Wilmas Bienenblog

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

Archiv: Montag, 22. Juli 2013

Kirschenkompott

1,4 l Wasser(eventuell mit Most Weißwein(bio) gemischt,500 g Honig, 20 ml Zitronensaft die Schale und Saft einer bio-Orange;ev. 50 ml Rum(60%),60 g frisch geschnittene Ingwerscheiben,1 Stk.Zimtrinde(ca 3 Cm lang), 1 aufgeschnittene Vanilleschote, 3 Kg Kirschen.

Zubereitung Wasser mit Honig und Gewürze aufkochen und abkühlen lassen , danach Zimstange und Vanilleschote entfernen.

Gewaschene entkernte Kirschen in Gläser verteilen, mit abgekühlter Honiglösung auffüllen bis die Früchte bedeckt sind.
Gut verschließen.

Gläser in einer hohen Bratwanne stellen und diese mit heißen Wasser füllen, bis ca. 2/3 der Gläser bedeckt sind.

Im Rohr bei 100°C 35-40 Min.einkochen..Anschließend herausnehmen und am besten auf einem feuchten Tuch abkühlen lassen.

… oder im Dampfer Programm A5 20 Minuten 80 Grad.
sterilisieren.

Hollablättertee bei Blähungen und als Blutreinigungstee

Der Tee aus Blättern ist stark blutreinigend und ebenso wie der Tee aus Rinde stark harntreibend.Man kann damit den Körper regelrecht entwässern, da die Harnausscheidung angeregt wird.
Man trinkt 1 Tasse über den Tag verteilt, dazu viel Wasser.

Blättertee: 1 TL frische oder getrocknete Blätter mit 1/4 l kochendes Wasser überbrühen, 8 Minuten ziehen lassen.1 Tasse über den Tag verteilt trinken.

Beim Rindentee vom Hollabusch kommt es zu einer Besonderheit.Ist die Rinde von unten nach oben geschält worden, wird er zu einem Brechmittel, wenn sie von oben nach unten geschält ist zu einem Abführmittel.Diese Anwendung kennt man in mehreren Erdteilen.Tee aus der inneren Rinde und kleinen Wurzeln reinigt die Nieren und ist bei Wassersucht angebracht.Man kann diesen Tee auch bei Trigenimusschmerzen versuchen.Bei rheumatischen Beschwerden sind 3 Tassen Rindentee ausreichend.
Man soll den Rinden-Tee kurmäßig anwenden, also nur über 3 Wochen hinweg.

Rindentee:1/2 TL Rinde mit 1/4 Liter kaltes Wasser zustellen und aufkochen lassen. Etwas ziehen lassen und abseihen.Bei akuten Beschwerden 2-3 Tassen +ber den Tag verteilt.

Marillenkuchen(mit Bio-Zutaten)

Schneller Obstkuchen
250 g weiche Butter,250 g Honig,eine Prise Salz, Rum,Vanillezucker,4-5 Eier 250 g Dinkelmehl, 1 Pkg Weinstein-Backpulver,etwas Milch(bio)
Butter, Mehl fürs Backblech;1200-1300 g Früchte ohne Kern(Marillen, Zwetschken, Pfirsiche,Äpfel, Nektarinen, Kirschen, Heidelbeeren):Marillen oder Ribiselmarmelade.

Dotter und Eiklar trennen;Schnee von den Eiern schlagen.Butter mit Honig ,Prise Salz und Vanille schaumig rühren, nach und nach Dotter, Mich und Rum dazu Mehl mit Backpulver mischen dazu – Schnee unterheben.Teig auf den bebutterten und bemehlten Backblech gleichmässig verteilen.
Früchte mit der Schnittseite nach oben auf den Teig legen und bei 165 ° C im vorgeheizten Rohr ca 30-40 Minuten backen

Danach die Früchte evtl.mit aufgekochter Marillen oder Ribiselmarmelade bestreichen oder mit Staubzucker bestreuen.

Quelle:ORF Nachlese edition. Kulinarische Sommerhits

Wilmas Bienenblog läuft unter Wordpress 4.9.10
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates