Wilmas Bienenblog

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

Archiv: Donnerstag, 23. August 2018

Wasser auf dem Mond entdeckt: Spruch des Tages: Du merkst erst auf dem Mond, was du an der Erde hast!

Eifersüchtig schwillt der Mond,

Sieht er unserem Kusse zu,

Kommt nach einem Monat erst

Wieder in die alte Ruh‘.

Georg Friedrich Daumer(1800 – 1875), deutscher Schriftsteller und Religionsphilosoph, zeitweise Erzieher Kaspar Hausers; heftiger Gegner des Christentums, zu dem er aber wieder zurückkehrte, schrieb Gedichte und übertrug formsicher orientalische Lyrik

Quelle: Daumer, Georg Friedrich, Hafis. Eine Sammlung persischer Gedichte, nebst poetischen Zugaben aus verschiedenen Völkern und Ländern, Hoffmann und Campe, Hamburg 1846. Originaltext. Poetische Zugaben, Türkisch

Balloonworlds 2018!23. Weltmeisterschaft im Heißluftballonfahren von 18. – 25. August 2018 in Groß Siegharts!

a blede G’schicht

Protest wirkt:Geplante Kürzung um 30 Mio bei Kinderbetreuung ist angeblich vom Tisch

Seit dem gestrigen  Tag des Fisches(Zeichen für Christus): Kardinal Maradiaga: Korruption wie Krebs, der Gesellschaft tötet

Diese Woche(gestern, 22.8.): Tag der Fische

Korruption bedrohe Leben und Gesellschaft auf vielfältige Weise, so der Tenor bei dem Podiumsgespräch, an dem neben Kardinal Maradiaga unter anderem der US-Ökonom und UNO-Experte Jeffrey Sachs und der nigerianische Kardinal John Onaiyekan teilnahmen.
Sie führe zu Steuerflucht, niedrigem Wirtschaftswachstum und fehlenden Investitionen, trage zu schlechter Bildung und Infrastruktur sowie Umweltzerstörung bei und in letzter Konsequenz auch zu bewaffneten Konflikten.

 

Den Preis dafür müssten vor allem die Armen zahlen.

 

“ European Forum Alpbach

Flutkatastrophe in Indien

EU-Vorsitz Österreich samt Freunde in der ganzen Welt reichen einander die Hände für den neuen Öko-Weg, die Wahrheit und das Leben!

Rund 250.000 Menschen beziehen eine Pension unter 143 EUR und sind abhängig von Partnern, Familie und Hilfsorganisationen. Das ist quasi eine Stadt in der Größenordnung zwischen Graz und Linz.

Mit einer Pensionserhöhung von 2,8 Prozent bekommen diese Menschen also (maximal!) 4,00 EUR pro Monat drauf und liegen alle immer noch unter 150 EUR.

Der Testbetrieb der berittenen Polizei wird rund eine Million kosten.


Die Inszenierung der Ratspräsidentschaft in Schladming hat 2,7 Millionen gekostet.


Der Grenzschutz zum Aufgreifen von 10(!) Flüchtlingen hat 20 Mio EUR gekostet – und damit wohl mehr als das Doppelte der Pensionserhöhung einer viertel Million Menschen.


Andere bekommen mehr drauf. 

Harald Vilimsky bekommt zusätzlich zu seinem EU-Abgeordneten-Gehalt eine monatliche Zahlung der FPÖ, die er aber nur in groben Kategorien veröffentlicht. 

Seine „Erhöhung“ liegt laut Transparency International dort, was zwischen 1500 und 5300 KleinstpensionistInnen nun draufbekommen. Jeden Monat.

Brutal, wie die Leute verarscht werden.

Das Umweltschädigungsgesetz von schwarz-blau

Die Klimakrise ist menschengemacht und es kann auch etwas dagegen gemacht werden

GRÜNE FORDERN KLIMASCHUTZ ALS ZIEL-FORMULIERUG IM STEPT.2030

Wir haben jetzt aufgedeckt, dass gemeinnützige Wohnbaugenossenschaften sprichwörtlich ausverkauft werden – um Millionenbeträge.

 In diesem Fall sind über 1.000 leistbare Wohnungen in ganz Österreich vom gemeinnützigen Markt verschwunden – in Wien über 500. 

Wir haben eine Anzeige bei der Korruptionsanwaltschaft eingebracht.



Christian Kern(SPÖ) wörtlich:

Was die Regierung „Reform“ der AUVA nennt, ist in Wirklichkeit ein Geschenk an die Großindustrie auf Kosten der Mehrheit der Menschen in Österreich

Die Maßnahmen von Schwarz-Blau bedeuten Leistungskürzungen für alle Versicherten und bereiten den Weg für eine Privatisierung der AUVA vor. 

Es ist völlig klar, dass die 430 Millionen am Ende auf dem Rücken der Patientinnen und Patienten eingespart werden.

Der Sozialstaat ist kein Hemmschuh für wirtschaftliche Entwicklung, sondern die Grundlage für wirtschaftlichen Erfolg.
Wir kämpfen für eine gerechte Verteilung des Wohlstands. 

Hier findest du unsere Ideen dazu ➡️ https://zukunftsprogramm.at/



Die Daten der ZAMG sind eindeutig: Heuer gab es bereits deutlich mehr Hitzetage als im Jahresschnitt 1981-2010. Die Klimakrise ist von uns Menschen verursacht – und sie kann von uns Menschen bewältigt werden.

Wir- (SPÖ)finden: Der Aufschwung muss bei allen ankommen, auch bei den PensionistInnen und nicht nur bei den Großspendern von Kurz.

Schwarz-Blau rechnet sich die Pensionen schön. 

Bei einer Pension von beispielsweise 1.500 Euro wird nicht einmal die volle Inflation abgegolten. 

Massive SPÖ-Kritik an ÖVP-Verkehrskonzeptplanung in Obernalb/Retz: Völlige Fehlplanung und Steuergeldverschwendung statt Sicherheit für Fußgänger in Obernalb-Retz

SPÖ-Kritik:

 

○Kein Kreisverkehr!Der Fließverkehr kommt bei Kreuzung Erlenwein  komplett zum Stillstand.

 

 

○Verbreiterung des Gehsteigs ohne Fahrradstreifen, oder Rad-Makierung.

 

 

 

○Einschränkung auf 30 Geschwindigkeitsbegrenzung bringt  Staugefahr mit sich.

 

 

○Der Fahrbahnteiler soll den massiven LKW/PKW-Verkehr auf 30 herunterreduzieren, massive Staugefahr ist vorprogramiert.

 

 

○Bushaltestelle bremst Nachfolgeverkehr massiv ein, keine Überholmöglichkeiten wegen Fahrbahnteiler-Schickane.Staugefahr bis zurück zum Ort Obernalb.

 

 

○Bevökerung hatte keine demokratische Möglichkeit bei Planung mitzureden!

 

○Der Fahrbahnteiler bei der Bushaltestelle zwingt Nachfolgeverkehr zum völligen anhalten ohne Überholmöglichkeit!Staugefahr mit Ozonbelastung vorprogrammiert.

 

Bei 30iger-Begrenzung wird Forderung von LKW-Fahrverbote in der Bevölkerung laut!Die Lärm-/Ozon-/Feinstaub-Belastung ist enorm.

Die Arbeiten sind offiziell abgeschlossen!Aber die Bodenmakierungen sind immer noch auf Baustellenbetrieb, und verwirren den Fließverkehr, so daß es schon des öfteren darum zu erhöhter Unfallgefahr gekommrn ist wegen der verwirrenden Bodenmakierung.Der Ausbau wird von der Bevölkerung als  eine Schildbürgerstreich-Aktion bewertet, weil niemand von den Änderungen wirklich einen Nutzen hat!Die Siedlungsbewohner nutzen den Gehsteig wenig, weil es keine Nahversorgung mehr gibt.Darum fährt alles mit dem Auto einkaufen.

EU-Vorsitz Österreich:Franz Schnabl(SPÖ) zu Niederösterreich-Plänen konträr zur Schweigeregierung

NÖ Landesvize Franz Schnabl ist Landesrat für Konsumentenschutz, Baurecht und Verkehrssicherheit!Zu folgenden  Themen weiß Landesvize Franz Schnabl (SPÖ)konstruktive Antworten und geziele Maßnahmen

○Kinderbetreuung,Nachhilfeprojekt

○Pflege daheim

○Bei Flexibilisierung der Arbeitszeit müssen auch Öffnungszeiten der Kinderbetreungseinrichtungen Schritt halten.SPÖ ist darum  für längere Öffnungszeiten, keine Schließtage und eine soziale Staffelung bei Kosten.

Unfair wäre es, wenn die Gemeinden selbst für die Kosten der zusätzlichen Arbeitskräfte für Kinderbetreuung wegen der erweiterten Öffnungszeiten aufkommen müssten.

Die Gesamtkosten kämen auf rund 80 Millionen Euro im Jahr.Diese Kosten sollte der Bund tragen.Aber das Auslaufen der 15a-Vereinbarung bis Ende des Jahres wird die Kinderbetreung mehr zu lasten der Länder gehen.NÖ wird leider 30 Millionen Euro weniger erhalten.Die Landeshauptfrau schweigt dazu.

Anstatt die Interessen des Landes, der Eltern und der Kinder zu vertreten, vertritt die Landeshauptfrau die Parteiinteressen der Türkiesen und schweigt.
Wirtschaftsparks werden gefördert, wo sich in mehreren Jahren nicht einmal eine Trafik angesiedelt hat.Darum glaubt Schnabl, daß die Mittel vorhanden wären.

Die Bundesregierung macht Politik zu lasten der Länder und die ÖVP Niederösterreich vertritt nicht die Interessen des Landes um den türkiesen Frieden nicht zu gefährden.

Im Gegensatz zu Stelzer und Haslauer fehlen Statements von der Landeshauptfrau völlig.Sie schweigt ziemlich laut.

○Leistbares Wohnen (Schwerpunkt Waldviertel)

○Gemeinnütziger Wohnbau

○Energiepreise(Die Preiserhöhung der EVN um 15 % steht bei SPÖ  in der Kritik)

○Verkehr: Schwerpunkt Kontrolle der LKW-Fahrverbote mit geplanten Aktionen

EU-Vorsitz Österreich: Mobilfunk-Internet statt teurer Breitbandausbau: Erste 5G-Testregion in Österreich im SPÖ-Land Kärnten – bmvit INFOTHEK

https://infothek.bmvit.gv.at/mobilfunk-testregion-5g-lakeside-park/


Infrastrukturminister Jörg Leichtfried(SPÖ)und Land Kärnten errichten gemeinsam die erste Testregion für 5G in Österreich. 

Der neue Mobilfunkstandard ist wesentlich schneller und leistungsfähiger als die aktuelle Generation LTE.

So stärken wir unseren Standort und holen gut bezahlte Arbeitsplätze nach Österreich“, sagt Infrastrukturminister Jörg Leichtfried.

Auch andere Bundesländer mit schlechten Breitbandausbau wie Niederösterreich zeigen Interesse.

 

 

Wilmas Bienenblog läuft unter Wordpress 4.9.10
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates