mangan ist in vielen pflanzlichen Lebensmitteln enthalten. Gute Quellen sind Getreide, Hülsenfrüchte und Reis, aber auch grüne Blattgemüse wie Lauch und Kopfsalat oder Spinat. 100 g Tee kann, je nach Sorte, zwar bis zu 70 mg Mangan enthalten, dieses wird jedoch vom Körper schlecht aufgenommen. Relativ arm an Mangan sind Fleisch, Fisch und alle Milchprodukte.
An Mangan reiche Lebensmittel enthalten in 100 Gramm

Haferflocken 5 mg
Sojamehl 4 mg
Weizenvollkornmehl 3,5 mg
Haselnüsse 3 mg
Weizenvollkornbrot 2,5 mg

3 mg Mangan (durchschnittlicher Tagesbedarf) sind enthalten in

Haferflocken 50 g
Weizenkleie 80 g
Getreide 100 g
Hülsenfrüchte 150 g
Weizenvollkornbrot 150 g
Roggenbrot 300 g
Reis 300 g
Fische 1000 g
Fleisch, Innereien 1000 g
Käse, Speisequark 1000 g

Der tägliche Bedarf an Mangan

Der tägliche Bedarf an Mangan wird bisher geschätzt. Nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. benötigten Kinder ab 7 Jahren, Jugendliche und Erwachsene etwa 2 bis 5 mg Mangan täglich. Auch orthomolekulare Therapeuten wie der Amerikaner Werbach gehen von einem Bedarf aus, der zwischen 2,5 und 5 mg Mangan täglich liegt.

Deckt die tägliche Ernährung den Bedarf an Mangan?
Der tägliche Bedarf an Mangan gilt durch eine ausgewogene Ernährung in der Regel als gedeckt. Zugeführt werden täglich etwa 3 bis 4 mg Mangan, jedoch wird davon nicht alles im Körper aufgenommen. Bei gemischter Kost nehmen Männer im Durchschnitt täglich etwa 2,7 mg und Frauen 2,4 mg Mangan auf. Daher geht man davon aus, dass es bei Mangan weder einen verbreiteten Mangel, noch das Risiko der Überdosierung gibt. Die Resorption von Mangan gilt allgemein als schlecht, verschiedene Stoffe können die Verwertung behindern. Dazu gehören beispielsweise Kalzium, Phosphat und Eisen, während andere Stoffe, wie Histidin und Citrat, die Resorption fördern. Organisch gebundenes Mangan (als Glukonat oder Chelat) wird im allgemeinen besser als Mangansulfat verwertet. Ein erhöhter Bedarf an Mangan bzw. das Fehlen von Mangan ist bei bestimmten einseitigen Ernährungsweisen sowie bei einigen Krankheiten anzunehmen.

Typische Gruppen für einen Mehrbedarf an Mangan

  • bei stark Kohlenhydrat-reicher Ernährung (raffinierte Kohlenhydrate) und stark prozessierter Nahrung (Fertig-Lebensmittel)
  • bei erhöhtem oxidativen Stress
  • bei starkem Alkoholkonsum
  • bei Eisenergänzung in hohen Dosierungen
  • eventuell bei psychischen Störungen

Wenn Mangan im Körper fehlt oder übermäßig vorhanden ist

Bei ausgewogener Ernährung kommt es in der Regel nicht zu einem Mangel an Mangan. Ein Mehrbedarf an Mangan kann aber durch eine stark einseitige Ernährung und beispielsweise durch oxidative Belastungen entstehen.

Von Mangan sind bisher kaum Mangelerscheinungen bekannt. In experimentellen Studien fand man bei Tieren ein behindertes Wachstum und eine gestörte Bildung des Knochengewebes. Werbach beschreibt eine Reihe von Störungen, die mit einem Mangel an Mangan verbunden sein können. Dazu gehören beispielsweise die Atherosklerose, die Glukose-Intoleranz, Hörverlust und Tinnitus, Hypercholesterinämie, Muskelschwäche und Pankreasstörungen. Im einzelnen geht man davon aus, dass fehlendes Mangan im Körper das Gesamt-Cholesterin sowie das HDL-Cholesterin senken kann, zu den möglichen Folgen gehört die Fettleber. Weiter kann die Bildung von Insulin gestört werden, die körpereigene Kontrolle des Blutzuckers wird gemindert, es kann zur Intoleranz von Glukose kommen. Auch mangelnder Appetit und Gewichtsverluste können entstehen. Zu den typischen Folgen eines Manganmangels gehört, dass die Bildung von Knorpel- und Knochengewebe gestört werden kann. Auch Schädigungen der Haut sowie an Haaren und Nägeln können auftreten. Man kann für oxidativen Stress bzw. für Schäden durch freie Radikale anfälliger werden. Mangan kann nach Werbach bei psychischen Störungen (z.B. Depressionen, Demenz, Persönlichkeitsstörungen) möglicherweise fehlen. Der Mangel kann durch eine Analyse des Blutes festgestellt werden.

Kann man Mangan überdosieren oder gibt es Nebenwirkungen?
Mangan gilt in der Anwendung als sicher. Bei Ergänzungen bis zu 50 mg täglich zeigten sich bei gesunden Erwachsenen keinerlei Nebenwirkungen. Durch berufsbedingte Kontakte mit Manganoxidstaub innerhalb industrieller Verarbeitung sind unerwünschte Wirkungen jedoch möglich. Dabei können sich beispielsweise übermäßige Erregbarkeit, aggressives Verhalten, Verlust der Koordinationsfähigkeit oder auch Parkinson-ähnliche Symptome einstellen.

Mangan zur Vorbeugung – und wieviel?
Mangan ist zur allgemeinen Vorbeugung in der Regel nicht nötig. Ist es in komplexen Multipräparaten enthalten, so ist die Ergänzung meist relativ gering. Sie liegt dann oft unter dem durchschnittlichen täglichen Bedarf. Die Anwendung von Mangan bleibt daher vorwiegend dem medizinischen Bereich vorbehalten und sollte nach therapeutischer Verordnung erfolgen

EU-Bürger begehren wegen der Wohnkosten auf | Nachrichten.at

https://www.nachrichten.at/nachrichten/wirtschaft/eu-buerger-begehren-wegen-der-wohnkosten-auf;art15,3125765

.WOHNEN MUSS

LEISTBAR SEIN.
FÜR ALLE!

Wohnen ist ein Menschenrecht und keine Handelsware. Wir fordern bessere EU Gesetze für leistbares und soziales Wohnen in Europa.

DER PETITIONSTEXT

Mit dieser Europäischen Bürgerinitiative sollen bessere rechtliche und finanzielle Rahmenbedingungen geschaffen werden, um Wohnen für alle Menschen in Europa zu ermöglichen.

Wir fordern die EU zum Handeln auf, um Wohnen in Europa für alle zu ermöglichen. Dies umfasst:

  • die Erleichterung des Zugangs für alle zu leistbarem und sozialem Wohnbau,
  • keine Anwendung der Maastricht-Kriterien auf öffentliche Investitionen in leistbaren Wohnbau
  • besserer Zugang zu EU-Finanzmitteln für gemeinnützige und nachhaltige Wohnbauträger,
  • soziale und wettbewerbsgerechte Regeln für Kurzzeitvermietungen sowie
  • die statistische Erfassung des Wohnbedarfs in Europa.

EUROPA STECKT IN EINER
WOHNUNGSKRISE

Wohnen ist zu teuer. Immer mehr Menschen in Europa können sich das Wohnen nicht mehr leisten. Rund 82 Mio. Menschen sind von Wohnkosten überbelastet – unzumutbar! Die Wartelisten für geförderte, soziale Wohnungen werden immer länger und länger. In fast allen Mitgliedsstaaten in Europa steigt die Zahl der obdachlosen Menschen.

Menschen werden aus Städten verdrängt.Viele Menschen werden aufgrund der hohen Wohnkosten gezwungen, die Stadt zu verlassen und pendeln dann jeden Tag über lange Strecken in die Stadt zur Arbeit oder zum Studium.

Wohnen ist ein Menschenrecht und keine Handelsware. 

Die Boden- und Immobilienpreise explodieren in den wachsenden Städten. 

Globale Investoren (Pensionsfonds, Hedge-Fonds etc.) kaufen ganze Stadtteile auf, weil sie auf hohe Renditen spekulieren. Es geht nicht ums Wohnen, es geht ums Geldverdienen.

Zu wenige Investitionen in bezahlbares Wohnen. In bezahlbares Wohnen wird seit der Wirtschaftskrise viel zu wenig investiert. Die Investitionslücke beträgt in der EU pro Jahr rund 57 Milliarden Euro. Durch die finanzpolitischen Vorgaben der EU und durch das EU-Beihilfenrecht werden die Städte und Kommunen in ihrem Bestreben, sozialen und bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, viel zu stark eingeschränkt.

Kurzzeitvermietung an Touristinnen und Touristen über digitale Plattformen verknappen den Wohnraum für die einheimische Bevölkerung in vielen Städten dramatisch und kontinuierlich entwickeln sich „Geisterstädte“.

Kostenfalle Kontoüberziehung: Banken verlangen bis zu 12,5 Prozent Zinsen | Nachrichten.at

https://www.nachrichten.at/nachrichten/wirtschaft/Kostenfalle-Kontoueberziehung-Banken-verlangen-bis-zu-12-5-Prozent-Zinsen;art15,2810517

Blühendes Österreich – Die Brennnessel

https://www.diebrennnessel.at/bluehendes-oesterreich/

Von Schwammspinner bis Borkenkäfer:

Neue Herausforderungen :

AGRANA-Unternehmen(Teil von RAIKA) bieten Zehn Euro pro Kilogramm Rüsselkäfer -sammeln wurden den Landwirten angeboten.
Der Klimawandel setzt Zeichen:

100.000 Bäumchen wurden neu aufgeforstet!

Abwehr

Kulturführung
Giftfreies Gärtnern

Häufig Hacken, um die Entwicklung der Larven zu stören.Den Boden um welke Pflanzen herum nach Larven absuchen und erwachsene Käfer nachts mit der Taschenlampe absammeln (Mai-Juni).

Nützliche Pflanzen

Rainfarn- oder Wermuttee auf die Blätter spritzen.Gegen die Larven der Käfer den Tee auf den Boden und auf die freigelegten Wurzelballen gießen.Flammendes Käthchen als Fangpflanze für den Dickmaulrüssler neben betroffene Kulturen pflanzen, um die Käfer leichter einsammeln zu können.Die Entwicklung der Jungpflanzen fördern z.B. mit Brennesseljauchedüngung oder Algenextrakt.

Nützlinge

Spitzmaus, Igel, Erdkröte, Laufkäfer, Tausendfüßler und Spinnen vertilgen die Rüsselkäfer.

Spezielle Nematoden (Heterorhabditis megidis)werden als natürliche
Gegenspieler verkauft und töten die Larven der Dickmaulrüssler.

GIFTFREIES GÄRTNERN

Abwasserbehandlung wird in OÖ revolutioniert

Die Kompetenz der Biotechnologie-pioniere von O-Österreich ist mittlerweile global gefragt – von den arabischen Emiraten über Nordafrika, Russland, Spanien bis Südkorea. Die neue VTH-,Abwassertechnik könnte als Kunde für seine Aktivitäten in Frankreich sogar den weltgrößten Baukonzern Vinci gewinnen.Erstes gemeinsames Projekt war die Lieferung einer Klärschlamm-Desindegrationsanlage für die neue Kläranlage von Ajaccio, der Hauptstadt der Insel Korsika.

Doch auch in der Heimat Österreich hat VTA Vorzeigeprojekte.So konnte durch das Biosolit – Verfahren in der Kläranlage in Kitzbühel in Tirol

400 Tonnen Koheldioxid gebunden werden.

Nicht weniger als 34.000 Laubbäume wären nötig um diese Menge des Treibhausgases zu binden.

Und in Wien sorgt die moderne Technik dafür, daß die vor allem im Sommer durch Schwefelwasserstoff entstehenden Kläranlagengerüche schon von Beginn weg verhindert werden.

Jüngste Inovation: Ein Biolizer, der die Abwasserbehandlung zu revolutionieren verspricht.

Neue Hightech-Methode erleichtert die Unterscheidung in den Gallenwegen.

Wilmas Bienenblog läuft unter Wordpress 5.2.3
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates